» »

Angst: Ich hasse es, im Mittelpunkt zustehen

idc1heinjfach0x07 hat die Diskussion gestartet


Ich bin total verzweifelt. Ich studiere und es läuft eigentlich auch alles gut. Doch sobald ich etwas sagen muss, dann bekomm ich so ne schlimm Angst dass ich so gar umkippe. Ich hasse es Referate zu halten, Rollenspiele zu spielen und dann noch das schlimmste von allem !!!! das vorlesen. Ich habe jeden Tag angst vlt vorlesen zu müssen. des ist das schlimmste überhaupt. denn wenn ich denn muss lese ich ein schwachsinn zusammen, weil ich kaum luft bekomme und total neben mir stehe. Ich schäme mich soooo sehr dafür, dass ich schon mein studium wechseln will.

Ich wünsche mir nichts mehr als das ich die Angst endlich in den griff bekommen. ich nehme auch schon Diazepam tropfen dagegen, doch nicht mal die helfen.

.....

Was kann ich tun? Hypnose??

Antworten
Szirxat


HM also könntest du nicht zumindest als temporäre Lösung unter vier AUgen mit dem Dozenten sprechen, das du nicht vorlesen möchtest, weil dich das eben unheimlich unter Druck setzt etc? Also in der regel haben Dozenten für sowas verständnis, wenn sie merken, das man nicht einfach nur faul ist.

Referate sind wiederum etwas, was man auf dauer natürlich hinkriegen sollte, aber die muss man ja nicht jede Woche halten und du sagst ja auch das wäre nicht das Schlimmste. Wendest du schon so tricks an wie Karteikarten etc um den druck ein wenig zu nehmen?

Ansonsten solltest du vielleicht eventuell darüber nachdenken, konkret dir helfen zu lassen, also es gibt ja zb Stammtische für Menschen mit Sozialphobien und ÄNgsten, oder Workshops dazu über Gruppen an der UNi (Psychologische Beratungsstelle) bis hin eben zu ner professionellen Therapie. Also wie gesagt ich weiß nicht wie krass es bei dir ist und ob das eben nicht nur an der UNi auftaucht, sondern du generell ANgst vor sowas hast, aber je nachdem wie extrem es ist, köntne das eben ne sozialePhobie sein und das ist ne STörung, die behandelbar ist.

l;aarbifaHarxi


Hallo ich habe fast das selbe Problem. Allerdings betrifft es bei mir fast ausschließlich das Vorlesen. Ich kann mir in der Schule nichts schlimmeres vorstellen. Ich habe solche Angst mich zu blamieren weil ich mich verlese, dass ich manchmal fast keine Luft bekomme. Wenn ich Unterricht bei einem Lehrer habe, von dem ich weiß, dass er vorlesen lässt, kann ich vorher nichts essen und nehme Beruhigungstropfen... doch mein Problem löst das leider auch nicht.

(Das einzige das zu helfen schein, ist Traubenzucker. Wenn ich den vorher nehme funktioniert es ein bisschen besser! )

Kennt sich jemand damit aus?

Ich wäre für jeden Tipp dankbar, die Sache macht mich echt fertig!

Liebe Grüße,

Laarifaari

bVoDrmaxr


Ich würde Dir eine Psychotherapie empfehlen. Medikamente sind nicht immer die beste Lösung. Bei Diazepam solltest Du aufpassen. Es macht abhängig. Solltest bzw. darfst Du nicht länger als 4-6 Wochen nehmen.

l:aaWrifUaari


Ich war heute beim Psychologen! Es muss sich jetzt einfach etwas ändern!

sGunshi!nNe83


Der Psychologe wird dir sicher helfen können.

Ich hatte ähnliche Probleme bei Referaten. Hab mich schon in der Schulzeit nie zu freiwilligen Referaten gemeldet. Bei mir hat es geholfen, die Situation mit einem guten Kumpel nachzustellen.

ipcTecrReamj8x7


Bei mir hat es geholfen, die Situation mit einem guten Kumpel nachzustellen.

ich denke, das ist ein guter ansatz. ich habe teilweise auch ein ziemliches problem damit, vor leuten zu reden, bzw im mittelpunkt zu stehen, von allen angesehen zu werden und eben der fokus der aufmerksamkeit zu sein.

in meinem studium komme ich aber nun auch nicht drumherum, vorträge halten zu müssen (teilweise 90 minütige, also wirklich lange)... mir hat es wirklich gut geholfen, den vortrag vorher ein paar mal (im beisein eines freundes, wenn man sich allein in nen leeren raum stellt und redet, kommt man sich doch ziemlich blöd vor) zu üben.

man ist dann im eigentlichen vortrag wesentlich sicherer und verliert nicht so schnell den faden.

ich denke, beim lesen könnte man es vllt ähnlich machen.. einfach mal zu hause oder mit ein paar freunden oder sonst wem einen text laut vorlesen...

es kommt natürlich schon drauf an, wie groß die angst wirklich ist. also wenn du sogar umkippst deswegen, ist die sache vllt schon etwas schwieriger.

aber generell denke ich wirklich, dass übung die beste abhilfe ist, bei mir hats zumindest ziemlich gut funktioniert :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH