» »

Mein Vater ist pädophil

SGhojxo


Du musst nichts sacken lassen, weil auch Deine Entscheidnung klar wäre (Sven)

Doch, muss ich sacken lassen, weil meine Entscheidung ja keinesfalls klar wäre - da die Situation nicht gegeben ist, kann es gar keine Entscheidung geben, sondern ich kann nur dem nachspüren, was sich da bei mir innerlich abspielt, und darüber nachdenken, was es eigentlich genau ist, und mich damit auseinandersetzen. Und das muss ich natürlich nicht, aber ich will es, weil es neu und fremd und seltsam ist und ich wissen möchte, wie es da eigentlich genau in mir aussieht.

Also wenn ein Pädo mein Kind ansieht und sich denkt "Hey lecker, da würde ich gern mal was reinstecken" (Sven)

Die Passage macht mich jetzt ein wenig misstrauisch in Bezug auf Deine eigene Sexualität - unterstellst Du das einfach nur so, oder überträgst Du Deine eigene sexuelle Denkweise nahtlos auf Pädosexuelle? Denn im letzteren Fall würde ich mich als Frau auch ganz gern von Dir fernhalten. ;-D

Du sagst, man könne doch nicht böse sein, wenn man demjenigen die Freundschaft dann kündigt. Warum? Was hat er dir getan? Wenn er noch nie ein Kind missbraucht hat und es auch nicht wird, was gibt es dann für einen Grund, jemanden, denn du jahrelang kennst und schätzt, die Freundschaft zu kündigen? (Tränentaucherin)

Im Gegensatz zur Justiz beruht eine Freundschaft auf Gefühlen, nicht unbedingt auf Fakten und Nachweisen. Dementsprechend bin ich zwar dafür verantwortlich, wenn ich beleidigend werde oder sonstwie grob, nicht aber, wenn die Gefühle sich verändern. Ich könnte nicht voraussehen, was nach so einer Eröffnung passiert. Ob ich nach dem ersten Schock oder Schreck mich recht schnell fassen und feststellen würde, dass das Vertrauen noch da ist, oder eben nicht. Das hinge auch so stark von dem jeweiligen Menschen ab, dass sich die Frage in der Theorie überhaupt nicht beantworten lässt. Falls ich mich aber eben nicht fassen würde, falls in mir ein starkes ungutes Gefühl zurückbliebe, dann würde ich daraus die Konsequenz ziehen, mich zurückzuziehen. Das hatte ich schon in gänzlich anderem Kontext - selbstverständlich ist es für einen Pädosexuellen eine besonders schlimme Situation, aber wenn bei mir das Vertrauen nicht da wäre, wäre es einfach nicht da, ich kann es ja nicht herbeizaubern. Wenn das Vertrauen bleibt, wenn ich den ganz starken Eindruck habe und behalte, dass ich diesem Freund mein Kind anvertrauen kann, dann wäre auch das eben so.

es macht mich betroffen

Ja, mich auch. Sehr sogar. Das ändert nichts daran, dass es ein schwieriges Thema ist und, so fürchte ich, es bleiben wird. Aber es wäre großartig, wenn die öffentliche Auseinandersetzung damit vom ewigen "Kinderschänder-Allerlei" wegkäme und eine wirkliche Auseinandersetzung stattfände, sodass nicht mehr jeder Mensch sich quasi ganz für sich mühsam und kleinteilig aus den festgesetzten Vorurteilen und der Unkenntnis herausarbeiten muss.

S~venm_O33


Das versteh ich nicht..... Du bist kein Mann, woher willst Du also wissen wie wir ticken? Bei dem wenigen was ich geschrieben habe denkst Du ich hätte einen übersteigerten Sexualtrieb ? Was ist denn bitte ein normaler Sexualtrieb bei einem Mann?

Natürlich denke ich nicht bei jeder Frau die mir gefällt "bildlich" an bestimmte Sexualpraktiken, da hätte ich ja viel zu tun. Eine Frau attraktiv zu finden bedeutet sie sexuell anziehend zu finden, ansonsten wäre sie nicht attraktiv sondern nett. Wenn ich also eine attraktive Frau sehe denke ich mir "vieleicht" hey, die Frau hat schöne Brüste oder einen kackigen Hintern. Deshalb stelle ich mir nicht gleich vor diese Brüste anzufassen oder dergleichen. Aber auch letzteres kann vorkommen je nachdem wie man auch gelaunt ist und auch dann werde ich nicht automatisch zu einem Triebtäter.... wie oben bereits erwähnt gestehe ich das ja auch jedem anderen Menschen zu.

Es muss aber doch auch plausibel sein wenn ich sage das ich nicht will das ein Pädo überhaupt solche Gedanken gegenüber meinem Kind empfindet, selbst wenn er es liebe nennt und nicht rein auf das körperliche aus ist.

Muss ich deshalb wirklich verständnis für den Pädo haben? bzw. verständnis für seine Gedanken solange er kein Täter wird?

Ich verstehe auch nicht das Du mir sagst ich würde von mich auf andere schließen. Natürlich tue ich das, weil ich auch in der Position dazu bin, ich bin nämlich ein Mann und ich weiß deshalb mit allergrößter Wahrscheinlichkeit sehr viel besser wie ein Mann tickt als Du, genauso wie Du viele besser weißt wie eine Frau tickt. Es ist klar das es immer auch Außnahmen gibt, aber über die reden wir in diesem Zusammenhang nicht.

S]v/en_>33


mein letzter Beitrag war übrigens an Tränentaucherin gerichtet.

S@veYn_x33


Also wenn ein Pädo mein Kind ansieht und sich denkt "Hey lecker, da würde ich gern mal was reinstecken" (Sven)

Die Passage macht mich jetzt ein wenig misstrauisch in Bezug auf Deine eigene Sexualität - unterstellst Du das einfach nur so, oder überträgst Du Deine eigene sexuelle Denkweise nahtlos auf Pädosexuelle? Denn im letzteren Fall würde ich mich als Frau auch ganz gern von Dir fernhalten. ;-D

(Shojo)

Das ist doch jetzt ein Scherz oder? meinst Du nicht das es ein großer Unterschied ist ob ich zb. über Dich soetwas denken würde als über Dein kleines Kind? Ich übertrage meine Denkweise sicher nicht nahtlos auf Pädos, nichts desto trotz bin ich ein Mann und kann die sexuelle Sichtweise eines Mannes sicher besser beurteilen als eine Frau.... hab ich weiter oben aber auch schon erklärt, warum ich das so sehe.

Du würdest Dich also von mir fernhalten wollen wenn ich soetwas von Dir denke.... kann sein das es so ist, aber ich unterstelle das sehr viele Frauen das ganz anders sehen würden. Nicht weil sie es sich wünschen würden das es wahr wird *lach*, Nein, weil eine Frau es sehr gerne hat wenn man sie attraktiv findet, auch sexuell. Warum sonst sollte eine Frau ihre sekundären Geschlechtsmerkmale durch Kleidung hervorheben, sicher nicht "nur" weil sie es selber toll findet. Nein, sie will auch anderen zeigen das sie eine hüpsche ist. Wenn Du also nicht möchtest das Dich jemand attraktiv findet, musst Du wohl eine Burka tragen ;-D (achja auch Männer zeigen gerne was sie haben und betonen das durch Kleidung.... nicht das jemand schimpft ich meinte nur Frauen würden dies tun).

Das Du das ganze Thema für Dich wirklch sacken lassen musst erschreckt mich etwas..... weil Du scheinbar darüber nachdenken musst ob es Dich stören würde wenn ein Pädo Dein Kind attraktiv finden würde. Das ist nicht als Angriff gemein, ich kann das nur so überhaupt nicht nachempfinden.

Jzestexm


Du würdest Dich also von mir fernhalten wollen wenn ich soetwas von Dir denke.... kann sein das es so ist, aber ich unterstelle das sehr viele Frauen das ganz anders sehen würden.

Na die Tammy sicher nicht.

Ihr hat es gefallen :-o Heute ist sie 21 - und seit dieser Zeit nimmt sie alles was sie bekommen kann (sie ist eine regelrechte Schlampe, weshalb ich auch die Freundschaft gegündigt habe) - hauptsächlich aber Männer um 50 rum. Das ist doch SO KRANK das alles.

Perverse Neigung - gezeugt durch ebensolche.

Liebe Grüße

Thräne"ntauschewrin


Sven, Sven....

Mein Freund ist auch ein "Mann" und er denkt nicht, wie du und das sage ich nicht nur so. Wir haben eine sehr offene, vertrauensvolle Beziehung. Wie bei Pädos ist es auch bei Heteros/Homos so, dass bei manchen wohl das Sexuelle überwiegt. Bei dir scheint das so zu sein, wie gesagt ist es aber dämlich darauf ein gültiges "Männerbild" aufzubauen. Das ist einfach komplett unzulässig.

Mein Mann kann sich durchaus vorstellen, dass nicht jeder Mann bei Frauen an Sex denkt oder ihnen auf die Brüste/den Po starrt. Wenn du dermassen sexualisiert bist, ist das ok, aber bitte forme daraus kein allgemein gültiges sexuelles Empfinden. Ein gewisser Bezug zur Realität sollte erhalten bleiben.

Danke.

µ³@Muss ich deshalb wirklich verständnis für den Pädo haben? bzw. verständnis für seine Gedanken solange er kein Täter wird?

Das ist ein Punkt, den ich gut verstehe. Ich hatte damit anfangs auch meine Probleme und kam über diese Barriere nicht drüber. Letztendlich ist es aber nunmal so, dass die Gedanken und Gefühle deinem Kind nicht schaden würden, es würde dadurch keinerlei Verletzung erleiden. Also ja: du solltest es einfach akzeptieren.

@ shojo:

wie ich schon sagte, bin ich sehr beeindurckt von deiner Offenheit und frage mich, woher sie kommt? Denn ich weiss aus Erfahrung, dass es nur ganz ganz wenige gibt, die überhaupt soviel "Raum" in sich schaffen (können).

Dann verstehst du vielleicht auch, dass ICH dieses Vertrauen habe (auch bzw. gerade wegen meiner Vorgeschichte kann ich das wohl besser einschätzen als manch anderer- auch nach 15 Jahren intensiver Therapie und Auseinandersetzung).

SQhNoxjo


Das ist doch jetzt ein Scherz oder?

Zum größten Teil ja. ;-) Allerdings empfinde ich die Trennung in sehr unterschiedlich intensive weibliche und männliche Sexualität als unnötig ... ich selbst hatte jahrelang Probleme mit meinem doch sehr überbordenden Trieb und habe phasenweise an nicht viel anderes gedacht, während es auf der anderen Seite auch nahezu oder vollständig asexuelle Männer gibt. Durchschnittswert und individuelle Ausprägung unterscheiden sich halt doch oft so sehr voneinander, dass ich da mit allgemeinen Aussagen nicht viel anfangen kann.

wie ich schon sagte, bin ich sehr beeindurckt von deiner Offenheit und frage mich, woher sie kommt?

Ich weiß nicht, wie echt sie ist und wie tief sie reicht. In der Theorie ist es ja noch "einfach", und ich empfinde, seit ich denken kann, menschliche "Abgründe" nicht zwingend als Extremform menschlicher Existenz, sondern eher als Teil davon. Insofern fällt es mir vermutlich leichter als einigen anderen, nicht vor fremden oder erschreckenden gedanken zurückzuscheuen und auch Parallelen zu ziehen zwischen jemandem, der nicht gut in die gewohnte Norm passt, und mir selbst. Wie es bei mir aber in der "Praxis" aussähe, kann ich tatsächlich nicht beantworten.

T/rän?entaudch:er3ixn


@ shojo

µ³@Ich weiß nicht, wie echt sie ist und wie tief sie reicht.

Echt genug, um dich offen und ehrlich auseinander zu setzen. Ich glaube, ich würde Heuchler ziemlich schnell entlarven und du scheinst mir keiner zu sein.

Du zeigst weit mehr Toleranz als der Durchschnitt, das kannst du mir glauben. Allein die Tatsache, dass du dich so offen zeigst, beweist für mich, dass die Öffentlichkeitsarbeit, die z.B. Marco macht, nicht sinnlos ist, was Hoffnung macht.

Ja, die Praxis, die war für mich auch nicht einfach, aber, wenn man dann plötzlich den Menschen kennen lernt und nicht den pädophilen Mann, wird es einfach, weil die Etiketten unnötig werden.

SSve/n_3x3


Mein Freund ist auch ein "Mann" und er denkt nicht, wie du und das sage ich nicht nur so. Wir haben eine sehr offene, vertrauensvolle Beziehung. Wie bei Pädos ist es auch bei Heteros/Homos so, dass bei manchen wohl das Sexuelle überwiegt. Bei dir scheint das so zu sein, wie gesagt ist es aber dämlich darauf ein gültiges "Männerbild" aufzubauen. Das ist einfach komplett unzulässig.

Mein Mann kann sich durchaus vorstellen, dass nicht jeder Mann bei Frauen an Sex denkt oder ihnen auf die Brüste/den Po starrt. Wenn du dermassen sexualisiert bist, ist das ok, aber bitte forme daraus kein allgemein gültiges sexuelles Empfinden. Ein gewisser Bezug zur Realität sollte erhalten bleiben.

Danke.

(Tränentaucherin )

Achso, das heißt also Dein Mann ist ein normaler Mann der vergleichbar ist mit dem Großteil der Männer in Deutschland und ich nicht?

Wenn das man nicht

komplett unzulässig ist

oder woher nimmst Du dieses Wissen?

Ich empfinde es gelinde gesagt als eine Frechheit das Du mir einen übermäßigen Sexualtrieb und Dämlichkeit unterstellst und ich muss mich zusammenreißen in dieser Diskussion nicht wie Du abzuschweifen und persönlich zu werden.

Ich habe zudem das Gefühl als wenn Du Dir das was ich schreibe nur so hindrehst wie Du es verstehen möchtest, anders lässt es sich für mich nicht erklären das Du meinst ich müsse akzeptieren das die Gedanken eins Pädos meinem Kind nicht schaden, obwohl ich oben bereits zweimal geschrieben habe das ich

1. natürlich den Unterschied zwischen einem Pädofilen und einem Pädofilen Kinderschänder kenne

und

2. Das ich jedem seine Gedanken zugestehe.

Was ich aber dem Pädo nicht zugestehe ist, dass er sich mit MEINEM Kind beschäftigt und genau bei dem Punkt waren wir gerade in dieser Diskussion als es darum ging wie man sich verhalten würde wenn man von einem Bekannten oder guten Freund erfahren würde das er ein Pädo ist.

Ich Diskutiere ja gerne noch weiter mit Dir, aber so emotional das Thema auch ist bitte ich Dich "ganz freundlich" Unterstellungen die ganz persönlich mich betreffen zu unterlassen. Frage gerne nach wenn Du etwas nicht verstehst , dann versuch ich es Dir anders zu erklären. Ich stelle mich beispielsweise auch nicht hin und behaupte ich kenne Frauen besser als Du nur weil ich seid 14 Jahren verheiratet bin und was weiß ich wieviele Freundingen davor hatte. Akezeptiere bitte das ich ein Mann bin und Du eine Frau, es ist also natürlich das ich mich besser mit der Sexualität von Männern aus kennen sollte und Du Dich besser mit der, der Frauen und das obwohl doch jeder Mensch irgendwo individuell ist :-o

T{2nen7taunc!herixn


Sven,

also 1. habe ich nicht gesagt, dass DU dämlich bist, sondern deine eigenen Erfahrungen als allgemein gültiges "Männerbild" darzustellen bzw. jedem Mann zu unterstellen, dass er denkt und fühlt, wie du, denn das ist bestimmt nicht so. Ich habe auch nicht gesagt, dass alle Männer so denken und fühlen wie meiner. Aber ich denke, dass jede Verallgemeinerung dahingehend falsch ist.

Ja, ich würde deinen Umgang mit Frauen schon eher als sexualisierter als der Durchschnitt sehen. So zumindest meine Erfahrungen mit Männern.

Und, wie du selbst sagst, ist es eben individuell, deswegen ist es auch unzulässig von dir auf andere zu schliessen.

2. nein, ich drehe mir gar nichts so hin, ich versuche eigentlich sehr sachlich zu sein.

3.

Was ich aber dem Pädo nicht zugestehe ist, dass er sich mit MEINEM Kind beschäftigt und genau bei dem Punkt waren wir gerade in dieser Diskussion als es darum ging wie man sich verhalten würde wenn man von einem Bekannten oder guten Freund erfahren würde das er ein Pädo ist.

Du hast gefragt, ob du das verstehen musst, ich habe gesagt, dass du das nicht musst, aber wohl akzeptieren, weil du das sowieso nicht kontrollieren kannst. Weisst du, wie viele Pädophile soziale Berufe haben- Lehrer sind, Erzieher etc. pp.

Dass dein Kind schon mal mit einem Pädophilen zu tun hatte, ist nicht sehr unwahrscheinlich.

Dass du dich bewusst dagegen entscheidest, dass dein Kind mit jemanden zu tun hat, von dem du weisst, dass er pädophil ist, ist ja deine Entscheidung. Ich denke, dass man den Menschen dahinter kennen muss.

Und ich glaube sogar, dass du gar nicht wirklich sagen kannst, wie du reagieren würdest, wenn dein bester Freund, der immer ungezwungen mit deinem Kind umging, dir offenbaren würde, dass er pädophil ist...

Ich habe dich nicht angegriffen. Ich mag nur keine Pauschalisierungen.

S2vern_3x3


@ Shojo

Allerdings empfinde ich die Trennung in sehr unterschiedlich intensive weibliche und männliche Sexualität als unnötig ...

Warum ? Was ich oben geschrieben habe sollte verdeutlichen das ich der Meinung bin, dass Männer insgesammt häufiger an Sex denken als Frauen. Das es hiervon Ausnahmen gibt ist doch klar. Zudem habe ich geschrieben das es "scheinbar" mehr Pädophile Männer gibt als Frauen. Die Annahme, dass diese Pädos also ähnlich häufig an Sex denken wie die "meisten" anderen Männer ist doch dann nicht soweit hergeholt.

Wir alle können einen Menschen nur bis vor den Kopf blicken, denn was er uns sagt kann zwar die Wahrheit sein, aber wissen können wir es nicht. Warum ich dem Pädo also trotzdem bzgl. meiner Kinder eine Chance geben soll begreife ich einfach nicht. Selbst wenn er mir 100mal sagt er denke nicht an Sex mit meinen Kindern, das würde für mich nichts ändern.

Ein ganz anderes Ding ist es, ob und wie man Pädophilen helfen könnte mit ihrer Neigung so umzugehen das sie NIEMALS eine tatsächliche Gefahr für Kinder werden. Wobei man sich dann fragen muss wie man Pädophilen helfen soll die sich gar nicht helfen lassen wollen, weil sie der Meinung sind ihre Gefühle für Kinder wären normal und gut und es spräche überhaupt nichts dagegen eine Liebesbeziehung zu einem Kind aufzubauen sofern das Kind damit auch einverstanden ist.

Ich habe mal eine ganze weile in einem Pädoboard mitgelesen, hatte den Link hier auch gepostet, aber er wurde wieder gelöscht..... Was man da zu lesen bekommt ist einfach unfassbar. Mit was für Ausreden diese Leute ihr Handeln rechtfertigen und auch noch darauf bestehen sie wären soviel anders als Pädophile Kinderschänder..... einfach nur abartig :(v

SrtalIfyr


Ja, ich würde deinen Umgang mit Frauen schon eher als sexualisierter als der Durchschnitt sehen. So zumindest meine Erfahrungen mit Männern.

Nun, auch wir können die Klappe halten! :-X

IDvo3nnxeR


vom rein rechtlichen her, kann und wird die Polzei nichts machen, er hat ja keine Straftat begangen. Pädophelie ist eine Veranlagung, wie homosexualität auch. Nur dürfen diese Menschen auf keinen Fall ihrer Veranlagung nachgehen. Die Frankfurter Uni befasst sich auch mit diesem Thema, und die sind eigentlich recht flink mit dem Antworten. Zumindest können sie Dir Unterlagen schicken. LG

Hva@milxa


ich hab nun keine Zeit mehr alles zu lesen. Aber zu der Frage, ob ich mein Kind in diesem Schachverein lassen würde, wenn es dort wäre.

Ich denke, ich würde den Pädophilen darauf ansprechen wollen, es nicht gut finden, dass ER dort ist.

Ich bleibe bei der Meinung, dass Pädophile Abstand von Kindern halten sollten und vor allem von Situationen, wo sie mit Kindern alleine sind bzw sie gar ihre Schutzbefohlenen sind.

Egal, ob sie schon mal was getan haben oder eben nicht.

Auch wenn es "Liebe" ist (und nicht die körperliche) wären die Kinder doch damit überfordert...

S%v2en_X3H3


@ Tränentaucherin

Ich mag nur keine Pauschalisierungen.

Das mag von Dir durchaus gut gemeint sein, ist aber bei ganz vielen Dingen im Leben einfach unmöglich so auch bei diesem Thema nicht.

Denn ich kann mich weder hinstellen und sagen alle Pädophile sind Kinderschänder

noch kann ich sagen alle Männer denken so wie ich etc.

letzteres habe ich übrigens niemals behauptet, ich habe lediglich gesagt, dass der Großteil der Männer in ihrem sexuellen Denken ähnlich sind wie ich. Das ist nicht zu weit hergeholt weil, und Du hast das Wort selber schon verwendet, wir hier über einen "Trieb" sprechen und ein Trieb hat nichts mit eine individuellen persönlichen Einstellung oder Erfahrung zu tun. Ein Trieb ist angeboren und ich habe behauptet das der Trieb eines Mannes stärker ausgeprägt ist als bei einer Frau bzw. das behaupte ich nicht nur, dass wurd auch von der Wissenschaft längst bestätigt.

Was aber viel wesentlicher ist: Du hast scheinbar missverstanden warum ich überhaupt damit angefangen habe oder täusche ich mich da? (möchte das an dieser Stelle ungerne alles wiederholen LoL)

Dass dein Kind schon mal mit einem Pädophilen zu tun hatte, ist nicht sehr unwahrscheinlich.

Da hast Du wohl Recht und da bleibt mir nur eines.......... Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.

Wenn ich aber wüsste das der Klassenlehrer meines Sohnes Pädophil wäre, ich würde Himmel und Hölle in Bewegung setzten damit dieser Lehrer niemals wieder irgendwo einer Lehrtätigkeit nachgehen darf. Das ist ja auch der Grund dafür, dass sich Pädophile nicht Outen, denn ich bin nicht der einzige der einem Pädophilen die Arbeit mit Kindern untersagen würde.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH