» »

Wie ich meine Depression durch eine Amalgamsanierung besiegte

m)nef


* Korrektur:

Was von den Amalgam-Panikern immer vergessen wird, ist dass diejenigen, die (bis Amalgam "out" wurde) jahrzehntelang täglich dem Zeug ausgesetzt waren, sehr viel mehr davon aufgenommen haben. Und früher Jahren wurde da nicht groß mit Kofferdam abgeschirmt, sondern relativ sorglos rausgebohrt.

Trotzdem haben die nicht alle reihenweise amalgambedingte Berufserkrankungen. Komisch, komisch.

L6ucXi3y2


Ich habe nur Amalgam aus ästhetische Gründe entfernen lassen. 2 waren kaputt und ich liess nach und nach die andere machen. Habe noch 2 Hintern. Sieht man aber nicht.

Diese Almalgam Hype ist völlig ausser Kontrolle geraten. Es ist mehrfach untersucht und als unbedenklich eingestuft worden. Hätte es nicht so eine hässliche Farbe, hätte ich die Intakten in Ruhe gelassen. Sie halten länger als die Alternativen.

Der Anteil von Quecksilber ist sehr niedrig. Das Risiko ist bei Schalentiere oder Thunfisch essen grösser.

S,uKnfl8owe_rx_73


@ Fizzlypuzzly:

:)^ :)^ :)^

Ansonsten bleibt nur zu sagen (falls alle Depressiven mit Amalgam jetzt denken, die perfekte Lösung gefunden zu haben): Es gibt genug Menschen ohne jegliche Amalgamfüllung, die ebenfalls depressiv sind...

cxhi


Das ist wie mit Elektrosmog - Elektriker und Informatiker haben auch keine besonderen Berufserkrankungen, aber dennoch halten sich die Gerüchte um Elektrosmg hartnäckig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH