» »

Angst, du machst mich nicht klein

ETlla,ganGt


Was ich bemerkt habe ist, wenn ich Magen Darm Probleme habe, dann kriege ich schneller PA´s. Habe ich keine Magen Darm Beschwerden, habe ich fast nie PA´s.

Vielleicht ist es genau andersrum? Du hast PA's und durch diesen psychischen Stress dann MD Probleme? Mein Körper zB zeigt mir IMMER an, wenns mir psychisch schlecht geht. Herpes, eingerissene Mundwinkel, juckender Ausschlag an den Armen, Probleme im Intimbereich (von Schmerzen beim GV, bis zu vermehrten Ausfluss und Juckreiz -.-), Reizdarm, Pickel... ach einfach ALLES ^^)

k^erteCnkexle


@ tinkerbell77

Die Panikattacken die ich immer bekommen hatte waren ja vorüergehend und ich dachte mir immer okay, dann bin ich eben empfindlicher usw.

Aber nach diesem einen Kopf der es bei mir ausgelöst hat (obwohl die Symptome erst circa eine Woche säter massiv wurden bin ich mir sicher, dass der es war) hab ich gar nicht mehr gekifft. Inzwischen seit über drei Monaten. Ich trink auch wenig Alkohol.

Aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass etwas mit mir nicht stimmt. Gerade meine Sinnestäuschungen an weißen Wänden oder im dunkeln. Aber komischerweise kann ich diese doch ziemlich harte Arbeit in der Küche ziemlich gut ab, es gab noch keine negativen Kritiken. Auch in der Berufsschule bin ich Klassenbester obwohl ich die Prüfungen unter den schlimmsten Panikattacken geschrieben habe. Ich verstehs irgendwie nicht.

Gerade diese Sache, dass ich keinen Zugang zu meiner Biographie habe, sie nicht mehr so richtig fassen kann (was ich wie ich gehört hab bei der Depersonalisation normal und vorübergehend sein soll) macht mich am meisten fertig

Keine Ahnung, ich nehm jetzt erstmal diese Opipramol, und dann mal sehen. Hatte schon mal eine genommen die aber nicht wirklich vertragen hab eher noch mehr Panikattacken bekommen aber naja vielleicht nur erstverschlimmerung

ich nehme es seit 2 wochen und habe keine nebenwirkungen-ich bin auch leider nicht müde wie die andern,ich habe eher schlafentzug....

Opipramol, meinte mein Arzt soll erst nach circa drei Wochen helfen. Wogegen nimmst du sie?

Wenn gegen Panikattacken oder Angst im Allgemeinen auch durchs kiffen ausgelöst

greetz

JFohlanbnax84


Die drei Wochen stimmen so nicht, die beruhigende Wirkung setzt sehr schnell ein, die stimmungsaufhellende braucht mindestens 2 Wochen.

E\llaxganxt


Ihr nehmt hier alle Opipramol oder? Oder gibts hier wen, der etwas anderes nimmt?

FZix undu Foxxie


Hallo, ihr Lieben,

also, ich hatte heute kein Herzrasen mehr, also kann es auch nicht von den MCP-Tropfen gekommen sein, da ich sie heute schon genommen habe. War sicher nur panik-bedingt durch die blöde PN.

@ Lulu:

Nein, stressbedingt kann das mit dem Darm nicht sein, da ich ja schon seit der OP ziemlich massive Probleme mit dem Darm habe... @:) Und mein HA hat ja den Darm abgetastet vor 2 Wochen u. da eine Verhärtung gespürt, was ihn nicht gerade sehr begeistert hat. (hatte ich selbst auch schon ertastet, aber man bildet sich ja auch manchmal zu viel ein – leider war' s aber keine Einbildung) Deshalb habe ich ja auch gleich wieder Tabletten für den Darm bekommen. Wenn es nicht besser wird, muss ich wieder zum Gastroenterologen u. mein HA wollte dann eigentl. auch, dass ich wieder eine Darmspiegelung machen lasse. Aber ich hatte ja erst im Mai eine u. denke nicht, dass da neue Erkenntnisse rauskommen, auch, wenn mein HA jetzt was nicht so dolles vermutet. Der Gastroenterologe wollte ja auch, wenn es nicht besser wird, dass ich wieder komme. Aber er vermutet ja was anderes als mein HA (zumindest war es im Mai so, in der Zwischenzeit kann sich ja leider wieder was verändert haben) u. das könnte man aber nur durch eine erneute Bauchspiegelung feststellen, worauf ich natürlich keine Lust habe, den jede erneute OP birgt auch erneute Risiken... %:| %:| %:|

Ansonsten gebe ich dir Recht, dass der Darm auf seelische Einflüsse/Stress schon negativ reagieren kann. Aber von der Seite her geht es mir ja gut: Ich habe keine PA' s u. Angstzustände mehr (klar, zieht einen das körperl. schon auch mal psych. runter, aber ich bin ein Mensch, der immer wieder aufsteht u. sich nicht so leicht kaputt kriegen lässt) u. Stress habe ich schon mal gar nicht – habe ja im Moment keine Arbeit u. da bin ich wirklich gerade sehr stressfrei. ;-)

@ Ella:

Also, ich nehme gar nichts... ;-) Und irgendjemand nimmt hier Tropfen – ich glaube, Lunarockt war es... ":/

LG an alle! @:)

p~fefHfi3x6


hallo ihr lieben

meld mich auch mal wieder...bin froh das die feiertage hinter mir sind..war recht schön aber auch irgendwie stressig...bin irgendwie leicht genervt...angst und panik hatte ich gar nicht..denke aber auch weil ich immer zu tun hatte.halt die ablenkung...die woche nervt ein wenig...mein ekinder sind mit ihren kumpels beschäftigt.ich weiss nich so recht was ichmit mir anfangen soll...hinzu kommen die unterleibsschmerzen ...warte auf meine menstruation....für mich jeden monat ein kampf...und mach 3 kreuze wenn sie kommen....ich denke ich werd ne heisse wanne nehmen damit sie kommen...geschenk hab ich fü rmeine muddi auch nur ein kleines diesmal..sie hat ja silvester...wenn ich dran denke das ich montag wieder los muss..und dienstag das kopf-mrt habe...gedankenwirrwarr :-o :-o :-o :-o

hoffe ihr habt alle recht schöne tage gehabt

lg

Flix hundK F\o7xie


@ Pfeffi:

Dieses eklige PMS vor der Mens ist echt total blöd! :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

Bei mir ist es jetzt jeden Monat anders. Meistens habe ich zwar ewig lange Brustschmerzen vorher, aber auch nicht immer. Manchmal übelste Unterleibskrämpfe, starke Periode, dann wieder total schwach oder sie kommt zu früh (was sonst nie vorgekommen ist, eher immer zu spät) oder ewig zu spät. Ich kann mich da auf gar nichts mehr verlassen. Müsste sie auch übermorgen bekommen, habe aber noch keinerlei Anzeichen. Entweder kommt sie jetzt wieder ewig nicht oder sie kommt, ohne das ich was merke... ((das liebe ich ja am meisten, zumal, wenn man vll. gerade unterwegs ist...) %:| %:| %:| Aber ich glaube, ich komme in die Wechseljahre, weil es echt schon sehr ungewöhnlich ist, dass ich die jetzt oft so schwach habe u. dann die Hitzewallungen... Ein was Gutes hat es ja: Wenn das jetzt so früh schon anfängt, bin ich den Mist hoffentlich bald für immer los! o:)

Schön, dass du Weihnachten so gut überstanden hast! :-D :)^

Mache dir wg. dem MRT noch nicht so einen Kopf, das ist ja noch ein bisschen hin. Es reicht, wenn du dir kurz davor Gedanken machst! :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ Aber du schaffst das – hast ja jetzt schon Erfahrung da drin! :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

@ Lulu:

Schön, dass die Magenschmerzen nun weg sind. So ein bisschen Druck danach ist noch ganz normal, das kann noch bisschen dauern, ehe der verschwindet. Schließlich hattest du ja auch eine ganze Weile Magenschmerzen, das muss sich erst mal alles beruhigen! :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

LG u. einen schönen Abend! @:) :)*

LXulux78


@ Foxi:

Tja, ein bisschen ist gut. Ich habe das Gefühl mein Magen platzt.

Aber die bohrenden Schmerzen sind weg.

Habe morgen einen Termin bei meiner HA. Bin mal gespannt was Sie sagt. Die schickt mich bestimmt zur MS. Ist mir auch wirklich egal, hauptsache die Beschwerden sind weg.

Wie geht es deinem Darm?

@ Pfeffi:

Wünsche dir viel Kraft!

p'fe3ffCi36


@ foxie

ich hab eigentlich immer so den 2. oder 3. tag nach beendung meine tage...jetz ist es anfang 4. er...das beunruhigt mich schon...die schmerzen sind den ganzen tag da nud als wenn es immerzu kommt... ":/

F7ix @und> Foxixe


Hi,

oh Mann! Ich bin total zwiegespalten: Habe heute bei einer Zeitarbeitsfa. angerufen, die suchten Kaufmänn. Hilfskräfte in Teilzeit. Eigentl. bin ich dafür ja zu überqualifiziert u. ich konnte mir auch schon denken, dass das nichts gescheites oder anspruchsvolles ist. Dachte aber, so komme ich erst mal wieder in ein Büroleben rein. Soweit, so gut. Na ja, jedenfalls habe ich da angerufen u. weil ich ja nur wenige Chancen habe, überhaupt noch was halbwegs gescheites zu finden, habe ich da erst mal gesagt, dass ich interessiert bin, als sie die Anforderung (ist wirklich nur eine!!!) sagte. Nun habe ich dort am Mo. 11 Uhr Termin u. jetzt weiß ich nicht mehr so recht, ob ich dort wirklich anfangen will... ":/ Positiv ist natürlich, dass ich keinerlei schwere Arbeiten da machen muss u. mich auch nicht dreckig mache (will aber nichts gg. solche Berufe sagen, die müssen ja auch gemacht werden, aber das ist ja halt so ein Spruch, dass sich viele nicht dreckig machen wollen, womit ich kein Problem hätte, aber diese Arbeiten sind ja meistens auch körperl. schwer... ;-)). Dann kommt aber schon das negative: Erst einmal ist es eine total langweilige Arbeit, ich weiß jetzt schon, dass ich mich da total langweile: In einer Spedition in Excel-Listen LKW-Kfz-Zeichen eingeben... Das ist ja nun wirklich nicht sehr anspruchsvoll... %-| Und mit Büroarbeiten hat das natürlich auch sehr wenig zu tun. Nächster Makel: Ich müsste dort nur in Spätschicht arbeiten, was ich eigentl. gar nicht mehr wollte. Allerdings ist "Spätschicht" ein bisschen übertrieben: entweder von 13 – 19 Uhr oder von 14 – 20 Uhr. Das ginge ja noch. Es ist nur eine etwas längere Fahrt bis dahin, da es in der nächsten Stadt ist u. ich würde so ca. 1 h mit der Bahn fahren (vorausgesetzt, es ist dort im Stadtgebiet u. nicht außerhalb, dann käme ich vermutlich gar nicht hin ohne Führerschein u. abends dann nicht mehr weg) u. abends fährt da nur alle halbe Std. was, also, wenn ich Pech habe, ist die Bahn gerade weg u. ich stehe im Winter 1/2 Std. in der Kälte... Dann werde ich dort natürlich auch nur als Hilfskraft bezahlt, obwohl ich das für eine Hilfskraft schon recht viel finde, zumal das ja wirklich jeder kann so ein paar Daten eingeben! Ist ja gerade mal um die 2 Euro weniger, als ich als Fachkraft verlangen würde! :-o :-o :-o :-o Dann kommt dazu, dass meine Familie ja auch sehr verwöhnt ist u. die abends immer ihr warmes Essen von mir bekommen. Das würde meinem Mann ja gar nicht gefallen, wenn er sich jeden Abend selbst was machen müsste u. die Tochter ja auch... ]:D :=o Und: Er müsste auch noch alleine den Wocheneinkauf erledigen – wo er so gerne einkaufen geht... Aber das wäre ja vll. noch das geringste Problem. Mich stört da eben vor allen Dingen die Arbeitszeit, weil eben die Nachmittage u. Abende (und die Vormittage im Prinzip auch, denn ich muss ja schon zur Mittagszeit los) dann verloren sind. Gut, bei einer normalen Vollzeitstelle wäre nachmittags auch nicht mehr viel, aber man könnte abends noch was machen. An der Zeit lässt sich auch nichts rütteln, das bliebe so, nur in Ausnahmefällen hätte man mal Frühschicht. Und dann graut' s mir eben auch so ein bisschen, dass ich mich dort total langweile. Ich denke nur an die Schulung letztens, wenn ich da nicht bisschen gefordert werde, langweile ich mich ja zu Tode u. die Zeit vergeht auch nicht! Zu guter Letzt kommt noch hinzu, dass es mir ja im Moment nicht so gut geht, weder vom Darm, noch von den Handgelenken so richtig. Wenn ich da nur die ganze Zeit am PC in die Tasten hauen muss (u. das vll. noch im Akkord), ist ja Sehnenscheidenentzündung schon wieder vorprogrammiert... %:| %:| %:|

Andererseits brauche ich mir auch keine Illusionen machen, dass ich noch großartig was finde u. dann vor allen Dingen nichts sozialversicherungspflichtiges u. sicher auch keinen Job mehr, der mir halbwegs zusagt. Na ja, hatte die letzte Zeit ja nur so Jobs, die ich gemacht habe, nur, um was zu machen – gefallen hat mir davon keiner! :|N Aber jetzt würde ich schon ganz gerne mal in meinem Beruf arbeiten! Vll. würde es ja jetzt auch woanders im Büro klappen, da die AA ja jetzt einen Einarbeitungszuschuss gewährt. Aber darauf kann ich ja auch nicht hoffen.

Ach, ich weiß einfach nicht, was ich machen soll. ":/ Denn wenn ich einmal da angefangen habe, bleibe ich auch da, solange ich nichts anderes habe, das ist schon mal klar. Wäre ja auch blöd, wenn man einen sozialversichrerungspfl. Job aufgeben würde, ohne was anderes zu haben! Nur füllt mich der Job dort unter Garantie nicht aus!

Doch als ich heute von der RV Post bekam, war ich ja auch erst mal bedient. Ich könnte mir noch nicht mal genügend im Monat zu essen kaufen von DER Rente! :-o :-o :-o %-| Da ich fast nur auf 400,- Euro-Basis gearbeitet habe, habe ich da natürlich die Arschkarte gezogen...

Nun ja, ich wollte nur mal meine Gedanken niederschreiben. Ihr könnt mir ja auch nicht die Entscheidung abnehmen, die muss ich schon selbst treffen... ;-)

@ Pfeffi:

Und? Ist die rote Minna in Sicht? Ich habe nach wie vor keine Anzeichen u. denke mal, dass sie ganz sicher morgen nicht kommen wird... :|N

LG u. schönen Abend! @:)

FVix und2 Foxxie


Hört sich jetzt vll. so an, als hätte ich keinen Bock, zu arbeiten, aber so ist es nicht. Ich bin einfach nur zu blöd, "nein" zu sagen. %:|

Denn eigentl. war für mich vorher immer klar, dass ich keine Schichten mehr arbeiten will, zumal ich ja so schon Schlafprobleme habe u. der Rhythmus dadurch durcheinander kommt. Nun ist das ja bei diesem Job so, dass es ja gar keine "Spätschicht" in dem Sinne ist. Aber ich will eben auch nicht jeden Tag so spät nach Hause kommen. (mag das auch nicht so gerne, im Dunkeln irgendwo alleine rumzugeistern) Wenn es abwechselnd mal Früh- u. mal Spätschicht wäre, würde ich mir das evt. noch gefallen lassen.

Das Blöde ist eben, dass mir die Bedenken immer erst hinterher kommen, wenn ich darüber nochmal nachdenke... Gut, wenn sie gesagt hätte Spätschicht von 14:00 Uhr bis 22 oder 23 Uhr, hätte ich sofort abgelehnt, da mir das eindeutig zu spät gewesen wäre. Aber so ist das ja eigentl. nun keine so extreme Zeit. Trotzdem schmeckt mir das nicht so richtig, weil es nicht gleich um die Ecke ist u. ich nicht vor 21 oder 22 Uhr zu Hause bin, eher sogar noch später. Wenn es jetzt DER Job wäre, wäre das wahrscheinlich auch gar keine Frage, wenn ich die Gelegenheit hätte u. die Chance bekommen würde, würde ich da wahrscheinlich sofort zugreifen. ":/

Ach Mann! Ist das blöd! Spedition ist ja sonst vll. ganz interessant (könnte ich aber wiederum auch nicht groß was anderes machen dort, da ich kein Englisch kann u. sonst auch keine Fremdsprachenkenntnisse habe), aber wenn man dann so was langweiliges da machen soll... %:| %:| %:| Beim Putzen, Küchenhilfe oder auch zuletzt als Verkäuferin verging wenigstens die Zeit u. man hatte trotzdem auch ein bisschen Spaß, auch wenn' s nicht das Nonplusultra war... Aber das stell' ich mir gerade – nach genauerer Überlegung – recht stupide vor. zzz zzz zzz

So, nun werde ich hier aber die Zelte streichen...

Bis morgen vll.! @:)

eXMa6ndy


fix und foxie,

ich bin nach wie vor der meinung, du solltest eigentlich erstmal abklären lassen, evtl. amtsarzt-arbeitsamt inwieweit du so arbeiten kannst. @:) zähle mal all deine befunde zusammen. was hast du davon so abgeklärt, dass du damit leben-arbeiten kannst. ":/ wieviele stunden bist du arbeitstauglich usw. so ist das ein kreislauf ohne ende.

tlinNker*bexll77


hallo ihr lieben,

ich melde mich auch mal wieder... die letzten tage geht es mir ganz ok... außer das die erkältung mich jetzt heimgesucht hat {:(

nächste woche muß ich wieder zur neurologin-mal gespannt was sie zu meinem schlafentzug sagt,trotz der tabletten...

fix und foxi

auch wenn du gerne wieder arbeiten gehen möchtest,hört es sich nicht so an als wenn du diese stelle annehmen möchtest-sollltest.... alles in dir sagt nein! und wenn du eh nicht fit bist wird das nicht viel bringen auf einer neuen arbeitsstelle...... du findest auch wieder das richtige! ich gebe eMandy recht-klär erst mal deine krankheitssache..

kertenkehle

hi,

also wenn deine attacken erst eine woche nach dem kopf rauchen kam-schließe ich das aus das es davon kommt!

Opipramol, meinte mein Arzt soll erst nach circa drei Wochen helfen.

nach zwei wochen sollte die wirkung eintreten..mir geht es auch etwas besser-nicht soviele attacken aber ich kann nicht mehr gut schlafen..... :|N

Wenn gegen Panikattacken oder Angst im Allgemeinen auch durchs kiffen ausgelöst

ich nehnme sie gegen körperliche panikattacken...

ich kiffe ja schon ewig nicht mehr-dadurch kann es absolut nicht sein...

was hast du denn für sinnestäuschungen??

F0ix un9d Foxxie


@ eMandy:

Sicher hast du Recht damit, mit dem ganzen Krankheitsmist, den ich habe, ist (vll.) nicht mehr so viel möglich. Aber ich bin so ein Mensch, ich muss es erst ausprobieren, ehe ich mich geschlagen gebe! Bisher habe ich ja nur ausprobiert, wie es mit körperlich schweren Arbeiten ist u. das ging ja nach der letzten körperlich schweren Arbeit (in der Küche) gleich in die Hose. Nach 3 Wochen waren meine Handgelenke so am Ende u. auch meine BWS u. HWS, dass ich kapitulieren musste... %:| %:| %:|

Es ist eben auch so, dass mir das zu Hause sein auch nicht so gut bekommt. Zu Hause hat man ja eindeutig viel mehr Zeit zum Grübeln u. ich denke auch, dass man dadurch Schmerzen viel mehr merkt, weil man nicht so abgelenkt ist. Ich habe ja bis zum letzten Jahr auch noch gearbeitet u. da auch manchmal 11 h – wenn auch nicht jeden Tag – im Laden gestanden. Ist auch irgendwie gegangen. Natürlich war ich hinterher total platt u. brauchte erst mal ein paar Tage Pause. Wenn ich Pech hatte, war ich danach auch noch ein paar Tage eingeteilt. Das war schon hart. Oft ist es aber so, dass man, wenn man mehr gefordert ist, die Schmerzen erst mal gar nicht so merkt, allerdings dann hinterher um so mehr. %:| %:| %:| Ich hatte ja auch in meiner letzten Arbeit schon alles, was ich jetzt habe, außer, dass ich da noch nicht am Magen operiert war u. dass das mit der BWS u. HWS erst dort so richtig anfing, weil ich da auch kopfüber arbeiten musste. Natürlich habe ging es mir auch dort immer mal richtig mies. Doch da kam ja noch die Mobberei bzw. das Bossing meiner Chefin dazu u. mit Sozialphobie als Verkäuferin arbeiten, ist schon auch Hardcore... %:| %:| %:|

Also, so wie die Arbeit, wo ich mich jetzt beworben habe, könnte ich mir schon vorstellen. Nur dort stört mich eben am meisten die Spätschicht: Ich kann dann nicht mehr mittags u. abends zu Hause essen. Mittags nicht, weil ich so früh los muss u. abends ist es mir dann zu spät, wenn ich nach Hause komme, dann noch was zu essen. Und den ganzen Tag nur Brot essen – da wird sich eben mein empfindlicher Magen-Darm-Trakt auch bedanken... %-| Nun ja u. dann könnte ich mir eben vorstellen – da der Job ja schon stinklangweilig sein wird – dass ich dort dann genauso mehr zum Nachdenken komme. Ich bräuchte wahrscheinlich was, wo ich richtig gefordert werde, denn da merkt man oft die Schmerzen nicht so dolle. (zumindest denke ich das, in der Küche hat es ja auch nicht geklappt, da hatte ich genug Stress u. keine Zeit zum Nachdenken u. war hinterher körperl. trotzdem im Eimer, aber jetzt will ich ja nichts körperlich schweres mehr machen) Die Psyche spielt ja bei Schmerzen zusätzlich noch eine Rolle. Ich meine, meine Schmerzen kommen nicht (nur) von der Psyche, aber sie werden bei psych. Problemen ja verstärkt u. zu Hause fällt mir eindeutig die Decke auf den Kopf. %:| %:| %:|

Ich könnte mir also was im Büro oder als Alltagsbegleiterin schon vorstellen, vll. nun nicht gerade Vollzeit, aber Teilzeit oder 400,- Euro-Basis. Natürlich weiß ich nicht, wie es dann dort werden könnte, weil ich das gar nicht real einschätzen kann, da ich in diesem Bereich noch nie gearbeitet habe u. dort noch nie eine Chance bekommen habe. Es könnte schon sein, dass mir alleine das lange Sitzen da nicht bekommt, die Schreiberei am PC, etc. Aber Schmerzen habe ich zu Hause auch u. ich muss es zumindest versuchen. Wenn ich es nicht versuche, habe ich mich ja schon aufgegeben! Wenn es dann nicht funktioniert, kann ich immer noch sagen: "Ich habe es wenigstens versucht!" Den Traumjob finde ich ohnehin nicht mehr, das ist mir klar. Aber gebraucht werden u. wieder gefordert sein, das fehlt mir schon sehr.

Das soll jetzt auch keine Rechtfertigung sein. Ich wollte nur mal meine Sicht darlegen.

Gestern war ich echt noch drauf u. dran, den Job anzunehmen, obwohl Schichten für mich nie ein Thema mehr waren. Aber alleine schon der Gedanke, dass ich den Job sofort kriegen könnte, hat mir Auftrieb gegeben. Als ich da angerufen habe, war ich aber auch zu perplex, weil ich einfach gar nicht mit der Möglichkeit gerechnet hatte, als kaufmänn. Hilfskraft in Schicht arbeiten zu müssen. Normalerweise steht das in der Stellenanzeige drin. Aber ich werde wohl doch absagen, weil für mich dann ja der ganze Tag gelaufen ist u. das geht mir einfach zu sehr gg. den Strich. In Tagschicht hätte ich es sicher versucht, hätte ja dann gesehen, ob es körperl. machbar ist. Mir kann ja auch nichts passieren, wenn ich es versuche – kein Geld gesperrt oder so, da ich ohnehin nichts bekomme. Wenn ich Geld bekommen würde, könnte ich das natürlich nicht riskieren, zu sagen: "Ach, ich versuche das jetzt einfach mal u. wenn es nicht klappt, höre ich wieder auf!" Da bin ich in der Beziehung schon freier.

LG! @:)

eCManEdxy


fix und foxie,

ich sehe das nicht als rechtfertigung in dem sinne. ich glaube, für dich spricht viel dagegen. und deshalb ist es eben so wie es ist. du entscheidest für dich allein. das kann kein anderer. :)z

deine gesundheit spielt aber dabei auch eine sehr große rolle. und ich bin nach wie vor der meinung dort solltest du ansetzen. alles andere finde ich nicht so sinnvoll für dich. mal traumjob hin oder her. wo gibt es den, man findet ihn nicht. das ist uns allen klar. der arbeitsmarkt ist hart. es wird nicht besser. und da muss man fit sein. :)z @:) @:) @:) @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH