» »

Unklare Gefühle für mein Baby

SttreDifenhQörn\chexn


Ich bekomme jetzt einen Kaiserschnitt und hab meine Situation dem Jugendamt geschildert, damit die, wenn was ist, schnell handeln können.

:)^ :)_

LLun~a7x4


Hallo icecube,

ich möchte mich an dieser Stelle für mein ruppiges Verhalten vor ein paar tagen entschuldigen. |-o

Ich habe meinem Empfinden als Mutter Luft gemacht und war sehr in Sorge um das Baby.

Darüber hinaus habe ich mir aber nicht genug Mühe gemacht,um Deine doch sehr vertrackte Situation zu verstehen.

Ich bin Zwillingsmutter von 1 jährigen Jungs und habe also alles in doppelter Ausführung...eben auch die Emotionen.Und bei dem gedanken,Du könntest Dein Kind nicht annehmen, hat es mir fast das Herz umgedreht.

Seid die Zwillis auf der Welt sind,berühren mich solche Schicksale einfach sehr.

Aber das gibt mir natürlich nicht das Recht so arglos über Dich zu urteilen.

Es tut mir leid @:) .

Ich wünsche Dir für alles was noch auf Dich zukommt ganz viel Zuversicht,Kraft und vor allem Mut.

Alles Liebe

Luna

I$cecxubxe90


Luna :)_

LNun3a74


:)_

JpootuMexlia


Seid die Zwillis auf der Welt sind,berühren mich solche Schicksale einfach sehr.

so geht es mir schon seit der ss. ich muss fast heulen, wenn ich etwas schlimmes über kinder lese oder höre oder seh...

das ist ist manchmal so, als wenn es mich selber betrifft.

liegt wohl in der natur als mutter, dass man sehr sensibel ist bei kleinen kindern...

wäre schön wenn du uns weiter auf dem laufenden hälst.

hier bekommst du sicher immer mal ein paar tipps :)^ ;-)

s]cullixe


icecube : :)^

Es ist gut,dass du mit dem Jugendamt in Verbindung stehst.

Einen Kaiserschnitt finde ich in deiner Situation auch besser.

Iucecu~be9x0


Nicht nur du scullie. :-) Fühle mich jetzt viel entspannter.

L^iOchztKr+ipstalxlxX


Das ist wirklich schön zu lesen :)_

JEo<tuYelia


VIELLEICHT IST JA IM ENDEFFEKT ALLES GAR NICHT SO SCHLIMM; WIE DU ES GEDACHT HATTEST :)z :)z

I9cecubDe90


Hart wird es auf jeden Fall. :-/

sGunshixney


ich wünsche dir für die geburt alles gute und viel kraft für die richtige entscheidung für dich und dein kind :)*

ITcecXubex90


@:)

MMediFhra


Ich wünsche dir ebenfalls alles Gute. :)_

A,le:ssOa29


Habe nicht alle Beiträge gelesen, hier einige Tips:

1. Mutter-Kind -Heim. Informationen beim Jugenamt.

2. Familienhelferin beantragen. Die kommt dann und hilft dir, ist für dich da, gibt dir Tips, wie du was machen kannst und ist auch vom Jugenamt.

Nimm auf jedenfall etwas davbon in Anspruch! Ich finde est toll, dass du hier so offen gesprochen hast und denke, das ist der erste Schritt, dass dir geholfen werden kann.

Pro-familia kann dir helfen/CAritas... Die wissen alle, wo du dich hinwenden musst!

Bin Erzieherin in einem Heim, in denen auch junge Mütter mit ihren Kindern sind. Da wird dir geholfen, du hast Freigänge, kannst AUsbildungen/Schule weitermachen usw.. Betreutes Wohnen gibts auch noch usw.. Es gibt alle Hilfen der Welt!

LG

Alessa

Maami2o<1>o


Liebe Icecube,

ich habe nun alle beiträge in deinem Faden gelesen und ich finde es sind super gute tipps gekommen.

Das Du dich darum gekümmert hast finde ich toll. So wissen die bescheid wenn es nach der Geburt wirklich so sein sollte das du das alles nicht kannst und dann kannst du dort einfach anrufen bescheid sagen und schon wirst du direkt hilfe bekommen.

Hart wird es werden, da hast Du recht aber ich finde auch wenn man einen Partner hat oder jemand der sich mit kümmert sind die ersten Tage/Wochen hart, sei es wegen der Hormonumstellung,wegen den wehwehchen nach der Geburt oder einfach die umstellung das man sich zwar wieder besser bewegen kann aber so richtig Spontan rausgehen geht erstmal nicht wirklich weil da muss das kleine noch gefüttert werden vorher, die windel muss gewechselt werden etc..

Mein Sohn ist nun 3Wochen alt und ich weiß noch wie ich die letzten Wochen vor seiner Geburt war man hat einfach Panik vor allem was kommt weil man nicht weiß wie es sein wird weil man sich ständig fragt "kann ich dann noch dies und jenes tun" und ich muss dir sagen man kann tatsächlich mit Baby ebenfalls raus gehen, sich mit freunden treffen, shoppen gehen und man kann sogar ins Restaurant bzw in eine Bar. Man muss nur genau planen.

Es gibt einige treffen bzw Kurse für frischgebackene Mami's, sei es stillcafe/treff oder sämtliche Kurse die nach der Geburt angeboten werden, ich bin mir sicher das falls du soetwas besuchen würdest, dort sicherlich einige gute freunde kennenlernen kannst.

Die Sorge ob der Bauch wieder richtig weg geht, ob man wieder in seine alte enge Jeans passt usw habe ich mir auch gestellt und ich denke das tun einige werdene Mütter egal ob gewollt oder ungewollt Schwanger. Sobald das Baby da ist vergehen die meisten Kilo's auch direkt wieder. Ich für meinen teil kann sagen das ich mich eigentlich sogar besser fühle als vor der Schwangerschaft trotz der 2-3kilo die ich noch mehr drauf habe aber die alte Jeans passt trotzdem ;-)

Ich finde die Gedanken die du dir in deinem Eingangspost gemacht hast sind völlig normal und wenn man sich deine geschichte anhört doppelt und dreifach verständlich :°_ :°_

Ich habe wirklich Respekt vor dir und deiner Stärke, wie du in dieser Situation trotz allem versucht hast es zu versuchen. Falls es nicht klappen sollte dann musst du dir auch keine Vorwürfe machen.

Denoch wünsche ich dir alles glück der Welt und weiterhin eine menge starke nerven und ich bin mir sicher egal was du tust es wird das richtige sein, für dich und das Baby.

:)* :)* :)- :)* :)* :)-

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH