» »

Mein Vater ist pädophil

L-ichtWKriastallxX


Es geht um das "Schadensprinzip", verstehst du? In beiden Fällen entsteht kein Schaden, aber Entpörung, Entsetzen, Gefühle von Ekel.

Ja und was denkst Du,würden die Eltern machen,wenn sie es wüssten?

LLiAchtKriastallxxX


@ Dumal

Ich denke,wir haben aneinander vorbei geredet.

T)rän]enSt;auc=herxin


Dann frage ich mich aber warum du maßgeblich über die "netten" Pädophilen schreibst – du scheinst Marco ja zumindest immer im Hinterkopf zu haben. Denn viele haben hier maßgeblich die "bösen" Pädophilen gemeint, wurden dann aber hartnäckig abgeschmettert. Was soll das denn?

Wofür müssen wir über die "bösen" Pädophilen reden? Wir wissen doch längst, dass es die gibt, also sollten wir doch mal über die reden, die keine Kinder missbrauchen, oder findest du nicht?

Aber das ist das Problem: in eurem Kopf sind immerimmer die "bösen" Pädophilen – schafft doch mal Raum für die "Guten", denn die gibt es genauso!

TDränen7tauchexrin


LIES DOCH BITTE!

aber Entpörung, Entsetzen, Gefühle von Ekel.

ERl`eonoxra


Da hast'e Recht, Tränentaucherin. Aber die Guten machen uns dann doch wohl weniger Probleme. ;-)

Kkaffe4eBbrenn]er


Wie würdest du dich fühlen, sagen wir seist du ein Mann und jemand onaniert bei dem Gedanken deiner Frau?

Es geht um das "Schadensprinzip", verstehst du? In beiden Fällen entsteht kein Schaden, aber Entpörung, Entsetzen, Gefühle von Ekel.

So war das gemeint.

Tränentaucherin

und irgendwie geht es hier um kinder ...das ist nochmal was anderes

Kaffeebrenner

T5hneintauceherxin


Aber die Guten machen uns dann doch wohl weniger Probleme.

Aber ihr leider ihnen :-/

LTichtK>risStallxX


@ Tränentaucherin

Was wäre denn,wenn es Dein Kind wäre,welches Du ja in ein paar Jahren haben möchtest,welches in Gedanken als Vorlage dient?

T*räne1ntaucch=erin


und irgendwie geht es hier um kinder ...das ist nochmal was anderes

Dass der Gedanke befremden ist, dass er Gefühle von Entsetzen hervor ruft, kann ich verstehen, das geht mir zum Teil auch so, aber ich bin da ganz pragmatisch: es schadet dem Kind nicht, damit ist es für mich erledigt. Die Gedanken sind frei und ich möchte nicht wissen, was sich manch ein Hetero/Homo alles vorstellt, wenn sie eine Frau/Mann auf der Strasse sehen.

T:ynen$tVa]uche_rin


@ LichtKristallxX

siehe oben

LVichtKRristallxxX


@ Tränentaucherin

Das heisst,Du würdest Marco,auch dann,wenn Du das wüsstest,mit Deinem Kind alleine lassen?

DRum*axl


Sag jetzt einfach nein, Tränentaucherin, und dann hat die liebe Seele ihre Ruh.

T5ränent^aucherxin


Das heisst,Du würdest Marco,auch dann,wenn Du das wüsstest,mit Deinem Kind alleine lassen?

Ich würde dich bitten, da jetzt mal Marco rauszulassen, denn das nervt mich jetzt ungemein.

So pauschal kann man das auch nicht beantworten, weil man wissen müsste, was hinter den Fantasien steckt: Verliebt.sein? Sexuelles Interesse?

Und dann ginge es weiter: schützt der Mensch sich und das Kind? Hält er eher Abstand, wie geht er damit um? Reflektiert er sich? usw. usw.

Ewleon3oxra


War produktiv, lieber Dumal. :=o

TnränentNaucher~in


Sag jetzt einfach nein, Tränentaucherin, und dann hat die liebe Seele ihre Ruh.

:-) Ich habs mal ganz diplomatisch probiert ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH