» »

Mein Vater ist pädophil

B@othro}ps_xatrax


Danke Shelby :)

wenigstens hast du ein gutes Auge :)

Liebe Grüsse:

Tammy

BRothrMo0ps_atxrax


Gut .. also :

Deutschland ist auch nicht besser:

[[http://www.carechild.de/carechild/careblog/traunstein_18_jahre_haft_fuer_serien_bankraeuber_571_154.html]]

Näheres dann nochmal in den Links.

Bitte nicht den Anfang nur überfliegen, da geht es nämlich zur Einführung um einen Bankraub als Strafvergleich.

Liebe Grüsse:

Tammy

M(aeraxd


Na dann will ich nicht weiter dabei stören eine Lobby für Pädophile zu bilden, die Opfer müssen weiterhin ohne auskommen. Ich hätte eigentlich gar nichts schreiben sollen, es hat mich überrannt, damals machte man mir auch schon klar, dass es die Opfer sind, die den Frieden stören.

Entschuldigt also bitte, ich werde mich ab sofort zurückziehen aus diesem Thread. Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß.

kIl!ein1e_him]b+eere


Maerad es wird hier deutlich unterschieden zwischen

Tätern eben die, an die du denkst wenn du Pädophil hört, diejenigen, die dir etwas angetan haben, solche die wirklich etwas tun (daher Täter) sei es Kinderpornographie anzusehen oder wirklich zu missbrauchen

und den "Menschen die ihre Neigung im Griff haben" . Die schauen weder Kipo s an noch missbrauchen sie Kinder.

Das einzige was hier verteidigt wird, ist dass man nicht alle Menschen mit dieser Neigung als Monster hinstellen darf, solange sie nichts tun (und damit auch keine Täter sind!!)

und mit nichts tun meine ich keine Kinderpornographie und natürlich kein Missbrauch .

Aber verständlich dass hier bei Betroffenen einfach die Gefühle durchgehen.

Ich möchte nur klar machen, dass es hier eben nicht um die Sorte Pädophiler geht, die du kennen lernen musstest.

m+onty -pytxhon


langsam wirds hier kafkaesk:

und den "Menschen die ihre Neigung im Griff haben" . Die schauen weder Kipo s an noch missbrauchen sie Kinder.

WOHER, ZUR HÖLLE, kann das eine von den Damen hier 100 % bestätigen?

Lebt ihr 24 h am Tag mit den Edelpedos und lest ihr auch ihre Gedanken?

Das ist eine haltlose Behauptung, die durch 100 fache Wiederholung nicht wahrer wird!

Mir kommt diese Runde hier vor wie eine Ansammlung altersseniler, schwerhöriger 100-jähriger, die sich gegenseitig niederschrein. Es kommt nichts mehr neues.

Zur Grundstimmung: ich sage nun letztmalig, was für mich gilt:

ich würde so einen Edelpedo (Marco, wer auch immer) nicht auf 100 m an mein Kind herankommen lassen....

Gerne gestehe ich zu, dass sie Beistand brauchen und haben sollen....

Kann ** Dumal einen Schluss-Satz schreiben und diesen Thread endlich schliessen?

m?ok90


Ich glaube es ist echt zwecklos, hier noch weiter zu diskutieren. Dieser Hass, den sie spüren, wenn sie nur das Wort "pädophil" hören, ist da einfach viel zu tief verwurzelt und auf die Idee zu kommen, das mal zu überdenken, kommen sie wohl nie.

Dabei wird hier doch nur versucht, Pädophile, die völlig gegen Kinderpornographie und generell Sex mit Kindern sind, und die sich zu Gunsten Anderer gegen ihre Natur stellen, aus dieser Stigmatisierung zu nehmen. Ich finde es echt traurig, dass hier auch gegen solche Leute gehetzt wird.

Manche verstehen das einfach nicht: NIEMAND hier befürwortet Kindesvergewaltigung etc.

Ich kann ja verstehen, dass ihr Angst um eure Kinder habt.

Aber was macht ihr denn, wenn diese mal erwachsen sind und es sich herausstellt, dass sie pädophil sind. Oder wenn euer Bruder es euch "beichtet". Seid ihr dann immer noch so uneinsichtig, selbst wenn er offensichtlich gegen Kinderpornographie und Sex mit Kindern ist und das genauso schwer verurteilt wie ihr selber?

Und Tränentaucherin, ich finde deine Einstellung echt super, lass dich nicht unterkriegen hier :)*.

DOu-maxl


monty python

WOHER, ZUR HÖLLE, kann das eine von den Damen hier 100 % bestätigen?

Weil das nun einmal ihre, meine übrigens auch, Definition eines Pädophilen ist, der seine Neigung im Griff hat.

lUiebWlinVgsmraus


Daraus habe ich meinen Schluss gezogen und jetzt bin ich respektlos?

Damit meinte ich dass kein Oper von _Kindes_mißbrauch bin.

Derjenige der bei meiner, ich nenne es mal "unangenehmen" Erfahrung maßgeblich beteiligt war hat seine Strafe denke ich, und darüber bin ich sehr froh, es hilft mir sehr meinen Frieden zu finden.

Dahingehende indirekte Unterstelllungen und/oder Mutmaßungen verbitte ich mir in Zukunft;) danke.

Wer mich hier aus dem Forum kennt wird wissen dass ich auch viel in "Sex"-Themen aktiv bin und mich recht sexuell aufgeschlossen äußere, was ich auch bin. Über diesen "Pseudo-Widerspruch" habe auch ich selbst viel nachgedacht.

Ich denke was mir geholfen hat war einerseits, dass ich zum Tatzeitpunkt schon hauptsächlich positive sexuelle Erfahrungen mit Männern/Jungs hatte und mir größtenteils schon bewusst war, was ich brauche und was meine Bedürfnisse lustechnisch sind und ich diese auch wahrnehmen konnte. Was vlt.(!) aber ich weiß es natürlich nicht, auch noch ein Punkt ist dass ich zu dem Tatzeitpunkt unter Alkohol/Drogeneinfluss gestanden habe, ich aber dennoch es nicht wollte und es auch formuliert habe und versucht habe es so gut wie möglich zu verhindern.

Da wie gesagt meine sexuellen Männererfahrungen ansonsten sogut wie durchweg positiv sind, kam es vlt. gar nicht dazu dass ich "das Männliche" grundsätzlich als etwas bedrohendes oder beängstigendes empfand.

Wobei mein Vater ziemlich scheisse ist/war und ich deshalb auch gottseidank keinen Kontakt mehr zu ihm habe, er war aber dahingehend scheisse dass er sehr jähzornig und rücksichtslos und unreflecktiert (sorry^^) ist, aber (ZUM GLÜCK!!!!) in keinster weise eine inzestiöse/pädophilie Neigung zu tage kam, es also in keiner Form sexualisierte Gewalt und/oder Grenzüberschreitungen gab.

Ich habe meine eigene Lust entdeckt, eine lebensbejahende und nicht destruktive (wenn auch manchmal versaute^^ |-o ) Lust, die ich auch teilen möchte.

Und umso mehr ich weiß was mir diese bedeutet und wie wertvoll sie ist, umso mehr bin ich wütend wenn ich mitbekomme dass diese vielen Kindern und Frauen (hauptsächlich) ihr leben lang verwehrt bleibt(abgesehen von den anderen Folgen massiver Traumata), weil Herr X oder Y seine "Vorliebe" ausleben wollte >:( :(v :(v :(v

%-|

Aber offenbar nicht pädophil und da wir über Pädophile sprechen, ist Dutroux völlig uninteressant für die gesamte Diskussion.

Zum 1 millionsten Mal: Was für Menschen sind denn ua. diejenigen, die das gefilmte Material besorgen?!

... einfach informieren, dann aufklären. So eine große Dunkelziffer. Vertuschen, Tabuisieren, nicht wahrhaben wollen, nicht glauben wollen, sich nicht vorstellen können :(v

* "Die Freiheit eines Einzelnen hört da auf, wo die eines anderen beginnt." *

Im Grunde sehr einfacher Grundsatz, der sich auf einfache wie auch komplexere Systeme übertragen lässt.

m^opnty p]ythoxn


Weil das nun einmal ihre, meine übrigens auch, Definition eines Pädophilen ist, der seine Neigung im Griff hat.

Will ICH als DEFINITION gerne so stehen lassen, und auch bestätigen.

Das wird an meiner Verantwortung als Vater gegenüber meinem Kind nichts ändern,

kennst DU dieses Gefühl, diese Verantwortung aus eigener Erfahrung?

Wohl nicht.......nichts anderes wollen wohl die besorgten Eltern hier sagen!

______________________________________

(Schluss!)

lOieblin%gsmaxus


@ monty phython

%ÄüÄ%ch denke viele wünschen sich sie hätten einen solchen Papa *:) *:)

m>ok9x0


* "Die Freiheit eines Einzelnen hört da auf, wo die eines anderen beginnt." *

Wer behauptet denn irgendwas Anderes hier? Meines Wissens beeinträchtigen Pädophile, über die hier Tränentaucherin und Co. reden, im keinsten Fall die Freiheit von anderen, auf jeden Fall nicht wegen ihrer pädophilen Neigung.

NIEMAND in diesem Faden befürwortet Kinderpornographie oder Sex mit Kindern!! Was ist denn daran so schwer zu verstehen ":/ ?

-2Croazy$lexni-


Letztlich wurde damit jetzt ja nur nochmals deutlich gemacht, dass nicht jeder Pädophile eine kindesmissbrauchender Triebtäter ist und umgekehrt nicht jeder kindesmissbrauchende Triebtäter ein Pädophiler.

Richtig, aber ich hätte gern mal ein konkretes Beispiel eines Pädophilen, der sich nicht strafbar gemacht hat, sich reflektiert und auch sonst den braven Mitbürger gibt, aber dennoch (in diesem Fall dann zu unrecht) schwersten Repressalien ausgesetzt war oder ist. Denn mit diesem Schreckgespenst wird doch hier pausenlos der Beelzebub durch das halbe Med 1 getrieben. Daß er keine Hilfe von der Charite oder einer sonstigen Therapieeinrichtung bekommt, kann ja wohl nicht als einziger Diskriminierungsakt hergenommen werden. Mit diesem Problem haben Suchtkranke oft noch viel mehr zu kämpfen. Und daß sich niemand outet,um das belegen zu können, weil er damit in Gefahr gerät, geächtet zu werden, ja, schön und gut, aber dann sind das trotzdem alles Dunkelziffern und keine Fakten.

mPok9x0


@ crazyleni

Wie wärs denn mit Marco und so manchem Beitrag über ihn hier? Da würde ich, wenn ich die Neigung hätte, auch nie im Leben öffentlich dazu stehen, sondern nur engste Bekannte davon wissen lassen.

l;iebl5ingsmxaus


Wer behauptet denn irgendwas Anderes hier? Meines Wissens beeinträchtigen Pädophile, über die hier Tränentaucherin und Co. reden, im keinsten Fall die Freiheit von anderen, auf jeden Fall nicht wegen ihrer pädophilen Neigung.

NIEMAND in diesem Faden befürwortet Kinderpornographie oder Sex mit Kindern!! Was ist denn daran so schwer zu verstehen ?

Es ist aber ein massives Problem und ein Mißstand der vorherrscht.

UND wenn es nur EINEN gäbe der "aktiv" wäre (schauen oder machen) dann ist das immer noch EINER zu viel!

Es sind aber nicht einige wenige, sondern entsetzlicher Weise weit mehr als man sich vorstellen möchte!

Was ist daran so schwer zu verstehen, dass der Vater des TE mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit KiPo konsumiert ?!

Und da wir nichts konkreteres über diesen Fall wissen, sollte die Debatte hier nicht zu einer liberalisierung und Verharmlosung von Kindestraumatisierern und ihren Unterstützern sein, in dem man renitent versucht das Augenmerk auf die traurige Anzahl von "nicht-aktiven" Pädophilen zu lenken, damit nicht nur den Eltern und Opfern höhnt, sondern sich auch auf eine angebliche "harmlose" Mehrheit beruft, diese aber in keinster Weise nachweisen können und eine renitente Betonung dieser auf die Dauer somit haltlos und fragwürdig wird!

*Niemand* hat behauptet das eine pädpphile Veranlagung allein einen zum Triebtäter macht!

Aber es kann mir NIEMAND erzählen der sich auch nur einen Deut mit der Materie beschäftigt und Hintergrundwissen besitzt, dass eine Mehrheit Pädophiler heutzutage (in Zeiten des Internets, hallo?!?!?! ) KEINE KiPo konsumieren würde!!!!!!

Wer sich von irgendwelchen Pseudo- AntiKinderpornogesetzen in D erhofft damit sei es irgendwie schwer oder gar unmöglich an dieses Material zu kommen der lebt in seiner Scheinwelt!!!

Ich weiß wie EINFACH massenweise KiPo-grafisches Material sogar auch mehr oder weniger unabsichtlich auf deutschen PC's männlicher Pornokonsumenten landet, 1. Weil ich mich im Internet auskenne, 2. Weil ich selbst Pornografie konsumiere (NICHTs gewalttätiges oder abartiges- ja das definiere ich einfach mal so das Recht nehme ich mir heraus! Analverkehr mit 5jährigen IST abartig, ich möchte NICHT sehen was passiert wenn man Dinge erzwingt oder herbeiführt wenn das "Loch" entwicklungsmäßig dafür NICHT vorgesehen ist!!! Berichte von Ärzten und Betroffenen reichen mir vollkommen aus!!!!!!!! ) 3. Weil ich Pornografie gegenüber grundsätzlich aufgeschlossen bin und mich mit anderen Pornokonsumenten die sich ebenfalls im Internet auskennen austausche und offen darüber spreche. Einer davon ist dauernd erschreckt und entsetzt was im Netz für ein diesbezüglicher Traffic herrscht!!

(es gibt auch nicht nur das Internet, sondern auch noch so "ähnliche" Netze, ich werde dazu nichts konkreteres sagen, weil ich keine Ideen verbreiten möchte als sowieso schon, lächerliche Gesetzte und Maßnahmen zu umgehen!! Ich sage das nur um zu betonen dass ich über etliche Informationen und Hintergrundwissen verfüge)

Da gibt es -Therapiemaßnahmen, irgendeine bei X liegende Anzahl "nicht-aktiver" Pedos, Tabubrüche, fragwürdige Aushöhlung von Toleranz – hin oder her- keine Diskussion!

LG

mxonty OpWythxon


%ÄüÄ%ch denke viele wünschen sich sie hätten einen solchen Papa *:) *:)

lieblingsmaus

danke ganz lieb! @:) @:)

wobei das für mich selbstverständlich ist, dass es auch andere gibt,ist mir wohl klar...

Wie wärs denn mit Marco und so manchem Beitrag über ihn hier? Da würde ich, wenn ich die Neigung hätte, auch nie im Leben öffentlich dazu stehen, sondern nur engste Bekannte davon wissen lassen.

Nichts anderes habe ich vor einem gefühlten Monat am Anfang geschrieben:

In Kennntis der Mechanismen der Gesellschaft denke ich nicht, dass es gut wäre,

sich zu outen.

Hoecker

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH