» »

Mein Vater ist pädophil

L8ichtKErisitallxxX


Männer, die von ihren Frauen misshandelt werden (Lach nicht, die Dunkelziffer ist erstaunlich hoch) werden nichtmal ernst genommen.

Was vielleicht auch daran liegt,dass sich Männer schämen,darüber zu sprechen.

d)._muelplexr


Weisst du wie deine Denkweise ist?

Auch und eure Argumente stützen sich auf welche empirischen Tatsachen? Du kannst mir ja sicher handfeste Belege dafür geben warum man vor ALLEN Pädophilen Angst haben muss und es keinerlei Untershciede zwischen den Leuten gibt....

So steht jeder anders dazu. Fertig ist der Braten. Du kannst nicht Verlangen das wir hier alle so denken wie du es gerne hättest.

Hast du den ganzen Thread gelesen? Ich habe schonmal erklärt, dass ich nicht die absicht habe ier irgendwen zu überzeugen....

Ach ich vergaß, hier muss man ja alles 10 mal erklären und dann kommt trotzdem wieder einer und unterstellt einem was..... Sorry aber mir ist meine Zeit zu schade dafür.

Vorallem da hier jeder anscheinend von anderen Vorraussetzungen ausgeht, das Thema ist schon seit 10 Seitne nicht mehr das was im ersten Post steht.....

B}laueLrLot0uxs


Männer, die von ihren Frauen misshandelt werden (Lach nicht, die Dunkelziffer ist erstaunlich hoch) werden nichtmal ernst genommen.

Was vielleicht auch daran liegt,dass sich Männer schämen,darüber zu sprechen.

Nein, auch Frauen schämen sich darüber zu sprechen.

Allerdings können sich einfach viele nicht vorstellen, dass Frauen Männer vergewaltigen. Das machen ja nur Männer mit Frauen, weil Männer immer und überall viel stärker sind als Frauen. Frauen können sich nicht wehren, Männer schon usw.usf. Männer werden da ganz einfach oft nicht ernst genommen. Das ist leider immernoch die gängige Denkweise was Vergewaltigungen angeht.

Deswegen ist die Dunkelfziffer so hoch.

sxofiRa34g-39 jZahAre axlt


ganz klar werden auch männer geschlagen (kenne einen kumpel der 8 jahre lang von seiner ehefrau regelmäßig in seinem eigenen haus! eine ohrfeige bekam)

allerdings dürfte es mengenmäßig doch eher gering sein, zumindest viel geringer als bei frauen

(jede 4.frau in deutschland wird regelmäßig in ihrem zuhause geschlagen)

sZofia3'4`-39 ja.hrFe alxt


ganz klar hat keine frau das recht einen mann zu schlagen, ich würde persönlich nicht mal einem mann ohrfeigen, niemals, ist aber ein anderes thema.

mnontyu pyth|on


[[http://www.shortnews.de/id/851688/Koeln-Zwoelfjaehrige-filmte-ihren-Vater-bei-Vergewaltigung]]

da sind die user-meinungen ziemlich gleich wie hier.

L{ich2tKristxallxX


Scham wird sowieso ganz gross geschrieben,bei allem,was Gewalt und Missbrauch betrifft.

Wie oft wird Vergewaltigungsopfern nicht geglaubt,weil man sich einfach nicht "vorstellen" kann,dass der liebe Onkel (oder wer auch immer) sowas getan haben könnte.

skofia34-3"9 jahrex alt


monty phyton

vielleicht würde eine kamera in jedem kinderzimmer installiert, helfen, die fälle von kindlichen mißbrauch im häuslichen umfeld zu reduzieren.

in der schule könnte man den kindern zeigen, wie so eine kamera funktioniert, wie man sie installiert und gut genug versteckt, leider ist dies nur ein wunschgedanke, praktisch und gesetzgeberisch bestimmt nicht machbar.

da datenschutz, elternschutz, kinderschutz, gesetze usw. usw.

sehr mutig von der 12 jährigen :)^

eine kamera zu installieren und so ihren stiefvater betreff vergewaltigung überführen zu lassen. sehr mutig :)=

starkes mädchen! die arme :°_ :°(

B|lauerVLotxus


Ich will mir gar nicht vorstellen, was der Typ mit ihr gemacht hätte, wenn er die Kamera entdeckt hätte :-X :-X :-X

s>oLfiah34-3{9 ja[hre Yalxt


und wenn sie es nicht gemacht hätte, würde sie heute vielleicht gerade um diese uhrzeit/in diesem moment wieder vergewaltigt werden, wäre das besser? :-/

sNofia3t4-h39 hjahre &alt


sie hat sich entschieden, aus der opferrolle rauszutreten und es war sehr mutig und erforderlich

B]laue<rL<otuxs


und wenn sie es nicht gemacht hätte, würde sie heute vielleicht gerade um diese uhrzeit/in diesem moment wieder vergewaltigt werden, wäre das besser? :-/

Habe ich das etwa behauptet ??? Sorry, aber solche Fragen :|N

Ich wollte damit nur ausdrücken, dass das Mädchen furchtbar mutig gewesen ist! Nicht mehr und nicht weniger! %-|

sZofia34?-39= jahre xalt


ist sie auch :)^

das arme mädchen %:| ":/

SUhoXjxo


Jeder hat mit etwas zu kämpfen. Für jeden ist das Leben nicht einfach und jeder trägt eine Bürde mit sich herum. Wenn sie sich nichts zuschulden kommen lassen, haben sie auch nichts zu befürchten.Mehr habe ich für etwaige Täter oder Menschen mit dieser Veranlagung nicht über. Meine Fürsorge gilt den Opfern und nicht den Tätern. Denn wie so oft bei Verbrechen zeichnet sich auch in diesem Faden das krude Bild ab, daß dem Täter mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird als dem Opfer. (Crazyleni)

Wurde ja bereits geschrieben, aber dennoch: Natürlich haben sie etwas zu befürchten. Den Generalverdacht nämlich und den blinden Hass und die Unterstellung, sie seien tickende Zeitbomben.

Und das "krude Bild" ergibt sich daraus, dass wir hier eben nicht über die Opfer diskutieren, sondern über die Täter.Das ist doch schizophren, in einer Diskussion explizit über die potenziellen Täter zu verlangen, dass mehr über die Opfer gesprochen wird. Das ist ein anderes Thema.

Und daß du ausgerechnet bei diesem Thema mit Vernunftgründen kommst, nimmt mich etwas wunder. Denn die Vernunft würde einem sagen, lieber vorsorgen als nachjustieren.Denn wenn es passiert ist, ist es zu spät. (Crazyleni)

Was heißt hier "ausgerechnet bei diesem Thema"? Ich versuche mit allen Themen auf der Grundlage von Vernunft, Sachlichkeit und Logik umzugehen.

Und es geht ja eben genau um die Vorsorge - die Stigmatisierung führt eher zu mehr Übergriffen als zu weniger Übergriffen. Es geht mir nicht darum, dass es jedem Pädophilen so prima wie möglich gehen soll - es geht mir darum, dass denen, die Hilfe suchen, auch nach Möglichkeit geholfen werden kann, sodass eben KEIN Kind zu Schaden kommt. Die Möglichkeiten sind aber eben begrenzt, und man muss mit dem arbeiten, was geht. Man kann nicht jemanden einsperren, weil die Wahrscheinlichkeit, dass er ein Verbrechen begeht, bei 85% liegt (rein fiktive Zahl, einfach nur, um irgendeine zu nennen). Und auch strikte behördliche Aufsicht ist bereits eine Sanktion - in dem Moment eine, die sich gegen einen juristisch gesehen Unschuldigen richtet.

Denn wenn sie sich nichts zu schulden kommen lassen und sich im Griff haben, dann spricht doch nichts dagegen mit so jemanden in einem Haus oder in einer Straße zu wohnen? (d.mueller)

Leider doch - eben die Angst, dass er sich nicht im Griff hat. Das verstehe ich schon ganz gut, ich hätte damit wohl auch ein Problem, solange ein Kind im entsprechenden Alter im Haus ist. Ums Verrecken würde ich nichts gegen die betreffende Person unternehmen, aber dass wir wegziehen würden, halte ich für gut möglich. Schön ist das nicht, aber wenn ich ehrlich bin, ich bekäme es wohl nicht gut aus dem Kopf und hätte Angst um das Kind.

Über diese Gruppe zu schreiben, und ihr eine Lobie zu geben scheint mir überflüssig....denn ich glaube nicht, dass sie reell existiert. (Shelby T.)

Was ist eigentlich eine "Lobie"? Bitte bleib mir die Antwort nicht schuldig, ich bin wissenshungrig. Habe den Verdacht, Du meinst "Lobby"?

Das zweite Thema ist die Frage, inwieweit der Konsum kinderpornographischen Materials verwerflich ist.

das soll jetzt wohl ein witz sein, oder? :-/ :|N

und:

... ist (strafbar ist er ja ohnehin, darüber muss man nicht diskutieren).

und wieso tust du es dann? :-/ (sofia)

Ach herrje. Ich diskutiere darüber überhaupt nicht, und ich habe dazu schon mehrfach, wiederholt, immer wieder und außerdem nicht nur einmal meinen Standpunkt klargestellt (also hier nicht zum ersten und bestimmt nicht zum letzten Mal, falls es noch jemand nicht mitbekommen haben sollte). Im von Dir zitierten Beitrag habe ich zusammengefasst, welche Themen hier zur Sprache gekommen und zu Streitpunkten geworden sind. Mit halbwegs wissenschaftlicher Herangehensweise, bei der es möglich ist, Inhalte zusammenzufassen, ohne dass darin bereits eine Wertung steckt, bist Du nicht vertraut, richtig? Meine ich jetzt gar nicht als Vorwurf, sondern wüsste es nur gern. Wenn ich schreibe, dass in diesem Faden die Frage aufgekommen sei, ob der Konsum kinderpornografischen Materials verwerflich ist, dann stelle damit mitnichten ICH die Frage, ob er es sei, ich fasse nur zusammen, DASS die Frage hier gestellt wurde.

was bedeutet für dich, Shojo, einem kind "weh tun"?

definiere das bitte mal, danke. (sofia)

Was man hier alles erklären muss, ist schon erstaunlich, ich dachte, der Begriff des sadistisch motivierten Täters gehört in unserer Zeit zum Grundlagenwissen. ;-) Liebe Sofia, Du willst mit Deiner Frage darauf hinaus, dass einem Kind bei jeglicher Form des Missbrauchs wehgetan wird, und das ist selbstverständlich richtig. Du hast aber grundlegend missverstanden, worum es ging. Es gibt nämlich ganz unterschiedliche Motive - sehr vereinfachend gibt es sadistische Täter, deren Hauptmotiv es ist, Schmerz zuzufügen. Und es gibt andere Täter mit anderen Motiven, bei denen es mitnichten darum geht, jemandem Leid zuzufügen, das ist nicht das Hauptmotiv, sondern ein "Nebeneffekt". Selbstverständlich ist beides nicht im Geringsten akzeptabel, trotzdem sind beides ganz unterschiedliche Paar Schuhe, was wiederum sehr wichtig ist bei der Frage, wie damit umgehen und inwieweit Prävention oder Hilfe möglich ist. Die Behauptung, jeder Pädophile wolle Kindern wehtun, ist schlicht falsch. Manche wollen es - da vereinen sich dann Sadismus und pädosexuelle Präferenz, wenn die Präferenz eine andere wäre, wären sie noch immer sadistisch und würden dann eben erwachsenen Frauen wehtun oder Männern oder sonstwem. Manche nehmen es billigend in Kauf, würden es aber bevorzugen, wenn sie das, was sie haben wollen, ohne Zwang bekommen könnten. Und wieder andere wissen, dass das Ausleben ihrer Neigungen keine Erfüllung finden kann, ohne dass sie jemandem wehtun, und wollen es genau deshalb nicht, suchen nach Hilfe und halten sich von Kindern fern. Wir reden hier von ganz unterschiedlichen Motiven und Menschen, und nur darum, dass nicht alles in einen Topf geworfen und mit einer Prise Bildzeitung dreimal umgerührt wird, darum geht es mir.

Man kann nicht geheilt werden. Die Neigung bleibt bestehen.

Der entscheidende Satz..ist gefallen :)= (vietnamesin)

Zum ungefähr wievielten Mal? Zum dreiundzwanzigsten? Aber nun hast auch Du es endlich mitbekommen - gratuliere!

S:ho!jo


Mehr habe ich für etwaige Täter oder Menschen mit dieser Veranlagung nicht über. Meine Fürsorge gilt den Opfern und nicht den Tätern.

Dann muss es für Dich sehr schwierig sein, damit umzugehen, dass sehr viele Pädophile auch Opfer sind beziehungsweise waren. Dein Feindbild und das Ziel Deiner Fürsorge in einer Person, sozusagen.

schizophren

Das Wort will hier nicht im medizinischen Sinne verstanden sein, sondern auf die übliche unwissenschaftliche Weise, in der es der Volksmund gebraucht. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH