» »

Ich muss ständig weinen, bin ich depressiv?

P;usche~l8x2 hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr Lieben!

Ich wende mich jetzt an Euch, weil ich einfach das Gefühl habe, das ich Hilfe brauche.

Ich bin 28 Jahre alt und lebe seit Mitte 2009 mit meiner kleinen Tochter (ca. 2,5) in einer kleinen Wohnung. Sprich, ich habe mich von ihrem Papa getrennt damals. Im September 2009 lernte ich übers Internet meine wirklich große Liebe kennen. Leider wohnt er ca. 400 km entfernt, so dass wir uns nur am Wochenende sehen können.

Um über die Runden zu kommen habe ich einen Halbtagsjob, nebenbei bin ich selbstständig tätig im Lohnsteuerbereich und arbeite dreimal die Woche auf einem Reiterhof als Reitlehrerin. Ohne diese Nebenjobs würde ich derzeit meinen Haushalt nicht bestreiten können. Das ganze ist natürlich immer mit viel Organisation verbunden. Die Kleine unterzubringen, wobei auf dem Reiterhof ist sie halt meistens dabei. Dann macht sich der Haushalt zu Hause natürlich auch nicht von alleine und und und. Das wird ja jeder kennen. Die Kleine ist so 1 bis 2 mal die Woche, meistens auch nur für 3 Stunden bei ihrem Papa. Am Wochenende schläft sie dann auch mal da.

Seit ca. 3 Monate kriege ich jetzt ständig Heulattacken. Ich breche dann förmlich zusammen, möchte mich nur noch verstecken, mir ist Übel, ich will dann einfach nur weg. Hinzu kamen dann gesundheitliche Probleme, wie ein Zyste in der Gebärmutter, die erst im Oktober jetzt nochmal untersucht wird und ein festgestellter Nierenstein.

Am Wochenende bin ich jetzt auch wieder "zusammengebrochen" vor meinem Freund. Er ist wirklich der beste Mann den ich mir vorstellen kann. Er möchte auch zum Anfang des nächsten Jahres zu uns ziehen. Von daher könnte doch alles perfekt sein. Er weiß mit meinen Heulattacken nur leider nichts anzufangen, gibt sich die Schuld dafür. Aber ich weiß nicht warum ich heule. Die Auslöser sind minimale Dinge. Am Wochenende musste ich bsw eine Torte für den Kindergarten machen. Der erste Versuch ging schief, so das ich Samstag kurz vor Ladenschluss in den Supermarkt hetzte und nochmal eben die Zutaten besorgt habe. Danach kam der "Zusammenbruch". Neulich kam er, nachdem ich eine überraschende Autoreparatur in Höhe von knapp 800 Euro zahlen musste. Geld das ich einfach nicht hatte zu diesem Zeitpunkt.

Am 18. Oktober habe ich nochmal Termin bei meiner Ärztin und ich werde ihr da das ganze nochmal sagen.

Ich habe nur so langsam einfach Angst das ich einen an der Waffel habe, um es mal genau auszudrücken :-( .

Was ist nur los mit mir?

Eure Puschel82

Antworten
uWltravioxlett


Hallo, liebe Puschel @:) :°_

kann es sein, dass du einfach "nur" überarbeitet bist? Du hast viel mitgemacht in den letzten Monaten, stemmst dein Leben mehr oder weniger alleine. Vielleicht wird dir im Moment alles zuviel?

Ich glaube nicht, dass du einen "an der Waffel hast" – und glaube viel mehr, du bräuchtest eine Auszeit, oder?

Gibt es denn jemanden, der deine kleine Tochter mal nehmen könnte, damit du Zeit für dich hast? :)*

p"inkxy69


Hallo Puschel

Erstmal, einen an der Waffel hast du nicht. :|N

Du bist meiner Meinung nach, einfach überfordert. Du arbeitest sehr viel, hast eine Tochter um die du dich kümmern mußt und machst dir noch Sorgen um die Finanzen. Da kommt jeder irgendwann an seine Grenzen.

Das weinen ist wahrscheinlich ein Ventil. Um die ganze Last mal abzulassen.

Hast du nicht deine Eltern in der nahen Umgebung, oder Geschwister, oder auch gute Freunde, die dir mal unter die Arme greifen könnten? Damit du auch mal Zeit für dich hast. Die Zeit sollst du dir aber auch jetzt mal nehmen. Jeden Tag eine halbe Stunde nur für dich, wo du nichts machst. Keinen Haushalt, nix. Einfach nur hinsetzen, hinlegen und entspannen. Das geht nicht von heut auf morgen, aber das kannst du lernen.

Ich würde mir auch ärztliche Hilfe suchen. Geh zu einem Psychologen und lass dich beraten.

Ich drück dich mal ganz fest :)_ und sende :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Peuscheel82


Danke ihr zwei für die aufmunternden Worte.

Ja, ich glaube auch das mir das ganze einfach zuviel wird momentan. Meine Eltern wohnen ca. 25 km entfernt. Aber mein Papa ist selbstständig und arbeitet den ganzen Tag und meine Mama arbeitet halbtags und ist selber ständig unterwegs. Die einzige Auszeit die ich wenn in der Woche habe ist wenn meine Tochter von ca. 15 Uhr bis 18:30 Uhr bei ihrem Papa ist. Wobei das dann meistens die Tage sind, an denen ich Termine habe, wo ich sie halt nicht mitnehmen kann.

Ich fühle mich nur müde momentan. Als ich im August zwei Wochen Urlaub hatte, war mein Freund bei mir. Aber auch in dieser Zeit kam ich einfach nicht dazu runterzukommen. Dann wurde auch in den zwei Wochen der Nierenstein festgestellt. Arzttermine folgten mit langen Wartezeiten, so dass am Ende vom Urlaub nicht wirklich viel übrig war :-(. Und die Selbstständigkeit und der Reitunterricht liefen in der Zeit auch weiter, einfach weil ich es finanziell mir momentan nicht anders leisten kann :-( .

Wenn ich wie gesagt am 18.10. den Termin bei meiner Ärztin habe, da wird ja nochmal nach der Zyste geschaut, dann werde ich ihr das nochmal schildern.

u|ltrav?i/olextt


Gerne!

Nochmals alles Liebe! :°_

PS: Du kannst stolz sein, wie du alles meisterst!

n%ajanaxgut


PS: Du kannst stolz sein, wie du alles meisterst!

... und es ist genauso erlaubt, dass du das nicht alles schaffst und Unterstützung dafür brauchst. (Nur falls dir ultravioletts Lob Druck macht ;-))

Ptu[scheQl8x2


Ach danke, ihr seid so lieb |-o .

Mein Freund sagt ja auch immer das ich stolz sein kann, wie ich das alles meistere und das ich finanziell fast jeden Monat sogar noch etwas vorwärts komme. Zur Erklärung, meine alte Beziehung hatte mich in einen Dispo von fast 2000 Euro getrieben. Ich bin zwar noch nicht wieder im positiven, aber ich arbeite jeden Monat daraufhin.

Ich habe nur einfach manchmal Angst das mein Freund mich deswegen verlässt. Er sagt zwar das er mich liebt und das "sowas" daran nichts ändert, aber ich schäme mich jedes Mal wenn ich einen Tränenzusammenbruch hatte.

p*inkyx69


Mach dir mal darüber keine Sorgen. Warum sollte er dich verlassen? Weil du in Tränen ausbrichst? ":/ Ich glaube nicht daß er dich dafür verlässt. Er macht sich sicher eher Gedanken darüber wie er dir helfen kann.

Such dir auf jeden Fall ärztliche Hilfe, nicht daß das in einem Burn out endet.

Und wenn du reden möchtest ... dann tu es hier ... wir hören dir gerne zu ... und deshalb brauchst du dich auch nicht zu schämen. :)^ :)_

Pluschxel82


Danke pinky69,

das ist so lieb von dir/euch.

Ich habe trotzdem Angst davor... :°(

P8usche+l8x2


Na ihr Lieben,

puuuh, werd jetzt gleich ins Bett gehen, bin müde, war wieder ein langer Tag. Es ist echt schlimm, ich merke wie gereizt ich teilweise auch bin. Das kenn ich gar nicht von mir :-( . Früher haben immer alle meine Engelsgeduld bewundert.

RMhusX Tx.


allles komplett normal ... bei 82 denke ich mal auch an die hormonelle situation ... wechesljahre ??? ? ... und schäme dich nie für deine emotionalen reaktionen, die mach dich eigentlich nur liebenswerter...

P9uscBhel82


Uff Rhus, meinst du wirklich das mit 28 schon die Wechseljahre losgehen? Ich hoffe nicht.

R.huZsx T.


ups da hatte ich mich dopch glatt verrechnet sry , |-o

obwohl es soll auch schon bei 28 jährigen nachlassende hormonproduktion geben

p0inxky69


Morgen Puschel *:) upps ist ja schon fast mittag |-o ;-D egal ;-D

Na, wie gehts dir heute?

Ich würde an deiner Stelle eher dem Hausarzt von deinen Problemen erzählen. Er kann dir dann eine Überweisung zum Psychologen oder Psychiater geben.

utltrav/ioletxt


auch von mir wieder ein liebes "Hallo!" *:) :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH