» »

Unklare Gefühle für mein Baby

lyoko


Hallo Ice

dann werde ich Dir mal etwas von mir schreiben

ich habe 4 kinder 3 Kinder waren geplant

meine dritte kam blau ohne Atmung und ohne Herzschlag zur welt

sie musste reanimiert werden

2 monate später

die lütte hat ein Tumor,die ´geburt war ein trauma

NIIE wieder wollte ich kinder NIE WIEDER

ich lies mir die 3monatsspritze geben und wurde dennoch mit KInd nummer 4 schwanger

ich bin ganze drei monate zum arzt gerannt

der nahm blut und urin und lehnte eine SS ab

als ich im 5 .monat war

kippte ich um und kam ins KKh ,erst da wurde eine ss festgestellt 17-20.ssw ungefähr

für mich brach eine welt zusammen

ich wollte nicht

ich weinte und brach fast jeden tag zusammen

aber abtreiben??

nein das konnte ich auch nicht

ich habe mein sohn auch wieder dramatisch geboren

notsectio in der 26.ssw

ich wollte ihn nicht sehen ,nicht riechen

ich wollte das man ihn abholt

aber in wirklich sah alles anders

ich stillte und wie er so im brutkasten lag

seine äuglein

ich habe ihn eine mutter gegeben ,damit er nicht so allein ist

denn er kann ja nichts für diese kleine seele

als er 2,5 jahre alt wurde ,ist er schwerst erkrankt

erst da merkte ich das ich ihn doch liebe

denn ich machte mir sorgen und weinte

ich machte eine therapie " Frühstart" hießen die

udn nun ist er von 5 und ich liebe ganz gaenauso wie die drei anderen

und er ist überhaupt nicht wegzudenken

und er hat 80%schwerstbehinderung,normal hatte ich probleme damit

aber bei ihn ist das völlig anders

er ist sooo zuckersüüüüüß

wenn du dir etwas zeit gibst,wenn du deine ängste mehr im griff hast

dann wirst du sehen ,das du ihn liebst

allein das du dir diese gedanken gemacht hast-zeigt das du ihn liebst

das du nur Angst hast mächtig zuversagen

lass dir bloß nichts einreden,du machst das bestimmt ganz toll :)* @:)

MConissusxi


Du musst ihn jetzt auch nicht lieben und eine Entscheidung musst du jetzt auch nicht treffen.

Ich kann dich total verstehen, habe meinen Sohn mit 21 bekommen und fand das schon reichlich früh. Hatte auch extreme Angst was zu verpassen...

lrokxo


ich bekam mein erstes mit 18 |-o

und ich fühlte mich auch völlig dumm und unerfahren,allein gelassen und durfte mir dumme sprüche anhören >:(

s[cFulVlie


jede Frau und Mutter ist anders..

Es haengt viel mit der jeweiligen Biographie zusammen.

Es ist optimal,wenn eine Mutter ihr Kind lieben kann.

Wenn eine Mutter ihr Kind nicht lieben kann,ist es fuer mich auch eine Liebe,wenn sie daran denkt,was fuer ihr Kind das Beste ist....und wenn sie es abgibt.

Schlimm finde ich es wenn Muetter ihr ungeliebtes Kind nur behalten,weil sie denken, es sei ihr Eigentum oder Angst haben,was andere Leute von ihr denken..

Aber manchmal kommt die Liebe fuer das Kind erst etwas spaeter.

Cvhannce080x7


@ Icecube

Eiswürfel sind hart, so lange sie von Kälte umgeben sind. Doch Wärme von außen (oder von innen ;-) ) verändert sie.

Ich reiche Dir mal ein Handtuch .... denn ich glaube, Du beginnst zu tropfen. :)z

Ich habe mich gefreut, Deine letzten Beiträge verfolgen zu können.

Alles Gute nachträglich zur Geburt Deines Kindes! Ihr tut euch gut. Gib euch nur genug Zeit und laß Dich nicht verunsichern. :)*

IvceAcubex90


@:)

E)mmak_Peexl


Icecube

Geh nicht zu hart mit dir ins Gericht. Aufgrund deiner Vorgeschichte bist du natürlich nun übersensibilisiert, was das Thema "Liebe" angeht. Unter normalen Umständen würde sich eine frischgebackene Mutter diese Frage ja gar nicht jeden Tag stellen, sondern sich einfach erstmal in die ganze Situation einfinden.

Ich bin Mutter eines Wunschkindes, von einem Mann, den ich sehr liebe und mit dem ich glücklich bin. Trotzdem haben mich meine Muttergefühle nicht überwältigt, wie in einem Rosamunde-Pilcher-Film. Ich war fasziniert von dem kleinen Wesen, habe ihn beobachtet, ihn gestreichelt, fand ihn zerbrechlich, hilflos und beschützenswert, aber so richtig tiefe, verwurzelte Liebe vom ersten Tag an? Nein. ;-)

Das ist ein fremder, kleiner Mensch und ihr müsst euch kennenlernen. Eventuell ist es ein wenig mit der Liebe und dem Verliebtsein vergleichbar. Anfangs war ich ein wenig verknallt in meinen Sohn und je mehr ich ihn uns seine persönlichen Eigenarten kennenlernte, desto mehr verliebte ich mich in ihn. Jetzt ist er ein Jahr alt und ja: Nun würde ich sicher auch von Liebe sprechen. :)z

Erwarte nicht zu viel von dir, sondern lass dich einfach mal auf dieses Kennenlernen ein und dann warte ab was passiert. @:) Und lass dir nicht einreden, es sei unnormal, wenn eine Mutter ihr Neugeborenes nicht sofort vergöttern würde. ;-)

IPcecuxbe90


Ich bin Mutter eines Wunschkindes, von einem Mann, den ich sehr liebe und mit dem ich glücklich bin.

Schön x:)

Trotzdem haben mich meine Muttergefühle nicht überwältigt, wie in einem Rosamunde-Pilcher-Film. Ich war fasziniert von dem kleinen Wesen, habe ihn beobachtet, ihn gestreichelt, fand ihn zerbrechlich, hilflos und beschützenswert, aber so richtig tiefe, verwurzelte Liebe vom ersten Tag an? Nein. ;-)

Ja so ungefähr geht es mir auch.

EQmmaq_Peel


Siehst du, du bist absolut normal. @:) oder ich bin auch total unnormal ;-) Ich würde daher auch erstmal alles ruhig angehen und die fehlende bedingungslose Mutterliebe für's erste so akzeptieren. Das muss nämlich nicht zwingend etwas mit deiner Vorgeschichte zu tun haben, sondern kann auch einfach von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein.

Dass du notfalls Hilfe bekommst, ist doch auch ein Stück Beruhigung und mit diesem Wissen lehn dich zurück und lerne dein Baby zunächst mal richtig kennen und dann wahrscheinlich auch mit der Zeit lieben. :-) :)*

M\edTihrxa


Liebe Icecube,

ich hab jetzt erst wieder nur still mitgelesen.

Zuerst möchte ich dir zur Geburt deines Sohnes gratulieren. Ich bin zwar selbst nicht Mutter, aber hab es auch schon öfters gehört, dass die Mutterliebe auch erst einen nicht so überrollt. Aus Kaiserschnittgeburtsberichten dauert das Bonding ein wenig länger – so gelesen.

Toll find ich es, dass du deinen Kleinen stillst, das zeigt mir schon einmal, dass du ihn nicht komplett abstößt, sondern du willst doch eine Verbindung zu deinem Sohn aufbauen. :)^

Liebe Icecube, du bekommst Hilfe von deiner Hebamme und kannst dir auch "hier" vielerlei Tipps von Müttern holen, ich bin mir sicher, dass du es schaffen wirst. :)_

sbcu4llxie


Ich beneide dich sehr,um dein wertvolles Kind.

Kinder habe ich mir auch gewuenscht ,aber leider keine bekommen...... :°(

Wir wollen gerne ein Kind ueber das Jugendamt aufnehmen,ich hoffe es klappt.

Vom Jugendamt bekamen wir eine Zusage.

IScecu*be9x0


:°_ Glaub mir die Umstände hier sind ganz und gar nicht beneidenswert. Jedenfalls im Moment nicht.

M+on{isuusxi


Und wie gehts DIR heute? Jetzt?

I]cecuwbe9I0


*:) Ganz gut eigentlich, nur etwas müde. Ich glaube, ich werde krank {:(

G|i~sel!chen


Oh Icecube, du tust mir so leid!!

Und ich bin die ganzen Tage neben der Kappe, weil ich wegen Schnellfahrens für einen Monat den Führerschein wegbekomme. Das empfinde ich nun überhaupt nicht mehr schlimm.

Es ist ganz toll, daß du so offen über dieses Thema sprichst. Die Gesellschaft setzt ja immer voraus, daß man sich als Schwangere auf sein Kind zu freuen hat.

Ich hoffe auch für dich, daß sich das alles doch noch zu deinem Besten entwickelt.

Das Schönste wäre natürlich, wenn du nach der Geburt das Kind plötzlich liebst. Das gibt es auch in deinem Fall. Und wenn nicht, dann freut sich bestimmt eine Frau, die sich so sehr ein Kind wünscht und keins bekommen kann.

Ich drück dich ganz feste!! Viel Glück! :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH