» »

Krankmeldung auch von Hausarzt möglich??? Hilfe...

sDterUn1x64 hat die Diskussion gestartet


Hallo, wer von euch kann mir einen Tip geben...

Ich werde vermutlich Ende November als Patientien mit Depression und Essstörung aufgenommen werden. Da ich allerdings in einer Führungsposition arbeite und genau weiss, wie negativ meine Chefs über diese Krankheiten denken und mir auch noch mein Hausarzt ( er hatte mir bereits zugesichert mir eine auszustellen und erst darauf hin hab ich den Klinikaufenthalt konkret anvisiert ) keine Krankmeldung ausstellen kann, bin ich ratlos und am Boden zerstört!!!

Gibt es keine andere Möglichkeit, an eine Krankmeldung ausser von der von der Klinik zu bekommen ???

Wenn es durch sickert, dass ich in einer psychosomatischen Klinik bin, bin ich meinen Job dort so gut wie los :-( (

Antworten
g]altaxyxs


Dieses Problem, dass dann viele denken man ist psychisch instabil und als Arbeitskraft minderwertig usw. kenn ich leider zu genüge. Mir hat bisher immer der Hausarzt eine Krankmeldung ausgestellt. Warum will er sie dir jetzt nicht mehr ausstellen?

sLteBrnc164


ja, ich hab eine riesen Angst davor!! bis jetzt war ich noch nicht deswegen krank, hab mich immer hoch gehalten, was nicht wirklich einfach war :-(

ich werde in einer klinik aufgenommen, die 500 km weit weg ist und aller wahrscheinlichkeit nach werde ich dort 8 wochen bleiben ( wegen der diagnose ). und plötzlich sagte mir meine hausärztin dann, dass ich um eine krankmeldung von ihr zu bekommen ja immer alle 2 wochen vorstellig sein müsste..und wenn die krankenkasse ja dann weiss, dass ich sehr weit weg bin und das ja dann nicht sein könnte, mache sie sich strafbar!!! klingt ja eigentlich auch logisch...aber ich bin total down jetzt :-(

gjal)axys


Hast du schon mal bei der Klinik nachgefragt? Ob es die Möglichkeit gibt eine Krankmeldung zu bekommen ohne, dass da ein Hinweis auf deine Erkrankung enthalten ist? Oder vor Ort einen Hausarzt besuchen und das dann halt alle 2 Wochen...ich weiß nicht wie gut das möglich ist

A}sigDa


Also, eine DIAGNOSE steht nicht auf der Krankmeldung drauf...nie...man könnte höchstens aus dem Praxisstempel Rückschlüsse ziehen...

Wobei eine Krankmeldung eh höchstens für 6 Wochen gilt, danach gibts Krankengeld bzw Übergangsgeld

g*al=axyxs


Mir ist noch was eingefallen. Wenn Patienten aus diversen Gründen nicht direkt in die Praxis kommen können macht der Hausarzt ja auch Hausbesuche. Z.B. ist mein Bruder einmal mit einer heftigen Magen-Darm-Grippe im Bett gelegen (was ja eigentlich nicht sooo tragisch ist) und der Hausarzt ist hergekommen um ihm Medikamente zu verschreiben und gleichzeitig krankzumelden.

sqterPn;16x4


!ja, ich hab gestern die klinik angerufen...die wussten aber nur, dass es schon patienten mit der gleichen angst gab und die von anderen ärzten au's hatten, aber mehr konnten sie nicht sagen!!

heute sieht man dank internet ja schon anhand des stempels der klinik wo man ist :-(

s>t4erZn16x4


@ Asiga

ja, stimmt wohl, aber das würde ja schon reichen.l..das problem ist die entfernung. ich könnte ja nicht zu meinem arzt wegen der krankschreibung

sKternx16x4


kann mir wirklich sonst niemand einen Tip geben ??? Ich weiss von der Klinik, dass es schon Patienten gab, die von einem Hausarzt oder ähnlichem eine AU bekommen hatten. Mehr war allerdings nicht in Erfahrung zu bringen! Mein HA weigert sich allerdings :-( (

JHuleyy


Hmm da es sich wohl um eine psychosomatische Klinik handelt bringt mein Tip wohl nix... Ich war als ich noch berufstätig war immer in der Psychiatrie einer großen Klinik, die dann auf die AU immer nur einen Stempel gemacht hat mit der neutralen Aufschrift "Klinikum XY" ohne die Fachabteilung. Also hätte ich z.B. auch auf der Inneren oder der HNO liegen können. Aber wenn deine Klinik "Psychosomatische Klinik Bad XY" oder ähnlich heißt, wird es diese Möglichkeit wohl nicht geben... denn meist weiß man ja vom Namen her schon Bescheid... ":/

RUotsc{hopf2


Normalerweise würde ich sagen "Such dir einen anderen Hausarzt", aber das Problem ist – kann es nicht sein, dass dich in den 8 Wochen mal jemand besuchen oder anrufen will? Vor allen Dingen kann kein Arzt dich 8 Wochen auf einmal krankschreiben (kein Hausarzt), und dann brauchst du ja jemanden, der immer die Verlängerung an deinen Arbeitgeber schickt.

R/otszchopxf2


Vielleicht wollen dich auch Kollegen besuchen.................

Oder wenn du dir z.B. einen Arzt in der Nähe der Klinik suchst – welche Diagnose willst du angeben? Wenn du sagst, du hast dir – nur, um mal ein Beispiel zu nehmen – beim Besuch deines Neffen das Bein gebrochen – ist das auch kritisch.

Was willst du als Grund angeben?

Eine wirklich schwere Situation.

J=ulexy


Normalerweise würde ich sagen "Such dir einen anderen Hausarzt", aber das Problem ist – kann es nicht sein, dass dich in den 8 Wochen mal jemand besuchen oder anrufen will?

Sorry, ich verstehe da gerade den Zusammenhang nicht ganz ":/ Ich denke der TE geht es hier rein um die Arbeit und dass die Sache nicht sofort im ganzen Haus bekannt wird. Ich denke jeder weiß, wie schnell sich sowas über den "Flurfunk" verbreiten kann, vor allem wenn man in dem Unternehmen bekannt ist. (ich habe irgendwann mit offenen Karten gespielt, aber nur gesagt WO ich war aber nicht WARUM, aus dem Grund, weil mir in meiner Abwesenheit die absurdesten (körperlichen) Krankheiten angedichtet wurden) Es spricht ja nix dagegen, dass sie es den Leuten sagt, von denen sie angerufen oder besucht werden möchte. In vielen Kliniken kann man übrigens eh übers Handy kommunizieren, in meiner letzten Klinik z.B. gab es gar kein Patiententelefon. (als ich alles noch geheimhielt hatte ich immer die Kontaktsperre drin, d.h. die Telefonzentrale durfte keine Auskunft geben ob ich da bin und wo ich bin, denn das hätte meinen Plan mit "neutraler" AU zerstört)

JAulxey


Und... ich kenne ja die Freunde der TE nicht... aber in 500km Entfernung jemanden besuchen? Die meisten meiner "Freunde" haben es trotz Versprechungen nicht mal geschafft, mich in einer Klinik in meiner Stadt zu besuchen, geschweige denn in einer Klinik am anderen Ende von Deutschland (obwohl es mir auch da versprochen wurde %-| ) Ich will jetzt nicht sagen, dass es bei der TE genauso ist...

Aber wenn sie möchte, dass Kollegen sie besuchen, kann sie denen ja im Vertrauen sagen wo sie ist. Und gerade wenn man Therapie macht, ist man manchmal auch ganz froh, dass man nicht ständig Besuch hat, denn Therapie ist harte Arbeit, nicht so wie ein "normaler" KH-Aufenthalt, wo man sich den ganzen Tag im Bett langweilt und sich über jede Abwechslung freut *:) (es könnte sogar sein, dass sie in den ersten Wochen eh keinen Kontakt zur "Außenwelt" haben darf, ist in einigen Kliniken so, damit man sich auf sich selbst und die Therapie konzentriert)

J`ul\ey


Oder wenn du dir z.B. einen Arzt in der Nähe der Klinik suchst – welche Diagnose willst du angeben? Wenn du sagst, du hast dir – nur, um mal ein Beispiel zu nehmen – beim Besuch deines Neffen das Bein gebrochen – ist das auch kritisch.

Was willst du als Grund angeben?

Und nochwas... (ach, wieso gibts hier eigentlich keine Editier-Funktion? Sorry für Dreifachpost)

Selbst wenn das funktionieren würde mit einem anderen Arzt (was ich nicht glaube): dem Arzt kann sie die Wahrheit sagen und den Arbeitgeber geht der Grund nix an, der erfährt doch die Diagnose nicht!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH