» »

Ich hasse meinen Kollegen, was soll ich machen?

LBoppxo hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Mal vorab, es gibt kaum Menschen, die ich hasse. Aber ihn ja! Weil er permanent, nicht nur mich, sondern auch unsere anderen Mitarbeiter bewusst nervt. (Die anderen können es irgendwie ab, oder haben sich dran gewöhnt, finden sich ab, oder was weis ich...)

Es ist für mich nur ein Nebenjob, 2 mal pro Woche, aber ich bin darauf angewiesen.

Der um den es geht, ist der, von dem ich hauptsächlich meine Aufgaben bekomme.

Was er tut:

Permanent im Radio mitpfeifen, und irgendwelche Laute machen, die dann mehr oder weniger zum Lied passen.

Diskutieren ohne Ende. Es ist ABSOLUT egal, welches Argument man bringt, er ist dagegen, auch wenn es noch so lächerlich ist, noch anderer meinung zu sein. Wenn man ihn bittet aufzuhören mit der Pfeiferei, dann macht er absichtlich erst recht noch weiter. Man darf sich nichts anmerken lassen, sonst bekommt er Spass dran und machts erst recht.

Ich darf nur leider nicht meinen Mund aufmachen, weil ich sonst höchstwarscheinlich nur die allerblödeste Arbeit von ihm bekomme. Ich bin als einziger Nebenjobber da numal ganz unten in der Hierarchie. Ich bin übrigens mitte 20, er ca 40.

Ich habe schon Freitags ein scheiß Gefühl, Montags wieder seine FRESSE (Aus der nur unehrlicher Scheiß rauskommt) sehen zu müssen. Der bringt Argumente, bei denen einem schwindelig wird, nur einzig und allein aus dem Grund, anderer Meinung zu sein, als der jeweils andere.

Ich lasse mich garnicht mehr großartig auf Diskussionen ein, ic hhab erkannt, dass das ja eh nichts bringt und es mir das auch nicht wert ist. Aber als mein "vorgesetzter" muss ich ja andauernd mit ihm reden und eben auch über privates. War nämlich schon immer so, dass man sich halt ausgetauscht hat. ist ja auch normal unter kollegen. aber wenn ich auf einmal abblocke und nur noch das wichtigste rede, dann wird er das merken (hab ich schon erlebt) und mich dann extra mit UNWICHTIGEN und BLÖDSINNIGEN Fragen nerven. z.b. Guck ma ne Schere, solenl wir die mal die Haare schneiden? Er weis natürlich, dass mich sowas verletzt. Was soll ich machen?

Wenn ich doof werde, dann bekomme ich die Quittung dafür.

Ich brauche eher ein Geschick, welches es mir erlaubt, sein ganzes fieses, ärgerndes und krankhaftes Gerede, nicht an mich ran zu lassen.

Musstet ihr auch schonmal mit so jemandem fertig werden?

Ich bin vorsichtig im Umgang mit dem Wort Arschloch! Aber er ist eins! Ein ganz gewaltiges riesengroßes.

Mir würde es warscheinlich auch weniger ausmachen, wenn er klein und schmächtig wäre, aber er ist größer und breiter als ich. alles fett, aber eben größer und breiter, da kann ich in seinem fall nicht gut mit umgehen.

Lieben Dank, wenn ihr mir was sagen könnt.

Liebe Grüße, Loppo!

Antworten
FLentxa


Du wirst in deinem Leben vermutlich noch mehrere Vorgesetzte oder Kollegen treffen, mit denen du auf überhaupt keinen grünen Zweig kommst. Dagegen kann man schlichtweg nichts tun, außer ständig den Job zu wechseln, was mehr als unpraktikabel ist – wie du ja auch schon selbst erkannt hast.

Ich lasse mich garnicht mehr großartig auf Diskussionen ein, ic hhab erkannt, dass das ja eh nichts bringt und es mir das auch nicht wert ist.

Das hast du schon ganz richtig gemacht und erkannt.

Aber als mein "vorgesetzter" muss ich ja andauernd mit ihm reden und eben auch über privates.

Gut, jobmäßig mit ihm kommunizieren musst du wohl, aber über Privates sprechen müssen? Du musst überhaupt nichts, und ich würde einem Kollegen, der mir tödlich auf die Nerven geht, auch keinen Ton aus meinem Privatleben erzählen. Warum auch?

aber wenn ich auf einmal abblocke und nur noch das wichtigste rede, dann wird er das merken (hab ich schon erlebt) und mich dann extra mit UNWICHTIGEN und BLÖDSINNIGEN Fragen nerven.

Na und? Reagier doch nicht drauf. Je mehr du dein Genervtsein zeigst und auf sein Generve einsteigst, desto eher wird er damit fortfahren. Er merkt doch bestimmt, dass er dich nervt. Das scheint ihm hervorragend zu gefallen. Lass seine Attacken doch einfach ins Leere laufen und steig auf etwaige Provokationen einfach nicht mehr ein. Dann wird ihm auch langweilig.

z.b. Guck ma ne Schere, solenl wir die mal die Haare schneiden?

Reagiere doch einfach GAR NICHT darauf. Für mich wäre so ein blöder Spruch von irgendeinem Typen, dem es Spaß macht andere zu provozieren, nicht mal ein Augenrollen wert.

Maaverad


Du musst dir für dich überlegen, ob es die Aufregung wert ist. geh hin, mach deinen Job und auf dumme Sprüche reagier halt gar nicht. Du entscheidest wer dich doof anmacht oder nicht. Ignoriere das Spielchen und er wird es über kurz oder lang lassen, weil es langweilig wird oder er jemand anderen finden. Mach dir klar, dass es nichts mit dir zu tun hat, sondern eher mit seiner merkwürdigen Persönlichkeit.

Fange an Mitleid mit ihm zu empfinden, denn er kann scheinbar nicht anders. es hat nichts mit dir persönlich zu tun, deshalb darfst du das nicht persönlich nehmen.

Er spürt, wie du dich aufregst und das stachelt ihn an weiterzumachen, weil ihm das zeigt wieviel Macht er über dich hat. Er kann dir sicher sagen welche Arbeiten du erledigen musst, aber lass ihn nicht auch noch Macht über deine Gefühle erlangen.

Stelle dir, wenn wieder etwas kommt, einen großen Schutzschild um dich herum vor, daran prallt alles ab. Lasse nur die Infos, die du für den Job brauchst durch, mehr nicht. :)*

Ljo=ppo


Ooooh ihr seid wirklich lieb!

Vielen lieben Dank!

Gestern war ich wieder da, und habe mich mit den netten (und hilfreichen) Worten wirklich schon besser dort geühlt.

Selbst auf dem Heimweg musste ich kaum an den denken, wo ich mich doch sonst nach Feierabend immer innerlich so aufrege.

Also vielen Dank! Ihr habt wirklich Recht!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH