» »

Fluoxetin und Amisulprid

sote^r3ne2nf$igsch hat die Diskussion gestartet


Hallo, mein Arzt hat mir wegen starken Stimmungsschwankungen, Ängsten u.s.w Fluoxetin und Amisuplprid verschrieben. Die Medikamente liegen da und ich will jetzt anfangen sie zu nehmen. Hat jemand Erfahrungen damit? Ich dachte ich frage mal nach. Sind starke Nebenwirkungen zu erwarten? LG

Antworten
IRanFxun


Hallo! Habe Erfahrung mit Fluoxetin. Habe auch gerade (wieder) begonnen damit. Nebenwirkungen sind natürlich bei jedem sehr verschieden, ich habe jedenfalls in den ersten zwei bis drei Wochen gar nichts gemerkt – weder Wirkungen noch Nebenwirkungen. Es braucht in der Regel auch diese Zeit bis Fluox überhaupt die gewünschte Wirkung entfaltet. Mögliche Unverträglichkeiten können sich natürlich auch eher bemerkbar machen – war bei mir aber wie gesagt nicht der Fall.

Später waren bei mir zwei Nebenwirkungen (oder Wirkungen – je nach Interpretation) besonders auffällig:

- habe nur minimale Mengen Alkohol vertragen (OK. soll man laut Beipackzettel sowieso vermeiden)

- habe einen so tiefen Schlaf entwickelt, dass ich morgens keinen Wecker mehr gehört habe (hört sich banal an ... kann aber auch zum Problem werden wenn man dauernd verschläft.)

Das andere Medikament kenn' ich nicht.

Wieviel Fluox sollst (mg) du denn nehmen?

Zbwackx44


sternenfisch, NW quantitativ ausgewertet findest Du beim Googlen nach dem Wirkstoff nach Anklicken des Referats von sanego.de unter "Nebenwirkungen". Hat Dir die Medis ein Psychiater verschrieben?

sLternennfyisxch


Hallo, cool dass ihr geantwortet habt! Ich habe die Meds von meinem Psychiater verschrieben bekommen. Der Haken ist – ich habe mit dieser Wirkstoffklasse schlechte Erfahrungen. Habe das Paroxetin genommen (wenige Tage) und die NW waren nicht mehr zumutbar so dass die Therapie abgebrochen werden musste. (massives Erbrechen, wie bei einer Vergiftung und Krämpfe so dass ins Krankenhaus musste) Darum habe ich jetzt etwas Angst.

Danke für den Tip mit Sanego. Werde da gleich mal hinschauen. Ach ja, habe Schlafprobleme und habe Angst dass mich dieses Med zu arg munter sein lässt. (wie Paroxetin damals)

Ach, ja ich habe 10 mg Fluoxetin bekommen.

c-hnopxf


Hey sternenfisch,

Was haben denn die dir Im KH gesagt? Bist du allergisch auf irgend einen Inhaltsstoff? Weiss dein Pschyater von den Nebenwirkungen, die du hattest?

Ich musste Fluoxetin absetzen, weil ich einen hohen Puls bzw Herzrasen bekam. Das etwas tükische ist die hohe Halbwertszeit, dh das Mittel bleibt meines Wissens noch etwa 2 Wochen im Blut. Aber jeder reagiert anders...Mittlerweile lese ich die Nebenwirkungen gar nicht mehr, weil ich mich sonst alle par Minuten frage "Na, ist dir schon übel". Man redet sich solche Sachen auch schnell ein :-)

sNterneZnfixsch


@ Chnopf

Danke für deine Antwort! Mein Psychiater weiss von den Nebenwirkungen. Die im Krankenhaus haben damals nicht wirklich etwas dazu gesagt ausser dass ich dieses Med (Paroxetin) nicht mehr nehmen darf. Es war keine allergische Reaktion. Mein Psychiater meint dass ich wohl die ganze Gruppe, also SSRI nicht vertrage. Da mir mit meinen psych. Problemen wirklich NICHTS hilft hat er beschlossen es trotzdem mit Fluoxetin zu versuchen da es nicht sein muss dass es so schlimm ist wie damals beim Paroxat. Aber versichern konnte er mir das auch nicht! Darum meine Angst. :-( Ich habe Angst vor Krämpfen, Schlafstörungen und das ich zum brechen anfange. Glaube aber auch dass wenn man darüber nachdenkt es auch wirklich passiert. Aber naja, bei mir kein Wunder nach meiner Paroxetin-Erfahrung. Wenn das mit dem Fluoxetin nicht klappt probieren wir es mit Mirtazapin.

So, ich nehme jetzt das Amisulprid ein. 50 mg

CGinde7re lla 7x2


Hi,

vom Fluoxetin war mir die ersten 14 tage kotzübel.Das verschwand dann aber ganz.Außerdem hatte ich Störungen der Libido.Mein Doc meinte damals,dass das Fluoxetin in Amerika zu Abnehmpille Nr. 1 gehört.Dort gibt es das Medi frei verkäuflich.Deshalb war mir wahrscheinlich auch so übel,und ich hatte keinen Appetit.Geholfen hat es mir leider nicht.Es sollte stimmungsaufhellend bei chronischen Schmerzen bei mir eingesetzt werden.

ich habe schon zig Antidepressiva durch.Von den meisten hatte ich starke Gewichtszunahme durch übermäßigen Appetit auf Süßes.

Probier es aus,bei jedem wirkt es anders.

s|terdnenfixsch


Danke für deine Antwort Cinderella! Kotzübel und Appetitsverlusst hört sich nicht gut an, ich bin nämlich knapp an der Grenze zum starken Untergewicht und muss immer schauen dass ich etwas zunehme und genug essen, aber mal sehen, hoffentlich habe ich diese NW nicht! Die Meds wirken überall anders, habe vor ca 2 Stunden das Amisulprid, also das andere Medi genommen und spühre gar nichts. Dabei steht bei Sanego dass sich viele schon nach 1 Stunde fast nicht mehr vor lauter Müdigkeit rühren können!

Naja, morgen ist dann das Fluox dran, wenns ned wirkt oder blöd wirkt *g* trete ich es halt in die Tonne. :-D

Zew|ack44


sternenfisch, die Hypothese Deines Psychiaters, Deine Paroxetin-Unverträglichkeit lasse eine generelle SSRI-Unverträglichkeit vermuten, erlaube ich mir als Laie (Erfahrung mit über 20 ADs) stark in Zweifel zu ziehen. Erstens ist wahrscheinlich der Mechanismus der Unverträglichkeiten unbekannt und zweitens gilt auch beim Therapieerfolg NICHT, dass bei erfolglosem Therapieversuch die ganze entsprechende AD-Klasse erfolglos sein muß. Ganz im Gegenteil: "Nach Versagen eines ersten SSRI besteht bei einem Wechsel auf einen zweiten SSRI eine 25-50%ige Response-Chance. Eine Response kann noch nach 3-maligem Wechsel erwartet werden." (Quelle: Benkert/Hippius) Das deckt sich mit meinen Erfahrungen, dass die Unverträglichkeit eines ADs nicht die Unverträglichkeit der ganzen entsprechenden AD-Klasse bedeutet.

C3inde/relela x72


Hallo,

manche Antidepressiva wirken erst nach 4-6 Wochen richtig.Die schlaffördernde Wirkung tritt meist sofort ein,die stimmungsaufhellende Wirkung später.

sMternenf1isch


@ Zwack

Ich weiss nicht, er meinte halt (wörtlich) dass ich die SSRI wohl allgemein nicht vertrage. Er hat das auch mehrmals betont und er ist Chefarzt im Krankenhaus, also dass er mir einen Blödsinn erzählt hat glaub ich nicht. Aber vielleicht habe ich ja Glück und du hast recht, ich habe schon sehr viel Gutes über Fluox gehört, es sollte genau gegen meine Probs wirken. Mir geht es psychisch jedenfalls so schlecht dass es mir einen Versuch wert ist.

@ Cinderella

Ja, habe ich auch schon gehört. Naja, mal sehen, morgen nehme ich es.

GJrotGtiFg


Ich nehme Fluoxetin seit Ende 2009. Ich hatte keinerlei Nebenwirkungen und mir geht es erheblich besser damit. Du weisst doch, nicht aufgeben. :)* :)* :)*

CZindeFrella x72


Wichtig ist ja,dass Du Dich mit dem Medikament wohl fühlst.

sUternnenvfis>ch


Hallo Grotting, ja, ich habe echt gehofft dass mir das Medikament genauso wie dir hilft aber leider habe ich es nicht vertragen. Sehr schade, habe auch sonst im Netz gelesen dass es echt toll ist gegen meine Symptome. Ich habe es jetzt 2 Tage genommen und hatte keine Stunde Schlaf, Erbrechen und Schüttelkrämpfe. Ich bin gestern auf Mirtazapin umgestiegen und muss sagen daß ich bis jetzt positiv überrascht bin. Nehme auch noch das Amisulprid, das hat mir schon sehr geholfen, ich kann wieder schlafen bzw habe keine Angst schlafen zu gehen. Lieben Gruss an dich @:) :)* *:)

Hallo Cinderella, also ich denke daß es mit dem Mirtazapin/Amisulprid der Fall ist, mal sehen vielleicht entfaltetet es die Wirkung ja noch richtig. @:) *:)

ExselBine


Hallöchen sternenfisch, also auf Fluoxetin musste ich voll kotzen. Hab weder gegessen noch geschlafen davon, total schlimm, ist aber nicht bei jedem so. Amisulprid nehme ich jetzt seit einem halben Jahr und MIR persönlich geht es ok damit. Ich nehme 50 mg. Meine Depression und die Ängste sind besser geworden. Aber ich habe Probleme mit dem Durchschlafen und wenn ich mal schlafe komme ich kaum aus dem Bett, aber es ist nicht sooo schlimm jetzt, find schon daß es ein gutes Medikament ist, hab fast keine Nebenwirkung davon! LG Esel

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH