» »

Mein Vater ist pädophil

Sohoxjo


Hat mit Hetze ja nicht wirklich was zu tun

Hast Du es gesehen? Selbstverständlich ist das auf Hetze ausgerichtet, von der ganzen Machart her ist die Hetze regelrecht Selbstzweck und sehr viel wichtiger als das eigentliche Thema, DAS ist ja das Perfide. Ich wäre die letzte, die protestiert, wenn es eine Sendung gäbe, in der sachlich darüber aufgeklärt wird, dass man ein Auge drauf haben sollte.

SMh2elbDy T.


Also Hetze würde ich es nicht nennen, dass würde ja voraussetzen, das die verfolgten im gewissen Sinne unschuldig sind.

Aber wenn sich RTL damit auseinandersetzt, kann nur ein solches oder ähnliches Format dabei herauskommen......glücklich bin ich nicht damit, aber besser als gar nichts zu tun.

Ich meine, als Alternative könnten ja die öffentlich-rechtlichen einen besser gestalteten Beitrag bringen?

SHhelUby 8Tx.


Ach noch vergessen

wenn es eine Sendung gäbe, in der sachlich darüber aufgeklärt wird, dass man ein Auge drauf haben sollte.

Wieviel Leute würde man damit erreichen..... ":/

Emle`onorxa


@ Shojo

Du hast durchaus Recht damit das die Art der Darstellung nicht sachlich gehalten ist. Nun musst du dir aber auch mal viele Eltern anschauen die einfach mit ihrer "mein Kind macht sowas nicht" oder "ich passe gut genug auf mein Kind auf" Einstellung dastehen. Für mich zum Beispiel, die ich noch keine Kinder habe, ist es primär informativ – also schau' ich mir sowohl diese "Dokus" als auch andere an.

Viele Eltern setzen sich allerdings NUR mit solchen "Dokus" auseinander, weil sie's anschaulicher brauchen. Natürlich nicht alle – aber jeder sucht sich seine Info's ja so, wie er sie am besten versteht (oder sie am besten falsch versteht).

Man sollte schon verstärkt daraufhin arbeiten das die sachlichen Berichte nicht immer so lange auf sich warten lassen oder zu den unmöglichsten Uhrzeiten geschaltet werden (so wie auch viele Themen bzg. Hermaphroditen u.ä.). Das seh' ich genauso.

SG. mw_a)llisii


im Cafe gibts einen Faden zu der Sendung, besonders interessant der Link in diesem Beitrag: [[http://www.med1.de/Forum/Cafe/555893/15692269/]]

Viele Eltern setzen sich allerdings NUR mit solchen "Dokus" auseinander, weil sie's anschaulicher brauchen. Natürlich nicht alle – aber jeder sucht sich seine Info's ja so, wie er sie am besten versteht

Was soll das dann genau bringen wenn sich jemand so "Infos" geholt hat? Aus dieser Sendung wird meiner Meinung nach nichts gutes entstehen, im Gegenteil.

EXleonxora


Was wird denn negatives aus dieser Sendung entstehen?

(Danke für den Link zum Faden – ich schau' mal rein.)

S,. wahllixsii


Wenn ich schreibe, sagst du mir dann was da positives dabei rauskommt? ;-D

...

Da ist einiges vorstellbar. In üblem Fall Hexenjagden z.B. von durchgedrehten Zuschauern oder von den Machern der Sendung selbst. Es wird ein Feindbild erschaffen auf das Angst und nach Selbstschutzmechanismen Hass und Wut projeziert werden soll. Also erst wird Angst und Entsetzen geschürt und dann ein Mensch geboten wo man legitim seine Ängste mit Ereiferung, Hass und Wut kompensieren kann. Möglicherweise hat das sogar gewissen Suchteffekt und bedenklich finde ich die Vorstellung was ist wenn die absichtlich hochgejubelte Angst mal eben nix parat hat als Ziel.

Nimmt man Diskussionen zum Thema als Maßstab lässt sich feststellen das ein nicht unbedeutender Teil der Menschen bei diesem Thema Menschlichkeit vergisst, das ist nicht gut und eine Steigerung dieses Anteils an Menschen wär übel. Langsam gibt es immer mehr Hilfe für Pädophile aber deutlich zu wenig und diese Entwicklung kann definitv keinen sabbernden Mob brauchen.

Naheliegende Wirkung wäre auch eine Verschärfung Schutzversuche der üblichen Art (Vertrau keinen Fremden, nimm keine Süßigkeiten [aber halt schön still wenn dir Oma ihre Lippen aufpresst %-| ]) ... Die Arten wie vor Missbrauch geschütz werden will sind äußerst mangelhaft, schon immer (durchschnittlich betrachtet) und diese Medienverrisse haben das Potential das zu verschlimmern. Geschützt werden will mit Angst (machen), mit eingeimpftem Misstrauen, Freiheitseinschränkung und solchen absurden Dingen.

SZhelbHy T.


sagst du mir dann was da positives dabei rauskommt?

Ich versuche es mal:

Ich habe in einem anderen Faden gelernt, dass es wohl einige (wenn nicht sogar viele) Pädophile gibt, welche nicht straffällig geworden sind (mag sein "noch" nicht, das weiß im Vorraus keiner).

Jetzt mag es starke oder auch sichere Vertreter dieser Gruppe geben, welche den Kindesmißbrauch entschieden ablehnen. Es gibt aber bestimmt auch einfach solche, welche ihre Neigung hauptsächlich damit gut unter Kontrolle halten können, durch die Angst erwischt (und bestraft) zu werden.

Jetzt findet einer von denen, So gefährlich ist das ja gar nicht über das WWW, das kleine Risiko erwischt zu werden kann ich eingehen

Durch das öffentlich machen einer Möglichkeit, eben doch ertappt zu werden schreckt er wieder davor zurück. Würde ich als Erfolg verbuchen :)^

Ist zugegebener Maßen ein Konstrukt, aber auch nicht schlechter als einige andere hier :)z

Sr.- wallDisiNi


hab ich ähnlich auch im andern Faden gelesen und kann das natürlich nicht nicht positiv finden. Ich halte die menschliche Psyche allerdings für deutlich vielseitiger (meine damit das kann auf den einen so wirken aber bei einem andern bewirkt's das Gegenteil (tatsächlich hab ich derartige Befürchtung aus meinem Beitrag wieder weggelöscht)

Ich habe in einem anderen Faden gelernt, dass es wohl einige (wenn nicht sogar viele) Pädophile gibt, welche nicht straffällig geworden sind (mag sein "noch" nicht, das weiß im Vorraus keiner).

das ist auch ein bißchen ein Problem das nicht im geringsten verbessert wird durch solche Formate wie dieser Sendung, die Undifferenzierung (möge es das Wort geben oder nicht^^). Auch die Sexualstraftäter sind Individuen und die Vielzahl an verschiedenen Faktoren die den Schritt zur Tat beeinflusst haben könnten zu ignorieren kann der Thematik im Ganzen wohl kaum helfen. Mag zweifelhaft sein ob's nun nötig ist dass die Bevölkerung flächendeckend differenziert kann aber das forciert wird dass das nicht getan wird verkompliziert alles nur.

hm.. seltsame Gedanken: die Angst vorm pädophilen Vergewaltiger der sich mal eben mein Kind schnappt ist ne beinah dankbare Angelegenheit wenn man überlegt dass die vermutlich häufigste Form des Missbrauchs noch unschöner vorzustellen ist, denn da würde man den Täter kennen, vllt sogar vertrauen, mögen, lieben. ... Aber wenn ich mir nun vorstelle das tritt in das Bewusstsein der angstgeilen Fernglotzer, was passiert dann erst :-/ ok, vllt ist die Sendung doch net so schlecht ;-D (natürlich schon^^)

bwelSlayoxo


das tut mir leid, ich verstehe dich gut ich wäre genauso geschockt echt s:

SOhwojxo


Wieviel Leute würde man damit erreichen.....

Da sehe ich es wie S. wallisii - da ist reine Masse wertlos, wenn das, was angestoßen wird, im Ergebnis zweifelhaft bleibt. Es ist ja kein Automatismus, dass bei genügend langer "Beschäftigung" mit dem Thema auf einmal brauchbare Erkenntnisse einsetzen, sondern es kann auch gründlich in die Hose gehen - gerade wenn sensations- und sündenbockfreudige Nicht-so-schlaue-Leute mit einem Sendeformat bedient werden, das genau diese Eigenschaften triggert. Oder auch anders: Mama Nicole schaut das an, rennt zu ihrer 13jährigen ins Zimmer und schreit: "Schakkeline, mach den PeCeee aus, sonst wirst du vergewaltigt! Mach den jetzt sofort aus! Zeig mal, mit was für Leuten hast du da zu tun? Wie alt ist der? Hat der dir komische Wörter geschrieben? Nee, nä, ich will das nicht, dass du annen PeCeee sitzt! Weißt du nicht, was da alles passieren kann?" Ich hätte ja die deutliche Befürchtung, dass Schakkeline - zu Recht - findet, ihre Mama spinnt jetzt total, und ihr fortan noch weniger als gar nichts erzählt.

Eine ganz andere Folge ist, und die ist nicht spekulativ, dass Leute aus der Sendung erkannt werden. In einem der von mir verlinkten Artikel wird erwähnt, dass Leute einen der Typen identifiziert haben und er samt Familie jetzt terrorisiert wird. Wesentlich dabei: samt Familie. Da machen solche Leute nämlich keinen großen Unterschied mehr, da sind Frau und Kinder genau so "dran" wie der Typ selbst.

Jetzt findet einer von denen, So gefährlich ist das ja gar nicht über das WWW, das kleine Risiko erwischt zu werden kann ich eingehen

Durch das öffentlich machen einer Möglichkeit, eben doch ertappt zu werden schreckt er wieder davor zurück. Würde ich als Erfolg verbuchen :)^

Nun, ich fand die angebliche Vierzehnjährige nur begrenzt glaubwürdig, die Typen dämlich und würde selbst eher dazu neigen, spöttisch zu belächeln, wie stümperhaft die vorgehen. Abschrecken würde es mich nicht, zumal da straffrei, weil so juristisch nicht zu belangen.

Vor allem aber ist die "Klimasache" wesentlich, da müssen wir uns über Details eigentlich kaum unterhalten - es wird hochgekocht statt versachlicht, was ohnehin kaum sachlich betrachtet wird, Prävention wird schwieriger, mehr Ahnung hat auch keiner durch so lächerliche Sendungen, sondern nur mehr Angst. Und Angst ohne genauere Kenntnisse ist gefährlich, weil dadurch Aktionismus befördert wird, ohne dass die ergriffenen Maßnahmen sinnvoll sind. Man kann ganz unhysterisch prima vorbeugen, gerade solche "Internettaten" sind ja vergleichsweise selten und recht leicht zu vermeiden/besprechen. Ich hätte da auch sehr gern mal Zahlen - dass Mädchen im Internet angequatscht werden, kommt sicher vor, wobei ich gern Näheres über die tatsächliche Häufigkeit wüsste, aber dass es tatsächlich zu einem Treffen und dann zu einem sexuellen Kontakt kommt, halte ich für eine seltene Angelegenheit. Das wird durch das Format auch schon wieder kolossal verzerrt.

SZhojxo


Dazu auch noch: In der Sendung wirkt es, als wäre das wirklich Schlimme der inflationäre Gebrauch sexueller Reizwörter Kindern/Jugendlichen gegenüber. Viel gefährlicher als das ist es aber, wenn die Sache über die emotionale Schiene kommt ... jemand, der endlich die Schakkeline "versteht", der auch so eine Kindheit hatte wie sie, der weiß, wie sie sich fühlt, der über die Zeit ein "Freund" wird, dessen Bestätigung wichtig für sie ist. Gerade da, wo es dann wirklich brenzlig wird, ist es dann nicht glaubwürdig, wenn Mama Nicole mit ihrem RTL2-Wissen angepoltert kommt, denn "so ist der ja gar nicht!" Der versteht Schakkeline ja, sogar besser als Mama Nicole, viel besser, als einziger sogar, sie hat keine Ahnung und will alles nur kaputtmachen. Und schwupps, bestärkt Mama Nicole die "Tiefe der Beziehung", treibt ihr Kind eher hinein, als es ernstlich zu warnen und ihm zu helfen, eigene Kompetenzen zu entwickeln. Denn in dem Alter machen Kinder und Jugendliche nun mal schon längst ihr eigenes Ding und müssen über eigene Kompetenzen verfügen - Mama ist auch deshalb nicht immer da, weil vieles, was im Kind vorgeht, Mama längst überhaupt nichts mehr angeht.

Sfhelbyx T.


Erstmal: Das Format finde ich wenig gelungen :(v Ich habe es auch (bis auf die doch ganz zahlreichen Ausschnitte und Berichte) nicht angesehen.

Trotzdem werde ich es jetzt nicht so verteufeln. Ich glaube nach wie vor, dass es doch einige positive Aspekte geibt.

@ Shojo

Du schilderst hier einen extermen Einzelfall, wo Du sehr viel Komponenten einfach voraussetzt, welche Du nicht wissen kannst.

Ich verwende mal ein abgeändertes Zitat von s.wallisii (hoffe Du verzeihst)

Auch die Fernsehzuschauer sind Individuen und die Vielzahl an verschiedenen Faktoren die die Verhältnisse in den Familien beeinflusst haben könnten zu ignorieren, kann der Thematik im Ganzen wohl kaum helfen.

Ich halte die Sendung auf keinen Fall für ein Allheilmittel, und solche Fälle wie Shojo beschreibt können durchaus eintreteten.

Aber dazu mal ein Zitat von Shojo

Das uralte Problem – das Leben wird halt völlig ohne Garantien ausgeliefert. Deshalb kann mans ja auch nicht bei Amazon ordern.

Sz. wallKisxii


fürchte die Fronten sind verhärtet ;-D

hoffe Du verzeihst

kein Stress ;-)

Bkett%yMixez


dem stimme ich nur zu. schweigen bringt nix, gut zureden auch nicht. so leit es dir tun wird, zeig ihn an oder gib der polizei anonym einen tipp. er muss nicht wissen, dass es von dir kommt. und selbst wenbner es erfährt, das ist für mich zivilcourage die du dann machen würdest. er muss sich ja nicht selber an kinbdern vergehen,. aber die filmemachener tun es. stop das.

viele grüße und alles gute bettymiez :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH