» »

Allgemein zu langsam, wie sollte man sich rechtfertigen?

Bcerryfxina


Hallo GesundMensch,

es ist schade dass du deine Arebitsstellen verlierst weil du zu langsam arbeitest. Andererseits kann ich den Arbeitgeber auch verstehen... Aber es gibt doch viele Bürojobs wo man eh immer vviiieel zeit hat im netz zu surfen! dann surfst du halt was weniger und arbeitest dafür mehr? also ich verstehe nun nicht sooo ganz wo das problem ist. vielleicht hattest du einfach die falschen jobs?

M}ayfplowOer


Die Rehaberaterin hat von "sozialen Berufen" abgewiesen, es wäre ein absolutes No-Go, weil ich doch die Sozialphobie habe.

Soziale, pädagogische und pflegerische sind allesamt "schnelle" Berufe, weil Du es mit verschiedenen Menschen zu tun hast, auf die Du Dich immer wieder (schnell!) neu einstellen musst. Das wäre wohl ein extremer Stress für Dich.

Ich frage mich aber, ob Deine Langsamkeit nicht zum Krankheitsbild der Sozialphobie gehört. Wenn Du eine Phobie hast, dann ist Dein Fokus auf die Reizauslöser Deiner Phobie gerichtet. Dann hast Du u.U. gar keine Reserven, um Dich Deiner Arbeit, wichtigen Gesprächen, Informationen, Handlungsabläufen, etc. zu widmen.

Es gibt eine Reihe von psychischen Krankheitsbilder, welche die Betroffenen verlangsamen und ausbremsen. Auf Aussenstehende wirken diese Menschen oft abwesend, gelangweilt, desinteressiert und faul, was vor allem in beruflicher Hinsicht ein sehr grosses Problem ist. Aber auch für Kollegen und Partner sind solche Menschen oft schwierig einzuschätzen, da oft nur sehr wenig verwertbare Reaktionen kommen.

Wie reagiert denn Dein Arzt/Therapeut auf dieses Thema? Macht er keine Zusammenhänge zwischen Sozialphobie und Verlangsamung? Musst Du Medikamente nehmen? Es gibt ja auch Medikamente, die einem ausbremsen.

dQu7nEkelOsüß


Aber es gibt doch viele Bürojobs wo man eh immer vviiieel zeit hat im netz zu surfen! dann surfst du halt was weniger und arbeitest dafür mehr

sag mal gehts noch? Das sind ja mal wieder tolle Vorurteile! Ich habe einen "Bürojob" und leider keine Zeit im Internet zu surfen! Und wenn man langsam ist, hat man in einem Büro absolut nichts zu suchen! Dort geht es nämlich ganz schön stressig zu, ständig rufen Kunden und die Zentrale an, Buchhaltung will auch gemacht werden und zwar alles bis gestern.

Regt mich das auf, das Bürojobs ständig so hingestellt werden als hätte man nichts besseres zu tun als sich die Nägel zu lackieren. Komm mal einen Tag zu mir, dann kannst du mal sehen wieviel Zeit du hast im Internet zu surfen %-|

GIra>uamslel


@ Dunkelsüss

Regt mich das auf, das Bürojobs ständig so hingestellt werden als hätte man nichts besseres zu tun als sich die Nägel zu lackieren. Komm mal einen Tag zu mir, dann kannst du mal sehen wieviel Zeit du hast im Internet zu surfen

@:) :)_ für Dein Statement. Auch ICH habe mich sehr aufgeregt über Berrifinas Äusserung.

Hiermit lade ich Berrifina ein, auch mal einen Tag zu MIR zu kommen.

sGchnaatterfguschxe


GesundMensch80

Das hat mich sehr gekränkt, da dies meistens stimmt.

Wenn Du weißt, dass Du langsam bist, kannst Du mit solchen Dingen anders umgehen. Sieh sie nicht als Vorwurf, sondern als Feststellung. Sag ganz einfach "Stimmt" dazu. Selbst wenn es als Vorwurf gedacht war, nimmst Du ihm damit die Kraft. Denn ein Vorwurf soll Dir wehtun, Dich anstacheln. Wenn Du daraus eine Feststellung machst, ist er nichts besonderes mehr. Du mußt nicht dagegen ankämpfen und wirst Dich besser fühlen.

In meiner Ausbildung wurde ich schon darauf hingewiesen und bei späteren Arbeitgebern, meist war dies und zu viele Fehler beim Arbeiten der Trennungsgrund. So darf es nicht weitergehen.

Es muss auch nicht so weitergehen. Wichtig ist, dass Du Dich so annimmst wie Du bist. Langsam zu sein ist Deine Art. Also darfst Du langsam sein. Du solltest nur bei der Jobwahl darauf achten, dass Du keine Konflikte provozierst. Denn wenn Du nicht zu Deiner Langsamkeit stehst und sie zu verstecken versuchst, mag das für einige Zeit gutgehen. Aber auf Dauer wird das Versteckspiel Deine Kraft verbrauchen.

Verurteil auch nicht die anderen dafür, dass sie schneller sind. Auch sie dürfen so sein wie sie sind. Wenn Du Dir das klarmachst, wirst Du auch Konflikte entschärfen oder besser vermeiden können.

Vielleicht kannst Du in einem kreativen Bereich einen Beruf finden. Nach Zeitplan arbeiten kann man dort, wo vorgegebene Abläufe abgearbeitet werden. In einigen kreativen Bereichen kommt es auf die Eingebung an. Und die kommt nicht auf Knopfdruck.

Achte auch darauf, wo Deine Stärken liegen. Wenn Du sie beruflich nutzen kannst, wird Dir das größere Befriedigung bringen. Vielleicht brauchst Du länger, um etwas zu lernen, kannst es Dir dann aber besser merken, während andere schon alte Aufzeichnungen oder Enzyklopädien wälzen müssen. Dann wärst Du unterm Strich der Schnellere.

Sxandr}a20x06


Leute mit Bürojobs, nicht aufregen, ihr wart bestimmt nicht persönlich gemeint.

Aber es ist nunmal so dass die Chefs heutzutage viel Geld und Zeit hineinstecken, dass die Angestellten nicht ständig surfen, sei es durch Seitensperrungen oder -überwachungen.

Wenn man Rechner in Büros anzapft, stellt man wahnsinnig oft fest, wo und wie oft gesurft wurde. Wenn bei Männern keine Pornos drauf sind ist das schon fast ein Sechser im Lotto ;-) Das kann man nicht wegleugnen, dass da viel Arbeitszeit draufgeht. Zumindest an manchen Tagen im Monat, an anderen gehts dann wieder stressiger zu!

KqnacVkxs


Im Hobbybereich gibt es Meisterschaften in der Langsamkeit. Wer durchfährt einen Fahrrad-Parcours in der längsten Zeit? Wer hält eine Pfeife am längsten in Brand?

Ein lehrende Tätigkeit für (ältere) Erwachsene benötigt Langsamkeit, zum Beispiel die Einführung am PC, könntest du privat mal ausprobieren.

Viele Leute, die ich kenne, beauftragten erstmal einen jüngeren. Doch dann beklagen sie sich, dass zwar das PC-Problem beseitigt wurde, sie aber nicht wissen, wie und warum und nichts dazugelernt haben.

Als Lehrer sollte man den Takt der Schüler akzeptieren. Eigene Hände weg von der Tastatur, nur beratend und helfend daneben sitzen.

KHnac!ks


Ganz allgemein:

Alles was du schon kannst, machen Anfänger langsamer. Habe vor Jahren mal Volkshochschulkurse gegeben und musste für einen Kollegen einspringen.

War nicht mein Thema, aber ein, zwei Stunden Vorsprung reichten aus. Und wenn ich etwas nicht beantworten konnte, habe ich es aufgeschrieben, mich schlau gemacht und beim nächsten mal beantwortet.

Das kam gut an. Jedenfalls für diese Vertretungstätigkeit.

KFlei.o


GesundMensch80

@BeHörnchen NEIN, wenn Dir jemand sagt, dass Du langsam bist und Du weisst Du kannst daran nichts ändern. Das kränkt!

Auch ich finde, dass Du zumindest die Aussage, dass Du langsam bist nicht als Beleidigung auffassen solltest. Leider wird Leistung verglichen und in diesem Sinne scheinst Du langsamer als andere zu sein. Möglicherweise könnte es Dir auch helfen, wenn Du dies einmal für Dich selbst akzeptierst. Wie das wer bewertet, das ist vorerst einmal eine andere Sache.

Sogar mein Arbeitscoach hatte die Befürchtung, dass ich zu langsam bin und mir deshalb immer wieder gekündigt wurde, aber ich bin sowas von neben der Kappe, das glaubt ihr nicht, eigentlich müsste ich eine Arbeit machen, bei der ich mein eigener Chef sein muss, dann klappts eventuell!?

Das ist der richtige Vorgang – eine Lösung auf Deine subjektiven Eigenschaften zu finden! Sehr gut! :)^ Selbständigkeit wäre also eine Alternative. Gibt es denn da etwas, was Du Dir von Deiner Kompetenz vorstellen kannst?

Auch wäre eine Tätigkeit, in der Du eine in sich abgeschlossene Arbeit machst geeignet, also nicht, wo es ein Team gibt, in dem alle dasselbe leisten müssen.

Was auf jeden Fall helfen würde ist, dass Du einen Arbeitgeber suchst, der auch auf soziale Kompetenz Wert legt und selbst sozial kompetent ist – vielleicht auch in eine soziale Richtung geht und ein non-profit Unternehmen ist. So ein Arbeitgeber, berücksichtig auch, dass nicht alle Mitarbeiter gleich schnell sind, die gleiche Leistung bringen. Das bedeutet aber auch, dass Du dann nicht so viel verdienst, wie Deine Kollegen, denn wir leben in einer Leistungsgesellschaft und es heißt auch leistungsbezogenes Gehalt.

Die Alternative für Dich ist also auch meiner Meinung nach, dass Du eine Arbeit findest, in der es nicht so wichtig ist, dass Du langsam bist, so lange Du sorgfältig und relative fehlerfrei bist. Es gibt solche Jobs - auch im Büro.

Ja, meine Eltern und Brüder stehen hinter mir, wissen aber trotzdem dass ich langsam bin, was keine berufliche Sackgasse sein muss. Nur erst mal den Beruf finden, wo man nicht so viel Gas geben muss

Naja, die, die schneller sind, sind deswegen schneller, weil sie Gas geben. Ich muss auch schnell arbeiten, wenn ich meine Arbeit schaffen will. Das bedeutet nicht, dass das mein ureigenster Takt ist. Ich stehe in einem ganz anderen Rhythmus auf, meine Freizeit hat einen ganz anderen Rhythmus als meine Arbeit. Da fahre ich im 4 und 5 Gang, weil es ganz einfach erforderlich ist. Oft schalte ich in den 3. Gang und nehme in Kauf, dass ich dafür länger da bin und dafür ruhiger arbeiten kann. Das ist meine Entscheidung und hat auf den Arbeitgeber und auf die Arbeit selbst keine Auswirkung.

Die Rehaberaterin hat von "sozialen Berufen" abgewiesen, es wäre ein absolutes No-Go, weil ich doch die Sozialphobie habe.

Ich setze voraus, dass Du in einer Therapie bist, oder?

Knlmeixo


sag mal gehts noch? Das sind ja mal wieder tolle Vorurteile! Ich habe einen "Bürojob" und leider keine Zeit im Internet zu surfen! Und wenn man langsam ist, hat man in einem Büro absolut nichts zu suchen! Dort geht es nämlich ganz schön stressig zu, ständig rufen Kunden und die Zentrale an, Buchhaltung will auch gemacht werden und zwar alles bis gestern.

Es gibt zumindest in unserem Büro sehr wohl Jobs, in denen manche eine sehr ruhigen Kugel schieben und solche, die viel zu tun haben. Es ist nicht jeder Job gleich und schon gar nicht stressig. Ob jemand in Stress ist oder nicht, hat meiner Meinung nach nichts damit zu tun, ob es viel zu tun gibt. Das Problem für den TE sehe ich also auch dort, dass er so einen Job erwichen müsste, wo es keine Problem ist, dass er langsam ist, weil er die anfallende Arbeit trotzdem packt. Auch ist nicht jeder Bürojob mit Kundenkontakt verbunden.

Regt mich das auf, das Bürojobs ständig so hingestellt werden als hätte man nichts besseres zu tun als sich die Nägel zu lackieren. Komm mal einen Tag zu mir, dann kannst du mal sehen wieviel Zeit du hast im Internet zu surfen

Das stand hier nirgends.

K9ar&ixess


Hi.

@ GesundMensch80

Ich kenne einige Leute die ADS ( Aufmerksamkeits Defizit Syndrom OHNE Hyperaktivität) haben.

Deine Beschreibung der Symptome passt Perfekt in die Krankheit rein.

Diese Menschen sind überfordert mit mehreren Dingen gleichzeitig, Einfachste Tätigkeiten können sie nur langsam ausführen, während schwierige Sachen, wo andere Schwierigkeiten haben oft Problemlos klappen, sie fühlen sich oft Planlos und missverstanden, werden oft von anderen Kollegen gemobt und verspottet, werden überall gekündigt weil der Chef denkt sie sind Blöd und oder Faul. Aber normalerweise müssen die Symptome schon in deiner Schulzeit zu Auffälligem Verhalten geführt haben. Oft rutschen diese Menschen, wenn die Krankheit nicht erkannt wird irgendwann in die Sozialhilfe weil sie resignieren und jeden Job relativ schnell verlieren. Häufig haben diese Menschen auch einen kleinen Freundeskreis. Dabei haben Menschen mit ADS häufig einen hohen IQ von über 140

Aber es gibt gute Nachrichten !

Wenn du diese genetisch bedingte vererbte unheilbare Krankheit hast und die Synapsen bei dir im Hirn einfach schlecht verdrahtet sind gibt es Medikamente die deine Symptome heile machen.

Also geh zum Hausarzt und schildere ihm deine Symptome mit dem Hinweiß auf mögliches ADS. Er wird dir dann eine Überweisung in eine Praxis geben wo ein ADS Test durchgeführt wird. Wenn der Positiv ist dann weißt du bescheid und kannst was dagegen tun.

Wenn der Test Negativ ist tja dann bist du so wie du bist :)^

K:nacxks


@ Kleio

Auch ich finde, dass Du zumindest die Aussage, dass Du langsam bist nicht als Beleidigung auffassen solltest.

Aber schon als Hinweis, dass in diesem Umfeld etwas nicht stimmt.

Wenn ein Job nach Zeit bezahlt wird, bekommt der Arbeitgeber zu wenig für sein Geld. Geeignet wäre ein Job, der nach Leistung entlohnt wird.

Wenn ich als Fliesenleger oder Maler zum Festpreis arbeite, sollte die Arbeitsgeschwindigkeit Nebensache sein, da kommt es eher auf Sorgfalt an.

Bei Selbstständigkeit kann man Vieles auf Festpreisbasis machen.

K#arjiesxs


Hier was zum Lesen: [[www.ads-bei-erwachsenen.de/index.php/symptome.html]]

[[www.ads-bei-erwachsenen.de/index.php/selbsttest.html]]

[[www.aberlos.de/]]

Wenn du dich mit den geschriebenen Sachen auf den Seiten identifizieren kannst stehen die chancen gut das ADS auf dich zutrifft. Vermutlich wirst du das auch deinen Kindern vererben und auch deine Eltern oder Großeltern werden mit hoher wahrscheinlichkeit ADS haben.

Übrigens hat keinem von meinen Bekannten eine Psychotherapie etwas gebracht, einzig und alleine die ADS Medikamente die leider unter das BTM fallen helfen.Aber bei dir kann das natürlich anders sein..... 20 Minuten nach der Einnahme sind viele Symptome weg und bleiben für die Wirkdauer von 6-12 Stunden je nach Medikament auch weg.

GDesunWdM]en<sch80


@ Kariess Du könntest da sehr wohl Recht haben, denn ich habe das mit ADS auch oft vermutet, aber meine Eltern halten mich trotz meiner Langsamkeit für sehr intelligent. Daher sind sie gegen eine ADS-Vermutung. Werde dies aber mal beim Arzt ansprechen. Danke, denn die Vermutung lag mir aus eigenem Gefühl immer sehr nahe, wenn z.B. etwas nicht genau stimmte oder nach meiner Nase lief, wurde ich sehr traurig oder wütend. Das ist ein Symptom von ADS.

SAhebl>ly


wenn z.B. etwas nicht genau stimmte oder nach meiner Nase lief, wurde ich sehr traurig oder wütend. Das ist ein Symptom von ADS.

Richtig :)z

habe das mit ADS auch oft vermutet, aber meine Eltern halten mich trotz meiner Langsamkeit für sehr intelligent.

Eine vorliegende ADS bedeutet nicht, dass die Betroffenen nicht intelligent sind. Im Gegenteil!

Bei mir liegt diese Störung auch vor, wodurch sich meine Langsamkeit in vielen Dinge erklären läßt. Das Gehirn verarbeitet Reize einfach anders als bei nicht betroffenen Menschen, was dann, je nach Ausprägung dieser Störung, zu einer langsamereren Reizverarbeitung führt und so natürlich auch zu einer "Langsamkeit" des betroffenen Menschen.

Kariess ist super informiert über diese Störung :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH