» »

Unwirklichkeitsgefühl/ Derealisation, wer leidet mit?

K\yliYnn


Ich habe im Zuge einer Borderline-Störung auch Dissoziationen bzw Derealisation+Depersonalisation. Seit Jahren schon tauchen sie immer mal wieder auf, in den letzten Monaten sehr extrem, fast jeden Tag mehrere Stunden.

Früher hab ich Medikamente dagegen genommen, es hat mir auch Angst gemacht. Jetzt macht es mir keine Angst mehr. Ich weiss, dass sie kommen und gehen, dass ich nicht verrückt werde, nicht in der Klapse lande (da war ich auch schon, aber nicht deswegen, und SO schlimm ist es da auch nicht ;-) und dass sie auch wieder verschwinden. Ich nehm sie einfach so hin, ohne etwas dagegen zu unternehmen, so kann man eigentlich ganz gut damit leben, wenn man sich nicht kirre macht deswegen.

iCsKsa^0x4


ich hatte das auch es war einfach nur furchtbar es schien immer als ob ich nicht richtig da wär als ob mich jem schütteln muss das ich ganz munter werd oder als ob ich immer alkoholisiert bin . hatte das etwa 3 jahre lang war überall dann haben sie das auf die psyche geschoben einen letzten anlauf nahm ich noch zu einem guten orthop. der röntgte meine hws und siehe da der 2. wirbel war verdreht er renkte mich ein bekam dann noch mal manuelle therapie und seit dem ist es weg !!!! ich muss dazu sagen das ich bei 2 anderen orth. vorher war und die sahen das nicht er hat nur mit dem kopf geschüttelt als ich das sagte ... gute besserung

kHeviin18x0


Issa, auf die Idee zu einem Orthopäden zu gehen kam ich bislang noch nicht. Schwer vorstellbar für einen Laien das das Gefühl davon kommen kann. Dennoch eine Möglichkeit die ich (und sicher viele andere)noch nicht in Betracht gezogen hab. Wurde dir vom Orthopäden mehr dazu erläutert wie das Gefühl mit dem verreckten Wirbel zusammenhängen kann ?

Danny, sorry für die späte Antwort. ja ich habe es seit zwölf Jahren und eine echte Psychotherapie habe ich noch nicht gemacht. Ich war durchaus schon in Kliniken aber dort war das Symptom immer komplett unbekannt. Deswegen ging ich davon aus das ich als einziger an einer noch nicht erforschten Krankheit leide und wir blieb nix anderes als zu versuchen damit zu leben. Erst durch googeln konnte ich erfahren das andere auch daran leiden und das es sogar einen Namen dafür gibt. Und jetzt bin ich natürlich umso motivierter. Ich würde gern eine Therapie speziell dafür machen und bin momentan auf der Suche. Will nur vermeiden wieder jemand vor mir zu haben der dieses Symptom nicht kennt und stattdessen etwas anderes behandelt.

D`anny>04x09


@ kevin

leidest du noch an anderen körperlichen symptomen oder depressionen?derealisation ist oft eine begleiterscheinung davon...wie gesagt vom wirbel her kann es auch kommen.....mehr weiß ich auch nicht...

n\inifmama


Hallo zusammen! das is zwar schon ne weile her,was hier so steht,aber irgendwie find ich auch nix neueres zu dem thema im netz... ich hab das gefühl schon ein paar mal in meinem leben gehabt,teilweise auch mit panikattacken und depressionen in verbindung... hatte vor drei wochen eine Eileiterschwangerschaft die operativ entfernt wurde und seit dem ist es wieder sehr stark

Allerdings bin ich mir 100%ig sicher,dass meine "Phasen immer von Hormonen ausgelöst wurden und ich kann nur allen langzeitgeschädigten frauen raten, dass sie auf keinen fall hormonell verhüten sollten. ich hatte zehn jahre lang die pille genommen,in dieser zeit hatte ich diese Probleme immer wieder auch mit diversen therapien...dann während und kurz nach meinen schwangerschaften. ich hatte wirklich nie auch nur ansatzweise solche phasen,wenn ich "frei" von hormonen war... also ich denke ausprobieren lohnt sich,bevor man in die klapse muss oder psychopharmake nimmt. zur zeit nehm ich begleitend johanniskraut,aber mein verstand(wenn auch nicht mein gefühl) sagt mir,dass es mit dem hormonabfall nach der eileiterschwangerschaft zusammenhängt und vorbei gehen wird,wenn mein körper wieder normal funktioniert... sorry,falls mein geschreibsel etwas wirr ist, aber ich habe zusätzlich sehr starke konzentrationsschwierigkeiten(kein wunder...)

wär schön wenn es hier irgendjemanden gäbe,der aktuell sich mit dem thema befasst :-)

lg nini

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH