» »

Ich glaube Als zu haben, habe Angst

G"ri|su20H1|0


und was sagts zu meinem Post @ Löckchen ???

-XTo3ffiqfeex-


Und kann man dies auch haben, wenn man psychisch völlig gesund ist? Von einem Tag auf den anderen?

Ich hatte eine Erkältung und plötzlich fingen die Symptome an.

Angst vor ALS oder MS habe ich allerdings nicht. Ich denke einfach, dass meine Nerven verrückt spielen (warum auch immer) und habe natürlich Angst, dass das voranschreitet :-/

LEöckcghenx1


und was sagts zu meinem Post @ Löckchen ???

Ich habe so Angst vor der zukunft, was wird mit meiner Fam. sein ??? ? besonders mit dem kleinen ???

Besprich diese Angst in derr Psychotherapie. Diese Angst ist sehr wichtig.

- Untersuche genau, was diese Angst auslöst

- und wie sie sich anfühlt,

- wann ist dieses Gefühl vorher aufgetreten

- und wann ist hast Du es zum ersten mal in deinem Leben gefühlt, was war da?

Geh nach dieser Reihenfolge vor und versuche Dich gedanklich in die jeweilige Situation zu versetzen und die Gefühle nochmal zu aktivieren/zuzulassen.

Damit habe ich sehr gute Erfahrungen mit diesem Psychotherapeutischen Vorgehn gemacht und schwere Problemlagen dadurch gelöst.

Luö'ckchxen1


Liebe Toffifee

Und kann man dies auch haben, wenn man psychisch völlig gesund ist? Von einem Tag auf den anderen?

Niemand ist 100% gesund, werder körperlich noch psychisch.

Ich hatte eine Erkältung und plötzlich fingen die Symptome an.

Ja, sowas kommt vor.

Es ist möglich, das die Psyche sich über den Körper äußert, auch in Form von Schmerzen, Mißempfindungen und Taubheit. Das ist nichts ungewöhnliches.

Ob das auf Dich zutrifft und was dir deine Psyche mitzuteilen hat, das musst Du schon selber herraus finden. Oder Du läst dir professionell dabei helfen.

M&imima8usx5


Ich bin sicher ein kleiner bis mittelgroßer Hypochonder,aber wer wäre das mit diesen Symptomen nicht ???

Die Schwäche in meinem Handgelenk und der Hand wird immer schlimmer und der Muskelschwund der Hand schreitet vorran..es sind nun schon weitere Handmuskeln betroffen...

Der Bericht von Sunny,die Angst um ihre Schwester hat,hat mir noch den Rest gegeben...

Bei ihr fings ja auch mit Muskelschwäche und Musekelzucken an und erst der 6.Krankenhausaufenthalt ergab die Diagnose ALS.

Zuvor wurde es immer auf die Psyche geschoben,da sieht man mal,dass man die sch*** Krankheit oft erst spät feststellen kann.

Jetzt aber bitte nicht auf mich losgehen...ich würde hier keine Ratschläge annehmen und hätte immernoch nur ALS im Kopf...ich nehme mir die Ratschläge hier sehr wohl zu Herzen und sie machen mir auch oft ein wenig Mut,aber wenn man eben merkt,wie´s mit dem Körper immer weiter Berg ab geht,fällt man halt schnell wieder in die Spirle der Angst zurück.Vor allem,wenn man dann wieder solche Berichte ließt,wie den von Sunny.

Und noch zu der Frage weiter vorn.Ich nehme schon lang Spirulina,aber nicht,weil ich ganz genau auf mich achte,sondern einfach weil ich nicht so viel Obst und Gemüse esse und ich dadurch noch zu ein paar Vitaminen komme...

Habe sie mir vor ca.7 Jahren von meiner Mutter aufschwatzen lassen und fand die dann garnicht so schlecht,seit dem nehme ich sie ein.

Ach und ich habe natürlich sehr große Angst ich könnte meine Kinder alleine lassen,wenn ich schlimm erkrankt wäre...

Das ist ja auch das schlimme an der ganzen Sache...Und ich hoffe bei Gott,dass es wirkich nur einen ganz einfachen Grund für diese Symptome gibt...

Aber oft glaube ich halt nicht mehr daran,weil eben der ganze Körper von Symptomen geplagt wird und nicht nur ein Körperteil...

LG Mimimaus

LDöcRkqchenx1


Liebe Mimimaus,

Die Schwäche in meinem Handgelenk und der Hand wird immer schlimmer und der Muskelschwund der Hand schreitet vorran..es sind nun schon weitere Handmuskeln betroffen...

Du bist insgesammt dünner geworden. Selbstverständich auch deine Hände.

Jetzt aber bitte nicht auf mich losgehen...ich würde hier keine Ratschläge annehmen und hätte immernoch nur ALS im Kopf..

Nur Du kannst dein Leid benden. Es ist allein deine Entscheidung, wie lange Du noch leidst.

Geh zum Psychiater. Er wird Dir helfen.

SPilve%rhBullet


Hallo Minimaus 5

Ob du eine Motoneuronenerkarnkung hast oder nicht ( ALS ist das bösartigeste dieser Kategorie ), dass weiss ich nicht, aber ich möchte dich vielleicht etwas mit meinem Fall beruhigen.

Ich habe seit Mai 2010 zu nehmende Leiden, Muskelzucken am ganzen Körper (kurzweilig), kribbeln in den Beinen, angeschwollender Kehlkopfnerv, Mukelschmerzen in Armen und Beinen, schmerzende brennende Zunge, einschlafende Finger, dass sind einige Punkte. Im Oktober bemerkte ich eine Delle an meinen linken Daumenballen, beim abspreitzen des Daumens. Diesen zeigte ich meinen Hausarzt. Daraufhin organisierte er mir einen Termin in der neurologischen Ambulanz in der Uni-Klinik Münster, für eine Differenzial Diagnostik. Dort wurde ich untersucht und auf Grundlage meiner Reflexe (lebhaft) Daumendelle und geringer Muskelkraft im Daum und Percussionsmyotonie der Waden und Oberschenkel in die Tagesklinik eingewiesen. Dort wurde ich auch noch einmal neurologisch Untersucht. Der Arzt wollte anschliessend wissen ob ich, aus körperlichen Gründen nicht mehr arbeiten könnte oder weil ich Angst habe, diese Krankheit zu haben. Darauf hin sagte ich ihm, ich hab Angst vor dieser... Er erwiderte: Wir weden sie komplett untersuchen (EMG,NLG,Platte über den Kopf ( weiss den Ausdruck nicht mehr);Nervenwasser, Ultraschall, Blut, und MRT )) und wir können vielleicht ihnen die Angst nehmen das sie diese Krankheit haben, aber es kann sein das wir nicht sagen können was sie haben.

Ich wurde zwei Wochen untersucht und 8 Tage musste ich auf meine Diagnose warten.

Dann war es so weit, ich habe meine Frau mitgenommen. Die Diagnose lautete: kein verdacht auf eine Motoneuronenerkrankung zu diesem Zeitpunkt die Betonung liegt auf diesem Zeitpunkt, aber was sie haben, können wir ihnen nicht sagen. Denn er kann nicht in die Zukunft solch eine Krankheit diagnostizieren. Das hat mich gewalltig beruhigt, obwohl ich noch alle Symptome habe.

Und jetzt zum Kern:

Das ganze ist jetzt zwei Wochen her, mein Fazit ist:

Ich hab für mich entschlossen, obwohl ich jetz noch einen erhöhten Speichelfluss und nach kurze Anstrengung Muskelkater bekomme, werde ich erstmal ganz normal weiter Leben (Arbeiten und Spass haben, den wann weiss ja nicht, ob es ein doch erwischt) und versuchen Abstand von diesen Gedanken "Ich bin Todkrank" zu bekommen. Denn eins ist gewiss, hat man dieses Pech, können die Ärzte auch nicht viel machen. ( Und das Internet kann auch keine Diagnose geben, nur der Arzt) Das Ding ist gelaufen. Was ich gemacht habe, ich habe meine privaten Absicherungen für meine Frau und Kind überprüfen lassen, für den Fall der Fälle. Ich hab also alles unternommen was man tun kann, Arzt besuch und finanzielle Absicherung der Familie. Der Rest ist Schicksal.

Das verhexte an dieser Krankheit ist, dass diese nur indirekt festgestellt werden kann und solange bestimmte Kriterien nicht nach gewissen werden können, hat man diese Krankheit klinisch nicht, obwohl viele Symptome dafür sprechen. Mein Arbeitskollege ist auch 2 Jahre von Arzt zu Arzt gerannt, bis eindeutige Indizien vorlagen (Hingefallen, Spaßtik in den Beinen).

Und dieses mit der Wahrscheinlichkeit, das ist Quatsch, Schicksal ist Schicksal oder wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das zwei Menschen unter 40 in einer Firma mit 50 Angestellten innerhalb von 5 Jahren an einer Motoneuronenerkrankung erkranken. Oder was soll man den Leuten sagen die mit 31 Jahren an eine solche Krankheiten erkranken. " Eigentich kannst du sie nicht haben laut Statistik, folglich musst du gesund sein)

Ich wünsche dir viel Kraft um Deine Angst zu überwinden.

P.S. Noch was zur Wahrscheinlichkeit, mein Neffe war drei Jahr Alt als das Schicksal zu Schlug, ein genetischer Fehler löste sein halbes Gehirn innerhalb von 24 Stunden auf (ein Lactat / Milch"SÄURE"defekt) ist jetzt vom Hals an spaßtisch gelähmnt, d.h. er hat am ganzen Körper den ganzen Tag Krämpfe die Möglichkeit man sowas bekommt liegt bei 1 : 40.000.000 und da soll mir mal ein Arzt sagen sie können das mit 38 Jahren nicht bekommen (Motoneuron..)

M@im~imausx5


Hallo Silverbullet,

das klingt nicht gerade aufbauend...aber ich weiß,dass man diese Krankheit meist erst im fortgeschrittenen Verlauf feststellen kann...

Das heißt also,dass man wirklich total im Ungewissen leben muss und immer Angst haben muss es doch zu haben..

Man muss wohl einfach abwarten,welche Symptome als nächstes kommen und viell.wenn man Glück hat auch wieder gehen..

Das ist aber gerade alles sehr sehr schwer für mich,da ich eh ein ängstlicher Mensch bin und gleich Schwarz sehe...

Vor allem da gerade alles so toll gelaufen ist bei mir,habe endlich zwei Kinder,was ich mir gewünscht habe und kann es jetzt garnicht richtig genießen,weil der Körper total verrückt spielt und immer die Angst da ist,dass man die Kleinen in naher Zukunft verlassen muss...

Das ist alles so schrecklich...

Weiß wirklich nicht,wie ich die nächste Zeit durchstehen soll mit dieser Ungewissheit...

Bin total deprimiert..

Kannst mich ja per PN auf dem Lafenden halten,wenn sich etwas bei Dir tut.

LG Mimimaus

-oTofwfifxee-


@ SilverBullet:

Na das baut sie jetzt bestimmt auf ":/

-DToffxif:eex-


Eine Frage: Ist bei dir überhaupt irgendetwas festgestellt worden? Verlangsamte Nervenleitgeschwindigkeit? Polyneuropahtie etc.? Oder war alles bei dir unauffällig?

Gab es ein Ereignis, welches diese Symptome ausgelöst hat? (Grippe, Stress, Borreliose?)

-pToffipfe8ex-


[[http://www.dgm.org/files/managementletters/letter14/start_l14.html]]

Das hier wurde ausgeschlossen, oder?

S\ilvegrBuollxet


Ich bin's nochmal

Eigentlich sollte mein "kleiner Aufsatz" Mimimaus5 aufbauen, aber wie ich aus ihrer Reaktion und "Toffifee"'s Anmerkung entnommen habe, ging das Ding nach hinten los.

Ich habe lange überlegt ob ich dies schreiben sollte, ich hätte mir das ersparen sollen.

Sorry, war wirklich keine Absicht jemand noch weiter zu verunsichern!!!!! Ehrlich

War noch nie der Mensch mit den grossen einfühlsamen Worten.

Zu den Fragen von Toffifee,

laut Arzt wurde, ausser erhöhte Rheumawerte, nichts auffälliges gefunden. NLG Normal ( wurde 2x innerhalb von 6 Wochen gemessen ( einmal in Brasilien,Rio und einmal in Münster ) EMG kein Befund ( wurde 2x innerhalb von 6 Wochen durchgeführt ( einmal in Brasilien,Rio und einmal in Münster ) Polyneuropahtie wurde ausgeschlossen. Bevor Fragen auftreten, ich arbeite in Rio de...

Vermutets Ereignis: lt. Arzt Stress, verstärkt durch Angst

Mir wurde nur gesagt das eine Motoneuronenerkrankung bis dato auszuschliessen ist. Ob jetzt auf speziel von dir verlinkte Erkrankung geschaut wurde, kann ich nicht sagen.

Also, nochmals, wollte wirklich niemanden verunsichern, das ist nicht mein Ding in Foren über wirklich schlimme Krankheiten zu schreiben. Ich werde mich wieder als Beobachter zurück ziehen :-X .

Beiss mich jetzt noch in den Hin... das ich es in euren Forum gestellt habe |-o, bin halt ein Laie

Ich wünsch euch einen schönen Sonntag :-)

P.S. Ich drücke beide Daumen das du das mit der Angst im Griff kriegst

--TofrfiQfeex-


Nein! So war das nicht gemeint! Ich finde es sehr gut, dass du dich gemeldet hast. So sieht man wenigstens, dass es Menschen gibt die unklare Beschwerden haben, bei denen jedoch dennoch nichts schlimmes diagnostiziert wurde (trotz Untersuchungen) :)^

Ich habe ja auch seltsame Beschwerden (kribbeln hier und da, mal ein brennen an den Händen / Füßen, empfindliche Zunge, Glieder schlafen schneller ein, ein Gefühl von Muskelkater etc.)

Hatte davor eine Erkältung und dann kamen die Beschwerden. Bin eigentlich ein sehr ausgeglichener und fröhlicher Mensche und für jeden Spaß zu haben ;-)

Die Psyche schließe ich bei mir aus weil ich keinerlei Probleme hatte. In allen Bereichen meines Lebens lief es gut (Beruf, Partnerschaft, Freundschaften, Gesundheit, Aussehen)

Wie geht es dir denn mittlerweile mit deinen Symptomen? Wurden sie etwas besser?

Szilv'er(Bullext


Hallo Mimimaus 5 und Toffifee

Also, was du im ersten Absatz geschreiben hast, Toffifee, bringt mein "kleinen Aufsatz" auf dem Punkt. Genau das wollte ich Mimiaus 5 vermitteln. :)^

Wie geht es mir? So richtig gut nicht. Aber was soll es, dass Rad dreht sich weiter. Ein, Zwei Beschwerden sind abgeklungen, dafür sind Ein, Zwei Beschwerden dazugekommen.

Im Moment plagen mich folgende Symtome

seit drei Wochen empfinde ich so ein einseitigen gesteigerten Speichelfluss, ist zwar nicht, dass er aus dem Mund läuft, aber ich muss öfters schlucken

und das andere ist, habe Mittwoch den halben Tag in der Hocke gearbeitet und sofort habe ich Muskelkater in den Oberschenkeln bekommen.

Ich gehe einmal die Woche zur Massage, der "Meister" hat gesagt das mein Nacken und meine ganze Körperhaltung verspannt ist.

Wo ich in der Klinik war, habe ich den Neurologen meine Beschwerden aufgelistet,

insgesamt 20 Punkte,

von Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, Muskelzucken (kann die durch beklopfen auslösen), über Kribbeln, Schwindel, Nervenschmerzen, Zungenschmerzen und -brennen,-kribbeln, ziehende Schmerzen in den Waden und Händen, Delle am Daumenhandballen ( sieht man nur beim abspreitzen des Daumens), wobei der Neurologe bei der Abschlussbesprechung gesagt hat, bei einer Motoneuron – Erkrankung sehe die Delle anders aus ??? . Und die Anzahl meiner Beschwerden würden auch nicht dafür sprechen. ":/

Sein Wort in Gottes Ohr.

Ich habe in der Tagesklinik Patienten kennen gelernt, die hatten ein richtiges Loch im Handballen, ob jemand eine Zigarette ausgedrückt hätte, so tief war das Loch. Was sie hatten wussten sie auch nicht ???

Vielleicht habe ich auch eine Amalgam-Vergiftung ??? ?

Hab gelegentlich auch ein metallischen Geschmack im Mund

Mal sehen wie sich das weiterentwickelt, werde euch auf dem laufenden halten!

Und immer positiv Denken, besonders Mimmimaus 5 :-) und Toffifee

F[asz[ikulixerer


Habe genau das selbe! Seit jetzt genau 2 Jahren! Zu dieser Delle im Daumenballen beim Abspreizen des Daumens sagte meine Neurologin, dass das bei grossen und schlanken Händen durchaus normal sei. Zudem hat sich dies seit 2 Jahren nicht verändert. Damals hab ich mich deswegen sehr verrückt gemacht. Vermutlich hab ich diese Delle auch schon sehr viel länger, aber erst seitdem Anlass gehabt, das zu entdecken. Die Muskelzuckungen wanderen bei mir durch den ganzen Körper. Heute sinds die Augenringmuskeln die hauptsächlich sich melden. Also ich komm damit nun relativ klar. Ich denke, bei einer solchen Krankheit hätte sich längst etwas tun müssen, oder nicht?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH