» »

Arbeitslos und total frustriert

_2ParYvatix_


Sicher, geht es sie nichts an, aber was will man machen? Ich glaub, wenn man dann noch so unfreundlich antworten würde, so nach dem Motto: "Was geht sie das an?" Dann kann der Schuss auch nach hinten los gehen und es wird wahrscheinlich nur noch mehr hinter einem getratscht. Wenn ich denn mal darauf angesprochen werde, dann sag ich es einfach wie es ist, auch, wenn mir das nicht gerade angenehm ist. Was derjenige dann über mich denkt oder wie er hinter meinen Rücken darüber tratscht, ist mir herzlich egal. Ich denke dafür ja auch meinen Teil über andere und tratsch auch über sie ;-D

Pheinlic|hPeixnlichh87


Jetzt hat man meinem Freund angeboten, die Urlaubsvertretung für Juni/Juli und August zu übernehmen. Von 19. Juni o. 20. bis August. ":/

Irgendwie schön und wenn es passt, nehmen sie ihn ab September.

Die Bezahlung ist ziemlich gruselig {:( %:| , aber ihm macht´s Spaß.

sfchnaQttecrgusTchxe


Performer

Das geht keinen etwas an. Aber mancher hat ehrliches Interesse an seinen Mitmenschen. Einem anderen geht es schlecht und er hofft, jemanden zu finden, mit dem er gemeinsam Frust schieben kann (geteiltes Leid ist halbes Leid). Oder ein dritter sucht jemanden, dem er sich überlegen fühlen kann. Hauptsache ist, man läßt sich nicht von einer Mitleidstour runterziehen.

Arbeitslosigkeit ist keine gefährliche und ansteckende Krankheit. Je offener man damit umgeht, um so weniger ist man dabei angreifbar. Denn wenn jemand einen ärgern will, dann funktioniert das auch nur, wenn man sich den Ärger anmerken läßt. "Enttarnt" werden kann nur, was man zu verstecken versucht. Was meinst Du, wie oft sich die Leute das Maul über einen zerreißen, der auf diese Fragen einfach freundlich mit "Nee, arbeitslos" antwortet? Später kommen dann Fragen wie, "Na, immer noch keinen Job?" Dann kann man einfach antworten, "Richtig, ich suche immer noch."

Ich würde mich auch nie an solchen Fäden beteiligen, wo jemand jammert, "Mir geht es so schlecht, wem geht es noch schlecht?", die es leider bei med1 in großer Zahl gibt. Keinem geht es besser, wenn man sich gegenseitig bestätigt, wie schlecht doch alles ist. Aber man kann sich ja "so schön" rein steigern.

Wual\traut1x933


@ Parvati,

Der Chef deines Mannes %-| entweder Größenwahnsinnig oder habgierig.

Bei mir war es eher umgekehrt...ich war fast 20 Jahre in einem Unternehmen...Firma wurde verkauft..neuer Chef..Preise erhöht,Kunden sind abgesprungen..schlechte Auftragslage....keine neuen Kunden gesucht.

Ich schreibe in dem Faden hier als Austausch,nicht um zu jammern.

Bei mir kamen die Sprüche nicht von Nachbarn,sondern vom direkten Umfeld.

P?erf#ormexr


Aber mancher hat ehrliches Interesse an seinen Mitmenschen.

Das mag es geben.

Trotzdem glaube ich, dass es eher die Leute sind, die einen dann maßregeln wollen, wenn sie wissen, dass man arbeitslos ist.

Nach dem Motto, man ist schließlich selber schuld dass man es ist, und wer Arbeit sucht, der findet auch eine, oder alle Arbeitslosen sind Hartzler, und man hat gefälligst in der Arbeit zu sein und nicht tagsüber immer gesehen werden, usw.

Ich würde mich auch nie an solchen Fäden beteiligen, wo jemand jammert, "Mir geht es so schlecht, wem geht es noch schlecht?", die es leider bei med1 in großer Zahl gibt. Keinem geht es besser, wenn man sich gegenseitig bestätigt, wie schlecht doch alles ist. Aber man kann sich ja "so schön" rein steigern.

Aber geteiltes Leid ist halbes Leid.

Aber man muss unterscheiden zwischen "Suhlen in Selbstmitleid", und wirklicher Suche nach jemanden dem es ähnlich geht, von dem man Tipps usw. kriegen kann.

s{chniPeki


Ich arbeite jetzt seit einigen Wochen, es ist allerdings nur eine AGH und 30h in der Woche. Die Arbeit gefällt mir aber, mir machts Spaß! Besser, wie irgendwo in der Fabrik am Fließband und dann auch noch Schichtarbeit! Im Oktober will ich dann studieren gehen, habe keinen Bock, länger mich da zum Deppen zu machen und mich ständig zu bewerben und nix kommt bei rum!

WOaltr9aut1x933


@ schnieki,

Glückwunsch @:) @:)

@ Performer,Parvati,wie geht es euch?

P4unijcaE85


Oh je ich kenn das alles. War auch fast 3 Jahre arbeitslos und hab über 230 Absagen bekommen obwohl ich gute Abschlüsse und auch ne Ausbildung hab.

Jetz hab ich seit über 1 Jahr einen Job und geh da psychisch immer mehr drauf. Ist im Vertrieb und der Druck ist enorm wenn es nicht läuft. Da scheiss ich mittlerweile echt schon auf das Geld. Bewerbe mich seit 2 Monaten nebenbei aber bekomme nur Absagen. Hab jetzt dann Prüfungen und will eigentlich im September endlich dort weg sein aber entweder ich find keine Stellenanzeigen oder ich bekomm Absagen (Büro). Hab das Gefühl dass ich beruflich nie auf die Beine komm. Hab mir mein Leben echt anders vorgestellt und bin jetzt dann auch schon fast 26 :°(

W\alutraut91933


@ Punica85,

:°_ @:)

Vielleicht klappt es,wenn die Prüfungen vorbei sind

PcuniFcax85


Ich bewerbe mich ja wieder im Beruf, den ich davor gelernt hab. Jetzt ist es eine Ausbildung im Vertrieb.

Der Arbeitsmarkt wird immer schlechter (außer man ist Ingenieur)...

@:)

sWchGniexki


Danke Waltraud!

Punica, tut mir leid, das du kein gutes Betriebsklima hast! Sowas hatte ich auch schon ziemlich extrem :( Ich hoffe, du findest schnellstens eine gute Stelle! :°_

Jetzt muss ich nur noch an einer FH angenommen werden!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH