» »

absetzen promethazin

teueddaWehvisi'txavmaxka hat die Diskussion gestartet


hallo,

im neurologieabteil warte ich vergebens auf eine antwort..ich denke hier bin ich richtiger..

würde nun gerne promethazin absetzen. In der beilage steht ausschleichen...Mein Arzt sagt aber, da es nicht süchtig macht, kann ich es einfach so weglassen.

Hat jemand von euch schonmal Promethazin abgesetzt? Wenn ja, wie?

Kann ich es jetzt wirklich nachher einfach weglassen? @:)

Antworten
L.ärc;he2


Hallo

ich habe das Promethazin längere Zeit in Tropfenform genommen. Hauptsächlich wegen meiner Schlafstörungen, ich konnte über Monate nicht mehr richtig schlafen. Das 1. x Promethazin und ich konnte nach langer Zeit wieder mal einige Stunden hin tereinander schlafen. Nahm es ziemlich lange. Daß es abhängig macht, glaube ich auch nicht. Ich habe den Fehler gemacht, einige Male zu viele Tropfen genommen zu haben. Da wurde mir dann extrem schwindlich, ich torkelte, als wenn ich einen Rausch hätte, diese Nebenwirkungen waren wirklich schlimm. Ich hörte eigentlich ganz damit auf, ohne Ausschleichen, ich glaube auch überhaupt nicht, daß es süchtig macht. Ich bekam damals ein neues Medikament für meine Psyche, das gleichzeitig auch müde macht. Bin froh, daß ich das Promethazin nicht mehr brauche, was ich damals noch hatte, war ein extrem trockener Mund, er pappte direkt zusammen. Vielleicht helfen Dir meine Ausführungen.

Grüße :)* :)*

t!ueddae,hvisitxa3vmxaka


danke für deine antwort :) @:)

Nehme auch nicht viel immer so 9 tropfen...hatte einfach 12 probiert, aber da war ich schon leicht benebelt :D

Schlafe dann auch endlich mal wie n stein...hab es halt für panikattacken gekriegt..meine SD ist falsch eingestelt..nehm es jetzt einen Monat...

Nebenwirkungstechnisch merke ich nur sehr das Zittern...besonders beine und hände zittern manchmal extrem...

also dann lass ich es heute einfach weg :)

LMärrchKex2


Meine geringste Menge waren 20 - 25 Tropfen. Zwischendurch hat aber mein Arzt diese Dosis noch erhöht. Da kannst Du Dir vorstellen, wie "besoffen" ich mich damals fühlte. Konnte aber wirklich von einem auf den anderen Tag damit aufhören, ohne NW., hatte auch kein Zittern. Aber ich denke natürlich schon, daß das bei jedem verschieden ist.

Grüße.

L0ärXchxe2


PS. Kann mir nicht vorstellen, daß es gegen Panikattacken helfen soll. Es ist halt einfach so bei mir gewesen, daß ich träge im Denken wurde und sehr müde. Aber natürlich, wenn man es nimmt, bevor eine Panikattacke auftaucht, wird diese schon sehr unterdrückt.

Ich habe ein Notfallmedikament, das ich nehmen soll, wenn ich merke, daß ich wieder in etwas hineinfalle, wo ich weiß, da komme ich psychisch wieder nicht raus. Und dieses Med. hilft mir. (Lorazepam)

:)* :)* *:) :)^

ttueddae[hvsisi(txavmaxka


in der tasche habe ich auch immer diazepam....hatte ich erst bekommen, aber wollte es nicht jeden tag nehmen wegen abhängigkeit....

naja, habs gestern abgesetzt, bisher merk ich nichts :)

bin aber auch krank....fieber etc..

L}ärc3he?2


Dann wünsche ich Dir, daß Du bald wieder gesund wirst.

Übrigens Diazepam nehme ich auch schon seit fast 2 Jahren. Es hat mir aber nicht geholfen, ich nahm 5 mg. Seit längerer Zeit bin ich dabei, es ganz langsam auszuschleichen, alle paar Wochen nur 1/2 mg weniger. Bin jetzt bei 2,5 mg. Ich muß es so langsam ausschleichen, eben weil es abhängig macht bzw. gemacht hat. Aber ich bin guter Dinge, es in einigen Wochen ganz weg zu haben.

t@ueddaethvisitJxavmxaka


Ui, vor dem Diazepam auf längerer Zeit hätte ich echt Angst....

Ich wünsche dir, dass alles gut geht @:)

G#rott$ig


Promethazin

Was ist das für ein Medikament? Ich kann auch nicht schlafen. Nehme seit 1 Woche Tavor 2mg.

t5uedxdaehmvisivtxaWvmaka


Promethazin wird bei Schlafstörungen, Allergien und psychatrischen Erregungszuständen eingesetzt...

Z_wackx44


@ Grottig

Tavor ist wegen seines Suchtpotentials nicht zur Dauermedikation geeignet!

G*rott>ig


Tavor ist wegen seines Suchtpotentials nicht zur Dauermedikation geeignet!

Ich weiss, Montag geh ich zu meiner Psychiaterin, vielleicht hat die noch eine Idee. Ich hab schon alle möglichen ADs und Neuroleptika zum schlafen durch, alles nutzlos. Ich habe vom Tavor auch nicht das Gefühl dass es mich ruhiger macht oder so, eigentlich merk ich nichts davon. Aber ich schlafe durch ohne Kopfweh, ohne Erbrechen, ohne Schwitzen und nur das zählt. Ich hab die Schnauze voll. Kann einem doch niemand helfen. Ich war freiwillig 3 Monate in einer Klinik,wollte Traumatherapie machen, aber das haben sie abgelehnt.

Zawacxk44


Ich hab schon alle möglichen ADs und Neuroleptika zum schlafen durch, alles nutzlos.

Auch Remergil und Amitriptyllin?

G6rottixg


Auch Remergil und Amitriptyllin?

Ja. Beides macht etwas müde, mehr aber auch nicht. Trotzdem stand ich nachts auf dem Flur und rief nach meiner Mutter. Ich erwachte mit starken Kopfschmerzen und Übelkeit, hab mich teilweise lange quälen müssen, bis ich endlich kotzen konnte (danach geht es meist schnell wieder gut), hat halt gedauert bis die Galle hochkam. Ich habe eine solche Panik vor dem Schlaf mittlerweile, morgen geh ich zu meiner Psychiaterin. Ich weiss Tavor ist nicht die Lösung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH