» »

Unklare Gefühle für mein Baby

6^8Fabihan68


Bei uns haben zwei Kinder lange in unserem Bett geschlafen, immer ohne Probleme. Man darf Babies nur niemals mit in sein Bett nehmen, wenn man Alkohol und/oder Drogen konsumiert hat.

IUcecu:bxe90


Man darf Babies nur niemals mit in sein Bett nehmen, wenn man Alkohol und/oder Drogen konsumiert hat.

":/ Ahja, das macht Sinn. Haben wir aber beides nicht im Haus.

G%r0au.amsexl


@ Chattie

im eigenen bett wenn es sich da angewöhnt zu schlafen bekommt man es auch schwer wieder abgewöhnt.

Davon kann meine Freundin ein Liedchen singen: fast 9 Jahre lag die Tochter in der Mitte vom Ehebett und sie und ihr Mann verzweifelten beinahe. NICHTS hat die Kleine dazu bewegen können, in ihrem eigenen Bett zu schlafen. (Würde ich alles aufschreiben, was sie versucht haben, würde das www überquellen...)

Grauamsels hatten die Söhne nur im Elternbett, wenn es "Gründe" dafür gab: schlimme Träume, Krankheiten, Erschütterungen in der Familie usw. ABER: am Sonntagmorgen war unser Bett ein Kuschelnest für alle.

cfhagttixe


ja ganau. und damit tut man weder sich, der beziehung, noch dem kind ein gefallen.

I<ceWcurbe9x0


Eine bekannte meiner Mutter hat das wohl auch so gemacht. 6 Jahre lang hat der Sohn bei denen geschlafen und sie fand das normal, meinte sogar, sie wollen das beim 2ten Kind genauso machen. Ich frage mich immernoch, wo das zweite Kind herkam, wenn der Sohn im Bett geschlafen hat... vielleicht an die Seite geschoben? ]:D

ERmmqa_Pxeel


Na ja, zwischen Kindern im Schulalter und Neugeborenen gibt es ja noch ein paar Unterschiede. ;-)

Im Tierreich gibt es ja auch keine Lebewesen, bei denen der Nachwuchs im eigenen Nest schläft. Ich halte den Wunsch nach Nähe für ein völlig normales Grundbedürfnis, das man einem Baby nicht verweigern sollte. Damit wird auch das Urvertrauen gestärkt und die Basis geschaffen, dass das Kind irgendwann angstfrei allein schlafen kann.

Mein Sohn war in den ersten Wochen und Monaten fast ausschließlich bei uns, da er sehr viel Körperkontakt einforderte. Wir haben dann immer mal wieder versucht, ihn in sein Bettchen zu legen und so um den 6. Monat akzeptierte er es dann.

Da die erste Zeit ja auch für die Mama eine körperlich und seelisch äußerst anstrengende Zeit ist, würde ich mich nicht noch damit stressen, darüber nachzudenken, was wann vielleicht irgendwann passieren wird, sondern den Weg des geringsten Widerstandes gehen. Wenn also alle besser schlafen, wenn das Baby bei den Eltern liegt, dann ist das eben so. Die Erziehung beginnt dann im zweiten Lebensjahr. ;-)

I"cecuxbe90


Wenn also alle besser schlafen, wenn das Baby bei den Eltern liegt, dann ist das eben so.

Ja, alle außer mir ":/ Ich hab mich die ganze Nacht und den ganzen Tag mit Kaffee gepuscht, weil ich so einfach kein Auge zukriege :°(

GLrlauamsxel


@ Icecube

hab mich die ganze Nacht und den ganzen Tag mit Kaffee gepuscht

... mach' Dir nur einen ganz dünnen Kaffee - das kleine Schätzchen bekommt sonst zuviel Coffein durchs Stillen. Dann schläft er weniger tief oder schlecht und ein Teufelskreis kommt in Gang: Schätzchen schläft nicht gut, Mama auch nicht, Mama trinkt Kaffee, Schätzchen wird gestillt und bekommt ein bisschen Coffein und schläft nicht gut...

Ja, alle außer mir Ich hab mich die ganze Nacht und den ganzen Tag mit Kaffee gepuscht, weil ich so einfach kein Auge zukriege

Ja, Ice, Du gehörst (wie ich auch) zu den Müttern, die "Ruhe im Land" brauchen für entspannten Schlaf. Ich bin x-mal jede Nacht hin und her gewandert, um Schnuller zu suchen, einen Schluck Tee zu bringen, oder ein Windelgeschenk :=o entgegenzunehmen... Das hat mir nichts ausgemacht und ich bin nach so einer Wanderung wieder gut eingeschlafen. Ein Kind im Bett oder dicht bei mir hätte mich schlaflos gemacht, weil ich wegen jedem Schnauferchen und jedem Tönchen sofort hellwach gewesen wäre. (Unsere Schlafzimmertüre und die Kinderzimmertüre standen immer offen.)

IDcecubex90


So ist das. Aufstehen macht mir nicht so viel, aber ich mache kein Auge zu, wenn ich nicht allein bin. Sogar die Katze musste IMMER raus, wenn ich schlafen wollte.

EammaI_Peexl


Ich dachte, er brüllt, sobald man ihn ablegt?

ITcecubxe90


Ja, das hat er gestern gemacht. Wieso? ":/

ELmma_{Pe8exl


Weil es dann ja nicht darum geht, nachts zwei oder drei Mal aufzustehen. Somit bekommst du also auch keinen Schlaf, wenn du ihn allein ins Bett legst und daher würde ich ihn vielleicht doch mit zu mir nehmen. Du kannst dich zumindest entspannen und dein Sohn ist beruhigt.

IPcecu"be9x0


Vielleicht kriegt er sich auch bald wieder ein. Hoffe ich jedenfalls. So geht das ja nicht. :|N

sfcusllie


Ich wuerde ihn auch mit in das Bett nehmen.

I.cecu$bce90


Boah Scullie %-| Ich kann aber nicht schlafen, wenn was lebendigeres als Zimmerpflanzen mit mir in einem Raum sind okay?!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH