» »

Wie eine Frau kennenlernen trotz Agoraphobie und Depressionen

LHCN hat die Diskussion gestartet


Diese Frage geht mir schon die letzten drei Monate im Kopf herum. Nun dachte ich mir stelle diese hier im Forum. Dank Agoraphobie und Depression habe ich mich total zurückgezogen.

Bekannte habe ich zwar aber nur sehr wenige und nicht die Besten. Die meisten Menschen halten sich nicht gern mit Personen auf die eine Panikattacke in der U-Bahn oder an der Kasse vom Supermarkt erleiden. Deswegen mache ich bei meinen Bekannten soweit das geht auf Gesund! Wenn ich den Leuten die ich noch habe erzählen würde, was mich alles plagt, wäre mein einziger Freund, die telefonische Seelsorge. Dann könnte ich gelegentliche Einladungen ganz vergessen.

Ich kann ja schlecht eine Kontaktanzeige aufgeben mit meinen Symptomen. Am alltäglichen Leben nimmt man natürlich nicht teil. Beim Einkaufen oder Spazieren ist Mann (Ich) zu sehr konzentriert keine Panikattacke zu erleiden statt sich nach Frauen umzusehen. In dieses Situationen außerhalb der eigenen Wohnung ist der Puls am Rasen der Blick schweift wild durch die Gegend immer auf der Suche nach der nächsten Bedrohung, die nie erscheint.

Hässlich bin ich nicht, dumm auch nicht, etwas rundlich durch die Antidepressiva aber nicht Fett, ich achte immer noch auf mein Äußeres und trage nur Markenklamotten. Versuche beim verlassen der Wohnung gut auszusehen und zu duften. Was ich damit sagen will ich lasse mich nicht gehen wie einige Todes sehnsüchtige, das liegt mir nicht das Leben ist schön nur ich habe einen Schleier vor dem Gesicht und warte nur bis dieser abfällt. Selbstmord war nie ein Thema für mich. Manchmal im Wartezimmer vom Psychiater der mich nicht mehr so oft sehen will (50 Stunden Therapie schon hinter mir = 2 Jahre Wartezeit!?) sehe ich recht hübsche Mädchen und wundere mich was diese eigentlich dort treiben. Nur eine ansprechen würde ich nicht schaffen, habe ich noch nie geschafft, ich bin extrem Schüchtern und Empfindlich und daher wohl der Ideal Psychisch anfällige Typ.

Mich interessiert die Frage wie einige von euch es geschafft haben in der depressiven Phase oder in der Angst Phase eine Frau kennen zu lernen!? Für Frauen gilt diese Frage nicht, diese müssen nur einen anlächeln und haben kein Problem mehr. Ich finde Grundsätzlich haben es Frauen einfacher einen Partner zu finden. Man spricht hier und da von Emanzipation und das Frauen weniger Rechte haben, angeblich, ich sehe das nicht ein. Meiner Meinung nach haben Frauen die wahre Power im Leben, Sie suchen sich den Partner aus nicht der Partner Sie.

Ich meine ich erwarte kein Top Modell wie früher wo ich ein erfolgreicher Geschäftsmann war, es reicht auch eine normale mollige Frau gern mit Depressionen und Angstzuständen :-)

Antworten
k{atharijna82


Für Frauen gilt diese Frage nicht, diese müssen nur einen anlächeln und haben kein Problem mehr. Ich finde Grundsätzlich haben es Frauen einfacher einen Partner zu finden. Man spricht hier und da von Emanzipation und das Frauen weniger Rechte haben, angeblich, ich sehe das nicht ein. Meiner Meinung nach haben Frauen die wahre Power im Leben, Sie suchen sich den Partner aus nicht der Partner Sie.

Ehrlich gesagt, solche Pauschaläußerungen würden mich mehr abschrecken, als dass du PA und Depressionen hast.

Beim Einkaufen oder Spazieren ist Mann (Ich) zu sehr konzentriert keine Panikattacke zu erleiden statt sich nach Frauen umzusehen.

Das ist genau ein Fehler: konzentrier dich nicht daruf keine PA zu bekommen, sondern übe mal die PA zuzulassen. Je öfter du sie zulässt und je weniger dich von denen beeindrucken lässt, desto seltener kommen sie. Und konzentriere dich einfach auf eine Frau, die dir gefällt und schei... drauf, ob du ne PA bekommst – es wird nichts Schlimmes psssieren. Selbstfixiertheit und Selbstbeobachtung hält die Angsterkrankung aufrecht, also versuch doch mal, dich von ansprechenden Frauen von dir selbst ablenken zu lassen...

Ich meine ich erwarte kein Top Modell wie früher wo ich ein erfolgreicher Geschäftsmann war, es reicht auch eine normale mollige Frau gern mit Depressionen und Angstzuständen :-)

Das müsste doch zu machen sein... Würde die aber empfehlen, eher eine zu suchen, die nicht die gleichen Probleme hat, sonst nistet ihr euch da noch gemütlich drin ein... naja, wenn's geht. Hast du es denn schonmal über das Internet versucht? Ansonsten könnte die Suche nach einer Frau doch ein guter Anlass sein, die Agoraphobie zu überwinden, denn dafür muss du raus und unter Leute – genau das, was auch bei einer Angststörung hilft wie auch bei Depressionen. Eigentlich also besser als über's Internet.

CtuCrraxn


Ich meine ich erwarte kein Top Modell wie früher wo ich ein erfolgreicher Geschäftsmann war, es reicht auch eine normale mollige Frau gern mit Depressionen und Angstzuständen

*räusper* Das klingt nicht grade danach, dass du eine normale, mollige Frau gerne lieben würdest, sondern das klingt, als hättest du dich damit abgefunden, dass du die ganz heißen Feger nicht mehr kriegen kannst und dann lieber die Dicken nimmst, weil die genauso wenig Selbstbewusstsein haben und du dich damit nicht noch schlechter fühlen wirst?!

"Es reicht auch..." Schon n bissl abwertend, oder? Ich glaub mit so einer fiesen Einstellung wird das nix, zumindest nichts langanhaltendes.

Haerbman_'then_Gerxman


Mich interessiert die Frage wie einige von euch es geschafft haben in der depressiven Phase oder in der Angst Phase eine Frau kennen zu lernen!?

Gar nicht.

H<ermcana_:the_TGeermaxn


Ich glaube, es ist keine gute Idee, in einer depressiven Phase eine Frau kennenlernen zu wollen. Aus eigener Erfahrung muss ich Dir sagen, dass das Bedürfnis nach menschlicher Nähe in so einer Phase natürlich sehr groß ist, aber man hat einfach nicht die Ressourcen, um eine Frau für sich einzunehmen. Weil man diese große Bedürftigkeit ausstrahlt und die schreckt Frauen in der Regel eher ab.

Konzentrier Dich lieber darauf, dass es Dir wieder besser geht. Sei gut zu Dir selbst und arbeite daran, die Depression zu überwinden. Jetzt unbedingt eine Beziehung haben zu wollen, macht Dir nur noch mehr Stress und Kummer. Sei geduldig mit Dir selbst. Gib Dir Zeit. Sag ja dazu, dass Du jetzt im Moment eben Single bist. Und glaub daran, dass es eine Zeit gibt, in der Du wieder lieben und lachen wirst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH