» »

Hilfe! Freundin hat ganze Packung Paroxetin geschluckt

PNia2=0 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

meine Freundin ist seit dieser Nacht im Krankenhaus.

Sie hat laut ihrem Bruder wohl gestern Abend eine ganze Packung Paroxetin eingenommen.

Er meinte es wären ca. 30-40 Tabletten gewesen. Genaueres zu ihrem Zustand konnte er mir nicht sagen.

Ich hab eine riesen Angst um sie!

Ich habe schon alles möglche im Internet durchsucht aber nichts dazu gefunden was passiert wenn man so viele Tabletten auf einmal schluckt. Sie ist relativ klein uns zierlich. Was hat das für Auswirkungen?

Was kann ihr schlimmstenfalls passieren? Ist sie in Lebensgefahr ??? ?

Ich mach mir solche Sorgen!

Antworten
F'rie}dalinxa


3.3 Wenn Sie eine größere Menge"Paroxetin ISIS 20mg Filmtabletten" eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine größere Menge von "Paroxetin ISIS 20mg Filmtabletten" eingenommen haben, als Sie sollten, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker oder einem Arzt im nächstliegenden Krankenhaus. Symptome einer Überdosierung sind z.B. Unwohlsein, Pupillenerweiterung, Fieber, Blutdruckveränderungen, Kopfschmerzen, unwillkürliche Muskelkontraktionen, Unruhe, Angst und Steigerung der Herzfrequenz.

Was mir ab er als größeres Problem erscheint ist:

– Absetzreaktionen bei Beendigung einer Behandlung mit einem Selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI): Nach Beendigung der Therapie treten häufig Absetzsymptome auf, besonders wenn das Absetzen von "Paroxetin ISIS 20mg Filmtabletten" abrupt erfolgt (siehe Abschnitt 4.1). In klinischen Studien traten Nebenwirkungen nach Ende der Behandlung bei 30 % der Patienten auf, die mit "Paroxetin ISIS 20mg Filmtabletten" behandelt wurden, verglichen mit 20 % der Patienten, die ein wirkstofffreies Medikament (Placebo) erhielten.

1wFenjxa1


Lebensgefahr besteht höchstwahrscheinlich nicht. Die tödliche Dosis von SSRIs ist in der Regel so extrem hoch (50- bis 100-fache Überdosierung), dass eine Packung nicht "ausreichen" dürfte. Wenn deine Freundin im Krankenhaus liegt, können die durch die Überdosierung hervorgerufenen gesundheitlichen Probleme vermutlich gut behandelt werden.

Größere Sorgen würde ich mir allerdings um ihre allgemeine psychische Verfassung machen. Weshalb nimmt sie das Medikament denn eigentlich? Ist sie generell suizidgefährdet?

Paia}2x0


Hallo,

Danke für deine Antwort! Das beruhigt mich! Ich weiß nur nicht ob sie vielleicht noch irgendetwas anderes genommen hat.

Sie hat Depressionen und nimmt deshalb so antidepressiva. Kenn mich damit nicht so gut aus.

Werde später mal versuchen Neuigkeiten von ihrem Bruder zu erfahren.

M~andrieola


Egal, warum deine Freundin so etwas getan hat, es ist immer ein Hilfeschrei, der in jedem Fall Beachtung nach sich ziehen sollte. Alles Gute :)* *:)

Jxuxlexy


Mandriola :)^ :)=

Meistens wird man nach einem Suizidversuch eh in die Psychiatrie verlegt bzw. man hat ein psychiatrisches Konsil, wo dann ein Psychiater beurteilt, ob der/die Pat. absprachefähig ist, aus seiner Sicht entlassungsfähig ist oder besser doch stationär weiterbehandelt werden soll.

1wFenjax1


Ich weiß nur nicht ob sie vielleicht noch irgendetwas anderes genommen hat.

Versuche erst einmal, cool zu beiben und davon auszugehen, dass sie keine weiteren Medikamente genommen hat, so lange du nichts Gegenteiliges hörst. :)*

Ansonsten stimme ich Mandriola und Juley zu.

Halte uns auf dem Laufenden.

U1ber-Hy.pocghondQer


Seit wann nimmt sie Paroxetin?

JTulxey


Ach und Friedalina:

Warum erscheinen dir die Absetzreaktionen als größeres Problem? Die sind doch in dieser Situation mal gar nicht relevant, die beziehen sich darauf, wenn man die Medis über längere Zeit regelmäßig genommen hat und plötzlich von jetzt auf gleich absetzt. Hier fand eine Überdosierung statt, die jetzt im Krankenhaus medizinisch behandelt wird.

diösi9ösi


ich drück Dir die Daumen das es wieder gut wird. Ich kann Dich vollkommen verstehen mein Mann nimmt seit 3 wochen aurorix und ich komm kaum noch an ihn ran, die Besserung stellte sich schnell ein aber dann kam der Stillstand und dazu die Mauer die er in nullkommanix um sich gebaut hat. :°_

J$uley


dösiösi? Du kannst doch die Situation hier (Überdosierung) nicht mit deiner Situation (regelmäßige Medi-Einnahme deines Mannes) vergleichen... %:|

AFzWaziPl


naja die geschichte ist zwar tragisch, aber nicht ungewöhnlich. paroxetin erhöht nachgewiesenermaßen das suizidrisiko.

DSB incidence was similar between paroxetine and placebo overall, but a higher frequency of DSB was found for paroxetine in MDD patients, driven by young adults aged < or =30 years. Most MDD patients with DSB improved prior to the attempt and experienced a psychosocial stressor. Patients should receive careful monitoring for suicidality during paroxetine therapy.

[[http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19439363?dopt=Abstract]]

dsb = definitive suicidal behavior

mdd = major depressive disorder

LCavaxti


So ein Quatsch, dann müsste ich mich schon 10x versucht haben mich umzubringen :=o .

Bin froh das es Paroxetin gibt.

AhzaFzil


So ein Quatsch, dann müsste ich mich schon 10x versucht haben mich umzubringen :=o .

damit ist die klinische studie wohl eindeutig widerlegt.

1WFe\njxa1


Wieso denn das, Lavati?! Es sagt ja niemand, dass Leute, die dieses Antidepressivum einnehmen, generell plötzlich Suizidversuche starten. Allerdings ist es leider eine "typische" Nebenwirkung von SSRIs, dass vor allem Patienten, die bereits vor der Einnahme suizidgefährdet waren, unter Umständen eben noch ausgeprägtere Selbstmordgedanken bekommen.

Folgendes ist im Beipackzettel von Paroxetin ISIS 20 mg aufgeführt:

Suizidgedanken und Verschlechterung Ihrer Depression/Angststörung: Das Krankheitsbild depressiver Erkrankungen ist mit einem erhöhten Risiko von Suizidgedanken, selbstschädigendem Verhalten und Suizid (Selbsttötung) verbunden. Das Risiko besteht, bis es zu einer deutlichen Besserung kommt, welche möglicherweise nicht während der ersten oder mehreren Wochen der Behandlung auftritt. Bis zum Eintritt einer Besserung sollten die Patienten daher engmaschig überwacht werden. Die klinische Erfahrung mit antidepressiven Therapien zeigt generell, dass das Suizidrisiko in den frühen Stadien einer Besserung steigen kann.

Insbesondere wenn Sie zur Gruppe der jungen Erwachsenen zwischen 18 und 29 Jahren gehören, wenn Sie vor der Behandlung bereits einen Suizidversuch durchgeführt oder an Suizid gedacht haben oder stark suizidgefährdet waren, kann das Risiko erhöht sein und Ihr Arzt sollte Sie engmaschig überwachen. Eine engmaschige Überwachung wird auch empfohlen, wenn Sie vorher noch nicht mit einem Antidepressivum behandelt wurden.

Gehen Sie zu Ihrem Arzt oder suchen Sie unverzüglich ein Krankenhaus auf, wenn Sie zu irgendeinem Zeitpunkt Gedanken daran entwickeln, sich selbst zu verletzen oder sich das Leben zu nehmen. Es kann hilfreich sein, wenn Sie einem Freund oder Verwandten erzählen, dass Sie depressiv sind. Bitten Sie diese Personen, diese Information zu lesen. Fordern Sie sie auf Ihnen mitzuteilen, wenn sie den Eindruck haben, dass sich Ihre Depression verschlimmern oder wenn sie sich Sorgen über Verhaltensänderungen bei Ihnen machen.

Andere psychische Erkrankungen, für die "Paroxetin ISIS 20mg Filmtabletten" verschrieben wird, können ebenso mit einem erhöhten Suizidrisiko einhergehen. Zusätzlich können diese Erkrankungen zusammen mit einer depressiven Erkrankung (Episoden einer Major Depression) auftreten. Daher sollten bei Behandlung anderer psychischer Erkrankungen die gleichen Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden wie bei der Behandlung von depressiven Erkrankungen (Episoden einer Major Depression).

Wenn Sie bei sich Suizidgedanken und selbstschädigende Absichten feststellen, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Ihren Betreuer!

Es kann hilfreich sein, wenn Sie einem Freund oder Verwandten erzählen, dass Sie depressiv sind oder unter einer Angststörung leiden. Bitten Sie diese Personen, diese Packungsbeilage zu lesen. Fordern Sie sie auf Ihnen mitzuteilen, wenn sie den Eindruck haben, dass sich Ihre Depression oder Angstzustände verschlimmern oder wenn sie sich Sorgen über Verhaltensänderungen bei Ihnen machen.

Den gesamten Beipackzettel kann man [[http://www.apotheken-umschau.de/do/extern/medfinder/medikament-arzneimittel-information-Paroxetin-ISIS-20mg-Filmtabletten-A87256.html hier]] einsehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH