» »

Ich bin völlig fertig mit den Nerven, Herzrasen usw.

f(ee4 hat die Diskussion gestartet


Hallo

Ich bin mom völlig fertig mit den Nerven,ich leide schon seit ein paar monaten

unter heftigen sehstörungen. starke blende empfindlichkeit,kann kaum ins licht sehn

ob küstlich oder tageslicht. ich seh alles wie durch nen ganz dünnen schleier.

ausserdem oft das gefühl zu wanken nicht richtig gehen zu können.eher so wackelig benommen. kann nicht sagen ob das schwinde ist und welcher.

ich war schon beim neurologen (eeg und sehnervtest diverse andere tests)

nichts gefunden

hno war ich auch- alles ok

orthopäde war mega unfreundlich sagte mir nur das ich ne sau schlechte sitzhaltung hätte aber weiter nichts. (leider aber oft an verspannungen)

diverse bluttests haben auch nichts schlimmes ergeben

habe nur ne schildrüsen unter funtkion seit geburt meiner tochter vor 2 jahren.

dir wird behandelt mit l-thyrox 100-

übergewichtig bin ich seit dem auch .

Ich habe sehr viel stress mom .mein partner hilft mir kaum lässt mich mit allem alleine,wir streiten nur,er beachtet mich kaum und wir leben neben einander her.

dazu finanzielle probleme.

meine tochter grad 2 jahre alt überfodert mich bei aller liebe auch total.

ich bin 24 stunden am tag mit ihr zusammen und bekomme von niemanden hilfe.

teils will ich sie aber auch nicht abgeben weil ich mir sorgen mache ihr könnte woanders was passieren.

Ich denke in letzer zeit viel über den tot nach.das ich sterben könnte ,meine tochter nicht mehr aufwachsen sehen könnte,sie alleine lassen muss,

ich denke immer ich kriege ms oder nen gehirn tumur obwohl die neurologin das ausschloss.die augenärztin übrigens auch.

seit einer woche gehts mir richtig dreckig,ich kann mich kaum aufraffen was zu schaffen im haushalt.es geht einfach nicht,ich freu mich nicht wie sonst tierisch auf weihnachten, ich wache nachts ständig auf habe herzrasen das mir das herz aus der brust springt.

ich kriege beklemmungen und denke an nen herzinfarkt oder schlafanfall.

kaltes wasser.magnesium tab oder atem übungen helfen nicht.

ich bin nur noch am weinen.was ich eine zeit garnicht mehr konnte.aber jetzt ständig.

ich bin einfach so traurig.ich versuche an positive dinge zu denken aber es ist wie verhext.

ich erkenn mich nicht wieder.es ist als wäre ich nichts mehr ich,als würde ich neben mir strehn.

mein hausarzt meint ich steh unter strom und stress soll mich schonen.

ich hätte schon nichts.,fühle mich bei dem nich wohl und nicht verstanden.

seit gestern nehm ich johanisskraut tabl.im mom erkenn ich mich nicht wieder.

alles ist schwarz und dunkel ich bin traurig und weiss nicht wie ich da daraus kommen soll.

kennt das jemand? :°(

Antworten
S@chlu9mpfi8ne-HVamburxg


Ganz ehrlich: mache zügig einen Termin bei einem niedergelassenen Psychiater oder einem Krankenhaus ambulant aus! Du braucht erstmal eine vernünftige Diagnosestellung und wenn Du Hilfe annehmen magst, kannst Du hier ganz viel davon bekommen. Der Schritt ist erstmal schwer (ich kenne das) aber danach wird der Gang zum Doc so normal wie zum Hausarzt.

fDeex4


ich denke nur irgendwie das nen psychologe mich genauso wenig ernst nimmt wie mein hausarzt.

ich denke der versteht das auch nicht und ich labere den dann voll.

ich habe nichtmal die vorschläge bekommen von der neurologin oder hasuarzt mit nen psycho doc zu suchen,

ich denke irgendwie das es vl auch ne schlimme krankheit sein könnte :°(

Svchlumprfine-Hamoburg


Deine geschilderten Symptome hören sich sehr psychosomatisch bedingt an. Es wurde ja auch bereits einiges ausgeschlossen weil Du bei Fachärzten warst. Hausärzte kennen sich sehr oft kaum bis gar nicht mit psychischen Erkrankungen aus und überweisen ungern zum Psychiater (mein HA inklusive). Geh hin! Er / sie wird die letzte Person sein, die Dich auslacht weil jeden Tag Menschen wie Du dort Hilfe erfahren. Wenn sich auch dort keine Diagnose ergeben sollte (was ich nicht glaube) - auch gut, dann hast Du es wenigstens versucht.

Z%wacbk44


fee4, Du verwechselst Psychiater und Psychologe. Schlumpfine-Hamburg hat Dir den Gang zum Psychiater angeraten. Ursache Deiner Beschwerden könnte eine Depression sein.

n@ajan6aguxt


Ursache Deiner Beschwerden könnte eine Depression sein.

Ja, das war auch meine erste Idee, also bitte wirklich ab zum Psychiater bzw. vielleicht ist dein Neurologe schon ein geeigneter Ansprechpartner.

Ich würde auch die Schiddrüse nochmal kontrollieren lassen. Hast du eventuell die Werte von der letzten Blutuntersuchung noch greifbar? TSH, ft3 und ft4 bitte ;-)

f#ee|4


hi,

danke für die antworten.

aber was ist denn der unterschied zwischen psychologe und psychater.

die die ich so kenne oder kannte sind zum psychologen gegangen für gespräche eben und soo.

ich bekomme erst nä freitag blut abgenonmmen...

und dann wird auch ne sonografie vom bauch gemacht

habe mich gestern nämlich den ganzen tag übergeben und durch fall wie wassser

ich habe ja leider diese komischen symthome immer

ich habe seit mooonaaaten diese seh störungen und licht empfindlickeit

ich glaube sowas kann nich von der psyche kommen

ich kenne keinen der das hat,und die jenigen die sowas haben bekommen ne brille

ich nicht

ich kann mir das ich mehr erklären.

denke immmer an darm krebs,magen krebs,blutvergiftungen,herzinfarkte und vorallem das ich nen gehirn tumor haben könnte.

ich habe jetzt schon panik weil mir blut abgenommen wird ich könnte im drei eck springen vor angst

nie kann ich mein kind abgeben mal weil ich immer denk ihr passiert iwo anders was

bin aber überfordert und bräuchte mal nen paar stunden für mich..

ich bin echt komisch und ach weiss auch nicht,es ist zum verzweifeln

fAee4


ich hatte jetzt das wochen ende über wandernde kopfschmerzen.

ich frage mich wie kann denn die psyche so auf den körper schlagen??

ich frag mich wann es wieder weg geht,

habe mich versucht zu beruhigen habe gebadet,tee getrunken,viel wasser

war mit meiner tochter draussen.

die ganze zeit diese komischen wandernen kopfschmerzen

dazu unerträglicher schwindel.das gefühl nicht richtig gehn zu können .umzufallen.

ich habe erst am fr ne blut untersuchung .wie soll ich das bis dahin nur überleben.

am samstag war der notarzt da.der meinte ich werde das we sicherlich gut überleben,

aber mir gings so schlecht...

ich habe das gefühl habe bakterien im körper die das mit mir machen oder tumore

fUee4


glaube felsenfest einen gehirntum zu haben,dreh durch

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

habe hier schonmal was geschrieben

aber nun bin ich mir eig schon echt sicher.ich dreh innerlich durch und könnte nur heulen.

ich habe einfach alle symtome die zutreffen

seit sommer:

- starke licht empfindlichkeit

-sehen wie durch nen dünnen schleier,unscharfes sehn,getrübt iwie. kanns kaum beschreiben

-wackelige beine machmal und gangunsicherheit,fühl mich oft fremd oder komisch ,

nicht wie in meinem körper,nehme alles oft anders wahr und bin depri traurig heulig

-bin total vergesslich geworden. langzeitgedächtniss ist gut kurzzeit katastrophe

-herzrasen oft aber das bestimmt einfach aus angst und panik vor allem

-arm wird manchmal so kribbelig und taub

-seit ein paar tagen wandernde kopfschmerzen und schwindel

manches davon hab ich schon seit sommer eben und war beim neurologen der machte so gewissen tests mit mir und auch nen eeg und nen seh nerv test oder seh feld test iwie so was.er meinte er könnte nen tumor eig ausschliessen sonst wären auffälligkeiten bei den tests oder eeg oder seh feld test dabei ich soll mich nich verrückt machen

nun hab ich aber gelesen über nen eeg kann man das nicht raus finden nen tumor :°(

ich könnte nur noch heulen kann kaum schlafen,habe den hausarzt gewechselt weil der andere glaub ich denkt ich sei nen hypochhonder der sagt immer ich sei gestessst und psychisch

ich weiss nur nen mrt oder ct kann aufschluss geben aber kein arzt sieht anlass das anzu ordnen iwie.

ich bin so verzweifelt und habe angst

denn so seh störungen und schwinde was soll das sonst sein,

ich habe ne kleine tochter die 2 ist und bin erst 25.wenn ich jetzt bald sterben muss,ich habe so panik und niemand versteht mich

S>te:ph-Bobun"ty


Doch - ich verstehe Dich. Ich verstehe Deine Angst und Panik. Aber ich glaube, ich verstehe auch, dass Deine Symptome durch Deine Angst und Panik hervorgerufen und verstärkt werden @:) .

Ich selbst habe ein dreijähriges Kind und bin seit der Kleine auf der Welt ist auch super sensibel allen möglichen Symptomen gegenüber. Das heißt, ich habe auch bei jedem Zipperlein Angst, es könnte etwas ganz ganz schreckliches sein und das darf doch nicht sein, denn ich muss doch für mein Kind da sein. Ich darf doch nicht sterben. Jetzt noch nicht. ---- ABER es sagt doch niemand, dass wir sterben werden!!!! Wir sind beide kerngesund - und die Angst krank zu sein, die macht uns krank!!!

Wir sollten uns beide zum Motto nehmen:

Wir fühlen uns vielleicht schlapp, das ist aber nicht schlimm.

Es gibt Menschen, die sind wirklich krank, wir aber nicht.

Wir sind gesund.

Wir sollten uns darüber freuen und die Tage mit unseren Kindern genießen anstatt und krank zu reden.

*:) *:) *:) *:)

Gdli;tzerSteqrnchexn21


Ich kann dich auch voll und ganz verstehen!

Aber ich bin mir auch sehr sehr sicher, dass du kerngesund bist! Manchmal liest man einfach zu viel und macht sich dadurch nur noch mehr Gedanken! Gerade im Internet liest man diverse Geschichten und Symptome etc. Und auf einmal denkt man, man kann nicht mehr richtig sehen, man sieht alles doppelt etc.

Mach dir nicht solche Sorgen, alles ist gut! Ansonsten lass zur Sicherheit, damit es dir auch besser geht ein MRT machen. Ich wünsche dir alles gute!

P.S: Manchmal liege ich Nachts im Bett und könnte weinen aus Angst ich sterbe über Nacht. Mir geht es momentan denke ich mal sehr sehr gut und ich kann mir vorstellen, dass ich einfach zu viel Angst habe, dass die schöne Zeit auf einmal vorbei ist, oder?

f@exe4


ja,

nur ich versteh das alles nicht

ich lese im inet viel und google viel das geb ich zu..

am samstag war der notarzt war weil ich dachte ich sterbe überall zittern. herz schmerz und ohnmachs gefühl.

der nahm mich iwie nicht so ernst.

meinte ich seh total überfordert und am ende aus aber ich werde sicher das we gut überstehn.

ich fragte ihn nach herz infarkt oder sepsis und nach tumor

er guckte mich iwie mit grossen augen an und ich dachte der denkt ich spinn.

ich meine aber die leute die nen tumor haben haben ja genau meine symthome

es tut gut wenn so nette personen wie ihr antwortet und anteil nehmt daran und das auch habt so ähnlich

und doch denk ich das ich es schlimmer habe

denn meine seh störung ist ja immer da

nur nich immer so stark.

E%inKa+etzc#hxen


Du hättest die Symptome aber immer. Und die einzige richtung, in die sie sich ändern, wäre, das sie schlimmer werden...

Körperlich ist alles ausgeschlossen. Ergo darf man vermuten, das deine Psycho Hilfe braucht.

f~e}e4


ja aber ich war ja nicht zum ct oder mrt .da schicken die mich einfach nich hin .

und manche sagen man sieht nen tumor im eeg also das was nich stimmt

manche sagen ne sieht man nicht

und die sind ja immer schlimmer die symthome

der schwindel wurde besser im sommer dann aber er war immer da

und die seh schwäche und nun ist es ganz schlimm :°_

EdinKae)txzchen


Bei einem Tumor wäre es im sommer nicht besser geworden.

Bei einem Tumor hättest du auffällgkeiten im EEG gehabt, dann wärst du zur weiteren Abklärung zum MRT.

Such dir therapeutische Hilfe. Hier im Forum, wirds dir alles nix bringen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH