» »

Bulimie in jeglicher Gewichtsklasse

ähpfel5chxen


Ja, bei mir stand Bulimie mit anorektischem Essverhalten.. eigentlich voll verdreht..

Und Depressionen und dass ich Züge von Borderline hab, das haben die ganz weggelassen..

JYulexy


Das is auch heftig :-o Aber es ist nun mal auch deren Job, uns am Leben zu erhalten, wenn wir auf Station sind. Sonst haben die ein Problem... unterlassene Hilfeleistung usw... Ich hab Anfang des Jahres Glukose-Infusionen bekommen, musste damit im Flur sitzen bleiben, durfte nicht in mein Zimmer (um nix manipulieren zu können) usw... und das stundenlang... bis die ganzen Infusionen durch waren. Ich durfte nicht mal rauchen gehen >:( Aber sonst wäre ich halt verdurstet, und das können die nun mal nicht verantworten.

äUpfselGchen


Das hat mich persönlich halt sehr gestört.

Bei mir wurde nichts gemacht so wirklich.. danach war es dann auch wieder egal und ich hab munter weiter nichts getrunken..

Mir hat in der Klinik die Strenge gefehlt. Ich konnte machen, was ich wollte und ich bin nunmal krank.. ich hab das nicht böse gemeint, aber ich war so hilflos und bis es jetzt grad immer noch..

Ich hatte dann irgendwann zwar Ausgangsverbot usw. aber was bringt das groß?

Klar, der Patient muss selbst mitarbeiten, aber wir sind nunmal teilweise "besessen".. (also nicht falsch verstehen, ich hoffe, du weißt, wie ich das mein ;-) )

J>ulexy


Ja, ich weiß was du mit "besessen" meinst, und meine Meinung ist auch, dass man da mit Zwang nix bewirken kann... ist ja mit anderen Krankheiten nicht anders, Beispiel SVV. Ich kenne Kliniken, wo SVV verboten ist, wo man die Auflage hat, wenn man sich verletzt kommt man auf die Geschlossene oder man fliegt raus. Auf der Geschlossenen wo ich schon oft war heißt es auch, dass man rausfliegt, wenn man sich verletzt. Also dachte ich mir ich bin schlau und machs damit ich da rauskomme. Hat aber nicht funktioniert. Besser isses wenn man lernt es zu verhindern, lernt mit Anspannungszuständen umzugehen, als das einfach zu verbieten und wenn man dann zuhause ist geht alles von vorne los, denn zuhause hat man ja diese Konsequenzen nicht. Leider ist das diesen Kliniken wohl nicht so ganz klar. Warum gibt es dann trotzdem soviel Kliniken, wo die alles mit Zwang lösen wollen?? Gibt es überhaupt Konzepte zur Therapie einer ES? Laut der Beratungsstelle gibt es wohl nur eine Klinik, in der es nicht nach dem Zwang-Konzept läuft.... muss mal meine Freundin fragen, die war schon in 2 psychosomatischen Kliniken wegen ES (Magersucht und Bulimie), wie die das behandelt haben... (nein, ihr hats auch nicht geholfen, soviel weiß ich ]:D )

äupYfelVchexn


Ja.. ich hab vor lauter Hilflosigkeit geschnitten und das einzige, was ich zu hören bekomme habe war: " Das war Scheiße".

Ja, ach nein, das wusste ich jetzt nicht. Aber es war meine Hoffnung ernst genommen zu werden..

Nicht immer übersprungen zu werden.

Du kennst doch bestimmt diese Morgenrunden, in denen man erzählt, wie es einem geht, oder?

Ich konnte sagen, was ich wollte. Es wurde genickt und abgetan.

Andere haben gesagt, sie schlafen schlecht (ich hatte nächtelang nicht geschlafen) und denen wurde sofort Hilfe angeboten.

Ich hätte wohl zum Stationszimmer kriechen müssen und betteln, aber ich bin kein Mensch, der um Hilfe fragt..

In dem Bereich noch weniger..

Irgendwann saß ich weinend draußen, weil ich fast rausgeschmissen wurde und dann hieß es nur, dass ich nachher gerne nochmal kommen soll..

In Kliniken bekommt man durch die Mitpatienten mehr Hilfe als von dem Team, finde ich.

Klinik Roseneck soll gut sein.. die arbeiten da auch anders..

:)*

ä4pfelXchxen


Und das mit dem Abnehmen.. das ist momentan mein Gedanke, dass ich dann vielleicht endlich mal ernst genommen werde. Vorher kann ich nicht in Therapie, weil dann ist das ja alles nicht schlimm und blabla..

Ich bin absolut kein Mensch, der Aufmerksamkeit will, aber ich will einfach, dass man mich nicht als leichten Fall abtut, weil ich nicht so heftig dürr bin. :|N

J uyley


Kann dich in allen Punkten verstehen :)_ Ging/geht mir nicht anders. Genau das Problem mit dem Schlafen hab ich auch, andere haben Alpträume und können deshalb nicht schlafen? Kein Problem, gibts Medis dagegen. Ich schlafe nur alle 3 Nächte mal für ne Stunde, allen isses egal. Andere haben jeden Tag andere körperliche Beschwerden? Sie werden sofort zum Doc geschickt. Ich sage nach 1 Woche krasser Bauchschmerzen dass ich Beschwerden habe, breche in Therapien fast zusammen, was passiert? Ich bekomme Ärger weil man mir in der Therapie angemerkt hat, dass ich Schmerzen habe und muss ne Verhaltensanalyse drüber schreiben. Wunderbar. Das klingt jetzt so, als wenn ich Aufmerksamkeit will bzw. denke, dass ich immer benachteiligt werde, aber sorry, es war nun mal so und es hat mich geärgert.

Oh ja, die Mitpatienten, wenn ich die manchmal nicht gehabt hätte :)_

Von Roseneck hab ich ehrlich gesagt noch nicht viel Gutes gehört, aber ich kann leider nicht viel dazu sagen, denn ich war selbst noch nicht dort. Kenne es nur von Berichten anderer.

Das mit dem Abnehmen kann ich auch nur genauso unterschreiben, so gehts mir nämlich auch, ich hoffe auch, dass es dann vielleicht mal ernst genommen wird...

ä6pfXelcxhen


Ja, das ist gerade meine Hoffnung..

Ich plane ja, dass ich im Winter nochmal in die Klinik gehe, weil das meine letzte Chance für lange Zeit ist nochmal intensiver zu arbeiten, aber dann will ich auch einfach ernst genommen werden!

Dummer Plan erst abzunehmen um dann aktiv dagegen zu arbeiten, aber was hab ich für eine Wahl?

Sonst wird der Klinikaufenthalt auch für den Müll sein.. reine Zeitverschwendung..

Jetzt hab ich erstmal Ferien, das finde ich gut..

Ich hab jetzt seit genau 3 Jahren Magersucht.. komisches Gefühl..

Ist eine lange Zeit, aber mir kommt sie viel länger vor, weil ich mich an nichts davor erinnern kann..

Nach meinem Abitur (wenn ich bis dahin noch so drin hänge) will ich in eine Spezialklinik.. dann hab ich nicht den Druck, dass ich nicht so lange wegbleiben darf wegen Schule, etc.

Ich muss mir nurnoch eine aussuchen ;-)

Bei mir gabs in der Klinik auch ewig Theater.. ich hatte starken Husten, hab KEINE Medis bekommen und das Ende vom Lied -> war nach meiner Entlassung beim Hausarzt und musste AB nehmen, aber hatte trotzdem monatelang Probleme.

Ich hatte eine Bindehautentzündung und bekam erst nach 4 Tagen Medis, weil angeblich nichts war (klar, ist ja auch normal, dass die Augen morgens so verklebt sind, dass man die Äuglein nicht aufmachen kann und blind ins Bad stolpert und permanent tränt).

Manchmal denke ich, dass Klinik eine Art Abstellkammer sind.. Therapeuten wissen nicht weiter, ach dann schicken wir sie doch mal in die Klinik..

J/u=lxey


Genau...Manche Kliniken sind ja auch nix weiter als Abstellkammern, wenn ich da an diese eine Geschlossene bei uns denke... man darf und kann nichts tun, außer den ganzen Tag im Bett liegen und lesen oder irgendwo auf Station abzuhängen, wenn man Glück hat gibt es den einen oder anderen Patienten mit dem man reden kann, aber dieses Glück hat man dort nur selten. Und das soll helfen? :|N Klar, wenn man akut suizidal ist oder total verwirrt verstehe ich das ja, ich verstehe auch dass ich da mehrmals notfallmäßig gelandet bin, aber ich hatte da sogar schon "geplante" Aufenthalte, also ich bekam Termine an denen ich dort reingehen musste, angeblich um mich zu stabilisieren ":/ Toll ist es auch, wenn man von seiner Family und/oder von Freunden in die Klinik gesteckt wird, damit die mich los haben und sich nicht mehr kümmern müssen :(v

Bzgl. Spezialkliniken soll ja Bad Mergentheim (hoffe ich habs richtig geschrieben) ganz gut sein, aber auch diese Klinik kenne ich nur aus Erzählungen, ich will hier nix Falsches verbreiten...

äQpferlchexn


Ich werde morgen mal danach googlen..

Muss jetzt leider gehen.. lernen und dann versuchen etwas zu schlafen..

Bis morgen @:)

Joulexy


Schlaf gut, bis morgen @:) @:) :)* :)* :)* :)_ und halte durch!!!

ä8pfelcShen


@ Juley

Jetzt schreiben wir parallel in 2 Threads ;-)

Jetzt hab ich umsonst gelernt (hätte vermutet, dass ich heute unangekündigte Tests schreibe), aber das macht ja nichts ;-D

Was macht ihr heute Schönes?

Wo ist eigentlich Hunterli?

@:) :)*

V6er[schlü=sselt


Ohaa...das klingt ja nicht sehr angenehm, Klinik, Zwangsernährung....ich hoffe ich muss da nie hin...

Aber das ist etwas kompliziert, wenn ich nicht alles wieder auf dem Klo los werden will, dann muss ich halt hungern....aber ich hasse das, weil dann alle gegen mich sind, ich höre nur von allen, dass das was ich mache so nicht geht, bis ich wieder heulend vor einem Kuchen sitze und meine Disziplin doch trotzdem stärker ist...da fällt mir das Nachgeben wesentlich leichter, auch wenn es doof ist...

In so eine Phase komm ich grade, oder besser gesagt, ich versuche es, doch die Disziplin ist irgendwo hängen geblieben. Und bald kommt noch mein Geburtstag..mit Essen gehen, Kuchen...dem ganzen Ritual, wie ich mich schon darauf freue :-/

War einer von euch schonmal in Therapie? Also stationär?

VNer9schlüEsselt


Irgendwie ist das hier falsch angekommen :D:D

ä~pfelxchen


Ja, ich war stationär für 2 Monate..

Du musst nicht zwangsläufig hungern um die Bulimie loszuwerden!

Versuch einfach mal in Therapie oder zu einer Beratung zu gehen, weil man muss auch nicht immer gleich Klinik.

Ich musste nur, weil mein Gewicht viel zu niedrig war.

Bist du denn rein bulimisch oder hattest du vorher Magersucht (ich weiß komische Frage)?

Bzw. bist du im Normalgewicht?

Tut mir Leid, dass ich Dich so ausquetsche ;-)

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH