» »

Ich glaube Als zu haben, habe Angst

-^Toof^fif$eex-


Ich denke nicht, dass wir diese Erkrankung haben. Es macht einen jedoch unsicher, wenn man Symptome hat aber sie keiner Krankheit zuordnen kann. Die Ursache für unsere Beschwerden scheint irgendwie noch? nicht erforscht zu sein. Natürlich kann man dann auch nicht sagen, wie es sich entwickelt und DAS macht einen Angst :-(

Habt ihr beide denn noch irgendwelche Grunderkrankungen? Was sagen denn die Ärzte zu euch, woher es kommen kann?

@ Silver:

Habe nun schon öfter gelesen, dass Amalgan (und verschiedenen Füllungen im Zahn) verschiedene Beschwerden auslösen können.

Finde das hier auch ganz interessant:

[[http://www.igtm.org/triggerpunkte.html]]

Wäre vielleicht auch eine Überlegung.

S ilvnerSBullext


Ich bin es wieder

Was die Ärzte meinen

also der Neurologe vor Ort, ist der Meinung das mein Körper dabei ist Zeichen mein Willen zu geben das er eine Ruhepause von der Arbeit braucht. Solange ich volle Pulle im Ausland arbeite, wird sich das verschlimmern, er meinte im Moment stehe ich bei Gelb / Rot.

Mein Hausarzt hab ich nach der Aussage " solch ein Krankheit können sie in diesem Alter nicht bekommen" und "ein NLG ist das selbe wie ein EMG" gewechselt. Vielleicht sollte Mimimaus5 auch den Arzt wechseln, falls sie sich nicht richtig aufgehoben fühlt.

Mein jetziger Hausart, von dem fühle ich mich für ernst genommen, vermutete Stress und Rückenprobleme, nach dem ich ihn die Delle zeigte, im September 2010, setzte er sich persönlich ein das ich ein Termin für eine Differenzial Diagnostik, "Auschluss von Systemerkrankung des Nervensystems" bekam, jetzt nochmal Danke, Top Arzt

Da von der UNI Klinik erhöhte Rheumawerte festgestellt wurden, werde ich wohl erstmal einen Rheumatologen aufsuchen.

Nochmal zurück zu Minimaus 5 :)* , sie schreibt das sich ihre Handmuskeln zurück bilden.

Meine Frage, was kam bei der neurologische Untersuchung der Hände heraus!!! Es ist nämlich ein Unding das man in so einer Not belächelt wird.

Der zuständige Arzt hat an meinem Daumen, wo ich halt die Delle habe (Daumenspreizer), eine Parese ( inkomplette Kraftminderung ) nachgewiesen. Ich habe nicht genug Kraft im rechten Daum. Er knickt zu schnell ein!!

Wurden den paresen an deiner Hand bei der neurologische Untersuchung festegestellt ??? ?

Bezüglich Faszikulierer "Ich denke, bei einer solchen Krankheit hätte sich längst etwas tun müssen, oder nicht?", dazu kann ich nichts sagen, bin auch nur Laie, aber es ist doch großartig das du damit klar kommst!!! :)*

Was du für Internetseiten kennst Toffifee, Hut ab

Und von allen Ärzten wurde der Rat gegeben, nicht DR. Google fragen!!!!!!!!!

-\ToffDixfee-


Bezüglich Faszikulierer "Ich denke, bei einer solchen Krankheit hätte sich längst etwas tun müssen, oder nicht?",

Du musst nur mal in die Suchfunktion hier im Med1 "Muskelzucken" eingeben. Weißt du wieviele Beiträge da kommen? Und dreimal darfst du raten, was die Angst der Betroffenen ist. ALS ;-)

Eigentlich schreibt jeder Muskelzucken = ALS

Und wieviele haben es dann wirklich? 0

Was du für Internetseiten kennst Toffifee, Hut ab

Da bin ich durch Zufall drauf gekommen. Ich habe einen Arztbericht im Fernsehen gesehen, in dem eine Frau Probleme mit ihrem Bein hatte. Keiner konnte ihr helfen,alle Ergebnisse waren normal bis ein Arzt auf die Triggerpunkte gekommen ist (die werden von vielen Ärzten vernachlässig) und dadurch sind ihre Schmerzen verschwunden (also durch die Behandlung der Punkte).

MJim$imaus5


Silverbullet,

Die in der Klinik haben meine Hände garnicht auf eine Kraftminderung überprüft,aber die Neurologin,bei der ich letzte Woche war,aber auch nicht sehr gründlich.Dieser ist aber nichts aufgefallen.

Ich merke vor allem eine starke Schwäche im rechten Handgelenk und auch beim zugreifen der Finger.

Es sind halt verschiedene Handkriffe,wo es mir sehr auffällt,z.B.wenn ich den Kleinen wickle,oder Zwiebeln schneide...

Wenn ich was schweres hebe,knickt mir das rechte Handgelenk weg,aber das linke nicht.Bin Rechtshändler.

Meine Muskeln zwischen Daumen und Zeigefinger schwinden definitiv,die Neurologin hat gemeint,es wäre ein leichter Schwund zu erkennen.

Hatte einige Tage ein wenig Ruhe vor dem Muskelzucken,also es war nicht mehr so schlimm.

Aber seit einigen Tagen häuft es sich wieder.

Seit gestern zuckt u.a. ständig mein rechtes Schulterblatt wenn ich mich bewege oder ich mich hinlege und Druck auf diese Stelle ausgeübt wird.Es zuckt total unregelmäßig,mal schnell wie ein Maschinengewehr,dann im nächsten Moment wieder langsammer...das kann doch nicht mehr gutartig sein :-(

Und wenn ich meine Beschwerden halt zusammennehme,spricht es halt sehr für diese Krankheit....auch wenns viell.noch andere Ursachen gibt.Aber man bleibt halt irgendwie immer am schlimmsten hängen :|N

Google spuckt aber auch nur diese Kankheit aus unter den Symptomen,die ich habe....

Habe von meinem Hausarzt ein homöopathisches Mittel bekommen,welches die Muskeln ein wenig auflockern soll und das hilft ein wenig in der Beinmuskulatur,weil die sonst so verkrampft ist.

Aber meine Wangen sind auch Dauerangespannt,da hilft es nicht.

Weiß jemand,ob bei ALS die Zuckungen immer da sind?Oder gibt es da Tage,an denen es nicht ganz so schlimm ist?

Viell.kennt sich ja jemand aus.

Muß morgen nochmal zum Hausarzt wegen dem Klinikaufenthalt und viell.hat er ja nun endlich die Laborwerte des Krankenhauses von mir erhalten.

Mache mich gerade wieder total verrückt,wegen des Zuckens,das hört einfach nicht auf...so schlimm wars sonst nie.

Habe das Gefühl,dass sich die Schlinge um meinem Hals immer weiter zuzieht und alles immer noch mehr für diese Erkrankung spricht.

Denn habe auch an meinen Knien Muskelmasse verloren,wie mir eine Therapeutin für Fußreflexzonenmassage sagte und die Neurologin hat auch festgestelt,dass mir an der rechten Wade ein Muskel fehle,sie aber nicht wisse,ob das bei mir schon immer so war.

Außerdem bekomme ich mein Gewicht nicht mehr hoch,egal wie viel ich esse.Habe gestern abend noch 5 Pizzabrötchen und Kuchen verdrückt und hatte heute wieder ein halbes Kilo weniger auf der Waage...Wo soll das alles nur noch hinführen...

Bin auf jeden Fall komplett fertig mit den Nerven...

Es Grüßt Euch ganz lieb Mimimaus

l$umpyg:ravy


Liebe Minimaus !

Ich habe kein Problem die deine Nöte nachzufühlen.

Im Mai 06 ist mein Vater an ALS verstorben, und da wahrscheinlich eine seiner Cousinen ebenfalls daran erkrankte, war für mich mein (Todes)Urteil unterschrieben: Familäre Variante mit einem 50/50Risiko für alle Nachkommen ebenfalls zu erkranken.

Vor 3 1/2 Jahren, als mir die Situation bewußt wurde, konnte ich bei mir alle wesentlichen ALS-Symptome feststellen:

Zuckungen von früh bis spät, an allen Körperteilen

Krämpfe, ind den Waden und, besonders widerlich, in der Unterlippe

Gefühl der Muskelschwäche in einem Oberschenkel

Gefühl von ständig überspannten Beinmuskeln.

Da ich Familie habe und entsprechende Hausaufgaben zu erledigen hatte, habe ich mir keinen Strick gekauft, sondern eine Flasche Wein pro Tag, etwa 2Jahre lang, dazu Tranquilizer, alles planmäßig über den Tag verteilt, so konnte ich das Grauen überstehen. Bis ich gemerkt habe, alles war nur FAKE, ich hab's einfach nicht gekriegt, es wollte mich einfach nicht erwischen, alles war nur Angst, Trauer und schiere Verzweifelung, ich bin bis jetzt nicht erkrankt, jedenfalls nicht an ALS, sondern zeitweise an einer grauenhaften Angstneurose.

Meine Symptome sind übrigens nicht mehr beachtenswert, was ihnen nicht gefällt, denn SIE LEBEN VON DER BEACHTUNG !!!

So !!! ...wie du siehst lebe ICH aber noch, ich bin kräftig, habe an Gewicht zugenommen und bin beweglich und sportlich aktiv, vor 3jJahren hätte ich keinen Pfifferling auf mein Leben gesetzt.

Langer Rede kurzer Sinn:

Versuche deine schlimme Phase zu überstehen, mach ein Termin beim Hausarzt und bespreche mit ihm eine kontrollierte Anwendung von Beruhigungsmitteln, zusätzlich kann er dir eine Verhaltens(Psycho)theapie verschreiben, das tat mir auch sehr gut.

ALS ist zur neuen MODEANGST geworden, nachdem wir nicht mehr an Gespenster glauben und Krebs langweilig geworden ist, scheint dies gerade recht zu kommen. Einfach aussteigen konnte auch ich nicht, aber ich habe das Problem ( wie man früher von Helmut Kohl sagte ) ausgesessen. Das geht !

RBusse}llx4


Denn habe auch an meinen Knien Muskelmasse verloren,

Wo haben denn Knie Muskeln?

M@imiRmauxs5


Hallo Lumpygravy

danke Dir fürs Mutmachen :-)

Wie haben sich Deine Muskelzuckungen denn angefühlt?Wurden die auch durch Druck oder Bewegung ausgelöst?

Und waren sie auch so extrem unregeläßig wie bei mir?

Viell.sind bei mir wirklich ein paar Symptome psychisch,kann gut sein,bei der Angst,die ich gerade durchmache,aber es kann leider nicht mehr psychisch sein,dass ich in den letzten 4 Monaten ca. 8 Kilo abgenommen habe trotz guten Essens und mein Gewicht kaum halten kann...nehme immernoch schnell ab.

Außerdem habe ich ja diesen Muskelschwund an der Hand und das Schwächegefühl in der Zunge.

Wenn diese Dinge nicht wären,wäre ich viell.auch ein wenig ruhiger,aber so :-(

habe immernoch die Hoffnung,dass viell.ein Vitaminmangel dahinterstecken könnte oder da ich seit 9 Monaten wegen meines Babys nicht mehr durchschlafen konnte,irgendwie die Nerven schlapp machen ??? Weiß nicht ob es sowas gibt,ber man greift halt nach jedem Strohhalm in so ner Situation.

Nen Wein würde ich mir auch gerne mal hinterkippen um zu sehen,ob irgendwelche Symptome dadurch verschwinden,weil diese dann ja wahrscheinlich wirklich nur ein Fake wären,aber da ich noch nicht abgestillt habe ist das leider noch nicht möglich.. :|N

Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben ;-)

LG Mimimaus

M*imim-ausx5


Hallo Russel,

meine Knie sind halt total knöchern geworden,unterhalb der Kniescheibe.

Und da habe ich die Therapeutin für Fußreflexzonenmassage gefragt,ob da die Muskeln weg sind,oder ich einfach nur abgenommen habe...

Da meinte sie,die Muskeln seien da zurückgegangen.

LG Mimimaus

R#usselxl4


Liebe Mimimaus

der Unterschenkel direkt unterhalb der Kniescheibe hat dort gar keine Muskeln.

[[http://www.iatrum.de/Bilder/muskulatur/unterschenkel-vorne-10104w.jpg]]

Was bei dir warscheinlich weniger geworden ist, ist das Unterhautfettgewebe, weil Du abnimmst.

Ich finde den Rat einen Psychotherapeuten aufzusuchen, sehr sinnvoll.

S[ilvder;Bulxlet


Hallo Mimimaus 5

Wie ich lese, kann dir niemand die Angst nehmen. Um vielleicht dir die Angst vor diese Krankheit zu nehmen begebe dich in eine ALS – Ambulanz. Such dir die Ambulanz in deiner nähe aus und versuche dort ein Termin zu bekommen. Dort findest du Ärzte die Tag Täglich mit dieser Krankheit konfrontiert sind. Ich selber war dort nicht. Ich selbst wurde in der Universitäts Klinik Münster untersucht. Ich fühlte mich dort sofort ernst genommen, sonst versuch dort ein Termin über dein Hausarzt zu bekommen.

Bei mir ist es auch schon so, dass keiner mein Leid mehr hören kann. Aber irgendwie kann ich meine Frau und Freunde auch verstehen. Denn was sollen sie auch machen, ausser ein zu beruhigen, und selbst meint man , keiner versteht ein. Aber was sollen sie auch sagen, natürlich hast XXX. Ich hoffe du findest etwas ruhe in deiner Familie.

Das Verzeichnis der ALS Ambulanzen findest du im "Internet", und frage dein Hausarzt was er dazu meint. Ich denke so einfach bekommt man dort kein Termin!

Ich hoffe für dich das dir jemand die Angst nehmen kann, so du dass Leben wieder leben kannst. :)* :)*

liumpy;gr0avxy


Liebe Mini,

du fragtest nach der Art meiner Zuckungen:

- Oft spontan, nur spürbar im Ruhezustand,

- aber sehr oft auch ausgelöst durch Druckbelastung ( z.B. an den Daumenballen beim Aufstehen aus

einem Lehnstuhl mit Hochdrücken durch die Hände auf den Lehnen, oder am Gesäß, beim Setzen

auf kantige harte Sitzgelegenheiten,

- und immer besonders nach dem Aufwachen zucken ( immer noch häufig) die Muskeln, die als erstes

bewegt werden, z.B. beim Strecken.

Insgesamt ist es weniger geworden, definitiv besser war es immer in der warmen Jahreszeit, kommt der Herbst u. Winter wird es wieder schlimmer. Das ganze führt scheinbar ein rätselhaftes Eigenleben, das nicht durch eine konstant verlaufende Krankheit gesteuert wird.

Dein Gewichtsverlust : VERGISS ES !!!!!! Kiloweise abnehmen wie du tut kein ALS Patient in einer Anfangsphase, das dauert ...

Mit den Gewicht ist es vertrackt, wer Abnehem will, denkt nur ans Fressen, wer zunehmen will erlebt oft das Gegenteil.

Ich weiß, wir alle hier in diesem und anderen ALS-Fäden könnten daran erkrankt sein, aber mit welcher Wahrscheinlichkeit ? Wahrscheinlicher ist doch, dass die meisten nur (!) Angst haben, oder ?

Und dennoch, auch ich habe im Hinterkopf immer noch eine bevorstehende ALS-Erkrankung herumspuken,

aber ich würde den Kampf mit den vielen zur Verfügung stehenden Hilfen aufnehmen und bin mittlererweile der Ansicht, dass es wirklich schlimmerer Schicksale gibt, Erkrankungen mit belastenden Therapien, Krankenhausaufenthalten, Schmerzen...

-.Tzoffi9fee-


Die Gewichtsabnahme kann auch von einer Stoffwechselstörung sprechen. Du musst mal überlegen, was dein Körper in letzter Zeit alles durchmachen musste - das ist auch heftig:

- Angina

- Streptokokken

- Herzbeschwerden

- Geburt / Wehen

- Stillen

- Nachts aufstehen

- sich um ein Baby und ein Kleinkind kümmern

- Haushalt / Stress

- Panik vor ALS

- Zahnbehandlung / Entzündung

Das kann, meiner Meinung nach, alles zusammen spielen.

s5chneckre198x5


ALS ist zur neuen MODEANGST geworden, nachdem wir nicht mehr an Gespenster glauben und Krebs langweilig geworden ist, scheint dies gerade recht zu kommen.

:)z

Bis vor wenigen Jahren hörte man nix über diese Krankheit, also hatten die Leute auch keine Angst davor...

Das mit dem Krebs kann ich aus Erfahrung hier im Forum bestätigen, vor einigen Jahren war jeder 2. Beitrag irgendwas zur Krebsangst, jetzt nehmen andere Krankheitsängste immer mehr diesen Raum ein.

pNusteNblum.e0501


Hallo,

das schlimme bei diesen Krankheitsängsten ist der Gedanke wie grauenvoll man dahin siechen könnte, furchtbar. :-(

Es sind meistens Krankheiten die schmerzvoll, quälend und vernichtend sind...

Bei diesen Gedanken bin ich immer irgendwie in einem Schockzustand... :-o Herzklopfen,Taubheitsgefühle, Schwäche,inneres Zittern usw....

Diese Gedanken sind schlimmer als jeder Horrorfilm... ]:D

Man denkt auch immer dass die Ärzte unrecht haben, weil man ja auch in den meisten alltäglichen Angelegenheiten Recht hat und sich oft sagt: " Siehste hab ich doch gesagt oder gewußt".

Diese Tatsache macht einen noch skeptischer...

LG Pusteblume

GQris_u201x0


Hallo @ Alle zusammen, *:)

melde mich nun auch wieder mal zu Wort.

Seit ich mit allen Mitteln ( ablenkung und Arbeit so viel wie mögl. ), versuche nicht mehr an A** zu denken, muss ich sagen, dass es mir wesentlich besser geht. Die Schmerzen und das Zucken sind zwar noch da, aber lange nicht mehr so schlimm wie sonnst.

Was meinen vermeintlichen Muskelschwund anbelangt, hat mir meine Krankengymnastik Tante gesagt, das ihr nichts auffallen würde und da meine Muskeln seitengleich sehr schmächtig sind , kann ich mir A** aus dem Kopp klopppen.

Lg und nen schönen Abend noch

Euer Jens

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH