» »

Unklare Gefühle für mein Baby

Kprabb<elkWäf)erlxe


DAS ist ja mal ein super Lösungsansatz... ein Baby einem Vergewaltiger anvertrauen! :(v >:( :-o

Ich finde, dass es sich eher so liest, als wäre dieser Mensch gar nicht so schlimm. ":/ Icecube schreibt, dass es ihm unendlich peinlich ist und leid tut. Und wenn dieser Mensch und das ganze tatsächlich so furchtbar wären, dann hätte sie ihn wohl auch angezeigt.

Außerdem wollte ich das nicht als Lösungsweg vorschlagen, mich hat es nur interessiert wie er dazu steht. Immerhin hilft er ihr auch, er bereut wenigstens.

Es waere auch tragisch,wenn die Mutter durch das Kind an den Vater erinnert wird,es dadurch ablehnt und dies dem Kind vorwirft.

Was sagst du dazu Icecube? Wäre es denn so?

Ich fände es interessant zu wissen, wie sich die Beziehung zu dem Mann ist, wie schlimm war für dich die Tat und wie geht es dir, wenn du ihn siehst? Natürlich nur wenn du darüber reden willst Ich finde du schreibst so, als wäre der Mann für dich inzwischen irgendwie ertragbar bzw. sogar eine Hilfe.

Ich weiß, dass es ein heikles Thema ist, immerhin hat er ihr Gewalt angetan, aber außer acht lassen sollte man es nicht oder? Er hiflt ihr ja anscheinend viel.

Ich hoffe aufjedenfall sehr, dass du die richtige Entscheidung triffst, vielleicht ist es dann auch einfacher, wenn du dein Kind in den Armen hälst undwenn die Schwangerschaft und die Geburt überstanden sind. :)_

cWo|olex10x0


Ich sehe das auch wie scullie. :)* *:)

sjcuTlilie


cool x *:) @:)

S6al.l8yB


Hallo Icecube90,

zuerst einmal fühle Dich gedrückt und ein wenig verstanden. Ich nehme Dich ernst und fühle mit Dir.

Ich bin selbst Mama eines WUNSCH-kindes; also etwas anders gelagert als bei Dir.

Die Umstände, die zu Deiner Schwangerschaft führten sind wirklich sehr traurig und sicherlich belastend.

Klar schreit man dann nicht hurra zumal das eigene Seelenleben durch eine Vergewaltigung gelitten hat. Und dann soll man sich auf das kleine Würmchen freuen, es willkommen heißen ?

Klar, das ist eine Aufgabe und sehr schwer !!!

ABER: das Kind kann NICHTS dafür und wird sich freuen, wenn seine Mama ihm das erste Mal in die Augen schaut. Das Baby ist hilflos und BRAUCHT DICH. Ohne Dich, Deine Liebe und Fürsorge wird es nicht leben können. Laß es den Umstand seiner "Zeugung" nicht spüren und versuche es spüren zu lassen, daß DU es liebst.

Es ist so wunderbar, das kleine Lebewesen nach der Geburt auf den Bauch gelegt zu bekommen. Wenn es Dich das erste Mal ansieht *schwärm*.

Ich möchte Dir damit nicht auf den Keks gehen..... @:) @:) Du hast Dich jetzt entschieden, den Weg bis zur Geburt zu gehen und lasse Dich auf das Erlebnis Kind ein. All Deine Gefühle und Gedanken kann ich nachvollziehen. Es ist anders wie wenn man ein Kind gewollt zeugt; aber das kleine Krümelchen in Deinem Bauch weiß und ahnt nichts davon.

Daher ist es umso wichtiger, daß seine Mama da ist und sich kümmert. Versuche Deines Kindes wegen ein wenig positive Gedanken zu mobilisieren. Ich bin mir sicher, Ihr werdet zueinander finden. Gib'Dir Zeit und freu'Dich auch ein wenig.

Drücke Dich :)^

Sally

s@cull`ie


im tv bei kallwass in sat 1 gibt es grade eine sendung ueber eine frau,die schwanger durch eine vergewaltigung wurde und ihr kind im bauch hasst

diese sendung wird auch heute nacht wiederholt ,

online kann man auch wiederholungen von sat 1 kallwass sehen

L}ichktKr%isgtallxxX


im tv bei kallwass in sat 1 gibt es grade eine sendung ueber eine frau,die schwanger durch eine vergewaltigung wurde und ihr kind im bauch hasst

Ich finde diese Sendung gar nicht so schlecht.

@ SallyB

Ein toller Beitrag @:)

Aber ich denke,es kann niemand wissen,wie sie für ihr Kind fühlen wird,wenn es auf der Welt ist. Es kann genauso das Gegenteil eintreten und sie lehnt es ab.

Ich würde es gut finden,wenn sie sich vor der Geburt schon für alle Eventualitäten wappnet.

M*argieCuxrie


im tv bei kallwass in sat 1 gibt es grade eine sendung ueber eine frau,die schwanger durch eine vergewaltigung wurde und ihr kind im bauch hasst

diese sendung wird auch heute nacht wiederholt ,

online kann man auch wiederholungen von sat 1 kallwass sehen

Solang man den Müll nicht ernst nimmt...

S@apiKenxt


Ist das nicht furchtbar kompliziert?

lieber noch einmal fürchterlich kompliziert, als ein leben lang das gefühl zu haben, sich das leben versaut zu haben und sich "zwangweise" um ein kind zu kümmern, welches man nie wollte und vermutlich nie lieben wird. das kann weder für dich noch für das kind ein tolles leben werden.

Afuro0ras1x0


Ich wollte dich mal in den Arm nehmen! :)_

LFichPtKr!istalIlxX


Solang man den Müll nicht ernst nimmt...

Sind aber wohl Geschichten,die das Leben schreibt,auch wenn es in der Sendung gestellt ist.

s}cGullixe


:)z so ist es...leider erinnert mich die sendung sehr an die fadeneroeffnerin,teilweise sagten sie die gleichen saetze

wenn ich ein kind haette,waere es mir nicht so wichtig wer der vater waere....

ich musste selber darunter frueher sehr leiden,dass meine mutter meinen erzeuger ablehnte...das kind kann doch nix dafuer

ich moechte gerne bald ein fremdes kind aufnehmen,habe jetzt auch schon die zusage vom jugendamt bekommen

L\unxa74


was soll man dazu sagen ???

Seitdem habe ich nicht mehr mit ihr geredet.

Deine Mutter wird sicherlich Ihre Gründe haben,warum sie sich so entschieden hat.Ohne Grund würde keine Mutter ihr eigenes Kind in so einer Situation hängen lassen.Ich denke,da gibt es sichlerich auch die Meinung Deiner Mutter...die wir nie erfahren werden.Aber deshalb nichts mehr mit Ihr zu reden,finde ich nicht gut.Wenn das Kind erstmal da ist,bist Du aug jede Unterstützung angewiesen.Ich würde nochmal nachdenken,ob Du das nun wirklich so stehen lassen willst.

Dem Erzeuger habe inzwischen verziehen, weil es ihm sehr Leid tut und er sich gut um mich kümmert. Bezahlt alles, hilft mir bei Behördengängen, tröstet mich und so...

...aber dem ,der Dich in so eine Situation gebracht hat,dem verzeihst Du ??? Wie kann man denn gewaltsamen Sex verzeihen ??? Und wie genau tröstet er Dich denn ??? Was kann ein Mensch,der zu sowas fähig ist denn seinem Opfer sagen ??? Und was wird er mal seinem kind sagen ???

Ich bin auch Mutter und kann mir nicht mal eine Minute mehr ohne meine Zwillinge vorstellen.Weil Mutter sein ist kein Zusatnd,sondern ein Gefühl.Diese Gefühl kann man auch niemandem erklären,der eben nicht Mutter ist.

Ich hab jetzt nicht alle Beiträge gelesen und weis deshalb nicht wie Du Dich zum Thema Adoption oder Pfelgefamilie geäussert hats.

Aber wenn Du soviel Angst hast,daß Dein Leben nun vorbei ist und Du dieser Verantwortung nicht gewachsen bist,dann solltest Du zum Wohl des Kindes !!!darüber nachdenken.

Und nicht nur in der Schwangerschaft dreht sich alles ums Kind.Das wird jetzt immer so sein.

Ich hoffe für den kleinen Wurm,daß es bis Dezember in einigermaßen geklärte und geordnete Verhälnisse reingeboren wird.

BJarcel[oneta


Ohne Grund würde keine Mutter ihr eigenes Kind in so einer Situation hängen lassen.

Das halte ich für sehr, sehr unrealistisch. Wenn man mal bertrachtet, was Eltern tagtäglich böses mit ihren Kindern machen Körperliche und psychische Gewalt, Missbrauch,, dann finde ich kann ich mir durchaus auch vorstellen, dass eine Mutter ihr Kind so sehr im Regen stehen lässt, ohne auch nur mit der Wimper zu zucken. Welche "Gründe" würden denn sowas rechtfertigen?

...aber dem ,der Dich in so eine Situation gebracht hat,dem verzeihst Du

So schrecklich es auch klingt – aber in der Not frisst der Teufel Fliegen. Sie hat doch schon geschrieben, dass Freunde und Familie sich abgewendet haben. Ich denke nicht, dass sie es tun würde, wenn da noch irgendjemand wäre, der sie unterstützt.

Und nicht nur in der Schwangerschaft dreht sich alles ums Kind.Das wird jetzt immer so sein.

Ich vermute, dass sie das nicht beruhigen wird, sondern die Situation noch viel bedrohlicher werden lässt.

L unKa74


Ich vermute, dass sie das nicht beruhigen wird, sondern die Situation noch viel bedrohlicher werden lässt

aber so ist es nunmal.Das lässt sich nicht wegreden.

Und es mag sein,daß sich viele von Ihr abgewand haben,aber doch sicherlich nicht wegen einer Schwangerschaft.

Versteht mich nicht falsch,ich finde diese Situation auch schrecklich.Aber mit 20 sollte m anfangen die Welt so zu sehen wie sie ist.Und wieviele

Kinder werden da in etwas reingeboren,wo sie völlig ausgeliefert sind??

Und ich finde es schon hart,das Wort " Hass" in Verbidnung mit einem Kind zu bringen,daß ich austrage.

Und ja,die TE hat recht...alles sdreht sich nur ums Kind.Weil das Kind kann sich in keinster Form wehren.

Dann soll sie es echt lieber weggeben.Lieber bei Adoptiveltern groß werden und geliebt sein als schon im Bauch von der eigenen Mutter gehasst zu werden.

Keine Mutter,die ein Herz hat kann das verstehen. :|N :|N

NganKaxD


Es tut ihm leid?? Wenn es ihm wirklich leid täte hätte er sowas abscheuliches NIE getan. Was mir mehr sorgen bereitet ist wie die leute in deiner umgebung einfach so weiterleben als ob's ein wunschkind wäre. ich als mutter würde ihn umbringen, aber bitte, jedem das seine.

das du dieses kind nicht willst ist normal. aber wart erstmal die geburt ab, vielleicht entwickelt sich ja doch noch sowas wie liebe für dieses baby... wenn nicht, ich würds zu einer adoption frei geben. es gibt genug frauen die keine kinder kriegen können...

alles gute und viel kraft und geduld. :-@

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH