» »

Unklare Gefühle für mein Baby

mKiss fGräulzein


hi...

das ist ja echt nicht schön,was dir da angetan wurde u das aller schlimmste ist,dass die weder freunde noch mutter glauben,bzw unterstützen!!

dich allein mit dieser situation lassen,ist mir sowas von unverständlich...

ich habe eine frage,was dem mann betrifft...

ist er aus guten hause,bzw steht er vor anderen leuten gut da,so das es ihm niemand zutrauen kann/will bzw dir keiner glauben schenkt?

ich hoffe für dich, dass du bald eine entscheidung für dich treffen kannst.

nur sei dir auch bewusst,dass das kleine wesen für das ganze nichts kann. irgendwo tust du mir u auch das ungeborene sehr leid. es ist eine verzwickte situation.

du sagst ja, dass sich der mann gut um euch kümmert... vielleich verfliegt mit der zeit der hass auf das geschehen ???

ich denke schon,dass du ihn auf einer art u weise alles verziehen hast. sonst würdest du nicht seine hilfe so sehr annehmen...wenn man einen hass auf menschen hat, gibt man sich ihn nich so hin..das ist keineswegs bös gemeint :)*

ich denke, wenn du dich für das kind entscheiden wirst,wirst du eine super mami sein. irgendwo hast du auch angst,verantwortung zu übernehmen. ausgeschlossen vom geschehen.

jede mami hat davor angst. aber man erlebt in der zeit soviel neues,wo man sich nachher garnicht mehr an die kinderlosezeit erinnern kann...

ein kind gibt viel liebe, die ich dir nach allem wünschen würde. damit du erfährst, für jmd wichtig zu sein,ein vorbild usw.

ich wünsche dir viel glück bei dem,für was du dich entscheidest :)*

L~o/relxai7x5


Hallo Emma,

auch ich muss Dich erstmal ganz doll knuddeln!

Ich habe allergrößtes Verständnis für Dich und wünsch Dir gaaanz viel Kraft!

Aber leider muss ich Dir abraten von Deiner Entscheidung zum Kaiserschnitt, denn es hinterbleibt 1. eine Narbe die Dich IMMER daran erinnern wird und auch schmerzhaft sein wird und zum 2. auch wenn Du Dir das in Deiner momentanen Situation ganz und gar nicht vorstellen kannst, aber sagen wir mal vielleicht in 10 Jahren, vielleicht aber auch in 5 Jahren bist Du mit einem Mann zusammen der Dich und Du ihn über alles liebst und Ihr zusammen Kinder haben wollt und nach jedem Kaiserschnitt hast Du eine Risikoschwangerschaft, es ist und bleibt ein Eingriff! Natürlich respektiere ich aber Deine Entscheidung, wollte Dir das nur nochmal mitteilen, da ich finde, dass heute der Kaiserschnitt als etwas normales und harmloses dargestellt wird.

Aber nochmal zu Dir, Du sagst selbst dass Du jemanden brauchst, ich hab natürlich keine Ahnung woher Du kommst, aber ich wäre wenn es nicht so weit weg wäre wirklich gerne für Dich da. Oder einfach mal zum quatschen?! Wenn Du magst.

Übrigens freue ich mich über Deine Namensgebung, finde Jonas wirklich toll!

Ich finde Du warst wirklich sehr tapfer bisher und wirst wie auch immer Du Dich entscheidest für Dich den richtigen weg finden! Eine Adoption kann ein absoluter Segen sein, die Familie in die Dein Baby käme wäre überglücklich, Dein Baby hätte bei einer tollen Familie eine ebenso tolle Kindheit und Du könntest Dein Leben nochmals von vorne aufrollen.

Hättest Du denn das Bedürfnis mit oder ohne Kind den Kontakt mit Deiner Mutter wieder langsam aufzubauen?

Bleib tapfer, Du schafft das !!!!

Übrigens habe ich mich hier nur angemeldet um DIR zu schreiben ;-) .

Machs gut *:)

I@cecubke9x0


Aber leider muss ich Dir abraten von Deiner Entscheidung zum Kaiserschnitt, denn es hinterbleibt 1. eine Narbe die Dich IMMER daran erinnern wird und auch schmerzhaft sein wird

Es geht mir nicht um Schmerzen, die habe ich sowieso schon die ganze Zeit. Wenn ich die Geburt miterleben müsste würde ich durchdrehen. Es ist eben was anderes wenn man ein Kind haben wollte und für das Kind sich das freiwillig antun will oder eben nicht.

und zum 2. auch wenn Du Dir das in Deiner momentanen Situation ganz und gar nicht vorstellen kannst, aber sagen wir mal vielleicht in 10 Jahren, vielleicht aber auch in 5 Jahren bist Du mit einem Mann zusammen der Dich und Du ihn über alles liebst und Ihr zusammen Kinder haben wollt und nach jedem Kaiserschnitt hast Du eine Risikoschwangerschaft, es ist und bleibt ein Eingriff!

Das ist mir egal.

Ich finde Du warst wirklich sehr tapfer bisher und wirst wie auch immer Du Dich entscheidest für Dich den richtigen weg finden! Eine Adoption kann ein absoluter Segen sein, die Familie in die Dein Baby käme wäre überglücklich, Dein Baby hätte bei einer tollen Familie eine ebenso tolle Kindheit und Du könntest Dein Leben nochmals von vorne aufrollen.

Gucken wir erstmal wie es wird. :-)

Hättest Du denn das Bedürfnis mit oder ohne Kind den Kontakt mit Deiner Mutter wieder langsam aufzubauen?

Was? Wem? Ich habe keine Mutter :|N

LNoreClaix75


Guten Morgen Emma,

natürlich ist es was gaaaanz anderes wenn man sich ein Kind wünscht wie wenn man es aufgezwungen bekommt.

Aber Du willst es ja, zumindest erstmal los werden, aus deinem Körper haben und dafür ist eine Geburt auf traditionellem Wege vielleicht gar nicht so verkehrt, der Hass treibt es dann aus Dir raus und Du hast auf jeden Fall eine gewisse Hormonausschüttung durch die Geburt die Du durch einen Kaiserschnitt nicht hast und diese würde dir evtl. helfen bei Deiner Entscheidung ob Du den kleinen süß findest oder er Dich eher anekelt. Wie auch immer, auch wenn ich gegenteilig "rede" verstehen kann ich Dich auf jeden Fall, ich wüsste nicht was ich alles getan hätte in Deinem Alter und in dieser bescheuerten Situation.

Das traurigste und aller schlimmste an Deiner Situation ist ja auch dass Du so gar niemanden hast, der Dir zur Seite steht, finde das ganz furchtbar und wenn es nur jemand ist der Dir mal kurz die Hand hält bevor es ernst wird.

Falls Du Dich für den kleinen entscheiden solltest, oder auch erstmal Zeit mit ihm verbringen möchtest um zu sehen wie es so zwischen Euch beiden läuft, würde ich Dir auch auf jeden Fall eine Mutter-Kind Einrichtung empfehlen. Dort wärst Du mit gleichgesinnten zusammen, bekommst Hilfe. Hast auch mal Abstand zu Deinem Vergewaltiger (was er nun mal ist und bleiben wird), denn wenn Du andere Kontakte hast, dann brauchst Du ihn nicht mehr, denn egal unter welchen Umständen es dazu kam, es ist absolut unverzeihlich, den Abstand von Ihm brauchst Du meiner Meinung nach unbedingt damit sich Deine Seele ein wenig erholen kann und Du wieder klarer denken kannst und auf jeden Fall auch nähe zu anderen brauchst damit Du ohne zwänge entscheiden kannst wie es für DICH und auch den kleinen Wurm weiter gehen kann und soll.

Überlege gut ob Du ihn als Vater eintragen lässt oder nicht, DENN einerseits möchtest Du natürlich Geld von Ihm um den kleinen zu versorgen, andererseits ist dies auch ein großes Risiko, denn wenn er auf einmal das Sorgerecht haben will und Du sagst, dann "ähhh Hallo, der hat mich vergewaltigt" dann geht der Kampf erst richtig los, er wird sagen stimmt nicht, die "anderen" haben Dir sowieso nie geglaubt, dann hast Du richtig Stress, egal was er jetzt sagt Du kannst Dir in gar nichts sicher sein!

Sorry, ich will Dich nicht noch mehr verunsichern @:) .

Darf ich fragen ob Du eine Ausbildung hast oder vielleicht den wunsch hast eine bestimmte zu machen?

Streichle Dir mal über den Bauch, sage Dir und auch Jonas, dass alles irgendwie gut gehen wird Du bald wieder schlank sein wirst, Du dann Deinen Schwindel los bist und dann kann ein neues Leben anfangen im wahrsten Sinne des Wortes!

Aus welcher Ecke (grob) kommst Du denn?

Fühl Dich mal in den Arm genommen und über den Kopf gestreichelt! :)_

s-cullxie


Meine Tante bekam 2 Kinder per Kaiserschnitt.

Ihre Narbe sieht man noch nicht mal im Bikini ,so klein ist sie.

sJomeonRe to .trusxt


Überlege gut ob Du ihn als Vater eintragen lässt oder nicht, DENN einerseits möchtest Du natürlich Geld von Ihm um den kleinen zu versorgen, andererseits ist dies auch ein großes Risiko, denn wenn er auf einmal das Sorgerecht haben will und Du sagst, dann "ähhh Hallo, der hat mich vergewaltigt" dann geht der Kampf erst richtig los, er wird sagen stimmt nicht, die "anderen" haben Dir sowieso nie geglaubt, dann hast Du richtig Stress, egal was er jetzt sagt Du kannst Dir in gar nichts sicher sein!

":/

Das sind Szenarien, mit denen man sich jetzt nicht befassen muss. Zum einen wird sich der Vergewaltiger überlegen, ob er sich ehrlich auf einen Rechtsstreit einlassen wird. Denn wer selber kein weißes Hemd hat, der kann selbst schnell auf der Anklagebank landen.

Zum anderen ist es ihr vielleicht nicht ganz unrecht, wenn das Sorgerecht später jemand anderes erwirbt. Das kann man ja jetzt noch nicht sagen.

Zum dritten heißt das noch lange nicht, dass der Vater auch das Sorgerecht bekäme.

Um sowas würde ich mir jetzt wirklich gar keine Gedanken machen.

L>ore6laix75


@ scullie

Das die Narbe sooo klein ist, glaube ich nicht, sie ist nur dementsprechend gut positioniert und Narben können ja auch wirklich sehr gut zusammen wachsen, so dass man diese kaum sieht, ich wollte auch nur darauf aufmerksam machen, dass es eine Narbe geben wird, nicht aus ästhetischer Sicht sondern eben wegen der zukünftigen Risikoschwangerschaft (ich verstehe natürlich durchaus, dass dies momentan 2. rangig is) und ich glaube kaum dass Deine Tante keine Narben scherzen hatte. Wenn doch hat sie wirklich Glück gehabt. Des weiteren halte ich gerade bei Emma die Hormonausschüttung durch den Geburtsvorgang als etwas sehr wichtiges! Selbstverständlich ist es ihre Entscheidung, ganz klar ich weis nur wie es sein kann, dass einem niemand die Risiken vorzeigt und es wird einfach nur gesagt dass es heute ja alles Routine ist, es wird zumindest von den Ärzten (meiner Meinung nach) alles schön geredet!

@ someone to trust

Dass sich Emma darüber keine Gedanken machen sollte finde ich nicht!

Denn auch wenn der Termin noch ein wenig hin ist, kann das Baby jedoch jeden Tag kommen und wenn es erstmal da ist, vergeht die Zeit sowieso wie im Fluge und innerhalb von 7 Tagen muss Sie oder wer auch immer das Baby "melden", ich wollte nur nicht dass sie dann plötzlich da steht das Kind anmelden will, die wollen schnell eine Antwort und sie hat zuvor vielleicht nicht einmal darüber nachgedacht dass sie die "Wahl" hat den Erzeuger als den Vater eintragen zu lassen und was damit so alles auf sie zukommen KANN. Die Situation ist verfahren genug!

Von hier aus kann man sowieso nur spekulieren, vielleicht rührt der Erzeuger nie wieder Drogen und Alkohol an, glaube zwar die Chance hierfür ist gering, aber man weiß ja nie und er wäre ein wirklich guter Vater, aber wer kann das schon sagen.

Wenn ich Freundin, Verwandte von Emma wäre würde ich auch heute noch versuchen sie dazu zu bringen ihn anzuzeigen, mir ist klar das dies nur geht wenn sie Rückhalt hat/hätte und sie sich an den kleinen Strohhalm (an ihn) klammert da sonst keiner da ist, mich macht das ganz traurig und betroffen!

Ich sage ja auch nicht das meine Denkanstöße, Mutmaßungen und dergleichen die richtigen sind, habe einfach nur das Bedürfnis einen funken Hoffnung zu geben und auch auf Dinge hinzuweisen an die man selbst nicht denkt und die einem sonst vielleicht auch keiner sagt.

So.... nun hab ich schon wieder viel mehr geschrieben als ich wollte.

Wünsch Euch allen einen wunderschönen Tag !

@ Emma

Wenn ich mal was schreibe was Dir so gar nicht gefällt sei nicht gar so streng mit mir ;-). *KNUDDEL*

stcullxie


Jede Frau erlebte eine Geburt wohl unterschiedlich.

Das erste Kind bekam meine Tante auf normalen Wege ,die anderen 2 per Kaiserschnitt.

Fuer sie war die Kaiserschnittgeburt wesentlich leichter.

Ausserdem erlitt das erste Kind durch die lange Geburt einen Schaden,welcher durch einen Kaiserschnitt nicht passiert waere.

Die Kaiserschnittnarbe meiner Tante kenne ich,sie ist tatsaechlich so klein.

Es wird wohl auch vom Arzt abhaengig sein,der sie macht.

Icecube :

Ich wuensche dir viel Kraft und alles Gute.. @:)

Du wirst es schon schaffen. :)* :)* :)*

Ohne eine eigene Mutter zu haben wird dein Leben auch nicht leicht gewesen sein. :°_

s.c-ullixe


Lorelai :Es wird auch an der Position der Narbe liegen

I(cecubxe90


Ich wohne in Schleswig-Holstein.

Überlege gut ob Du ihn als Vater eintragen lässt oder nicht, DENN einerseits möchtest Du natürlich Geld von Ihm um den kleinen zu versorgen...

Möchte ich? ":/ Achso, ja dann...

andererseits ist dies auch ein großes Risiko, denn wenn er auf einmal das Sorgerecht haben will

??? Ja und?

Selbstverständlich ist es ihre Entscheidung, ganz klar ich weis nur wie es sein kann, dass einem niemand die Risiken vorzeigt und es wird einfach nur gesagt dass es heute ja alles Routine ist, es wird zumindest von den Ärzten (meiner Meinung nach) alles schön geredet!

Ich beneide dich, ich musste ganz schön kämpfen damit ich einen KS haben darf. :(v

Von hier aus kann man sowieso nur spekulieren, vielleicht rührt der Erzeuger nie wieder Drogen und Alkohol an, glaube zwar die Chance hierfür ist gering, aber man weiß ja nie und er wäre ein wirklich guter Vater, aber wer kann das schon sagen.

Hat er beides nicht mehr angefasst seitdem.

Wenn ich Freundin, Verwandte von Emma wäre würde ich auch heute noch versuchen sie dazu zu bringen ihn anzuzeigen

Fassen wir zusammen. Das ganze ist fast 9 Monate her, es gibt keinen ärztlichen Befund und ca 30 Zeugen, die gesehen haben wie ich freiwillig mit ihm nach Hause gegangen bin und 5 davon wissen, dass ich schon eine Weile an ihm interessiert war. Dazu kommt, dass er reich ist und ich ja viel behaupten könnte nur, um ihn zu erpressen. Würde ich ihn jetzt noch anzeigen und ich würde – wie durch ein wunder- nicht ausgelacht werden sondern er käme... vielleicht 3 Jahre in den Kanst was hätte ich davon? Keine Unterstützung mehr. Toll. Seine einflussreichen Eltern im Nacken. Super. Hasstiraden von allen die ich kenne, weil ich ihn "unschuldig" hinter Gitter gebracht hab :)= Geile Idee, mach ich.

habe einfach nur das Bedürfnis einen funken Hoffnung zu geben

Wenn du erreichen wolltest, dass ich einen Migräneanfall bekomme, hast du es geschafft :)=

Wenn ich mal was schreibe was Dir so gar nicht gefällt sei nicht gar so streng mit mir

Dann ist ja gut, dass ich grade verdammt gute Laune habe und noch nett war :)^

@ all

Ich finde das keineswegs in Ordnung was er getan hat und noch viel weniger, dass er nicht verhütet hat. :(v Sag ich auch gar nicht und es ist auch nicht so, dass ich ihm gleich in die Arme gefallen bin. NEIN! Es hat NATÜRLICH gedauert, bis ich überhaupt allein mit ihm in einem Raum sein konnte.

Aber er geht echt auf dem Zahnfleisch, damit es mir gut geht. Er lässt sich von mir anschreien, wenn ich miese Laune habe, lässt sich von mir rumscheuchen, hat den ganzen Babykram besorgt, hat mir sowieso eine abartige Summe überwiesen, mich vor ehem. "Freunden" verteidigt, mich zu Terminen gefahren, wenn ich nicht selbst fahren konnte und und und... Ist es denn so FALSCH, dass ich ihm verzeihe?

PS. Vergeben ist NICHT vergessen!

S1tre@ife[nhörDn4chen


Icecube

:)_

ITcecugbe90


*:)

Liimcht{KristalxlxX


Ich beneide dich, ich musste ganz schön kämpfen damit ich einen KS haben darf

Warum,wenn ich fragen darf?

Ich knuddel Dich :)_

W;ir}rWaxrr


:)D

IFcecjube9x0


Weil es doch sooo schön ist, ein Kind zu bekommen und ich hätte ja nur Panik vor den Schmerzen blablabla... %-| Richtig mies.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH