» »

Ich glaube Als zu haben, habe Angst

hveimfexld


Mir schlafen nachts auch oft der Kleine Finger und ein Teil des Ringfingers beider Hände ein

genau das sind die Symptome des Ulnaris Syndroms.

Fakt ist, das der Nervus Ulnaris seinen Ursprung im Brust/Halswirbel Bereich hat und über Schulter , Ellenbogen zur Hand verläuft und u.a. die beiden äußeren Finger versorgt.

Ich denke die Problematik, wenn es dann im HWS Bereich liegt ist auch, dass diese oft auf dem CT od. MRT nicht erkennbar ist , seidenn ein Bandscheibenvorfall ist ausgeprägt.

Verengungen im Nervenkanal können auch durch Raumforderungen ausgelöst werden.

Mal laienhaft gedacht ... wenn dort ein Schaden ist, gibts ein Problem mit der gesamten Elektrik.

MvimWi_maxus5


Pustblume,

bin ganz Deiner Meinung.

Heimfeld,

was sind Raumforderungen?

h)eimfRelxd


Raumforderungen ....

z.B durch Ödeme ... auch Zysten können im Nervenkanal vorkommen .... und auch ganz schlimme Dinge ... aber davon sollte man sowieso nicht ausgehen und das Letztere ist in der Regel in der MRT sichtbar.

Ödeme verusachen u.a auch Ulanris und Karpaltunnelsyndrom im Bereich der Handgelenke und Ellenbogen ...

Beim Ulnarissysndrom kommt es auch zur typischen Daumenballenatrophie

SrilverBHullet


Hola Minimaus5

Also, so einfach läuft das nicht.

UM XXX zu diagnostizieren gibt es eine Anzahl von Bedingungen, die international festgehalten wurden. Mit dem EMG wird "nur" ein krankhafter Muskelschwund nachgewiesen. Man könnte ja als Kleinkind gefallen sein und dadurch eine Muskelverformung bekommen haben, und jetzt durch "ständiger Beochbachtung" hat man es erst bemerkt.

Und lebhafte Reflexe ( also die Übung mit den Reflexhammer ) bedutet nicht das man XXX hat. Denn lebhaft ist ja nicht das Superlativ von Relexformen da gibt es noch gesteigerte Reflexe und als Höhepunkt gibt es noch Kloni. Klonische Reflexe bedeutet das man anstatt einer Reaktion, gleich mehr mals die Bewegung macht, also geklont.

Ich habe auch so ein kleines Gefühl das du Stichpunkte suchst um dir selbst XXX zu diagnistizieren, mach das nicht, davon kommen nur noch phsychosomatische Störungen dazu.

Und wenn man sich so einfach selbst die Diagnose XXX geben kann, dann braucht man auch nicht mehr zum Arzt gehen.

Warte bis zur Untersuchung, du selbst, beschleunigst nur die Angstspirale :)* :)* :)* :)*

G5ris\u20x10


Hi,

wie sieht es denn bei Euch mit Muskelkrämpfen und Muskelschmerzen im alg. aus ???

Und was das Zucken anbelangt ... habt ihr das immer wo anderst oder sind immer wieder die selben Muskeln von betroffen ( bspw. re. Arm. li. Bein, Rücken, Bauch ... )

Ich hatte nun eig. die letzten paar Tage ruhe bzw. nur sehr schwache Beschwerden, aber seit gestern biginnt die sch... nun wieder. heut bekomme ich besonders in der re. Wade ( unterhalb des Zwillingwadenmuskel / denke es ist der Schollenmuskel also dem fibularis longus )

weiterhin sind so gut wie alle Muskeln an Armen und Beinen etwas bzw. sehr Druckempfindlich.

Vg

Jens

G3riNsu2x010


Ich habe auch so ein kleines Gefühl das du Stichpunkte suchst um dir selbst XXX zu diagnistizieren

würde ich nicht so sagen, mir ergieng es auch ne Weile lang so, dass ich viele Fackten gesammelt habe, was für und gegen XXX spricht. Dabei musste ich selbst oft sehen, das bei mir plötzlich dinge da waren welche ins Schema passen könnten.

M7imim_auxs5


Heimfeld,

aber wenn ich z.B.nur so ein Ulnarissyndrom hätte,dann hätte ich bestimmt nicht Beschwerden am ganzen Körper ???

Silverbullet,

ich versuche eher Fakten zu sammeln,die gegen diese Erkrankung sprechen,da ich ständig denke,ich habe sie schon...Man versucht sich halt an jedem Strohhalm hochzuziehen.

Was die Psyche angeht,die leidet bereits ungemein...Komme momentn überhaupt nicht mit meinem neuen Symptom klar,dass meine Zunge schwächelt...das fühlt sich total blöd an und macht noch mehr Angst...

Mein hals ist auch wie zugeschnürrt...das wird wohl die Angst machen...aber das mit der Zunge ":/

Grisu,

ich habe auch am ganzen Körper dieses Zucken,aber auf der rechten Körperhälfte,die ja auch von der Schwäche stärker betroffen ist,ist es viel schlimmer.

Aber mein rechtes Schulterblatt ist am schlimmsten betroffen...was das wohl zu bedeuten hat ":/

Muskelschmerzen habe ich jetzt weniger,sie fühlen sich aber oft verkrampft an,oder verschiedene Muskeln spannen sich immer mal an...fühlt sich alles komisch und einfach nicht richtig an... :|N

LG Mimimaus

M i>ssmelxli5


Wenn das EMG in Ordnung ist, hast du auch keine ALS.. ALS ist vor allem ne Krankheit ab 50 aufwärts.. wenige bekommen das unter diesem Alter...

Du hast garantiert keine ALS!!!! :)_

Ich kenne die smptome, hatte ich alle schon, hatte die selbe ANGst.... DAs war vor 3 jahren und meine "ALS" hat sich net weiterentwickelt. ;-D

Du bsit sicher nur erschöpft oder nervlich angespannt... ich fühl mich immer so wei du beschreibst...

Die EMG ist ziemlich aussagekräftig über ALS.. die war bei dir ok.. also keine angst.. :)_

MXissWme~lli5


Übringesn hatte ich in meiner schlimmsten ALS angst zeit überall im körper muselzucken.. DEN GANZEN TAG!!!! Vor allem im Bauch, HÄnde, Beine...Nimm mal Magnesium, das kann auch sowas auslösen, auch Muskelschwäche wenn du da nen Mangel hast....

Du glaubst nicht was die psyche alles auslösen kann...

M~iimiimagus5


Missmelli,

hattest Du auch schon so eine Schwäche in der Zunge?

Bei mir kommt halt noch der Muskelschwund an den Händen dazu...das kann leider keine Einbildung mehr sein.

Habe halt schon oft gelesen,dass am Anfang der Erkrankung das EMG nicht unbedingt auffällig sein muss. Und das ist halt das,was so verunsichert.Man hat es auch nur an zwei Stellen gemacht.

Dieses Dauerzucken am Schulterblattmacht mich gerade auch wieder ganz verrückt... :-(

Mangnesium hat leider nichts gebracht,schon ausprobiert... :|N

LG Mimimaus

Ezva_OHypocho[ndria


Hier der Versuch einer selbst total ALS-geängstigten:

Die ganzen Symptome, die Du hast, da müsste doch das EMG schon auffällig sein, ich meine, das wäre ja kein allerfrühstes Stadium mehr, wenn das alles von ALS käme, was Du da hast, und nun auch nicht erst seit gestern.

Aer wenn man erst mal drin steckt in der Angst... Ich hatte vorgestern auch ein EMG, wegen Muskelzucken. Die Neurologin stellte sich als sehr ALS-erfahren raus, da sie in dr ALS-Ambulanz unserer Uniklinik mitarbeitet. Sie sihet alle zwei Wochen ALS-Kranke und besucht laufend Fortbildungen, sagte sie. Sie sagte mir erstmal, dass ich nicht in das typische Bild reinpasse, da zu jung (bin 36), aber sie würde mich so untersuchen, als ob sie eine ALS annehmen würde. Ich bekam ein EMG an 8 Punkten (alle vier Gliedmaßen), das völlig unauffällig war (bis auf ein Karpaltunnelsyndrom, das sie bestätigte durch das EMG). Und ausgiebeige Untersuchung der Reflexe und der Muskelkraft und Koordination, sehr ausführlich. Nichts ist da. Und ich tue mich tortzdem schwer, mich zu entspannen. Meine Muskeln zucken immer noch, ich habe das Gegühl, meine gesamte Muskulatur ermüdet schneller – aber ich bin ja auch so angespannt! ANGESPAMNNT, also eigentlich logisch! Heute sind mir drei Sachen runtergefallen nachmittags, ich wär fast ausgerastet, weil ich dachte, jetzt fängts so richtig an – aber ich hatte vorher ein Psychopharmaka eingenommen (seit gestern wegen weiterer Panikattacke verschrieben bekommen), und auf dem Beipackzettel steht halt extra, man solle beachten, dass es die Muskeln deutlich erschlaffen lässt und aufpassen dass man net fällt usw. Ich hoffe jetzt, es kam daher.

Eigentlich ist es doch vermessen, dass wir Laien die Meinungen der Ärzte so anzweifeln, oder? Wenn es so einfach wäre, wie wir uns ALS diagnostizieren, dann müsste man Medizin wohl nicht studieren!

Ich weiß im Prinzip, bei mir ist es letztlich ausgeschlossen, und dennoch, es bleibt eine Restangst.

Ich könnte mir vorstellen, Du hast z.B. doch dieses Ulnarissyndrom, und die restlichen Symptome sind angstbedingt dazu gekommen. Gestern dachte ich mal, ich hätte eine schwere Zunge. Ich habe mich kaum getraut, meinen Kindern ihre Gutenachtgeschichte vorzulesen, habe mich auf jedes Wort konzentriert und wurde immer wirrer, verlas mich dauernd... Oh du meine Güte! Heute morgen nach dem Aufwachen hatte ich vergessen dran zu denken, und als mir die Sorge wieder einfiel, hatte ich schon ein paar Stunden ganz normal gesprochen, aber bumms, fühlte sich die Zunge wieder schwer an und ich biss mir gleich drei Mal drauf. Dann habe ich mir gesagt "Schluss jetzt" und es war gut. Daraufhin wanderte der Teufel in mir zu meinen Fingern und dichtete mir eine Feinmotorikstörung an, die ich jetzt noch am beobachten bin...

Meine Mutter ezählte mir eine alte indianische geschichte gestern abend:

Eine Indianerin erzählte ihrer Enkelin, in ihrem Herz kämpften zwei Wölfe, einer sei traurig, der andere froh. Die Enkelin fragte: "Und welcher gewinnt, Großmutter?" Und die Großmutter sagte weise: "Der, den ich füttere!"

Soll heißen: Lass uns den richtigen Wolf füttern, den der Hoffnung, nicht den der Angst. Diese ganze Googelei (und ich kann es dennoch net lassen) macht uns doch kaputt! Wir füttern definitiv den falschen Wolf!!!!

So, das war mein Wort zum Samstag...

Alles liebe & Gute Nacht,

Eva

c]asch{mxir


so, nun alles in klein, da computer spinnt.......mein hausarzt hat mich gestern beruhigen wollen, es aber nicht geschafft....warum nur, frage ich mich ??? ?

ist es mein alter, was der als nahe käme ???

ist es das gefühl, naja, emg spricht manchmal nicht an, das warten auf verschlechterung, diese elenden zuckungen,wenn ich wüßte, es wäre "normal", könnte ich gut damit umgehen....berichtet doch bitte weiter über euren verlauf, denn ich lasse mich nicht auf die psychische schiene schieben.klar, sorgen hat jeder,aber da ist was, kann ja harmlos sein, was so nicht dahin gehört....

liebe grüße,

uli %:|

pYusteb`lume0'501


ja, so siehts bei mir im Moment auch wieder aus, keine Angst vor dieser Krankheit aber Muskelzucken, mal ein Krampf in der Wade und andere Symptome wie träges Bein oder so...habe ich aber in stressigen Zeiten schon mal gehabt...Aber immer wieder arbeitet der Kopf auf Alarm... ???

ich merke aber das ich das vermehrt habe wenn ich nervlich sehr überlastet bin, dann hab ich auch die Zunge lahm als hätte man Sprachstörungen. Außerdem bin ich viel zu angespannt... %:|

habe ich gestern wieder gemerkt...Fühlte mich den Ganzen Vormittag schon nicht gut, wäre am liebsten im Bett geblieben...bin dann mittags mein Kind vom Kiga abholen gewesen und dachte ich kippe um...mir war danach zittrig und noch unwohler...

Der Grund ist einleuchtend...die letzten Tage waren so beschissen anstrengend und nervig, dass mein Körper irgendwann streikt und als erstes die Nerven...bin dann geistig völlig erschöpft, zittrige Hände, Schwindel, Magenprobleme und das vegetative Nervensystem ist voll gestört inkl. Muskeln...ist doch ganz klar, so wie ich mir über meine Gesundheit Gedanken mache und man sich wegen jeden Pups so fertig macht... ":/

Habe die Woche bestimmt mehr Zeit beim Arzt und mit mir und meinen Gedanken und Beschwerden verbracht als alles andere das Aufmerksamkeit hätte bekommen sollen...

Ein Teufelkreis...furchtbar, jede Woche neue oder wiederkehrende Beschwerden das macht mich fertig...kann gar nichts mehr richtig genießen...

Wenn ich keine sofortige ärztlice Untersuchung bekomme ist sofort Panik angesagt...dann geht gar nichts mehr...

Montag wurde mir Blut abgenommen...und die Schwester meinte, wenn es was Beunruhigendes gibt,rufen wir Sie an...na toll...da ging es mir ja richtig blöd,zumal die Auswertung erst nächste Woche gewesen wäre...habe es aber nicht ausgehalten und musste zwei Tage später anrufen, weil ich mich sorgte....die Schwester meinte der Befund wäre bestens und der Eisenwert sogar zu hoch...

Trotzdem geht es momentan nicht gut....zittrige Hände, irgendwie spielt der Körper verrückt...die Muskeln und Nerven...außerdem macht mein Ohr mir schon wieder Probleme...

das schlimme daran ist, man kann nichts mehr genießen und jetzt ist WE.... :°(

die Tage wo es mir besser geht sind einfach viel zu rar... :°(

Liebe MIMMIMAUS,

ich würde dir auch nochmal empfehlen, dir einen Spezialisten zu suchen der dich als Gesamtpacket untersucht,mit deinen Ängsten und körperlichen Beschwerden...

hier noch weitere Wochen zu schreiben, macht dich noch mehr mürbe...wir können dir auch nicht helfen nur unterstützen... das hier ist nicht der richtige Weg für dich...

hier können wir nur unsere Erfahrungen austauschen...doch das reicht nicht... :)*

LG

Pusteblume

MNiumi(ma&uUs25


Eva,

danke Dir fürs Mut machen,lieb von Dir,da Du ja selbst diese Ängste hast...

Mit meiner Zunge ist es halt so,dass sie sich gleich so verkrampft anfühlt und kraftos,wenn ich was esse,oder Essensreste aus den Zähnen holen will (sorry,ist wohl etwas unappetitlich %-| )

Der ganze obere Hals ist auch so verkrampft...fühlt sich komplett unnormal an...

Hoffe die Ärzte im Krankenhaus,wo ich bald hingehe,sind auch so erfahren wie die Ärztin,bei der Du warst...

Pusteblume,

ich weiß,dass mir hier niemand helfen kann,aber es gibt mir ein wenig Halt und ich gehe ja in 2,5 Wochen nochmal in eine Klinik...

Habe heute morgen wieder etwas an mir entdeckt,was mir aufs neue große Angst macht.

Da sich meine Zunge ja so schwach anfühlt,habe ich mir diese heute morgen mal genau im Spiegel angeschaut.

Und unter der Zunge,da wo die Speicheldrüse ist,links und rechts neben dem Zungenbändchen ist mir aufgefallen,dass die linke Seite viel Dicker ist als die rechte Seite...

Wenn man die Zunge dann hin und her bewegt,sieht man auf der linken Seite eine deutliche Wölbung und auf der rechtn Seite fast garnix...

jetzt meine Frage,viell.weiß das ja jemand,ist da unten nur die Speicheldrüse,oder sind da auch Muskeln?

Weil das erste was ich natürich gedacht habe,als ich das gesehen habe,war,dass ich Muskeschwund unter der Zunge habe...das war natürlich ein rießiger Schreck...

Ich hoffe mich hält jetzt hier keiner für total bekloppt,aber ich stecke momentan viel zu tief in der Angstspirale was diese Krankheit angeht und man beobachtet sich dadurch halt extrem und wenn dann solche Dinge auffallen,macht das halt einfach nur Angst,da ich ja schon nen Muskeschwund habe :-/

Also,viell.kann mir da ja jemand weiterhelfen oder viell.ist es ja bei dem ein oder anderen genauso ???

Lg Mimimaus...und sorry für die blöde Frage %-|

GArisu2x010


Mal nur so nebenbei ...

Muskelzucken vermeidenBesonders bei viel Stress, gilt es sich der Nervenanspannung bewusst zu werden. Es sollten Übungen, wie Yoga, Autogenes Training oder andere beruhigende Dinge unternommen werden, um den Körper zu entkrampfen und für mehr Ruhe und Ausgeglichenheit zu sorgen. Ebenso sollte versucht werden, einen regelmäßigen Schlafrythmus einzuführen. Nikotin und Alkohol können Muskelzucken verstärken, daher sollte der Genuss eingeschränkt werden.

Eine weitere Möglichkeit die Ursachen des Muskelzuckens zu beheben, ist die Umstellung der Ernährung. Sie sollte vor allem gesund und mit viel Magnesium und Kalzium versehen sein. Ein Mangel dieser beiden Nährstoffe führt oft zu Muskelkrämpfen und Muskelzuckungen. Nahrungsergänzungsmittel und Vitamine gibt es in der Apotheke, falls man den Mangel nicht mit Obst und Gemüse beheben kann.

Sollten die Symptome weiter bestehen, dann kann Muskelzucken auch einen psychischen Hintergrund haben. Dieser sollte dann vom Arzt untersucht und gegebenenfalls behandelt werden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH