» »

Allgemein zu langsam, wie sollte man sich rechtfertigen?

G%esundGMensc(h80


Jeder den ich kenne, sagt das in irgendeiner Form, zu langsam Reden, nachdenken, zu langsam, zu langsam hier und da, fast überall.

Mxme ZValoixs


werd doch mal konkreter.. :-/

wenn Dir jemand sagt, dass Du langsam bist

in was für einer situation (arbeit, gehen, essen, schlafen, reden, sex,..?) wurde dir das gesagt?

GnesundMQeznsch8x0


Ich bearbeite als Kaufmann im Büro zu wenig und erledige auch Sachen nicht so schnell wie andere, ich esse auch sehr langsam in der Kantine.

G-eQsqundMKe_nsch8x0


Wenn andere z.B. am Tag 4 Sachen erledigen und das evtl. gleichzeitig mehrere. Dann schaffe ich ein Drittel davon. Aber dann kommt immer meist die Kündigung, tja!

GGes.undeMenxsch80


In meiner Ausbildung wurde ich schon darauf hingewiesen und bei späteren Arbeitgebern, meist war dies und zu viele Fehler beim Arbeiten der Trennungsgrund. So darf es nicht weitergehen.

G'raRuanmwsel


Ich MUSS mich melden und outen: auch ICH bin eine langsame Menschin! War ich schon als Kind - und wenn ich mich zu beeilen versuche, kommts falsch heraus. Die Einstellung der Menschen in meinem Umfeld meiner Langsamkeit gegenüber hat sich im Laufe der Jahre geändert und ich denke, das wird auch bei DIR so sein. Das wird dann geschehen, wenn sie aufhören, sich darüber aufzuregen, dass Du nicht so schnell bist wie SIE - sondern wenn sie gerne sein möchten wie DU: etwas weniger hektisch und zerfahren. Irgendwann merkt die Umgebung nämlich, dass Langsamkeit grosse Vorteile hat: wir Langsamen arbeiten zwar langsam - dafür in der Regel sehr gründlich und weitgehend fehlerfrei. Wir überlegen uns alles gründlich, bevor wir es angehen - dafür verursachen wir keinen Ausschuss und keine Schäden. Wurde Dir schon gekündigt wegen Deiner Langsamkeit? Das kann ich kaum glauben - es sei denn, Du hättest irgendwo eine Stelle als Fahrradkurier gehabt oder so.

GsesuncdMe<nsch|80


Arbeitgeber, Arbeitscoach, Lehrer, Eltern, Brüder, die Liste geht bis zum Mond!

Aber ich kann mich von heute auf morgen net ändern, so ist mein Naturell...

GLes~unvdMe>nsch8x0


Sogar mein Arbeitscoach hatte die Befürchtung, dass ich zu langsam bin und mir deshalb immer wieder gekündigt wurde, aber ich bin sowas von neben der Kappe, das glaubt ihr nicht, eigentlich müsste ich eine Arbeit machen, bei der ich mein eigener Chef sein muss, dann klappts eventuell!?

d7unhkel süß


Wurde Dir schon gekündigt wegen Deiner Langsamkeit? Das kann ich kaum glauben

Ich schon!!!!! Ich hatte mal eine "langsame Kollegin". Wir waren quasi ein Team und mussten die vorgegebene Arbeit schaffen, egal wie! Sie hat dann 3 Sachen bearbeitet und ich musste 17 Sachen täglich bearbeiten! Das war kein Zustand. Ich verstehe, das langsame Kollegen nicht gerade die beliebtestten sind, wenn die anderen das alles auffangen müssen weil man denen unterm arbeiten die Schuhe neu besohlen könnte. Das meine ich echt nicht böse, aber es erklärt eben die vielen Kündigungen vom TE.

Die Frage ist ja nur was man da machen kann? Ich würde nie sagen das langsame Menschen schlechtere Menschen sind ect, aber gerade bei der Arbeit nervts, weil man sich da so verarscht vorkommt wenn man wegen sojemanden dreifach ranklotzenn muss.

Gcrauamxsel


Ja, das stimmt natürlich, Dunkelsüss! Als Team eine Leistung vollbringen zu müssen ist schwierig, wenn einem Team-Mitglied die Arbeit quasi an den Fingern kleben bleibt. Ich selber arbeite in der Steuern+Treuhand-Branche - da ist peinlich genaues Arbeiten Pflicht und ein in der Eile begangener Fehler kann viele Überstunden verursachen. Wir sind eine kleine Firma mit lauter "Einzelkämpfern", denn diese Arbeit kann man nicht als Team auf die Weise machen, dass einer "hier ein bisschen" und der andere "dort ein bisschen" herumwerkelt - ein ganzes Dossier muss aus einem Guss sein. Also diese Arbeit kommt meiner Langsam- und Sorgfältigkeit entgegen.

Gesundmensch: was hast Du für einen Beruf? Vielleicht wäre ein berufswechsel gut für Dich.

unterm arbeiten die Schuhe neu besohlen könnte

SO langsam bist Du wohl nicht, oder?

GJesunvdMe:nlsch80


In der tat bin ich wirklich langsam, gerade in einer Einarbeitung, wo man sowieso viel Zeit für viele Fragen benötigt. Gelernt bin ich Kaufmann und da muss man halt schnell sein. Ich beantrage gerade eine Rehamaßnahme, da ich psychisch krank geworden bin und es ist ein Teufelskreis, und zwar ein sehr trüber.

GTrauamVsel


Das ist sicher ein weiser Entschluss: eine Rehamassnahme! Es könnte ja sein, dass Du in einen Teufelskreis geraten bist. Du bist langsam, wirst deswegen gerügt/gehänselt und willst Dich "bessern", was innert nützlicher Frist nicht gelingt - dann wirst Du wieder gerügt/gehänselt und willst Dich "bessern"... usw.usf.

Durch die Rehamassnahme - denke ich mir - wird Dein Selbstbewusstsein gestärkt und Du kannst an kleinen Aufgaben wachsen.

Hast Du einen Freund und/oder eine Lebensgefährtin, die Dich SO lieben, wie Du bist? Dann hast Du doch einen Ort zum "Auftanken". Ich wünsche es Dir.

GtesundhMensxch80


@ Grauamsel:

Ja, meine Eltern und Brüder :)^ stehen hinter mir, wissen aber trotzdem dass ich langsam bin, was keine berufliche Sackgasse sein muss. Nur erst mal den Beruf finden, wo man nicht so viel Gas geben muss ??? :-(

GarauWam:sel


Nur erst mal den Beruf finden, wo man nicht so viel Gas geben muss

Das kommt auf Deine Begabungen drauf an. Wenn Du ein empathischer Mensch bist und gerne Menschen hast, könntest Du Betreuer für Behinderte Erwachsene oder Kinder werden. Ich selber betreue seit vielen Jahren jeden Freitagnachmittag schwerstbehinderte Frau und sie schätzt meine "ruhige Langsamkeit" und die Umsicht, mit welcher ich meine Betreuungstätigkeit ausführe. Sie sagt immer: -DAS kann man nicht lernen, das hat man!

Auch Betreuer von geistig behinderten Menschen müssen die Ruhe weg haben - das wäre auch eine Berufssparte für Dich - wenn Du Dir vorstellen kannst, geistig behinderten Menschen gerecht werden zu können.

Kindergärtner und Heimerzieher brauchen innere Ruhe und Nerven wie Drahtseile - vielleicht fühlst Du Dich zu Kindern hingezogen und könntest hier Deine berufliche Erfüllung finden.

Wärst Du mein Sohn, würde ich Dich "mit Nachdruck" :=o zu einem Berufsberater schicken - auch wenn Du schon etwas älter bist. (Ich nehme an, dass "80" Dein Jahrgang ist.)

Ein grosses Plus ist, dass Eltern und Brüder zu Dir stehen - sie kennen Dich nicht anders und haben Dich lieb wie Du bist.

G[esunidMenGschS8x0


Die Rehaberaterin hat von "sozialen Berufen" abgewiesen, es wäre ein absolutes No-Go, weil ich doch die Sozialphobie habe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH