» »

Angst, du machst mich nicht klein

EZhema"liger N|utzer* (m#325x731)


Wie soll man da reagieren? Man muss ja nicht jede Aussage auf die Goldwaage legen. Vielleicht hätte er sonst Grauen die Macken hatten was weiß ich frag ihn halt wie er das meint

p5fegffix36


jede nicht..aber die frage warum man geliebt wird ist denk ich für jeden enorm wichtig..

E"hemali#ge.r Nut$zer (#2325731M)


Ich verstehe nicht warum du sowas fragst wenn du mit der Antwort nicht umgehen kannst. Was willst du denn hören? Und vor allem nach so kurzer Zeit?

pPfeJffi36


ich denke jeder sieht das anders...und jeder denkt anders...du hast deine meinung über sowas...ich bin da anders gestrickt...jeder mensch ist anders..und gott sei dank ist das so

Fjix Yund FJoxixe


@ Pfeffi:

Wenn das mein Mann zu mir sagen würde, würde ich sagen: "Na, dann bin ich ja beruhigt!" ;-D Allerdings sind wir auch schon über 26 Jahre zusammen.

Ich sehe das aber auch so, dass die Frage schwierig ist: Ihr seid noch gar nicht so lange zusammen und da kann man das doch noch gar nicht so genau sagen. Aus Verliebtheit wächst ja erst Liebe und am Anfang ist der optische Eindruck ja auch der erste. Sieh' es doch mal so: Er findet es gut, dass du so bodenständig bist u. nicht so ausgeflippt - das ist doch nichts Schlechtes! :)* :)* :)* :)* :)*

LG! @:)

p8feffix36


darum ja die frage von meiner seite aus. grad weil wir noch nicht so lange zusammen sind..und ich selbst der meinung bin das liebe wächst...es hat nochnie ein mann zu mir gesagt, das ich normal sei ;-D

pifef4fi3x6


man ich schlag mich seit 2 tagen mit ner erkältung rum,,,schei....herzklopfen ..ist ekliger als der schnupfen und kopp und halsweh..das poltert richtig in der brust {:( %:| %:| %:|

pyetit@e-ve)ixnarde


Gute Besserung, Pfeffi!

Ich finde die Aussage eigentlich weder negativ noch positiv. Aber nach so ner kurzen Zeit ist so ne Frage auch schwierig zu beantworten und im Zweifelsfall finde ich so ne eher lustige Antwort besser, als dieses typische "du bist so klug, nett, verständnisvoll, gutaussehend, gebildet, ...." :-D

Mach dir keine Gedanken und warte einfach ab, wie alles längerfristig verläuft!

pJf@effif36


:)^ petite werd ich tun

FxiUx unwd Fox3ixe


@ Pfeffi:

ich wollte dir auch noch was schreiben in Bezug auf arbeiten gehen, auch, wenn man bald auf dem Zahnfleisch robbt u. es einem nicht gedankt wird.

Ich habe heute die Mutter einer ehemaligen Bekannten getroffen (ehemalig, da wir keinen großartigen Kontakt mehr zueinander haben, aber zumindest grüßen wir uns seit geraumer Zeit wieder). Sie redet hin u. wieder mal mit mir. Sie erzählte mir erst, dass ihr Mann dieses Jahr verstorben ist u. dann, dass ihre Tochter einen Schlaganfall mit 50! kurz danach bekommen hat! :-o :-o :-o Muss wohl schon der 2. gewesen sein, den ersten hat sie nicht bemerkt. Eigentlich sollte sie danach eine Reha machen, hat das dann aber abgelehnt, weil sie doch zur Arbeit gehen musste. Tja, 3 oder 4 Monate später hat sie die Kündigung bekommen! Und das, obwohl sie schon vor der Geburt ihres ersten Kindes (ist jetzt 23, wie meine Tochter) dort gearbeitet hat! So viel nur mal dazu, dass es einem hinterher nicht gedankt wird, wenn man sich krank/ausgelaugt zur Arbeit schleppt. Ich muss sagen, ich war echt entsetzt: Erst mal, dass die Bekannte einen Schlaganfall bekommen hat (der scheinbar keine größeren Spätfolgen hinterlassen hat - habe die Bekannte vor kurzem erst gesehen u. mir ist nur aufgefallen, dass sie jetzt eine Brille trägt, ansonsten lief sie eigentlich so wie immer. Gut, so genau habe ich sie mir auch nicht angeschaut u. auch heute nicht gefragt, ob sie noch Spätfolgen davon hat. Nehme aber mal an, dass sie danach doch nicht mehr so leistungsfähig an der Arbeit war) und dann auch, dass sie dort nach so langer Zeit entlassen wurde! Das hat mir wahnsinnig Leid getan! :°( Da musste ich auch gleich wieder daran denken, dass später mal keiner danach fragt, ob man sich den A**** in der Firma aufgerissen hat u. möglichst wenig gefehlt hat.


Ich mache mir irgendwie auch langsam Sorgen. Irgendwas stimmt nicht mit mir. Hatte ja schon mal geschrieben, dass seit ca. Juni (ich weiß es nicht so genau, da ich ja zu der Zeit auch viel Stress hatte) meine Daumen- und Zeigefingerkuppe sich taub/eingeschlafen anfühlen. Nach ca. 2 Monaten kam dann noch der Ringfinger dazu u. jetzt habe ich auch vermehrt im kleinen Finger das Gefühl u. bei der anderen Hand auch im Daumen - alles dauerhaft tagsüber! Nachts schläft mir mal die eine, mal die andere Hand ein, manchmal auch beide, aber nur selten die ersten 3 Finger, sondern entweder die ganze Hand oder die letzten 2 Finger - das passt iwie so gar nicht zu Karpaltunnelsyndrom! ":/ Desweiteren schläft mir ja immer wieder mal auch nachts der linke Hinterkopf ein. Schläft nachts nur eine Hand ein u. der Kopf nicht und ich stehe auch u. schüttele dann diese Hand, dann schläft sofort der linke Hinterkopf ein. Also, muss es ja iwie eine Verbindung von Hand zu Kopf geben. Das ist das eine.

Das Andere ist, dass ich jetzt auch schon seit Wochen/Monaten (habe durch die anstrengende Zeit da auch irgendwie das Zeitgefühl verloren, aber schon länger immer wieder registriert, dass da was ist, aber keine Zeit, zum Arzt zu gehen) immer wiederkehrende Gelenkschmerzen habe: Rücken, oft auch li. Schulterblatt, beide Knie immer wieder abwechselnd oder auch mal gleichzeitig, beide Handgelenke immer wieder abwechselnd u. Füße. Nun bin ich mir nicht sicher, ob alles miteinander zusammenhängt. Bei mir wird ja schon lange was rheumatisches vermutet, aber nicht so recht herausgefunden, was ich habe. Die Symptome würden alle - meine Blasenentleerungsstörungen, immer wieder Magenschmerzen u. Übelkeit, Mund- u. Augentrockenheit auch eingeschlossen - auf Sjögren-Syndrom passen, was bei Hashimoto nicht so unwahrscheinlich wäre. Aber es untersucht mich ja keiner drauf. Es fühlt sich auch so an, als wäre das ein Schub von irgendwas, in der Zeit fühle ich mich auch schon morgens immer wie erschlagen u. müde. Ich weiß jetzt halt auch nicht, ob ich die Symptome dem Neurologen alle sagen sollte. ":/ Gehe da am 13.11. hin in die Karpaltunnelssprechstunde, da ich eigentlich erst davon ausgegangen bin, dass es vll. getrennt zu betrachten ist. Aber zu Karpaltunnel passt eben nicht, dass (tagsüber) alle Fingerkuppen der einen Hand betroffen sind und nachts die ganze Hand oder die letzten beiden Finger. Iwie alles bisschen komisch. Wenn das Ganze aber was neurologisches wäre, hat man ja eigentlich keine Schmerzen. Deshalb die Frage, ob ich das mit den Schmerzen getrennt sehen sollte u. gar nicht erst sagen. So langsam habe ich nämlich auch schon aufgegeben, dass mal herauskommt, was mir fehlt und gehe deshalb kaum noch zum Arzt. Natürlich kann alles auch stressbedingt sein, aber da ich ja überall auch Baustellen habe, ist das nicht so einfach zu sagen. Ich sage mal: Als es meinem Vater so schlecht ging, hatte ich ja noch mehr Stress, zusätzlich Kummer und Sorgen. Aber da hatte ich "nur" die Probleme mit den eingeschlafenen Fingern u. mein Magen hat immer mal wieder gesponnen. Rückenschmerzen habe ich ja sowieso fast immer, aber da hatte ich definitiv nicht in so vielen Gelenken dauernd Schmerzen! :|N Und über seinen Tod bin ich auch ganz gut drüber weg, für mich war es eine Erlösung, dass er nicht mehr so leiden musste.

Na ja, ihr könnt mir sicher auch nicht sagen, was ich habe, habt ja keine Glaskugel. Aber vll. fällt jemanden doch iwas ein, ob es vll. einen Zusammenhang zwischen dem einen und dem anderen geben könnte oder in welche Richtung das Ganze gehen könnte.

LG! @:)

Snm:ildl>ir2


Pfeffi,

ich finde solche Fragen generell schwierig und gehören auf meine persönliche Liste der Fragen, die nie gestellt werden sollten. Egal was der andere sagt, es kann nur irgendwie schief gehen. Es sind Gefühle und oft kann man Gefühle einfach nicht erklären. Und man selbst interpretiert und macht sich doch so oft einfach unnötig nen Kopf.

E.hemali\ger NutzFer (#X3257x31)


Nachts schläft mir mal die eine, mal die andere Hand ein, manchmal auch beide, aber nur selten die ersten 3 Finger, sondern entweder die ganze Hand oder die letzten 2 Finger

vermutlich verspannte Musklen durch die ganze Anspannung, du solltest dich mal mit Entspannungstechniken auseinander setzten und vielleicht mal zur Massage gehen ...

FTix und F)oxVie


@ Melli:

vermutlich verspannte Musklen durch die ganze Anspannung, du solltest dich mal mit Entspannungstechniken auseinander setzten und vielleicht mal zur Massage gehen ...

KG bekomme ich schon seit 2009 außerhalb des Regelfalles. Da bei mir einige der Übungen wg. meiner Gelenke nicht möglich sind u. ich dann noch mehr Schmerzen habe, massiert mich die Physiothera seit Jahren nur noch. Wenn es terminlich klappt, 2 x in der Woche. Hat sich aber nichts verändert. Entspannungstechniken wäre evt. noch eine Möglichkeit. Kann ja nicht schaden, das mal auszuprobieren. Dass mir die ganze Hand bzw. die letzten 2 Finger einschlafen, ist ja nur nachts. Tagsüber sind seit Monaten schon alle Fingerspitzen der li. u. Daumen- und seit paar Tagen auch Zeigefingerkuppe der rechten Hand eingeschlafen. Dadurch kann ich rechts jetzt kaum noch am Handy schreiben, da es sich so eklig anfühlt. :-X Hier an der Tastatur ist es nicht ganz so schlimm, da ich da mehr draufschlage - beim Handy tippt man ja nur auf den Touchscreen. Aber unangenehm ist es trotzdem. Als ich das letzte Mal li. eine taube Daumen- u. Zeigefingerkuppe hatte, war die Nervenleitgeschwindigkeit da sehr schlecht. Sollte da eigentlich schon am Karpaltunnel operiert werden. Das hatte ich damals auch Monate. Dann war es komplett weg. Aber jetzt sind es ja alle Fingerkuppen links u. jetzt kommt rechts auch noch dazu. ":/ Rechts aber bisher nur Daumen u. Zeigefinger. Das war aber anfangs links ja auch so u. dann kamen ca. 2 Monate später noch 2 Finger dazu u. dann noch der kleine. Schon irgendwie sonderbar alles.

Ob meine Gelenk- u. Rückenschmerzen mit den Fingern zusammenhängen, weiß ich nicht. Wenn' s was rheumatisches wäre (was ja schon lange vermutet wird), wäre es blöd, was beim Neurologen zu sagen, denn vll. muss man das getrennt betrachten. Sage ich das aber nicht mit u. es hängt doch miteinander zusammen, ist das auch wieder doof. Andererseits will ich auch nicht zu viel sagen. Da komme ich mir dann iwie so blöd vor.

LG! @:)

pWfefbf*i36


ja foxie....ich weiss..ich sehe es ja täglich im krankenhaus,,wie die auffn zahnfleisch kriechen und es dankt ihnen keiner. man siehts im umfeld, wie die krankheiten die leute aus dem umfeld nehmen und sie sind nochjung. %-| ..traurig das alles, weil die meisten doch wirklich unter druck arbeiten, weil sie den job brauchen und die arbeitgeber wissen es.

F;irx uRnd Foxxie


Oh Mann! Heute fast eine Stunde telefoniert, seitdem sind meine Finger der linken Hand extrem taub (halte den Hörer immer links), vor allen Dingen Daumen und Zeigefinger. Langsam habe ich Schiss, dass das nie wieder richtig weggeht! :(v Hatte das zwar vor ein paar Jahren schon mal (hatte ich ja schon geschrieben - da waren' s nur Daumen und Zeigefinger), aber so lange hat das nicht gedauert, bis es wieder weg war. Zwar auch so 3 Monate, aber das sind jetzt schon so ca. 5 Monate u. ja mehr Finger betroffen! :-X Hoffentlich ist der Nerv da nicht dauerhaft geschädigt und ich hätte doch eher gehen sollen. %:| Das Blöde ist ja, da es jetzt rechts auch anfängt, kann ich dann bald gar nicht mehr so Dinge machen, wo ich länger was halten muss oder nur mal am Handy schreiben - das ist ja jetzt schon ein total ekliges Gefühl. %-|

LG! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH