» »

Wie die depressive Zeit rumkriegen?

GGrot!tixg


Hallo Schnecke *:)

Verdammt nochmal, ich habe diese scheiß Gefühle und kann sie nicht abstellen. Da hilft kein argumentieren, kein Skillen, kein Weinen, nix. Ich bin wieder im Warte-Modus, dass diese schrecklichen Gefühle abklingen und das macht mich einfach so fertig, dass ich nichts dagegen tun kann. Dass ich zwar die Scherben immer wieder auffegen und zusammenkleben kann, aber dass ich nichts dran ändern kann, dass die Flasche zerspringt bzw. dieses Gefühlschaos, die Minderwertigkeitskomplexe in mir hochkochen. Ich geb mir echt Mühe und komm doch nirgendwo hin. Mir geht es einfach gerade total beschissen und ich schreibe hier, um nicht zu schneiden. Vielleicht hilft es ja, vielleicht auch nicht. Diese Hilflosigkeit macht mich fertig, an der verzweifle ich.

Die Bezeichnung "Warte-Modus" trifft es sehr gut, das muss ich mir merken. Ich weiss was du meinst und ja, letztlich hilft wohl nur warten. Und genau an dem Punkt fühle ich mich von der Aussenwelt auch immer grundsätzlich nicht verstanden. Irgendwie machen mich deine Worte wütend. Nein, nicht auf dich, auf die anderen, die verantwortlich waren/sind für das ganze Chaos. Aber das ist letztlich wohl auch verpuffte energie, den ändern tuts auch nichts. Ich könnte dir jetzt alle möglichen tröstenden Worte schreiben, aber das schaltet den Warte-Modus auch nicht ab. Trotzdem :)_ .

Ansonsten, ich arbeite seit letzter Woche 2x2 Stunden pro Woche in der hiesigen Uniklinik auf der Gynäkologie. Sind alle sehr nett dort, ich weiss aber noch nicht ob ich mich wohl fühle. Bisher ja, aber ich trotzdem immer Angst hinzugehen. Ich habe zur Zeit auch ein bisschen Auftrieb, gestern habe ich endlich mal an meiner Marionette Krabat weitergearbeitet, habe die Hände modelliert.

Keetzerxin


:)D

Hallo Schnecke! *:)

Es ist sch... wenn man Streit und keinen Frieden im Privatbereich hat!

Auch ich kann davon seit der letzten Zeit ein Lied singen > Vermieter.

(Gibt auch dazu einen neuen Faden, falls du ihn noch nicht gesehen hast.)

Das belastet mich auch mehr und mehr.

K=etz'er|ixn


Ich hoffe, das Schreiben hier hat dir schon etwas weitergeholfen und schicke dir mal drei Kraftsterne 'rüber durch's Kabel! :)* :)* :)*

Bis bald,

Gruß.

sEchnecGkex1985


Hallo ihr Zwei *:)

Es geht heute gefühlsmäßig ein bisschen besser. Hab mich nach dem gestrigen Schreiben hier aufgerafft, nochmal mit meinen Mitbewohnern zu reden, leider war da auch kein Entgegenkommen herauszulesen. Stand der Dinge: sie werden wohl beide Ausziehen (und das wegen so einer Lappalie, es ging um Ordnung, Putzen usw). Die Stimmung ist sehr angespannt – wie gesagt, ich versteh es nicht so wirklich. Ich für meinen Teil bin kein nachtragender Mensch ":/

Aber die Aussicht, dass sich an der Wohnsituation bald was ändert und sie gehen ist für mich auch erleichternd. Neustart also.

Mich treibt nur die Frage um, warum ich anscheinend nach außen so "nett" wirke, dass mich fast alle Mitmenschen schnell sehr respektlos behandeln (die Wahrnehmung hab übrigens nicht nur ich, sondern auch mein Partner)? Vielleicht, weil ich all meine Aggressionen für mich behalte um nach außen das konstante, fröhliche Bild zu wahren? Vielleicht weil ich meine Verletzlichkeit irgendwie ausstrahle, und ich so ein leichtes Opfer bin?

Und habe ich überhaupt irgendeinen Wert in dieser Welt, wenn ich kein konventionelles Leben hinbekomme? Wenn ich nicht arbeite im klassischen Sinn, wenn ich mich vorwiegend nur mit meinen Hobbies und Interessen beschäftige, um das fragile psychische Gleichgewicht zu halten? In diesem Punkt bin ich sehr zwiegespalten: Ist es der richtige Weg, wenn ich meiner Seele möglichst viel Stress erspare oder ist das nur wieder eine Form von Vermeidungsverhalten oder Egoismus, so wie ich lebe? Wie gesagt, ich fahre mit meiner derzeitigen Lebensstrategie in Hinblick auf meine psychische Gesundheit sehr gut, die Depressionen haben sehr stark abgenommen und ich habe viel Lebensenergie. Auch meine Partnerschaft verläuft sehr harmonisch und liebevoll, so wie seit Jahren nicht mehr.

@ Grottig

Und genau an dem Punkt fühle ich mich von der Aussenwelt auch immer grundsätzlich nicht verstanden.

Bei längerem Nachdenken über deinen Text ist mir klar geworden, dass solche Situationen für mich auch der Punkt des "Nicht-verstanden-fühlens" ist :)_ Weil man einfach nicht klarmachen kann, dass diese Kleinigkeiten schon der gefühlsmäßige Overkill sind und man z.b. gegen die Flashback-Situation an sich nichts machen kann.

Ansonsten, ich arbeite seit letzter Woche 2x2 Stunden pro Woche in der hiesigen Uniklinik auf der Gynäkologie. Sind alle sehr nett dort, ich weiss aber noch nicht ob ich mich wohl fühle. Bisher ja, aber ich trotzdem immer Angst hinzugehen.

Ich kann dir leider dazu auch nichts erbaulicheres sagen, als dass ich dieses latente "Unwohlsein" sehr gut kenne. Aber ich freue mich für dich, dass du dich davon nicht abhalten lässt, sondern dir die Sache weiter ansiehst. Das spricht schon für einen routinierten Umgang mit deinen Problemen. :)* :)_

Ich hoffe, du lebst dich dort noch besser ein, kannst dich besser integrieren. :)*

@ Ketzerin

Nein, deinen neuen Faden dazu hab ich noch nicht gesehen – werd ich nachholen. Das ist echt belastend, wenn man nicht mal in den eigenen vier Wänden abschalten und sich sicher fühlen kann. Auch dir dafür ganz viele Kraftsternchen :)* :)* :)* Wie geht es dir eigentlich im Allgemeinen so? Ich bin schon lange nicht mehr up-to-date, weil ich mich aus dem Psychologie-Forum so gut es geht raushalte, weil ich dadurch meine Stabilität wieder gefährdet sehe. Es ist halt ein ständiger Balance-Akt, aber wenigstens lernt man mit der Zeit, was man sich zumuten kann / sollte, und was nicht. Und ja, das Schreiben und eure Rückmeldungen haben mir gestern sehr viel geholfen und ich konnte nachmittags sogar mal ein bisschen schlafen und hab den Tag ohne SVV rumgebracht :)* :)_ Manchmal ist es schon extrem hilfreich, wenn man weiß, dass man nicht alleine ist :)_

Gdrot8txig


Mich treibt nur die Frage um, warum ich anscheinend nach außen so "nett" wirke, dass mich fast alle Mitmenschen schnell sehr respektlos behandeln (die Wahrnehmung hab übrigens nicht nur ich, sondern auch mein Partner)? Vielleicht, weil ich all meine Aggressionen für mich behalte um nach außen das konstante, fröhliche Bild zu wahren? Vielleicht weil ich meine Verletzlichkeit irgendwie ausstrahle, und ich so ein leichtes Opfer bin?

Das Frage ich mich auch ab und an, also im Bezug auf mich selbst. Und ich denke, ja da ist etwas dran. Man transportiert das glaube ich ganz unbewusst. Ich will dir auch erklären warum ich darauf komme. Einmal, weil das meine neue Verhaltenstherapeutin zu mir gesagt hat vorletzte Woche. Und ich habe als Aufgabe bekommen, mich nach Aussen sozusagen "durchzusetzen". So, dazu muss ich erklären, dass ich nicht unbedingt "lieb und nett" aussehe. Kennst du die Romanfigur Lisbeth Salander von Starg Liesson? Die Millenium-Triologie, die er geschrieben hat? So sehe ich aus, zumindest wenn du dir den letzten Kinofilm "Vergebung" angeschaut hast oder googelst. Halt recht speziell. Das wirkt ja, so sollte man meinen, eher distanziert, vielleicht auch für den Ein oder Anderen abschreckend. Aber irgendwie nicht bei mir. Ich werde oft angesprochen, vornehmlich von der älteren Generation, die finden mich immer recht faszinierend.

Und habe ich überhaupt irgendeinen Wert in dieser Welt, wenn ich kein konventionelles Leben hinbekomme? Wenn ich nicht arbeite im klassischen Sinn, wenn ich mich vorwiegend nur mit meinen Hobbies und Interessen beschäftige, um das fragile psychische Gleichgewicht zu halten? In diesem Punkt bin ich sehr zwiegespalten: Ist es der richtige Weg, wenn ich meiner Seele möglichst viel Stress erspare oder ist das nur wieder eine Form von Vermeidungsverhalten oder Egoismus, so wie ich lebe?

Was ist ein konventionelles Leben für dich? Täglich 8 Std arbeiten? Ich habe in Zeiten, wo es mir etwas besser geht, so wie im Moment auch manchmal das Gefühl oder stelle mir die Frage "Bin ich ein Drückeberger?" Aber letztlich denke ich, wir sind auch nicht zu beneiden, auch wenn es auf den ersten Blick zu aussehen mag. Der Teufel trägt einen Namen und er heisst Depression. Es gibt so viele Höhen und Tiefen. Bei mir kommt es oft vor, dass ich durch etwas banales auch ganz schnell abrutsche und mit mir und der Welt hadere. So z.B. Sonntag abend. Ich habe seit langem mal wieder Spiegel TV gesehen. Da hatten sie einen Bericht über "Reborn Babies" oder so ähnlich. Das sind Puppen, die einem Baby naturgetreu nachgebaut werden, mit Aussehen und Gewicht, etc, ja mann kann sogar Frühchen bestellen oder Muttermale an bestimmten Stellen und dergleichen. Da gibt es dann Frauen die sich diese Puppen bestellen und für die ist es ein richtiges Baby, sprich sie gehen mit Kinderwagen in die Stadt oder mit Maxi Cosi, kaufen Windeln, Schnuller, Popocreme, etc. Sorry aber das finde ich krank. Und uns noch normal.

Ich kann dir leider dazu auch nichts erbaulicheres sagen, als dass ich dieses latente "Unwohlsein" sehr gut kenne. Aber ich freue mich für dich, dass du dich davon nicht abhalten lässt, sondern dir die Sache weiter ansiehst. Das spricht schon für einen routinierten Umgang mit deinen Problemen.

Ich hoffe, du lebst dich dort noch besser ein, kannst dich besser integrieren.

Heute war ein sehr schönter Tag auf Arbeit. Es waren viele Neuzugänge, unter anderem 2 alte Damen, die gemeinsam auf einem Zimmer liegen. Die eine hat mich auf dem Flur gesehen und angesprochen wer ich sei, wegen meiner Frisur (Irokese halt). Naja, auf jeden Fall kam die Oberschwester vor meiner Runde zu mir und sagte, die 2 Damen hätten sich sehr über meine Frisur aufgeregt und konnten es nicht fassen, dass "so jemand" hier arbeitet. Sie meinte, wenn die mir irgendwie dumm kommen, dann soll ich das sofort sagen, dann würde sie Ihnen gehörig den Marsch blasen, diesen alten Lästerweibern. Fand ich ja sehr nett und hat mich beruhigt, dass sie hinter mir stehen. Auch eine andere Schwester hat mir Rückendeckung angeboten. Da hab ich mich ein bisschen angekommen gefühlt.

KRetze3rin


Hallo Schnecke,

Wenn man die Probleme so nicht mehr lösen kann, ist ein Auszug bestimmt für alle Beteiligten das Beste.

Mußt du dann wieder neue Mitbewohner aufnehmen oder könntest du auch alleine in der Wohnung wohnen? ???

Studierst du noch (weiter) an der Uni? ???

K\etMzerin


Schön, daß es dir nun etwas besser geht.

Ja, ich habe auch schon bemerkt, daß du lange nicht mehr hier im Forum "unterwegs warst".

Der neue Faden von mir ist im "Cafe Chez Gautier"-Unterforum zu finden.

Ja, das stimmt, ich wohne auch noch mit dem Vermieter zusammen in einem Haus... Das mache ich in Zukunft auch nie wieder! >:(

K:etz(erixn


"Wie geht es dir eigentlich im Allgemeinen so?"-

Näheres dazu findest du wie immer in meinem anderen Faden hier im Unterforum.

Sonst muß ich hier gleich weg und melde mich dann heute abend oder so nochmal hier zu dem Thema.

Viele Grüße. *:)

s8chnenc.kZel198x5


@ Grottig

Man transportiert das glaube ich ganz unbewusst. Ich will dir auch erklären warum ich darauf komme. Einmal, weil das meine neue Verhaltenstherapeutin zu mir gesagt hat vorletzte Woche. Und ich habe als Aufgabe bekommen, mich nach Aussen sozusagen "durchzusetzen".

Und, weißt du schon, wie du das praktisch umsetzen willst? Bin gespannt, denn darüber rätsel ich auch schon lange ":/

So, dazu muss ich erklären, dass ich nicht unbedingt "lieb und nett" aussehe. Kennst du die Romanfigur Lisbeth Salander von Starg Liesson? Die Millenium-Triologie, die er geschrieben hat? So sehe ich aus, zumindest wenn du dir den letzten Kinofilm "Vergebung" angeschaut hast oder googelst. Halt recht speziell.

Ganz ehrlich? Ich hab die Filme gesehen x:) und finde den Style einfach nur HAMMER! :)^ x:) Du machst mich grade echt neidisch... |-o x:) Leider passt der Stil überhaupt nicht zu mir :(v habe ein rundes, großes Gesicht und ganz feine Naturlocken, da ist man schon ziemlich eingeschränkt, was das Styling betrifft. Ja, und damit bin ich eigentlich nicht so ganz zufrieden, weil ich schon nach außen so brav und wie die Unschuld vom Lande aussehe, dann noch das Übergewicht :(v :-/ aber wenn du sagst, dass die Verletzlichkeit doch durch diese "Maske" dringen kann... das hätte ich mir nicht gedacht :-o

Was ist ein konventionelles Leben für dich? Täglich 8 Std arbeiten? Ich habe in Zeiten, wo es mir etwas besser geht, so wie im Moment auch manchmal das Gefühl oder stelle mir die Frage "Bin ich ein Drückeberger?"

Ja, da bohrt halt der Zweifel... wenn man zu hören bekommt, dass man doch noch so jung ist und alle Möglichkeiten hat... und wenn ich mir meinen Schatz ansehe, dem es körperlich über Jahre so schlecht ging und ich "nur" wegen der Psyche wieder mal flachliege... schwierig.

Ein ganz herber Schlag war für mich auch, dass ich mich an eine Hilfsorganisation gewendet habe wg. finanzieller Unterstützung (du weißt ja selbst, wie unangenehm es ist, auf die Eltern angewiesen zu sein) und meine Situation geschildert habe und dann eine zweizeilige Absage bekommen habe – das wurmt und bohrt und tut immer noch sehr weh. :°( In erster Linie nicht wegen dem Geld, sondern weil ich auch da wieder das Gefühl gekriegt habe, dass sich ein Gesunder nicht vorstellen kann, was es bedeutet, wenn man psychisch so labil ist. :-(

Fernseher hab ich – Gott sei Dank – keinen mehr und so kann ich auch die Triggerpunkte kleiner halten. Aber oft passierts halt doch, dass man einen Beitrag liest (vielleicht erinnerst du dich noch an den Faden im Erziehungsforum, über den wir mal geschrieben haben), wo man plötzlich wieder ganz unten ist. Oder so banale Alltagsdinge... wenn mein Freund die Tür zu schnell aufreißt und ich dann plötzlich wieder einen Mutter-Flashback habe und absacke. :-/

Heute war ein sehr schönter Tag auf Arbeit. Es waren viele Neuzugänge, unter anderem 2 alte Damen, die gemeinsam auf einem Zimmer liegen. Die eine hat mich auf dem Flur gesehen und angesprochen wer ich sei, wegen meiner Frisur (Irokese halt). Naja, auf jeden Fall kam die Oberschwester vor meiner Runde zu mir und sagte, die 2 Damen hätten sich sehr über meine Frisur aufgeregt und konnten es nicht fassen, dass "so jemand" hier arbeitet. Sie meinte, wenn die mir irgendwie dumm kommen, dann soll ich das sofort sagen, dann würde sie Ihnen gehörig den Marsch blasen, diesen alten Lästerweibern. Fand ich ja sehr nett und hat mich beruhigt, dass sie hinter mir stehen. Auch eine andere Schwester hat mir Rückendeckung angeboten. Da hab ich mich ein bisschen angekommen gefühlt.

:)^ :)_ x:)

Das ist aber echt lieb von den Schwestern! Ich fänds cool, wenn ich stationär auf der Gyn wäre und dann käme Lisbeth Salander herein ;-D ;-D ich würd dich dann gaaaanz neidisch angucken und versuchen, mir was von dir abzuschauen ;-) :-D Also nimm dir das blöde Getratsche bloß nicht zu Herzen! :)_

Vielleicht kann ich mich heute mal aufraffen und mal meinen lange geplanten Haar-Umstyling-Versuch durchziehen. Zumindest ginge der Tag schneller rum und mein Freund hätte was zum Lachen ;-D

skchne%ckeF1x985


@ Ketzerin

Mußt du dann wieder neue Mitbewohner aufnehmen oder könntest du auch alleine in der Wohnung wohnen?

Alleine ist die Wohnung nicht zu bezahlen, hat 125 qm. Aber da der Mietvertrag im September 2012 ausläuft und ich viel eingerichtet habe, werd ich bis dahin noch da bleiben. Danach wirds wahrscheinlich (endlich!) eine Wohnung nur mit mir, Freund und Hamster :-D

Ob ich noch studiere, das frag ich mich selbst manchmal. ":/ :-( Ich kriegs einfach nicht wirklich hin, das Studium endlich fertig zu machen und natürlich fühl ich mich deswegen auch schuldig und oft beschissen :-(

Deinen Wohnungsfaden hatte ich schon gelesen, konnte mich nur nicht mehr dran erinnern, dass es "dein" Faden war. Meine Vermieterin wohnt auch im gleichen Haus, allerdings sie im obersten Geschoss und ich im Erdgeschoss – da sieht man sich so gut wie nie :-D

Gdrottixg


Und, weißt du schon, wie du das praktisch umsetzen willst? Bin gespannt, denn darüber rätsel ich auch schon lange

Meine Verhaltenstherapeutin hat gesagt, wenn mich jemand anstarrt, dann solle ich ihn ansprechen und fragen "Warum schauen sie so?" Ist irgendetwas nicht in Ordnung?" Aber irgend wie kann ich das nicht. Ich grinse wenn jemand starrt und die grinsen dann auch alle zurück. Ich hatte mal überlegt mir ein T-Shirt zu machen wo folgendes draufsteht:

Kurz gucken = 0,00 €

länger starren = 0,50 €

Kinder unter 14 schauen kostenlos

Wems gefällt, der gibt 1,00 €

Die Therapeutin meinte aber auch, sie wird auf jeden Fall einen Kaffee mit mir trinken gehen in der Stadt, um das zu üben.

Ganz ehrlich? Ich hab die Filme gesehen und finde den Style einfach nur HAMMER

Ich auch. Aber ich bin vorher auch schon so rumgelaufen. Wenn ich bei meiner alten Arbeitsstelle vorbeischaue, werde ich immer mit Lisbeth begrüsst ;-D . Ich mach aber Klamottenmäßig auch viel selbst. Nähe mir verschieden Reissverschlüsse an die Hosen und hänge Ketten daran. Oder ich nähe Schlaufen an T-shirts um Ketten dran zu befestigen. Ich habe meine Springerstiefl aufgepeppt, ich hatte einen Nietengürtel der mir nicht mehr passte und habe die Nieten an die Stiefel geklebt. Lauter so Dinge halt, man kann das alles kaufen, ist aber sehr teuer und ich mag die Schnitte der Klamotten meist nicht, weil sie nicht passen.

Ein ganz herber Schlag war für mich auch, dass ich mich an eine Hilfsorganisation gewendet habe wg. finanzieller Unterstützung (du weißt ja selbst, wie unangenehm es ist, auf die Eltern angewiesen zu sein) und meine Situation geschildert habe und dann eine zweizeilige Absage bekommen habe – das wurmt und bohrt und tut immer noch sehr weh. In erster Linie nicht wegen dem Geld, sondern weil ich auch da wieder das Gefühl gekriegt habe, dass sich ein Gesunder nicht vorstellen kann, was es bedeutet, wenn man psychisch so labil ist.

Oh, das verstehe ich. Als man mir zu Beginn des Jahres sagte, es klappt nicht mit der sozialen ambulanten Betreuung, weil niemand für die Kosten aufkommt, da bin ich zusammengebrochen. Ich hatte eine solche Hoffnung auf Hilfe, weil das Vorgespräch so viel Mut machte. Daraufhin war ich eine Woche auf der Geschlossenen, ich hatte meinen Hausarzt angerufen, weil ich mal wieder nur den Tod als Lösung sah, der ist dann sofort gekommen und hat mich in die Klinik gebracht. Naja jetzt bin ich froh, das ich über die Uniklinik behandelt werde, da gibt es ja auch Angebote.

Das ist aber echt lieb von den Schwestern! Ich fänds cool, wenn ich stationär auf der Gyn wäre und dann käme Lisbeth Salander herein ich würd dich dann gaaaanz neidisch angucken und versuchen, mir was von dir abzuschauen Also nimm dir das blöde Getratsche bloß nicht zu Herzen!

Ja, komisch es versetzt einen schon einen Stich, weil ich dachte, die kennen mich doch garnicht. Aber ich bin froh dass die Schwestern hinter mir stehen, die Oberschwester sagte auch zu den Weibern "Wir stellen nicht nach Frisur ein, wir haben andere Prioritäten". Auf der Arbeit muss ich auch insofern Abstriche machen, dass ich natürlich auch die Schwesternkluft tragen muss, aber das ist ok.

Ob ich noch studiere, das frag ich mich selbst manchmal. Ich kriegs einfach nicht wirklich hin, das Studium endlich fertig zu machen und natürlich fühl ich mich deswegen auch schuldig und oft beschissen

So ging es mir auch, als ich noch eingeschrieben war. Gut, ich für mich habe dann beschlossen das Studium freiwillig aufzugeben. Ich kann es immer noch beenden wenn ich das will, aber da ist der Horror so groß, weil es mir zum Schluss so schlecht ging. Ich kann garnicht lesen, hab ich 1,5 Jahre nicht gemacht, es fehlt die Konzentration, zur Zeit höre ich Hörbücher.

s{chnOec$ke19x85


So, mir gehts jetzt ein bisschen besser. Der frühe Nachmittag war ganz schlimm, ich war innerlich so aufgewühlt, dass ich hätte schreien oder gegen eine Wand laufen können. :-(

Ich hab dann mein neues 1000-Teile-Puzzle aufgemacht und damit angefangen. Ist ganz schön knifflig, aber es lenkt gut ab. Meine Konzentration ist auch dahin, ich weiß nicht, ob wegen den Medis oder wegen der Krankheit. Ich lese ganz gerne Zeitung, weil da die Texte überschaubar sind, aber bei längeren Artikeln komm ich schon ins Stolpern oder schweife gedanklich ab |-o aber damit komm ich, abgesehen vom Studium ganz gut klar... früher war mein Selbstbild ausschließlich auf meine "intellektuellen Leistungen" aufgebaut und auch anderen Menschen ist fast ausschließlich das an mir aufgefallen. Bin eigentlich ganz froh, dass ich jetzt nicht mehr nur als "die Schlaue" angesehen werde, sondern auch andere Fähigkeiten stärker zu Tage treten.

Hach, tut das gut, mal wieder mit jemandem quatschen zu können! |-o :-D

Ich mach aber Klamottenmäßig auch viel selbst. Nähe mir verschieden Reissverschlüsse an die Hosen und hänge Ketten daran. Oder ich nähe Schlaufen an T-shirts um Ketten dran zu befestigen. Ich habe meine Springerstiefl aufgepeppt, ich hatte einen Nietengürtel der mir nicht mehr passte und habe die Nieten an die Stiefel geklebt. Lauter so Dinge halt, man kann das alles kaufen, ist aber sehr teuer und ich mag die Schnitte der Klamotten meist nicht, weil sie nicht passen.

Klingt sehr kreativ und toll! :)^ Nähen würd ich auch noch gerne lernen!

Du hast vorher mal was geschrieben von wegen Puppen modellieren...? Womit modellierst du denn? Du hast sicher eine kleine Bastelwerkstatt zu Hause, so wie das klingt :-D

fzrag=nu:rso


weil ich mich aus dem Psychologie-Forum so gut es geht raushalte, weil ich dadurch meine Stabilität wieder gefährdet sehe.

Kann ich so nicht sagen, das es mich runterzieht wenn ich lese was andere so für Probleme haben. Sonst kann man ja auch nur schlecht drüber reden, Sprüche wie : wird schon wieder, Kopf hoch, alles halb so schlimm ... sind ja auch wirklich nicht hilfreich.

KwettzAerxin


"Alleine ist die Wohnung nicht zu bezahlen, hat 125 qm. Aber da der Mietvertrag im September 2012 ausläuft und ich viel eingerichtet habe, werd ich bis dahin noch da bleiben. Danach wirds wahrscheinlich (endlich!) eine Wohnung nur mit mir, Freund und Hamster."-

Aha. Dann geht die Suche etc. mit den Mitbewohnern also bald von neuem los?

Viel Glück und glückliches Händchen, daß es zusammenpaßt. :)^ -

"Ich kriegs einfach nicht wirklich hin, das Studium endlich fertig zu machen und natürlich fühl ich mich deswegen auch schuldig und oft beschissen."-

Brauchst du denn noch viele Scheine, bis zum Abschluß?

Und wenn du reduziert aber immer halt eben ein paar Seminare belegen würdest? -

"Meine Vermieterin wohnt auch im gleichen Haus, allerdings sie im obersten Geschoss und ich im Erdgeschoss – da sieht man sich so gut wie nie."-

Aha. Das hier ist halt ein Einfamilienhaus. Und der Vermieter ist pensioniert, also halt auch oft da und hat auch so Zeit, blöde Zettel an uns Mieter zu schreiben etc. :(v

Wie gesagt: nicht wieder!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH