» »

Mein Vater ist pädophil

LUi?chtK`ristallxxX


diese verantwortung unterliegt jedem einzelnem pädo..... ich weiss das ich niemals für andere spreche..... aber bevor mir nochmal sowas passiert oder der drang der weit vorher auftritt ist es meine pflicht mich bei die mir zugetrauten zu wenden und mich wegsperren zu lassen.....

Leider ist es Dir einmal zu viel passiert. Und ich denke,dass eben diese Gefahr sehr gross ist,dass es so kommt,auch wenn es vorher so nicht gewünscht oder geplant war.

K[affeeb!ren,ner


Zuerst unterstellst du mir, ich sei Marco, ich habe mehrere Nicks und schreibe mir selbst und jetzt so ein Smile: @:)

ich bin ein höflicher mensch *:)

Also ganz normal ist das alles nicht.

das ist allerdings einiges was ich hier so gelesen habe. bin leider noch nicht ganz fertig, springe derzeit ein wenig von thema zu thema.

wenn du auf mich anspielst kann ich nur sagen - freie meinungsäusserung, du hast deine - ich meine. ob die jeweilige richtig ist kann man manchmal leider nicht wirklich klären.

PTBS=Posttraumatische Belastungsstörung

Tränentaucherin

Danke @:) (aus höflichkeit ;-) )

Tj1nentalucherixn


auch wenn es vorher so nicht gewünscht oder geplant war.

Er schrieb doch selbst, dass er jetzt seinen "inneren Polizisten" hat und sich, wenn er wieder in innere Konflikte kommt, Hilfe suchen wird.

Genau das haben manche Pädophile von Anfang an, die auch in regelmässiger Therapie sind.

L,ich*tKrista0llxxX


Er schrieb doch selbst, dass er jetzt seinen "inneren Polizisten" hat und sich, wenn er wieder in innere Konflikte kommt, Hilfe suchen wird.

Ja genau JETZT. Das hilft dem Mädchen auch nicht mehr,für sie kommt dieser Polizist zu spät.

T*ränen&taAuchexrin


Das hilft dem Mädchen auch nicht mehr,für sie kommt dieser Polizist zu spät.

Siehst du, in welchem Zusammenhang ich dies schrieb? Wenn du es nämlich nicht aus dem Kontext rausreißt, ergibt es auch DEN Sinn, den es ergeben soll:

Genau das haben manche Pädophile von Anfang an, die auch in regelmässiger Therapie sind.

l&iebliungswmxaus


soll doch jeder das mögen was er mag, solang niemand zu schaden kommt, dadurch zu schaden kam oder gezwungen wird oder wurde ^^

Toleranz hat seine Grenzen und das hat in diesen Fällen auch seinen Sinn.

Etwas zu präferenzieren, ohne jemanden zu schaden heisst im Klartext auch keine reale Kinder/Tier/Rape/ Snuff- Pornografie zu konsumieren.

Meine Einschätzung nach gibt es mehr Pädophil-veranlagte(?) als man denkt, aber weniger als wir fürchten müssen.

Sonst würde die Menschheit aussterben ;-)

Ich denke ein offener umgang und ein Tabubruch wäre auch in dieser Hinsicht sinnvoll: so könnten nicht- ichsyntone, dh dyssyonte Pädophile darüber sprechen und sich Hilfe suchen um weiterhin niemand Unverschuldetem massiv zu schadem.

Ausserdem: Ich würde gerne wissen ob der Mann den ich heirate bzw mit dem ich Kinder bekomme pädophil ist, oder ob er es nur verdrängt und ich muss es nach 20 Jahren schockiert erfahren.

Ich würde btw. auch keine Kinder mit einem Pädophilen zeugen wollen, und das nicht nur aus Angst um meine Kinder.

Das ist meine persönliche Entscheidung, und soll jetzt keine Diffamierung darstellen. Ähnliches gilt für mich für allg. Vergewaltiger und sonstige Gewalttäter. Für Schwule nicht, weil Schwulsein keine Gewalt oder Mißbrauch bedeuten muss+ auf Gegenseitigkeit beruht, was denke ich der Tabubruch heutzutage auch fördert.

Ich bin gegen eine "Lynchjustiz"- (Einstellung) solange dieser Mensch dies nur in seiner Phantasie ausleben kann bzw sich ggbf. Hilfe sucht, sollte man diesem auch nicht fertig machen.

Das sieht allerdings anders aus wenn es skrupellos und ggbf. gewaltätig-sadistsich ausgelebt wird.

Dann steht eindeutig dere Opferschutz im Vordergrund, ein solcher Mensch ist auf freiem Fuß zu keiner Zeit tragbar.

lg

L{icht/KristSallxX


Genau das haben manche Pädophile von Anfang an, die auch in regelmässiger Therapie sind.

Du schriebst aber auch,dass das gerade das Schwere ist,für einen Pädophilen. Überhaupt eine Therapie machen zu können.

l;ieBbl;inhgsmauxs


ps: es sei denn das "Rape-play" ist gespielt und mit volljährigen :-|

lRieb'ling;smaus


ist es aber auch nicht irgendwie im evolutionsbiologischen und sozialem Sinne gesund wenn man sich vor Pädophilen und Zoophilien etc. ekelt?

Ich denke aber wenn sich einer helfen lassen will sollte man ihn nicht fertig machen.

Erleo.no ra


MROAH TRÄNENTAUCHERIN! Ist jetzt mal gut?

Du hast ja Recht mit den Pädophilen von denen du sprichst. Du sprachst aber wiederrum von Leuten die es noch nie getan haben.

Es wird hier keiner Fluch82 "zerreissen". Zumindest ich nicht – kann ja nur für mich sprechen und bürge nicht für andere. Ich bin durchaus interessiert daran was er schreiben möchte. Er bringt eine NEUE Perspektive rein.

lNiebl!in$gsmauxs


von daher muss man das Entsetzen und den Tabubruch schon verstehen.

Homosexuellen- Toleranz als Bsp und Forderung heranzuziehen ist ein Hohn und eine Beleidigung für diese, da sie idR gewaltfrei sind. (Außer im Gefägnis, aber das ist eine andere Geschichte....)

lg

T7"nenUtaukcherrin


Du schriebst aber auch,dass das gerade das Schwere ist,für einen Pädophilen. Überhaupt eine Therapie machen zu können.

Langsam wird´s anstrengend. Ja, es ist für viele schwer ausserhalb dem Projekt "Kein Täter werden" eine Therapie zu finden, aber ich kenne durchaus welche, die eine Therapie haben. Die sind aber meist wegen Depressionen in Behandlung und der Umgang mit der Pädophilie ist sekundär. Was meistens so ist und auch ok.

TKräneYnta u8chxerin


ist es aber auch nicht irgendwie im evolutionsbiologischen und sozialem Sinne gesund wenn man sich vor Pädophilen und Zoophilien etc. ekelt?

Diese zwei Dinge zu vergleichen, ist für mich absolut verwerflich, entschuldige bitte.

Weiters ekel ich mich sicher nicht vor einem Pädophilen. Ich bin vielleicht befremdend, stelle mir viele Fragen und habe Vorurteile dem Menschen gegenüber, ich bin befangen und tue mir schwer, mich in ihn einzufühlen- aber Ekel wäre mir noch nie eingefallen, in den Sinn gekommen.

Wie kann man einen ganzen Menschen abwerten wegen seiner sexuellen Präferenz, es bleibt doch immer noch ein Mensch- einer, den man vielleicht so mögen würde, würde man nicht wissen, DASS er pädophil ist. Traurig allein der Gedanke.

lfi-eblRingsmauus


[[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/552693/15567332/]]

würg....

SOWAS sollte umgehend vermieden werden und SOLCHE Menschen verdienen keinerlei Mitleid.

Sexuelle Vorliebe? Toleranz? Dann toleriert bitte dass meiner Meinung nach solche Menschen im harmlosten Falle kastriert gehören, von mir aus auch unter Narkose.

lg

So: Und wie gesagt, ich spreche mich nach wie vor dagegen aus Leute zu diffamieren die so etwas nicht TUN und sich Hilfe suchen. Dh. auch keine Kinderpornos mit AV mit 5 jährigen (bah die Vorstellung. Schon mal im Interview ne Frau gesehen die 30 jahre danach darüber sprach was mit ihr als Kleinkind passiert ist? Sie erzählt auch die körperlichen Schäden, das Massaker zu den Tatzeitpunkten kann man sich nur ausmalen, so entsetzlich es ist und so wenig man sich es vorstellen WILL UND KANN!

hier, der Link zu einem besonders krassen Fall, sie sprach erst JAHRE danch darüber und zwar weil es ihr niemand glauben wollte, weil es so heftig ist:

[[http://www.youtube.com/watch?v=TD-hFG1CB1A&p=98542E76FFEA507D&playnext=1&index=2]] )

So. Und wer nun noch behauptet es gäbe "zu wenig Toleranz" der verbitte sich dies aus Anstand gegenüber ihr Leben lang massiv gequälten!

ich klink mich hier aus, sonst wird mir speiübel, seid mir bidde ned bös, ich bin kerngesund.

l1ie2bloingsxmaus


Wie kann man einen ganzen Menschen abwerten wegen seiner sexuellen Präferenz, es bleibt doch immer noch ein Mensch- einer, den man vielleicht so mögen würde, würde man nicht wissen, DASS er pädophil ist. Traurig allein der Gedanke.

Solange es bei einer gedanklichen Präferenz bleibt ekel ich mich auch nicht wie schon mehrfach darauf hingewiesen im diesem Thread.

Vor gewissen Handlungen und Vorgängen ekel ich mich- ja mehr als das. Und damit auch denjenigen, der dies schon getan hat.

Ich denke das ist gut so, und ich bin froh über alle die sich ebenfalls davor ekeln. (Will aber keine Lynchjustiz bei nicht-straffälligen wie gesagt)

Und ich bin weißgott kein konservativer oder intoleranter Mensch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH