» »

Angst, du machst mich nicht klein

J+ohann@a8x4


Früh eine und abends. Ich nehme die 100er. Im Sommer gehts mir auch immer super.

Wie viele nimmst du?

L)uciVe22x09


Nehme morgens und abends eine halbe. Aber glaube ich erhöhe wieder, da es mir im moment nicht so gut geht. Habe auch die 100er, wenn ich mich jetzt nicht irre, schaue gleich mal nach.

Morgen habe ich einen termin und bin total nervös, wieder rauszugehen.

J2ohannwa8x4


Ich auch, Nageltermin. !,5 h ruhig sitzen. :=o

Muss irgendwie gehen.

Dauert dein Termin auch so lange?

Arbeitest du eigentlich oder geht das nicht?

Liebe Grüße :)

LRucise2*2j0x9


Ich kann im moment nicht arbeiten. Ich muss erst meine Ängste besiegen. Ich trau mich gerade mal den Müll runter zu bringen, das war es auch schon. Nein lange dauert der Termin nicht, weit ist es auch nicht ca. 250 m, aber dennoch habe ich rießen angst.

J*oha=nnax84


Och Gott, so schlimm gerade?

Ich würde dir empfehlen, gehe jeden Tag ein wenig spazieren. Wenns nicht geht, nimm jemanden mit. Ich bin eine zeitlang am Arm meines Freundes spazieren gegangen. Dann gings auch gut alleine. Raus traue ich mich, da habe ich keine Probleme mit.

Ich drück dir die Daumen, dass das morgen alles ganz entspannt wird. :)_

LGu@ci;e2209


Ja im moment geht es mir nicht gut.

Kann ja mal alles aufzählen. Habe eine Delle ( eine Vertiefung ) am meinen Vorderkopf entdeckt, ständig drauf rumgedrückt, daher die Angst ich habe was im Kopf zerdrückt. Irgendwie ist mir auch schwindlig seit paar Tagen. Mein Kopf tut heute weh, meine Augen brennen. Wenn ich meine Augen schnell bewege, sehe ich manchmal so kleine Pünktchen, für ein bruchteil einer sekunde.

l&unBarocxkt.


Hallo zusammen,

ich würde mich euch gerne anschließen...

Ich weis eigentlich gar nicht wo ich anfangen soll. Meine erste Panikattacke hatte ich vor ca einem dreiviertel Jahr. Ich habe in meinem Minijob gearbeitet und da gings los. Ich wusste überhaupt nicht was mit mir passiert und bin total durchgedreht. Ich konnte mich überhaupt nicht mehr beruhigen und mein Freund musste in die Arbeit kommen damit ich meine Schicht irgendwie beenden konnte.

Danach ging es mir eine Woche richtig schlecht. Ich dachte das wäre eine Ausnahme weil es dann wieder bergauf ging. Ca. 4 Wochen später bin ich mit meinen Schwestern auf ein Konzert gefahren. Bis das Konzert los ging war alles gut. Zack die ersten Töne erklingen und es waren zwei Stunden Horror obwohl ich mich so darauf gefreut habe.

Gleich nach dem Wochenende bin ich zu meinen HA und habe ihr alles erzählt. Dann hat sie mir das Buch "Panikattacke sucht neuen Wirkungskreis gegeben". Das hilft mir auch ganz gut aber jetzt weis ich wirklich nicht mehr weiter.

Bald ist Weihnachten und mein Freund hat am 2. Weihnachtsfeiertag Geburtstag und seine halbe Familie kommt für zwei Tage her. Ich habe so panische Angst davor weil ich dann überhaupt keine Kontrolle mehr habe. Ich habe Angst das es wieder losgeht, das mir schlecht wird und ich wieder dieses innerliche Zittern bekomme. Ich weis seit ca. 4 Wochen das sie kommen und seitdem dreht sich im meinem Kopf so gut wie alles um diese zwei Tage.

Sonst habe ich dieses Zittern und diese Angst ganz gut unter Kontolle. Ich kann weggehen aber nur wenn ich weis wo wir hingehen und was wir machen und das ich gehen kann wenn ich will. Kino geht auch noch. Kann aber nur am Rand sitzen. Zwischen Leuten fühle ich mich total eingeengt und alles.

Ich möchte morgen gerne zu meinen HA gehen und Fragen ob sie mir Tabletten verschreibt damit ich diese zwei Tage irgendwie schaffe ohne durchzudrehen.

Jetzt fühl ich mich etwas ruhiger weil ich mir das alles mal von der Seele schreiben konnte. Ich wünsche euch noch einen schönen Abend. @:)

B_AD GTUvY 7x8


Hallo linarockt und warte mal ab was der HA sagt! Alles alles gute bis dahin und Kopf hoch! :)* :)* :)*

EjllaGga8nxt


Johanna und Lucie,

Opipramol gehört zu den Psychopharmaka oder?

Wie sind denn da eure Nebenwirkungen?

Ich nahm ja Venlafaxin und da hab ich immer sehr stark geschwitzt und die sexuelle Funktionen waren auch gestört. Hab jetzt nach 3 Jahren mal wieder gemerkt, was ich da eigentlich alles spüren kann ;-D :=o

J0ohanHnao8x4


Willkommen lunarockt :)

Vielleicht wäre generell eine Medikation ganz gut, wenn deine Angst so deinen Tagesablauf bestimmt.

Sprich das ruhig mal an. :)* :)* :)*

L_ucie*22x09


Ich habe Venlafxin 3 Tage mal genommen, sollte darauf umgestellt werden. Mir ging es so schlecht, ich habe nix auf die Reihe bekommen, mein Haushalt nicht gar nix.

Meine Nebenwirkungen von Opipramol, waren am Anfang nur Müdigkeit. Jetzt merke ich nix mehr davon.

Jahanna was sagst zu meinen Beschwerden zur Zeit? * lieb frag*

Jkohannxa84


Ich vermute ja mal fast, dass du auch Probleme mit der Halswirbelsäule hast.

Die macht so einige Symptome, die der Panik ähneln, bzw. die Panik wachsen lassen, wie beispielsweise Schwindel.

Die Delle an deinem Kopf ist garantiert harmlos.

Köpfe sind nun mal unterschiedlich, und kein Kopf ist ein kreisrunder Ball ;-)

Wenn du mal genau fühlst, der Kopf hat viele Dellen und Beulen. Ist ganz normal.

LJucied2L20x9


Ich habe Halswirbelsäulen Probleme, da hast du recht :)^

Hatte schon den Verdacht diagnostiziert bekommen, Bandscheibenvorfall.

Ich wärme ständig meinen Nacken.

JDohaDnnax84


Guten Morgen :)

Geh doch doch mal zu deinem Hausarzt und lass dir ein Rezept für manuelle Therapie geben. Bei mir hat das Wunder gewirkt.

Mir gehts heute ganz gut. :)

Euch einen schönen Tag. :)* :)* :)* :)*

Fuix undj Foxixe


@ Lucie:

Herzlich willkommen hier! @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* So ging' s mir auch mal, dass ich nicht raus gehen konnte. Aber ich habe es dennoch immer wieder probiert u. irgendwann wurde es dann auch besser. Vermeidung führt ja oft noch zu größeren Ängsten.

Gut, dass ich weiß, dass du Hypochonder bist. :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Ich werde mich dann hier ein bisschen mehr zurückhalten u. vorsehen, was meine Krankheiten angeht. Ich habe da ja leider so einigen Kram, der natürlich auch wieder die Psyche belasten kann. Die Delle am Kopf ist mit Sicherheit harmlos. Wie Johanna schon schreibt, jeder Kopf ist anders. Wahrscheinlich hattest du die schon immer u. hast sie jetzt nur mal durch Zufall bemerkt u. dadurch machst du dir jetzt Sorgen.

Ich habe mal einen Vorschlag an dich: Schreibe jeden Tag Tagebuch, aber nicht nur das negative, sondern auch das positive. Und auch nicht so: "Ich habe 'nur' das u. das geschafft, sondern ich habe 'schon' das u. das geschafft." Wenn du es dir dann mal durchliest, wirst du merken, es gibt auch positive Erlebnisse, auch, wenn sie noch so klein sind, in deinem Leben. :)* :)* :)* :)* :)* Fang doch heute schon mal damit an: "Ich habe heute geschafft, raus zu gehen u. den Termin einzuhalten, trotz meiner Angst."

@ Luna rockt:

Herzlich willkommen hier! @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* Tut mir sehr Leid, dass es dir im Moment nicht so gut geht! :°_ :°_ :°_ :°_

@ Lady:

Ich bin in der Regel schon immer ein sehr positiv denkender Mensch (meinen Mann macht das manchmal richtig irre, dass ich fast immer so ruhig u. gelassen bleiben kann...) ;-D :=o Aber das hat mir in der Zeit meiner größten Ängste u. Panik auch nicht weitergeholfen... :|N

@ alle:

War von euch eigentl. schon mal jemand in einer Angstselbsthilfegruppe? Das kann auch sehr hilfreich sein! Ich war ganz am Anfang – als meine Ängste u. die Panik am größten waren u. OBWOHL ich große Angst vorm Rausgehen u. Zusammensitzen mit Anderen hatte – in einer Selbsthilfegruppe. War da so ca. 2 Jahre. Tlwse. hat es mir ganz gut getan, zu sehen, dass es anderen auch so geht, tlwse. hat es mich aber auch wieder runtergezogen u. mir noch mehr Angst gemacht. Negativ fand ich, dass wir da immer eine Schweigeminute mit geschlossenen Augen gemacht haben u. einer musste diese Schweigeminute immer durchbrechen (wer als erster wollte) u. von sich erzählen, wie es ihm gerade so geht. Mir hat das sehr zu schaffen gemacht. Erst mal wollte ich nicht die Erste sein, die was sagt u. 2. hat mich dieses lange Schweigen irre gemacht. Wenn dann aber jemand anderes als 1. die Schweigeminute durchbrochen hat, habe ich irgendwie immer den Zeitpunkt verpasst, wann ich anfange, zu sprechen. Da habe ich dann vorher immer totale Panik geschoben. Dann konnte auch jeder gleich, nachdem er gesagt hatte, wie es ihm geht, ein Thema anmelden, was er heute unbedingt loswerden will. An u. für sich ja nicht schlecht, aber man musste sich einigen, wer der Erste sein will u. wenn dann jemand schon so lange geredet hatte, hatte ich mich dann auch wieder in Panik gesteigert.

Muss jetzt erst mal zum Arzt, schreibe später noch was dazu. Vll. ist ja so eine Selbsthilfegruppe für den einen oder anderen noch was, es gibt ja auch noch positive Seiten, aber die schaffe ich jetzt nicht mehr zu schreiben... ;-)

LG! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH