» »

Ich fühle mich so hilflos, sexuelle Nötigung?

S#treifenhDörncheVn552 hat die Diskussion gestartet


Hallo, lese hier schon lange mit, aber ich habe mich nie getraut, etwas zu schreiben. Heute hab ich mich angemeldet und hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

Also, es geht um Folgendes:

Ich habe letztes Jahr mit dem Führerschein angefangen. Erst war alles ganz toll, junger, netter Fahrlehrer. Nach der ersten Fahrstunde fragte er mich, ob ich einen Freund hätte. Ich verneinte, da war ich gerade solo.

Dann ging es langsam, aber sicher los.

Erst machte er sexuelle Andeutungen, erzählte mir schmutzige Witze. Ich fand es nicht so toll, hab es halt ignoriert und im irgendwann gesagt, dass es mir zu weit ginge.

Die Fahrstunden machten keinen Spaß mehr, er fragte mich, ob ich den Schw… meines Exfreundes auch so grob wie den Schaltknüppel anfassen würde.

Bei den Überlandfahrten fragte er mich aus, ob ich schon mal Sex gehabt hätte. Ich sagte ihm, dass es ihn nichts angehen würde, er interpretierte es als Ja.

Dann wollte er wissen, welche Pille ich nehmen würde, auf welche Kondome ich stehen würde und und und.

Dann sagte er, dass ich nach der Theorie länger bleiben sollte, wir würden gut zusammenpassen.

Ich weiß, spätestens da hätte ich regieren müssen, aber ich war total überfordert.

Bei den ganzen Autofahrten machte er nur perverse Sprüche und redete fast nur von Sex. Zum Beispiel fragte er, ob ich rasiert sei und erzählte mir, dass er immer rasiert sei. Außerdem nannte er mir die Maße seines Penis und fragte, ob ich schon mal jemanden mit so einem großen Teil getroffen hätte.

Er sagte noch viel mehr, aber mir ist es zu unangenehm, dies wiederzugeben.

Nach einem erfolgreichem Einparken zeigte er mir ein Bild seines Penis, als "Belohnung"

Klappte das Einparken jedoch nicht, drohte er mir, in den Wald zu fahren.

Dann fing er an, seine Hand auf meine zu legen (beim Schalten) und legte seine Hand auf meinen Oberschenkel. Einmal berührte er kurz vor Ende der Fahrstunde meinen Busen. Dann warf er mich aus dem Auto, weil der nächste Fahrschüler wartete und sagte, wenn ich etwas erzählen würde, würde er mir die Hells Angels auf den Hals jagen, er hätte Beziehungen. Das machte er dann in so ziemlich jede Fahrstunde.

Einmal endete die Fahrschule vor meiner Haustür. Er sagte, dass er solche Kopfschmerzen hätte und ich ihm einen Blasen solle, damit die weggehen würden.

Ich bin wortlos ausgestiegen. Als ich die Tür aufschloss, kam er zu mir und meinte, es wäre ja keiner zu Hause, wir könnten es uns ja bei mir gemütlich machen.

Ich bin schnell ins Haus und hab die Tür hinter mir abgeschlossen.

Danach sagte ich meinen Eltern, dass ich die Fahrschule wechseln wollte, sagte aber nicht, was während der Fahrstunden passierte. Mir ist es so peinlich!

Sie lehnten ab, ich hätte keinen Biss und solle nicht aufgeben. Also musste ich wieder zurück zu meinem alten Fahrlehrer

Dann nahte die Prüfung. Mein Fahrlehrer machte mir deutlich, dass ich deutlich bessere Chancen hätte die Prüfung zu bestehen, wenn ich mit ihm schlafen würde (er ist 33, ich bin 17!)

Ich lehnte ab, er war sauer. Dann bin ich durch die Prüfung gefallen, weil er unnötigerweise gebremst hat. Das hat sogar der Prüfer zugegeben.

Drei Wochen später hatte ich wieder Prüfung. Einen Tag vorher erklärte er mir, dass wir es jetzt unbedingt machen müssten, am besten Anal, damit ich bestehe.

Ich sagte ihm deutlich, dass er mich gefälligst in Ruhe lassen sollte.

Das Ende vom Lied: Er griff während der Prüfung ins Lenkrad, wieder durchgefallen, wieder unberechtigterweise, wie der Prüfer abermals sagte.

Danach durfte ich endlich die Fahrschule wechseln und bestand auf Anhieb.

Dies alles ist nun schon ein halbes Jahr her, doch ich ekele mich immer noch vor mir selbst und fühle mich schmutzig. Ich komme mir so feige vor, weil ich nichts unternommen hab.

Dieses Ganze belastet mich immer noch sehr, aber ich traue mich nicht, es meinen Eltern zu erzählen.

Einzig meine beste Freundin weiß es, sogar meinem Freund kann ich davon nicht erzählen. Ich sagte ihm nur, dass ich mir Sex im Moment nicht vorstellen könnte, er akzeptierte es zum Glück!

Was kann ich tun, um endlich davon loszukommen? Ich meine, es ist ja nichts passiert. Doch warum belastet mich das dann noch so? Es war ja in dem Sinne nichts Schlimmes oder Verbotenes!

Wenn ich damit zum Psychologen gehe, lachen die doch!

Sorry für den langen Text, es hat mich unendliche Mühe gekostet, dies alles aufzuschreiben.

Ich wäre euch unendlich dankbar, wenn ihr mir helfen könntet.

Viele Grüße

Antworten
S<miDlli+2


War das der Chef der Fahrschule? Ich wäre so schnell an oberster Stelle gestanden, so schnell hätte der gar nicht gucken können.

S4miwllix2


Was kann ich tun, um endlich davon loszukommen? Ich meine, es ist ja nichts passiert.

Es war ja in dem Sinne nichts Schlimmes oder Verbotenes!

legte seine Hand auf meinen Oberschenkel. Einmal berührte er kurz vor Ende der Fahrstunde meinen Busen.

Nach einem erfolgreichem Einparken zeigte er mir ein Bild seines Penis, als "Belohnung"

Das ist nichts? Warum nimmst du sein Verhalten in Schutz?

SBtreife-nhör_nchen@5x52


Ja, er war leider der Chef der Fahrschule. Sonst wäre ich auch beim Chef gewesen.

Smilli, ich meine, es war ja keine Vergewaltigung. In Schutz nehmen will ich sein Verhalten auf keinen Fall!

PqrinOzess8x4


Ich kann mir gut vorstellen, dass du nicht die erste und letzte Fahrschülerin gewesen bist!

Du könntest bei der Polizei anzeige erstatten, auch zum Schutz für andere Mädels.

Ich will gar nicht wissen, wie oft er damit schon durchgekommen ist!

Snmilml_i2


Aber es muss ja auch nicht immer zur Vergewaltigung kommen. Es gibt ja auch andere Formen von Misshandlungen.

Vielleicht solltest du dich deinen Eltern/Psychologen/Freunden anvertrauen. Warum sollten die darüber lachen? Das wird nicht passieren. Was du durchlebt hast ist einfach furchtbar und wenn man versucht, sowas alleine mit sich zu klären, hilft dir das wahrscheinlich nicht sonderlich. Das zeigt ja auch schon der Faden.

Das der Typ der Chef der Fahrschule ist, ist natürlich sehr ungünstig. Aber vielleicht lässt sich ja jetzt im Nachhinein noch was machen! So einen sollte man stoppen.

Als ich damals meinen Führerschein gemacht habe, waren wir eine große Clique, die gemeinsam zur Fahrschule gegangen sind. War das bei dir vielleicht auch so? Hatte vielleicht eine deiner Freundinnen auch bei dem? Vielleicht erging es ja anderen auch noch so wie dir.

Sntreifmenhözronchen5x52


Prinzess, das ganze ist ja schon ein halbes Jahr her. Da kann man doch keine Anzeige mehr erstatten, oder?

Außerdem, was soll ich den anzeigen? Wie gesagt, es war ja keine Vergewaltigung und sexuelle Nötigung ist nicht strafbar.

Ich will auch nicht wissen, wie oft er damit schon durchgekommen ist!

SkmilWli2


Du könntest bei der Polizei anzeige erstatten, auch zum Schutz für andere Mädels.

:)z :)^

Ssmitl'lui2


Ich würde es zumindest probieren.

Und ich wüsste nicht, was dagegen spricht, auch noch ein halbes Jahr später zur Polizei zu gehen.

sWc3ullixe


Dieser Fahrlehrer war schon extrem gestoert.

Warum wolltest du es nicht deinen Eltern erzaehlen,sofort beim ersten sex. Anzeichen von ihm ?

Da haettest du sofort handeln sollen,es z.B.dem Fahrlehrerverband melden..bei der naechsten Schuelerin wird er genauso sein.Du kannst es auch jetzt noch melden,ich wuerde es tun.

Wenn es dir nochmal mit jemanden passiert,unternimm sofort etwas dagegen..

s.cuGllie


Der Polizei wuerde ich es auch melden...

s<culqlie


Wenn man nicht sofort etwas dagegen unternimmt,verstehen es manche Maenner als Zustimmung.. :)z

S;trqeifen+hörn%chen5x52


Ah, das hat sich überschnitten.

Ich denke ja eigentlich auch, dass ich damit nicht alleine fertig werden kann. Seit den Vorfällen leide ich unter Emetophobie (Angst vor dem Erbrechen), ich denke, das hängt alles zusammen!

Ich bin die erste meiner Freundesclique, die den Führerschein gemacht hat. Den anderen hab ich nur von der Fahrschule abgeraten, sie sind jetzt woanders.

Obwohl, ich hatte mich während der Zeit mit einem anderen Mädchen angefreundet, die aber aus den Augen verloren. Ich hab aber noch ihre Handynummer, vielleicht sollte ich die mal wieder anrufen!

Danke für eure Hilfe!

gjlücklwichex63


hallo, guten tag

dass es dir immer noch nicht gut geht ist verständlich. der mann hat dir angst gemacht und die bleibt.

solange aber keiner die kraft und den mut hat zu reden, wird er bei anderen das gleiche machen.

kannst du dich deinen eltern anvertrauen? ich wünsche es dir.

die täter hoffen ja, dass keiner was sagt und drohen daher schon mal mit wem sie angeblich kennen.

das was er gemacht hat ist STRAFBAR und wird seitens der polizei und staatsanwaltschaft auch so geahndet!!!!!!!!!und im polizeirevier sitzen verständnissvolle beamtinnen!!!!!

also: keine angst dort hinzugehen. suche dir unterstützung. eltern/ freund/ freundin und ich denke auch hier wirst du unterstützung bekommen , die dir die kraft und den mut gibt ihn anzuzeigen. ich würde sogar darauf tippen, dass sich noch andere mädels finden, denen das gleiche passiert ist, wenn du erst mal geredet hast.

alles gute für dich

ahug2!33


Hallo "St....",auf den Satz: "Wenn ich damit zum Psychologen gehe, lachen die doch! "

Nicht zum Psychologen! männlich!!!!! Zu einer Psychologin, weiblich!!!! gehen, umgehend, sonst wirst du das Trauma nie los und es leidet jede Beziehung darunter.

Psychologin, Verhaltenstherapeutin oder tiefenpsycholog. orientiert (sind zwei verschiedene Fachrichtungen, sollten aber beide zu einem Ergebnis führen) ist zu finden über: 1. Krankenkasse; 2. Kassenärztliche Vereinigung, im Internet zu finden unter www.kbv.de; dort eventl. das Bundesland aufsuchen, wo du wohnst.

Nicht auf die "lange Bank" schieben! Und bei der Therapeutin die Sache dringlich machen und sich auf jeden Fall selbst um Termin usw. kümmern. Wenn in diesem Quartal schon die Praxisgebühr bezahlt (bei einem Allgemeinarzt), dann von dort eine Überweisung geben lassen; den Arzt geht es zunächst nichts an, warum man diese Überweisung benötigt, im besten Fall erklären: "ich komme mit meinen Gedanken von Ereignissen im letzten Jahr nicht los und das beeinträchtigt mein Leben!" das muß ausreichen. Wenn noch keine Gebühr bezahlt oder davon befreit, dann direkt zur Therapeutin. Aber beachten: erst ab 18. Lebensjahr sind alle Therapeutinnen zuständig, sonst dürfen nur Kinder- und Jugendtherapeutinnen die Leistung abrechnen. Also genau nachfragen! Viel Erfolg!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH