» »

Mein Vater ist pädophil

SShelTb:y Tx.


Menschen haben die Möglichkeit schreckliche Dinge zu tun und alles, was uns davon abhält, ist unsere Selbstkontrolle und darauf müssen wir bei uns selbst und – was viel schwieriger ist – bei anderen vertrauen.

Der letzte Teil erinnert mich eher [[http://de.wikipedia.org/wiki/Naivit%C3%A4t daran]]

Eine gewisse Portion von Mißtrauen gegenüber Fremden halte ich eher für angebracht ;-)

aY.f@ixsh


Eine gewisse Portion von Mißtrauen gegenüber Fremden halte ich eher für angebracht

Wenn ein gewisses Misstrauen bei Dir gleichbedeutend mit präventivem Wegsperren ist, möchte ich Dich nicht überzeugt misstrauisch erleben.

Und ja, Kinder sexuell anziehend zu finden, hat das Potential in einer schlimmen Situation zu enden. Und nu? Sind wir wieder bei dem, was ich geschrieben hab: zwischen uns und unserem destruktiven Potential stehen nur wir und unser Gewissen.

SZhelbxy T.


mit präventivem Wegsperren

Hab ich zwar nirgends geschrieben, solllte auch nicht meine Lösung des Problems sein.....aber wenn wir schon so weit sind, gibt es eine andere Möglichkeit?.....als so zu tun als wäre Pädophilie das natürlichste der Welt....und eigentlich ungefährlich?

B.laueWruLotus


als so zu tun als wäre Pädophilie das natürlichste der Welt....und eigentlich ungefährlich?

Wer hat denn jetzt bitte so getan?

L4ichtKr+ista+llxxX


Wer hat denn jetzt bitte so getan?

Blättere zurück.

BSlauer%Lotuxs


Mein Zurückknopf geht nich... :-(

SShelb4y Tx.


Und wer garantiert, dass Du mit Deinen offenkundigen Neigungen, Präventivmaßnahmen gegen Pädophile zu ergreifen, nicht irgendwann mit einem Lynchmob losziehst, um einem mutmaßlichen Pädophilen in der Nachbarschaft den Schädel einzuschlagen? Weil Du den "Kick" brauchst, "endlich mal etwas getan zu haben", bevor "etwas passiert"?

So etwas nennt man "über das Ziel hinaus geschossen"....oder überflüssig %:|

Sxandr5a200x6


Nö Shelby, der Absatz trifft den Nagel auf den Kopf.. immer diese vermeintliche moralische Überlegenheit von irgendwelchen Leuten, die aber im gleichen Atemzug wieder Methoden fordern wie im Mittelalter.. %-|

S0hel'by Tx.


Wer hat denn jetzt bitte so getan?

Durch kleine Kinder sexuell erregt zu werden ist aber nunmal nicht verboten. Was soll dann deiner Meinung nach also gemacht werden?

Pädophilie ist eine Vorliebe genauso wie Homosexualität, SM, Koprophilie uva.

Nur zwei Beispiele, mit etwas mehr Mühe sind noch mehr zu finden... {:(

L}ichtK`ristaxllxX


die aber im gleichen Atemzug wieder Methoden fordern wie im Mittelalter..

Todesstrafe wäre das Mittelalter! Wegsperren ist Heute! Und HINSEHEN!

S2hevlby xT.


Ich denke man sollte Prioritäten setzen!

Ich glaube [[http://www.justizportal-bw.de/servlet/PB/menu/1203095/index.html?ROOT=1153239 hier]] steht im Allgemeinen alles ganz gut beschrieben

Lvi5chtK<ri0sta~lxlxX


Ich denke,dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen,Shelby T. :)z

K*etzEerixn


Aktuelles Beispiel von Schein und Sein:

"Mutter hielt Sohn (8) als Sex-Sklaven

Mutter verging sich mit Freund an ihrem eigenen Sohn

Rosemarie K. und ihr Freund Andrew Mc G. sind angeklagt, den 8-jährigen Sohn der Krankenpflegehelferin aus schlimmste Weise sexuell missbraucht und als Sex-Sklaven gehalten zu haben

Für ihre Nachbarn war Rosemarie K. (39) aus Berlin-Spandau die freundliche und fürsorgliche Mutter, die sich rührend um ihren Sohn Marc *) kümmerte.

Doch hinter der Eingangstür ihrer 3-Zimmer-Wohnung in Spandau erlitt das Kind ein beispielloses Martyrium: Fast ein Jahr lang missbrauchte die Krankenpflegehelferin den Jungen als Sex-Sklaven. Mal allein, mal zusammen mit ihrem Freund Andrew Mc G.

Seit Dienstag muss sich das perverse Paar vor dem Landgericht verantworten.

60 Missbrauchsfälle will die Staatsanwaltschaft der Frau mit den kurzen dunklen Haaren und ihrem Lover nachweisen – eine Horror-Liste mit allen nur erdenklichen sexuellen Handlungen und Erniedrigungen."

dP.muel~ler


Und nochmal:

Nur weil durch irgendeine Maßnahme vielleicht das ein oder andere Menschenleben gerettet wird, ist das noch lange kein Proargument. Schon mal was von Verhältnismäßigkeit der Mittel gehört?

d[.muBellxer


@ Ketzerin:

Und wie hättest du das Präventiv verhindern wollen? Wenn nach aussen hin alles in Ordnung war?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH