» »

Engegefühl im Hals, Schluckbeschwerden, Ängste

GMioQelinxa hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

Ich bin 25 Jahre alt und mir geht es seit Juni nicht gut. Es hat erst mit einem Beklemmungsgefühl auf der Brust angefangen und musste immer Husten und mich räuspern. Der Arzt meinte, es wäre von der Allergie (bin Allergikerin, Pollen, Gräser, Tierhaare, Milben, Hausstaub, Obst usw.) und habe ein Spray + Antiallergikum bekommen...es wurde aber nicht wirklich besser. Die Last auf dem Brustkorb war immer noch da, wie ein Schleier.

Jetzt ertrage ich das schon mehrere Monate und ein Arzt konnte nichts finden. Meine Blutwerte sind o. k., die Schilddrüse ist es auch nicht. Ich habe oft Angst, ich könnte daran sterben oder irgendwann ersticken. Es macht mich wahnsinnig und sehr depressiv.

Heute habe ich seitdem ich aufgestanden bin ein Kloß im Hals...es tut so weh...kann richtig schlecht schlucken und nichts hilft. Nerventee habe ich getrunken, das Rescue Spray (Bachblüten), 1/4 Beruhigungstablette....ich habe richtig Angst.

Bin in einer Hypnosetherapie...hatte aber erst 1 Sitzung. Ich hatte eine schlimme Geburt, bin damals fast gestorben. Lag 2 Wochen im Brutkasten getrennt von meiner Mama und Zwillingsschwester. Unsere Eltern ließen sich scheiden, als wir 4 waren. Kontakt zum Papa besteht aber bis heute. Mama heiratete erneut und der 2. Mann verließ sie nach 12 Jahren Ehe als wir 17 waren. Mamas Lebensgefährte starb dann unverhofft 2007. Damals hatte ich schon einmal so ähnlich Symptome und ständig Angst, es könnte bald jemand sterben. Hat auch im Sommer begonnen und am 9.11. ist Werner gestorben. DAs war sehr schlimm für mich. Auf der Arbeit habe ich sehr viel Stress...ich hasse dort alles im Moment...ich weine sehr oft, bin fertig, schlafe schlecht, aggressiv, gereizt....ich ertrage mich selbst kaum mehr. Evtl. habe ich dazu noch ein Burn-Out. Hatte seit 2 Jahren keinen Krankenschein mehr...aber vllt. ist es bald soweit...evtl. brauche ich eine Auszeit.

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder hat jemand Tipps, wie ich besser damit umgehen kann?

Wäre euch sehr dankbar.

Antworten
EqlesisaAr6x9


Hallo,

Damals hatte ich schon einmal so ähnlich Symptome und ständig Angst

Ich denke, das entscheidene Wort könnte hier Angst sein. Es sollten zunächst verschiedene übliche Untersuchungen gemacht werden und Erkrankungen ausgeschlossen werden; wie z.b. bei deiner Schilddrüse. Aber was in deiner Schilderung hervorsticht, ist Angst, Stress, drepressiv, Burn-Out. Das ist eine sehr ernste Sache. Du kannst hier im Forum dazu vieles nachlesen. Kurz wäre die heute Therapie Antidepressiva und eine Psychotherapie, wobei es jeweils verschiedene Möglichkeiten und Fachärzte gibt. Oft dauer es aber ziemlich lange, bis man einen Termin beim Therapeuten bekommt, wenn man nicht Glück hat. Du könntest z.B. für dich versuchen, festzustellen, welche Situationen es besonders sind, in denen das Engegefühl auftritt.

Viele Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH