» »

Unerwünscht in der Familie

n0f[s hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

Entschuldige mich schonmal im vorraus für den langen Text

habe mir nun mal ein Herz gefasst um meine Sorgen euch mit zu teilen.

Ich bin 21 Jahre alt, habe einen 3 jahre älteren bruder. Meine Mutter ist vor ca. 2 jahren gestorben.

Alles fing schon ganz früh an als ich mit 12 jahren erfahren habe, dass ich kein Wunschkind war. Mein Bruder (der ganze stolz der Familie) war natürlich immer die Nummer 1. Ich kam das schon früher deutlich zu spüren das ich nicht wirklich erwünscht war. Ich habe viel im Haushalt geholfen, was natürlich selbstverständlich in den Augen meiner Mutter war, jedoch wurde mein Bruder auf händen getragen wenn er mal einen Kuchen backte. Er bekam auch immer die neuen Sachen 8z.B. Fahrrad) und wenn er dann wieder was neues bekam, musste ich die alten gebrauchten Sachen von ihm benutzen. Natürlich habe ich auch viel bekommen von meinen Eltern, wie z.B. den Führerschein und mein erstes Auto oder einen Computer, worüber ich sehr dankbar war. Jedoch wurde er immer bevormundet. Also begann meine Schulische Laufbahn ich absolvierte meine Mittlere Reife und fing eine Ausbildung zum Industriemechaniker an.

Mein Bruder schaffte gerade so den Hauptschulabschluss und machte eine Ausbildung zum Maler und Lackierer, womit er bis heute nur ab und zu rumjobbt weil er sich nicht weiterbilden will bzw. seinen Realschulabschluss nachholen will. Also dachte ich mir Ok. wenn du schon nicht erwünscht bist dann mach wenigstens was aus deinem Leben. Und so bot sich die Gelegenheit mein Fachabi neben der Ausbildung zu absolvieren. Nun gehe ich halbtags arbeiten und studiere nebenher Maschinenbau, wobei mein Bruder bis heute noch nichts auf die Beine gestellt hat.

Als ich meine Realschule gemacht habe fing es mit meinem Bruder an. Er war gemein zu mir äffte mich blöd nach und konnte keinen Satz mit mir wechseln ohne sich über mich lustig zu machen. Es wird immer Schlimmer ich fühle mich in dieser Familie wie das 5. Rad am Wagen. Warum ist mein eigener bruder so gemein zu mir? Ich habe ihm nie was getan ich war auch nicht neidisch das er immer bevorzugt wurde. In unserem Haus haben wir auch eine Garage die natürlich nur von ihm benutzt werden darf, aber wehe ich steh da einmal mit meinem Auto drin, dann ist hier immer gleich die Hölle heiß. Mein Vater unternimmt dagegen nichts. mein Bruder ist ja immerhin der ganze Stolz. Ich verstehe es aber nicht. Mein Vater hat mich nicht gelobt als ich die Ausbildung fertig hatte, da kam nur ein trostes "weiter so" und das selbe als ich mit dem Studium angefangen habe und trotzdem wird mein Bruder immernoch auf händen getragen. Als meine Mutter vor 2 Jahren starb, dachte ich dass das die Familie zusammenschweißt aber im Gegenteil. Am Anfang wurden große Sprüche von meinem Vater gekloppt wie: ja wir müssen uns alle mal zusammen setzen und über das Zusammenleben aussprechen. Das ist aber nie eingetreten. Ich weiß nicht was ich den beiden jemals getan habe. Das macht mich total fertig :(

Gruß und ein schönes Wochenende.

Antworten
n@fs


Achso was ich vergessen habe zu sagen: Ich habe seit 4 jahren eine feste Freundin und bin wirklich glücklich mit ihr. Mein Bruder ist bis jetzt immernoch Single.

_: J AF N xK A _


Guten Morgen nfs,

kann es sein, dass du das Verhältnis zu deinem Bruder als eine Art "Wettbewerb" auffasst? So in der Art: "ich bin in vielem besser als mein Bruder, das müssten meine Eltern/ müsste mein Vater doch sehen!" Und du dir mit deinen Leistungen Anerkennung, Lob und Liebe erhoffst? Viele Kinder (auch wenn du kein kleines Kind mehr bist, bist du immer das Kind deines Vaters) erhoffen sich, durch Leistung Liebe zu ergattern. Das klappt in den seltensten Fällen, weil es da meist einfach keinen Zusammenhang gibt.

Ich denke, du wirst den Grund, weshalb dein Vater anscheinend deinen Bruder bevorzugt, wohl kaum erfahren. Mein Tipp an dich ist, setze dich mit deinem Vater zusammen und berichte ihm genau das, was du hier geschrieben hast. Rede mit ihm drüber und schildere ihm deine Empfindungen und auch deine Enttäuschung bzw. deine Traurigkeit darüber. Wahrscheinlich merkt er gar nicht, dass es anscheinend ein Kind bevorzugt behandelt und du dich als 5. Rad am Wagen fühlst.

Auch mit deinem Bruder solltest du sprechen. Vielleicht empfindet er dir gegenüber ja Neid oder Bewunderung, weil du in vielem erfolgreicher warst als er? er keine Freundin hat, keine gute Ausbildung usw.?

ich wünsche mir sehr für dich, dass ihr miteinander ins Gespräch kommt und vieleicht so manches klären könnt!

@:)

krobo7ldi}ne44


Diese Konstellation kenne ich nur zu gut. Auch bei mir war und ist es heut noch so. Schwesterle kriegt alles in den Allerwertesten geschoben,ist bei einfachen Handlungen die Heldin usw. usw.

In jüngeren Jahren hat mich das auch stark belastest, das ich meiner meinung nach, immer hinten anstand. Aber.....mit der Zeit habe ich verstanden warum das so ist. Ich war von ANfang an selbstständiger, brauchte nicht bei jedem Ding den Rat von den ELtern, nicht die Hilfe, habe alles alleine geschafft was ich heute bin und habe.

Und das ist bei uns der Punkt für dieses Verhalten. Diese Erkenntnis hat mich allerdings viel Zeit gekostet. Ich habe mich genauso zurückgesetzt gefühlt, habe genauso geschimpft wie Du, aber nun ist mir das klar warum das so ist und ich lebe mein Leben.

Ich meine, versuch dies mal mit Abstand zu betrachten, als ob Du dies Geschehen von außen betrachtest. Dann lege für dich fest, ob dich das noch weiter zerfressen soll oder ob du mit ner gesunden selbstbewußten Art einfach da drüber stehst. Versteh mich nicht falsch, ich liebe meine Eltern nach wie vor, aber ich muß mich nicht kaputt machen und um Zuneigung und Liebe betteln, wenn sie das nicht von allein geben wollen.Ich bin für sie da wenn sie Hilfe brauchen....aber ansonsten lebe ich mein Leben und gut.

Nicht jeder kann das sicherlich, aber mir hat es sehr gut geholfen.

nJfs


Danke für eure Antworten,

@ Janka:

nein als Wettberwerb sehe ich das nicht. Ich habe mir nur gedacht, wenn ich schon nicht beachtet werde dann sollte ich menigstens eine schöne Karriere haben. Am liebsten würde ich ja ausziehen aber mit dem kleinen Nebenverdienst kann ich keine Meite, Versicherungen, auto und noch die Studiengebühren zahlen. Ich habe schon das Thema bei meinem Vater angesprochen aber da kommen dann immernur leere versprecheungen das man sich zusammensetzt. Er hört nicht zu und mein Bruder macht sich über mich lustig wenn ich mit dem Thema bei ihm ankomme. Manchmal kommt mir das bei Ihm wie eine Maske vor hinter der er sich versteckt.

@ koboldine44:

Ja so habe ich mir das auch schon gedacht aber wieso hält mein Vater lieber zu meinem Bruder? Naturlich will ich meine Eltern stolz machen (vor allem meine verstorbene Mutter) mit dem Studium aber zum größten Teil tue ich es natürlich für mich und trotzdem bekomme ich dafür keine anerkennung. Aber wie du schon sagst der Weg den du gegangen bist wird wohl der Beste sein. Ich habe einfach nur angst komplett ausgestoßen zu werden :°(

kLoboldinLe4x4


Komplett ausgestoßen? Nein keinesfalls. Sie werden auch nur nicht zeigen können das sie ja eigentlich stolz sind über das was du schaffst. So ist es zumindest bei mir gewesen. Wollen vielleicht nicht zugeben das der Geschwisterteil sich ja eigentlich daran mal ein Beispiel nehmen sollte.

In einem riesen Krach vor Jahren habe ich das mal genau so gesagt. Das sie es wohl lieber haben "gebraucht" zu werden von einem durchaus erwachsenem Menschen und deswegen jemanden links liegen lassen der sein Leben alleine meistert. Und genau so war und ist es. Sie fühlen sich gebraucht...das sie dabei ausgenutzt werden steht auf einem anderen Blatt. Sie fühlen sich wohl dabei, das ihr eines Kind mit bereits 40 Jahren immer jede Entscheidung mit Mama bespricht, in Mamas unmittelbarer Nähe wohnt, sich von Mama finanzieren läßt. ich denkee mal, sie haben nicht geschafft sich von Kind abzunabeln.....andersrum meine Schwester halt auch nicht.

Aber seitdem mir das klar ist........lächle ich bei gewissen Sprüchen und denk mir mein teil......damit lebt es sich ganz ruhig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH