» »

Mein Vater ist pädophil

dj.mCuellxer


Achja was mir neulich über den Weg lief..

[[http://www.bild.de/BILD/regional/hamburg/aktuell/2010/09/06/landgericht-kiel-verurteilt-paedophilen/er-plante-vergewaltigung-und-mord-im-internet.html [[www.bild.de/BILD/regional/hamburg/aktuell/2010/09/06/landgericht-kiel-verurteilt-paedophilen/er-plante-vergewaltigung-und-mord-im-internet.html]]]]

Richtig so! Es war "nur" ein Plan!

Zwischen einer Fantasie und akuten Vorbereitungen zu einer Tat besteht aber schon ein Unterschied.

Außerdem darf man sich nicht vom Strafmaß blenden lassen. Die Vorstrafen sowie der Fund der Bilder haben sicher ganz erheblich mit zu den 11 Jahren beigetragen.

-TCravzylenix-


Und es gibt darunter tatsächlich welche, die sich verzweifelt wünschen, sie täten es nicht und verliebten sich in Gleichaltrige, aber Gefühle lassen sich schwerlich mit dem Willen steuern.

Ach ja, und woher weißt du, daß sie ach so verzweifelt sind. Manches läßt sich sehr wohl mit dem Willen steuern. Doch dazu muß erst die Bereitschaft vorhanden sein. ;-)

d-.mfuexller


Manches läßt sich sehr wohl mit dem Willen steuern.

na poste das mal im KiWu Forum.... da wirst du aber böse Kommentare ernten.

Unterdrücken ja, aber richtig steuern?

S"helCby Tx.


Über diese Gruppe zu schreiben, und ihr eine Lobie zu geben scheint mir überflüssig....denn ich glaube nicht, dass sie reell existiert.

Hab ich sogar noch erklärt, sie existiert nicht reell ( im Sinne von nachweisbar),

Weil sie ihr Neigung ja nicht öffentlich machen. Es handelt sich also um eine Dunkelziffer. Eure Interpretation ging in die falsche Richtung

-^CrDazylxeni-


In den letzten 20 Jahren wurde der Rechtsstaat sukzessive abgebaut. Möglich ist alles.

Ach, ich bitte dich. Unternimm zum Beispiel mal einen Trip in den Iran, dann weißt du, wie ein Unrechtsstaat wirklich vorgeht. Lassen wir die Kirche im Dorf.

B1arcel~onetxa


Manches läßt sich sehr wohl mit dem Willen steuern.

Das Problem ist, dass es eine sexuelle Orientierung ist, wie z.B. Homexualität (nicht dass mir jemand was unterstellt, ich vergleiche das keinesfalls Inhaltlich), nur in sehr gefährlich für diejenigen, auf die es sich bezieht. Aber es lässt sich eben nicht abschalten. Das soll keine Verniedlichung oder Verharmlosung sein. Ich finde es nur wichtig, dass diejenigen, die sich der Problematik bewusst sind, Hilfe erhalten, wie sie die nächsten 80 Jahre keinen Schaden anrichten. Klar hat jeder Probleme und muss sich zusammen reißen. Aber die Statistik zeigt doch, dass das viel zu oft nicht klappt und die Gesellschaft hat ein großes Interesse daran, dass diese Menschen eben nicht außer Kontrolle geraten. Und bei der Stigmatisierung kommt hier eben das Problem dazu, dass die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass derjenige von anderen angegriffen wird und vielleicht umgebracht wird. Wer holt sich dann aber noch Hilfe, wenn das die Aussichten sind? Mit sowas trifft man ja gerade diejenigen, die auf einem guten Weg sind. Und das ist kein Kuschelkurs mit potentiellen Tätern, dass ist präventiver Opferschutz!

sOofifaz34-39 Kjahre xalt


ich hab gestern bis seite 12 still mitgelesen, hab vorhin kurz was selber geschrieben und muß nochmal weg, kann erst ab ca. seite 12 erst heute abend weiterlesen, weiß auch nicht wer das hier jetzt geschrieben hat und wann:

Das zweite Thema ist die Frage, inwieweit der Konsum kinderpornographischen Materials verwerflich ist (strafbar ist er ja ohnehin, darüber muss man nicht diskutieren).

aber:

Das zweite Thema ist die Frage, inwieweit der Konsum kinderpornographischen Materials verwerflich ist.

das soll jetzt wohl ein witz sein, oder? :-/ :|N

und:

... ist (strafbar ist er ja ohnehin, darüber muss man nicht diskutieren).

und wieso tust du es dann? :-/

BUarc_elonxeta


ui, heißt "Homosexualität" |-o Und nochmal, kein inhaltlicher vergleich, es geht nur darum, dass sich das sexuelle Verlangen nur auf einen bestimmten Personenkreis bezieht, Homosexuelle werden ja auch nicht aus purer Willenskraft heterosexuell.

-!Cratzylenix-


Und jedes Kind, dass es wegen Prävention und vorbeugender Therapie nicht trifft, ist ein großer Erfolg!

Ja, nur dann muß man denjenigen erst mal dazu bringen, daß er überhaupt eine Therapie beginnt. Denn sich ausheulen und damit kämpfen ist eine Sache, aber sich wirklich damit auseinandersetzen eine andere.Ohne daß derjenige einen gewissen "Druck" von außen verspürt, wird er doch so weitertun wie bisher. Und wenn man ihn dann noch verteidigt, erst recht.

-+Cra)zylexni-


das soll jetzt wohl ein witz sein, oder?

Eben, sofia.Das braucht doch erst überhaupt gar nicht zur Diskussion gestellt werden.Deswegen, manches wundert mich in diesem Faden schon sehr. Ich hab auch Verständnis für sehr vieles, aber verteidigen, nur um des verteidigens willen, da hört es bei dieser Thematik für mich auf.

dm.m0uel"ler


@ Crazyleni

Na dann mach doch mal einen Vorschlag wie du die Leute dazu bringen willst. Zwingen darfst du sie nicht, weder rehctlich, noch Gesellschaftlich. Denn die Freiheit der Entscheidung steht ja wohl über allem.

Und was hier immer alle mit verteidigen haben...

Ich heiße das was diese Leute tun keinensfalls gut, noch habe ich das hier im Thread schonmal irgendwo getan.

Ich bin lediglich neutral und so behandliche ich Leute auch (sofern sie noch nichts gemacht haben)! Was man von euch nicht gerade behaupten kann...

-4Crazyl2eni3-


Und zusätzlich frage ich mich, welchen moralischen Standard manche für sich festgelegt haben und was sie für verwerflich halten. Anscheinend liegt die Grenze da bei manchen sehr, sehr hoch. :|N

BWarcelonpetxa


Ja, nur dann muß man denjenigen erst mal dazu bringen, daß er überhaupt eine Therapie beginnt.

Die bisher angebotenen Plätze sind aber überlaufen und reichen leider nicht aus. Und die Therapie bringt etwas!

Interessanter Artikel: [[http://www.zeit.de/2008/03/M-Paedophilieforschung Klick]]

soofia34-q39 mjah[re alxt


Eben, sofia.Das braucht doch erst überhaupt gar nicht zur Diskussion gestellt werden.Deswegen, manches wundert mich in diesem Faden schon sehr. Ich hab auch Verständnis für sehr vieles, aber verteidigen, nur um des verteidigens willen, da hört es bei dieser Thematik für mich auf.

-

oh danke

das ist lieb :)*

*:)

Und zusätzlich frage ich mich, welchen moralischen Standard manche für sich festgelegt haben und was sie für verwerflich halten. Anscheinend liegt die Grenze da bei manchen sehr, sehr hoch. :|N

-

:-/ ":/ :)z :|N

seofia34-s39 hjahre5 alxt


-Crazyleni- war gemeint, entschuldigung, den usernamen nicht richtig mitkopiert ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH