» »

Unklare Gefühle für mein Baby

I=cecujb^e9x0


Ich dachte, dass sei einfach der Wikipediaartikel? ":/

Lounax74


Hallo Icecube *:) *:) *:)

les immer mal wieder hier rein und muss teilweise echt den Kopf schütteln :|N ...da musst Du ja so einiges über Dich ergehen lassen.Kopf hoch,letzlich meint es ja jeder nur gut mit Dir.

Diese Wochenbettdepression ist eine Krankheit, die man leider nicht von alleine wieder los wird

das ist nicht ganz richtig.Ich hatte das auch und hab ne Ecke gebraucht bis ich kapiert habe,was da mit mir los ist.Aber ich hab das alleine wieder in den griff bekommen.Mir hat geholfen ,daß ich es erkannt habe und auch offen damit umgegangen bin.Das kann einfach passieren und man muss es eben zulassen.

und meine Situation war relativ " normal",außer daß ich Zwillinge zur Welt gebracht habe.

Ich hatte Ängste,wilde Gedanken,konnte nicht richtig schlafen,hab schnell geweint...war einfach schlecht drauf.Solange man das Ganze und vor allem sich selbst ernst nimmt und abschätzen kann,ob man das alleine in den Griff kriegt,ist noch alles im grünen Bereich.

Und zum Thema "durch ein Kind verändert sich alles"...so ist es.nichts ist mehr wie es was.Gar nichts mehr.Und ihr redet alle von 1 Baby.Ich hatte gleich 2 und für NICHTS mehr Zeit.Ich bin völlig auf der Strecke geblieben,mit allem.Trotz daß mein Mann in allem mit angepackt hat,sogar Elternzeit hatte,wir die Kinder zusammen versorgt haben.Nach seiner Elternzeit waren die Kinder 3 Monate alt und plötzlich war ich tagsüber alleine mit den Beiden.Es gab in der Anfangszeit keinen tag,an dem ich nicht geheult habe.

Die Verantwortung drückt einen...also zumindest geht es mir so..heute noch.Und ich liebe meine Buben über alles und Mutter mit Leib und Seele.Aber auch ich habe ab und an Phasen,wo mir alles auf den Keks geht,ich mich so "übersehen" fühle,immer nur funktionieren muss.Oft hatte ich schon das Gefühl,daß am Ende vom tag von mir nichts übrig ist.Ich kann also Dich liebe Ice,sehr gut verstehen.Aber wie Du siehst geht es auch anderen Müttern so.Und wenn ich selbst eine "Lösung" für diese Zustände hätte,würde ich sie Dir mitteilen.Aber leider,leider muss man da wohl durch.

Es wird Dir ein schwacher Trost sein wenn ich Dir sage,daß es mit der Zeit anders wird.Ich sage nicht besser,sondern anders.Die anstrengenste Zeit habe ich so zwischen dem 5.und dem 8 Monat empfunden.Sie sind noch so klein,können rein gar nichts ohne Dich machen,fordern Deine ständige Präsenz.Wenn der Kleine mal krabbelt oder,so wie meine jetzt,laufen kann,wird es anders und man ist wieder ein wenig flexibler.

Also halte durch,es kommen auch wieder bessere Phasen.Und dann wird es auch Dir wieder besser gehen.

Ich habe mich einfach mit meiner Situation arrangiert.Und seitdem geht es mir auch besser.

sUweeetylbeixn


Hallo Icecube90,

ich hab hier ab und zu mitgelesen und möchte dir nun endlich auch schreiben.

Erst einmal: ich versteh dich sehr gut, wie du dich fühlst und wie es dir so geht und ziehe erst einmal den Hut vor dir, dass du dich um das Kind kümmerst und die Situation so angenommen hast. Es ist absolut in Ordnung, wenn du dich hier ein wenig oder auch ein wenig mehr ;-D auskotzt, das muss manchmal eben sein!

Ich hab auch ein wenig nachgedacht, was es für Möglichkeiten gibt und da an eine Kindertagesstätte gedacht. Ich weiß jetzt nicht, ob du in der Stadt oder auf dem Land wohnst, aber ich kann mir vorstellen, dass du gute Chancen hast, einen KiTa-Platz zu bekommen. Einige nehmen Kinder schon ab sechs Monaten. Hast du diesbezüglich schon einmal beim Jugendamt oder direkt bei den KiTas nachgefragt? Das soll natürlich nicht heißen, dass du dein Kind abschieben sollst, wie vielleicht manche Moralapostel das hier bezeichnen wirden, sondern du könntest dir etwas Freiräume verschaffen und dich vor allem um deine berufliche Zukunft kümmern? Sorry, falls du das schon geschrieben hast, aber als du schwanger wurdest, warst du da noch in der Schule oder in einer Ausbildung? Ich denke, es werden sich sicher Mittel und Wege finden, such dir die nötige Hilfe dafür.

Was deine Mutter anbetrifft: Könntest du dir vorstellen, dich wieder mit ihr zu versöhnen. Das ist mit Sicherheit nicht leicht, aber vielleicht könnte sie dir nach einer Aussöhnung auch helfen?

Ich wünsch dir und deinem Kind auf jeden Fall alles alles Liebe!!!

I/ceycu.bxe90


Ihr lieben, das war so ein tolles Wochenende :)_

Habe einiges für den kleinen abgepumpt und ihn zu seinen Großeltern gegeben. Ich hab mich in die Wanne gelegt, gepflegt, geschminkt, mir was schönes angezogen... hatte schon vergessen wie gut sich das anfühlt! Es war ein toller Abend. Heute morgen hatte ich den Kater meines Lebens... und ich hab mich darüber gefreut, wie ein Schneekönig ;-D War dann noch bei McDonalds Frühstücken und hab den kleinen wieder abgeholt. Aber jetzt ist es irgendwie anders, nicht mehr so erdrückend. :-)

LBichtKrYista\llxX


Habe einiges für den kleinen abgepumpt und ihn zu seinen Großeltern gegeben. Ich hab mich in die Wanne gelegt, gepflegt, geschminkt, mir was schönes angezogen... hatte schon vergessen wie gut sich das anfühlt! Es war ein toller Abend. Heute morgen hatte ich den Kater meines Lebens... und ich hab mich darüber gefreut, wie ein Schneekönig War dann noch bei McDonalds Frühstücken und hab den kleinen wieder abgeholt. Aber jetzt ist es irgendwie anders, nicht mehr so erdrückend.

Hey,das freut mich sehr für Dich,dass Du so ein schönes Wochenende hattest :)^ :)_ @:)

Wo warst Du denn,wenn ich fragen darf? Disco oder in einer Bar?

Ifcecubxe90


Ich war in der Disco wo ich früher auch so gern war. :-)

SXhojxo


Aber jetzt ist es irgendwie anders, nicht mehr so erdrückend. :-)

Dann haben wir quasi gleichzeitig eine ganz ähnliche Erfahrung gemacht - unserer war auch eine Weile bei seiner Oma, wir hatten ganz für uns Zeit, und irgendwie war das sehr heilsam. Nicht nur erholsam, sondern heilsam, weil uns wieder klar geworden ist, was eigentlich klar ist - dass es immer wieder Zeit für einen selbst geben wird, wenn sie auch erst mal einige Jahre (uff!) weniger selbstverständlich sein wird und etwas mehr Organisation erfordert. Puh, tat das gut!

Ich drücke Dir (und uns auch) die Daumen, dass das öfter mal gehen wird. Es mag Menschen geben, die ganz prima mit pausenloser Dauerverfügbarkeit klarkommen, andere brauchen dringend ab und zu mal Pausen. Ich finde beides in Ordnung, und man muss eben darauf achten, wie viel Zeit man für sich braucht und wie man sie sich verschafft, ehe man einen Hüttenkoller bekommt.

G`rauamnsel


Ich klinke mich mal schnell wieder ein - verfolge natürlich den ganzen Strang.

Als wir Jungeltern waren, haben wir ab ca.3.Monat des Kleinen, einen Abend pro Monat "freigenommen" und zuerst den einen und später dann beide Söhne OPTIMAL versorgen lassen. (Grosseltern hatten wir leider keine.) Dieser festgelegte Abend war für uns DER Fixpunkt während des Monats und den freien Abend haben wir entsprechend genossen. Das hat uns als Paar gut getan und auch die Kinder freuten sich mit der Zeit auf "ihren" Abend. (Natürlich gab es zu Beginn Protestgeheul und auch Getrotze.)

Wie wäre es, wenn auch DU Dir einen festen Abend arrangieren könntest? Ich denke, es wäre eine "winwin-Situation": DU kannst Dich selber spüren, die Grosseltern sind glücklich über die bereichernde Aufgabe und die Wertschätzung für einander wächst.

sOcurllixe


Wenn sich die Grosseltern ueber den Kleinen freuen wuerde ich ihn oefters dort abgeben,damit du entlastet bist..

I4cecuzbfe90


Das ist der Plan. :-)

_VTsunakmi_


Alles Gute für dich. :)*

J=otuwelixa


hallo wie geht es euch beiden. war schon ne weile nicht mehr hier.

Ivcec%ube9x0


Wir leben so vor ins hin. Ich gewöhn mich langsam. :)z

Jhotuelxia


ich sag dir schon mal: freu dich enn die zähne kommen ]:D ]:D ]:D

meine kleine ist 6 monate und hat immer wieder fieber ist nicht wie sonst das liebste kind der welt und jammert und ist bockig...ich kann zur zeit aberb bloß zähne vermuten.....

aber schön, dass ihr euch aneinander gewöhnt...... :)^ :)^ :)^ :)^ :)^

Sqho]jo


Meine Schwester hat zwei Nächte lang etwas schlechter geschlafen und wollte ein bisschen mehr kuscheln, als die Zähne kamen. Ist wohl bei jedem Kind anders. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH