» »

Arbeitslos und total frustriert

WVal!tr aut81x933


MaryPoole,

Hab jetzt einen Job bekommen,

war 10 Monate arbeitslos,hab davor 29 Jahre Vollzeit gearbeitet, und ich nutze meine Zeit immer.

Versteh dein Anliegen jetzt nicht.

mdoonDnigxht


Ich leide 1. unter dem wenigen Geld

2. weil man um alles kämpfen muss (mir wurde auch eine Umschulung verweigert, sogar Abendrealschule haben die mir verweigert.)

3. Ist das ein totales Klischee: Arbeitslos= genug Zeit. Ich pflege meine Mutter noch, und ich wäre froh, wenn ich mal Zeit für mich hätte. :=o

m_oonwnigxht


4. leidet man auch unter dem Druck den man bekommt. Manche können sich gar nicht vorstellen, was man für einen Druck vom Amt etc. bekommt.

Wbaltr%autP193x3


@ moonnight,

klar,das Geld und der Druck :(v .

Wenn die Fachkräfte suchen..angeblich...warum wird uns die Umschulung/Weiterbildung verweigert ???

mFoon%night


Das hab ich mich auch gefragt. Der Witz ist ja, dass sie meine Umschulung abgelehnt haben aber dafür mich in eine Maßnahme für 6 Monate gesteckt haben. >:( Da fragt man sich, was teurer ist und was mehr bringt, denn die Maßnahme hat nichts gebracht.

_dPar5vatxi_


Das ist voll Sch...

Weil du beziehst keine Leistung,hast du keine Ansprüche,wie z.B.Weiterbildung...wie soll das denn weitergehen ??? .

Frag mich was leichteres. Hab allerdings auch einen Beruf gelernt, wo es keine Weiterbildungsmöglichkeiten gibt. Bin Verwaltungsfachangestellte. Könnte mir höchstens noch kaufmännische Kenntnisse aneigenen. Aber Kaufleute gibts ja hier in der Gegend schon im Überfluss und Stellen im Bürobereich sind hier so gut wie gar nicht vorhanden. Das einzige, was hier Boomt ist die Altenpflege und eventuell noch die Technikbranche. Sind aber vieles Berufe die mir a) absolut nicht liegen und b) ich aus gesundheitlichen Gründen nicht ausüben könnte. Die Löhne sind hier auch voll mieß... hatte letztens erst eine Stellenanzeige in der Hand, wo man eine Sekretärin für 10h die Woche suchte und mit einem Lohn für 4,50€ die Stunde %-|

m(oConni"ght


Was aber am meisten drunter leidet, ist das Selbstbewußtsein. Das hab ich vergessen noch aufzuzählen. Man fühlt sich immer weniger wert. Jedenfalls ist es bei mir so. :-/

DOickiD7ickDickxens


@ MaryPoole

Zeit hat man genug, das stimmt.

Am Anfang mag das ganz spassig sein, aber nicht mehr nach einigen Monaten.

Ich überlege jetzt gerade schon wieder verzweifelt was ich heute Nachmittag mache.

Unter der Woche halt ichs so, dass ich jeden Nachmittag in die Buchhandlung fahre, mir Bücher schnappe die mich interessieren und verziehe mich damit 3 Stunden in die Leseecke.

Das hat folgende Vorteile.

1. Es lenkt ab.

2. Die Zeit vergeht schneller.

3. Man erweitert seinen Horizont ein bisschen.

Ich hab in den letzten Monaten Bücher gelesen, wie in 5 Jahren nicht.

Aber wirklich befriedigen tut mich das alles nicht, was ich brauche ist Arbeit.

Das Geld ist sowieso knapp und wird eisern zusammengehalten.

Hab mir eine Liste gemacht mit Sachen und Anschaffungen die mir momentan nicht leisten kann, aber die ich mir kaufen will, sobald ich wieder Arbeit habe.

_eParva*ti_


Ich habe zum glück keine Probleme meine ganze Zeit die ich habe zu füllen. Ich finde immer irgendwie was um mich zu beschäftigen. Habe allerdings auch sehr viele Hobbys.

Wra2ltr-aut19x33


@ DickiDickDickens,

ich war in den 10 Monaten..4 Monate in einer Maßnahme,1 Monat in einem Praktium,2 Wochen in einem Bewerbungstraining.

Aber stimmt,die viele Zeit macht nur am Anfang Spass.

WPalStra>ut1?93x3


@ Parvati_

Na ja,die Löhne hier(NRW)Zeitarbeit 6-7,20 Euro die Std.Hört sich für dich viel an...aber die hohen Mieten :-( .

Den Job,den ich jetzt habe,6,80 Euro Stundenlohn,30 Std die Woche.

T*witste}rx2


Ohne Job ist halt echt blöd. Ich habe zwar immer was zu tun und wenn ich nichts finde, hänge ich im Inet ab, aber so richtig toll ist das nicht. Ich würde gern eine Umschulung machen, da ich mal einen Männerberuf erlernt habe, zu lange raus bin und eh nichts finde, aber da ich keine Leistungen bekomme, habe ich auch keinen Anspruch auf eine Umschulung. Obwohl, man bekommt wohl eine, aber nur das Fahrgeld dahin und sonst nix. Noch bin ich allerdings nicht so verzweifelt, daß ich kostenlos arbeite. ":/

DaickiADickDi ckens


Es ist halt erstmal alles auf Eis gelegt, wähend der Arbeitslosigkeit.

Wwaltrazut19x33


@ moonight und alle anderen,

Hat sich was ergeben?

aGgon:y otf f3earx*


Die Ansprüche runterschrauben und auch ruhig Jobs annehmen, die nicht den Erwartungen entsprechen. So habs ichs damals auch gemacht. Und es war nicht mein TRaum ein paar Monate im Einzelhandel zu arvbeiten. Ich habs überlebt ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH