» »

Bulimie in jeglicher Gewichtsklasse

äNpfeglchexn


Uff.. mieser Tag heute.

Suchtberatung war für den A***h :-X

Ich hab heute wieder zweimal..

Naja.. als Plan... ich hab in der Klinik 5 mal täglich essen müssen.

Frühstück, Zwischenmahlzeit, Mittag, Zwischenmahlzeit, Abend..

Vielleicht versuchst du erstmal 3 mal täglich?

*:)

HSunterxli


Was ist denn passiert?? :)_

Wieso war die fürn A***?

Ja das wäre ne idee drei mal täglich :-)

H{untevrli


Sorry habe gerade gelesen ohje :)*

HLuznt~exrli


Wünsche euch eine Gute Nacht @:) @:) @:)

äNpf~e$lchexn


Gute Nacht!

Ich schreib später.. muss grad lernen.. morgen die erste Arbeit..

*:)

Hcun\ter)li


Viel Erfolg bei der Arbeit :)* :)*

b'urGgfraveuKlexin


huhu mädels @:)

äpfelchen, für was lernst du? fürs abitur? wenn ja, aus welchem bundesland kommst du? und dir hat eine klinik also scheinbar nicht wirklich geholfen? und was macht deine komposition?

Juley, ist bei dir wieder alles klar oder bist du immer noch durcheinander?

und Hunterli: mach spaziergänge, lies was schönes, treib sport, entrümpel alte schränke (zimmer aufräumen tut auch immer in der seele gut > altes balast und müll loswerden reinigt nicht nur das haus, sondern auch den kopf) oder such dir ein schönes neues hobby.

b@ur%gf0rae9ulexin


heißt natürlich alten balast

äfpftelc|hexn


Danke, die Arbeit war okay, denke ich..

Ich lern für normale Kursarbeiten.. Abitur mach ich erst 2012 (wäre eigentlich 2011 gewesen, aber ich musste wegen der Klinik wiederholen).

Die Komposition war fertig um halb 3 ;-D

Naja und die Klinik war ja nicht so hilfreich..

DIe Suchtberatung war auch sch***e :-X, weil die irgendwie unnötig war. Also Produktives kam nicht raus, außer eine Adresse für Gruppentherapie, aber davon raten mir viele ab.

Und auch sonst war sie komisch.. eigentlich nett, aber ich hab mich teilweise echt verarscht gefühlt, als würde sie das nicht ernstnehmen oder fände meine Aussagen komisch..

Ich wäre kompliziert und würde verwirrend denken und sie empfindet das als unangenehm. Ich hab das irgendwie persönlich genommen...

Ich weiß jetzt ehrlichgesagt nicht, was ich machen soll. Wahrscheinlich sollte ich mir erstmal einen Therapeuten suchen und wieder Therapie machen, oder?

Irgendwie kann ich mich ganz schwer aufraffen und will einfach nur leben.. so, wie jetzt.

Aber ich verfluche mich wieder, weil ich es bis jetzt jeden Tag 1-2 mal gemacht hab. Ich will nichtmehr..

Und heute bin ich verdammt müde und muss wieder lernen.. morgen zum Glück die ersten zwei frei und am Freitag die Biologieklausur...

Wie geht es euch? :)_

baurgfrazeulexin


ui, du lernst ganz schön fleißig :)= und viel :-o wünschte, ich hätte das damals auch gekonnt ;-D lern nur nicht zu viel und mach dich nicht selbst verrückt, du kriegst das hin =)

bei so einer suchtberatung war ich. das ende vom lied war aber, dass ich mich nach einer stunde gespräch von meinem freund trennen :-o und mir nen therapeuten suchen sollte. letzteres hab ich gemacht bzw. bin noch dabei, und über ersteres hab ich gelacht ]:D war ne beratungsstelle für drogen-, alkohol- und spielsucht, aber auch ess-störungen. allerdings leider für mich nicht so das wahre...

jaa, äpfelchen, schau das du einen guten neuen therapeuten findest @:) oder aber, du versuchst mit aller willenskraft und allem lebensmut, allein da wieder herauszukommen... was viel stärke verlangt, wahrscheinlich ist das zu viel stress für dich im moment. wenn du einfach leben willst, dann versuch es! und 1-2 mal täglich ist schon besser als jedes mal, dh es geht in die richtige richtung :)^

beurgfrlaeulegin


nachtrag: hab von der beratungsstelle auch infobroschüren bekommen, für literatur und ebenfalls gruppentherapie. als ich die preise für die therapie in DM sah, war die beratungsstelle für mich gestorben... die adressen gabs auch gar nicht mehr, so viel also dazu...

ä;pfeAlchexn


Jaa.. ich lerne eigentlich recht viel, doch momentan klappt das alles nicht so..

Ich bin zu K.O. oder schlaf dabei ein (bin heute Nacht auch vorm PC eingeschlafen)..

Naja 1-2mal.. ich ess ja nur 1-2mal am Tag..

Ich lebe momentan nach dem Motto "Alles oder Nichts", so scheint es mir.

Nichts essen, oder rausholen..

Ich sag immer ab morgen.. ab morgen, ab morgen, ab morgen..

Morgen ess ich lieber nichts, als nochmal im Badezimmer zu landen..

Es ist mir echt lieber ich bin wieder rein magersüchtig, als dass ich weiterhin k*** :-X

Mein Kopf brummt und meine Finger bluten (die Wunden gehen immer wieder auf, ursprünglich waren die nicht davon.. bin gegen eine Wand gelaufen, aber verheilen will da nichts).

Ich seh grausig aus.. aber die Liebe zu jedem einzelnen Knochen überwiegt.. WIESO?

Ich lebe kein richtiges Leben.. vielleicht hab ich deshalb so Angst die ES ganz hinter mir zu lassen.. was hab ich denn dann noch? Ganz klar: ein Leben, aber auch gleichzeitig eine ganz neue Welt.. davor hab ich Angst.

Mein ganzer Alltag richtet sich nach der ES und alles gehört dazu, wie das Atmen..

Ich gehe heute joggen.. bisschen auspowern zwischen dem ganzen Lernen..

Kopf frei kriegen, Musik hören, nachdenken..

Das Gefühl von Freiheit und Leichtigkeit ist beim Laufen so stark..

b/urgfrae$ulein


vielleicht lernst du zu viel? das joggen zwischendurch tut dir sicherlich gut und macht auch den kopf frei :)_

weiß du beschreibst, kenn ich nur zu gut. dieses 'morgen, morgen fang ich an und machs richtig, ab morgen zieh ichs durch'... das ist aber leider der falsche gedanke :°( jetzt, SOFORT muss sich etwas ändern. es beginnt im kopf, und so lange dort nicht ordnung herrscht, kann der körper nicht folgen...

stell dich deiner angst einer neuen welt :)* mir gehts genauso, dabei weiß ich, dass die welt dort draußen besser ist und ich damit glücklicher bin, aber der finale schritt klappt nicht. es ist auch immer so ein weiter weg, wirklich anzukommen. ich hab all die jahre immer mit blicken und kommentaren wildfremder menschen kämpfen müssen, die mir leider viel zu nahe gegangen sind. es gibt dinge im leben, die muss man einfach lernen. das weghören können gehört auch dazu ;-D

hast du niemanden, der dich an die hand nimmt und auf deinem weg begleitet? ich glaube, allein kommt man aus einer ess-störung nur sehr sehr sehr schwer raus. man braucht etwas, für das es sich zu kämpfen lohnt... mein ganzes leben, seit ich denken kann, wird von essen bestimmt, und es ist so furchtbar! so viele dinge habe ich abgesagt, verschoben, verdrängt, so vieles nicht tun können. und ich hab es satt! ich bin 22 jahre alt und mein leben besteht aus nichts anderem (natürlich hab ich auch mehr geleistet als das, aber wollts mal krass ausdrücken ]:D ) und ich will einfach nicht auf weitere jahre schauen, die genauso aussehen wie die vergangenen... bei mir hilft nichts mehr, eine therapie ist meine letzte hoffnung. aber ich bin so fest entschlossen das zu schaffen, dass ich mich von nichts unterkriegen lassen will.

unser bild von uns selbst und die wahrnehmung ist nicht mehr in ordnung bzw. total kaputt. daran sollte man arbeiten und dann auf einen gesunden weg finden...

sooo, viel von mir ;-D @:)

äKpfelcxhen


Es ist alles so schwer..

Ich kann mich einfach nichtmehr daran erinnern, wie das Leben früher war.. vor der ES. Es hat ja mit 15 Jahren angefangen (jetzt 18) und ich habe das Gefühl, als würde ich immer so leben.. ich weiß nicht, was ich mit mir anfangen soll.. es gibt viel, aber ich kann mich nicht aufraffen..

Ich bin gerade total unten.. ich hab heute wieder zweimal und beim zweiten Mal nicht alles rausgekriegt und wieg jetzt natürlich mehr und mein Kopf schreit nur: NEIN NEIN.. hol den Rest auch noch raus!!

Ich habe Angst mit Freunden was zu machen, weil ich dann ja essen oder trinken muss..

Aber ich hab momentan auch Angst die Kursarbeiten zu versauen und zu versagen, weil ich mich nicht konzentrieren kann.. aber das kann ich weder mit Essen, weil dann die Gedanken wieder kommen, noch mit Hungern, weil dann keine Energie da ist..

Willst du Klinik oder ambulant?

Ich weiß echt nicht, ob ich nochmal in die Klinik gehen soll..

@:) :)* :)_

bkurgofra+eulein


erste reaktion auf klinik war: NEIN! werd mir nen neuen psychologen suchen oder es – wieder mal – doch allein versuchen. allerdings klappts allein höchstens 1-2 jahre, danach fall ich wieder in alte muster. ich bin übrigens ein wandelndes jojo, 30kg rauf oder runter in kurzer zeit ist normal geworden :°( war aber noch nie lebensbedrohlich dünn, find mich auch (leicht) untergewichtig nicht zu knochig bzw. hab ich einfach kein auge dafür. ich mein, ich merk an den klamotten ob ich ab- oder zunehme, und an der waage, aber wirklich sehen im spiegel tu ich das nicht. ich hab das problem mit dem essen mittlerweile seit 10 jahren, und es hört einfach nicht auf. dabei dachte ich, wenn ich glücklich bin und alles läuft, ist alles super. pustekuchen.

mach mir sorgen um dich @:) das klingt nicht gut. deine ängste teilte und teile ich, gerade was essen mit den freunden betrifft. und gerad auch am we wenn man weggeht, nach ner langen nacht gehts halt morgens nochmal zu kfc, mäcces, subway oder nen döner essen, und ich muss jedes mal so mit mir kämpfen, ich will und dann doch nicht. versagensängste hat jeder von uns, nur bei dir wirkt es sehr bedrohlich auf mich :°_ du musst unbedingt einen ausweg finden, bevor du ganz kaputt bist :)* und du musst es wirklich wollen und bereit dafür sein @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH