» »

Macht eine Therapie eigentlich Sinn?

aFucgr23x3


das Therapieangebot hängt davon ab, welches Problem als Schwerpunkt bezeichnet wurde, oder welches Problem gelöst werden sollte? Es gibt aber viele Wege, die zu einem Ziel führen. Wenn die Therapie beendet ist, dann mal den Hausarzt fragen, ob er vom Therapeuten eine kurze Einschätzung erhalten hat, was erreicht wurde oder was nicht.

Bgärentaxtze


So eine Einschätzung würde mich allerdings auch interessieren.

B\äre>ntaxtze


Es wäre ja nicht so, das ich nicht selbst schon diese Sache angesprochen hätte und ich habe auch selbst krittische Worte geäußert, das ich finde, das die Therapie nicht so verläuft, wie sie eigentlich sollte.

C]han8taAll_33


Also ich kann Dir nur raten zu wechseln, wenn da so gar nichts vorangeht. Ich weiß, dass man sich schnell an einen Therapeuten gewohnt, aber machmal passts einfach nicht.

Meine letzte Therapeutin war viel zu lasch und es wurde mehr das Kaffekränzchen, statt eine professionelle Hilfe um mein Leben bewältigen zu können. Meine Stunden sind aufgebraucht, ihr Konto war voll, aber MIR konte SIE nicht helfen.

Vielleicht überlegst Du dir mal auf welche Art Du gut anspringst: extrem eionfühlsam, eher bisschen Provokativ um dich auch aus deiner Reserve zu locken usw und dann schau ob sie die Kriterien erfüllt.

Ich weiß zB , dass ich dringend einen Thera. gebraucht hätte, der diese "Kuschelstimmung" unterbricht, denn nur gemütlich reden kann ich auhc mit Bekannten.

B<äWren4taHtzxe


Da ist wirklich was waren drann, ich höre dort auch sehr viel Sachen, die ich eigentlich schon weiß und es ist wirklich wie ein Kaffekränzchen.

Das mein Therapeut lasch ist, kann ich allerdings nicht sagen. Was vielleicht gut sein könnte, das man einen männlichen Therapeuten hat.

DZe8lxta


Hi.

Dann stelle ich dir mal zum wiederholten male die Frage:

Was wurde in der Therapie besprochen, was davon hast du versucht umzusetzen und warum hat es dann nicht geklappt bzw warum hast du es nicht umgesetzt?

Wenn du schon vieles wusstest, was in der Therapie besprochen wurde, hast du es auch schon umgesetzt? Wenn nicht, warum nicht? Hast du in der Therapie darüber gesprochen, warum du dies oder das nicht umgesetzt hast?

Die Therapie findet ja nicht nur wärend der Termine statt, sondern darüber hinaus an 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche.

Vom Therapeuten wirst du doch sicher auch irgendeine Rückmeldung bekommen haben?

Wie sieht es mit den Tipps aus, die du zB hier bekommen hast, was hast du davon umgesetzt und was nicht? Und warum?

CThanTtalflx_33


ALso wenn Kaffeekränzchenstimmung herrscht würde ich mir halt überlegen, ob Du Deine Zeit da verschwenden willst.

Allerdings gehören da auch 2 dazu. Vielleicht es es auch so eine Art inner Streik (ließt man auch so bisschen raus). Damit meine ich jetzt weniger, dass Du nicht mitarbeiten willst sondern mehr dass Du nicht mitarbeiten kannst, da Du ANgst hast dass zu viel Wahres und schmerzahftes hoch kommt.

Allerdnings taugt dann eben der Thera nicht, denn er muss dafür sorgen dass was vorangeht und der Kuschelmodus (so wie es eben auch bei mir war) hat für ihn einen super Vorteil: der klient bleibt ewig und es geht garantiert nichts voran. Also Therapeuten gibtes wie Sand am Meer, mache doch noch Probetermine woanders aus.

Ich wäre froh, wenn ich das früher erkannt hätte. Es sind Arbeitskräfte wie alle anderen und klar gibts da auch Vollpfosten

BfärenPtatxze


Hi.

Dann stelle ich dir mal zum wiederholten male die Frage:

Was wurde in der Therapie besprochen, was davon hast du versucht umzusetzen und warum hat es dann nicht geklappt bzw warum hast du es nicht umgesetzt?

Wenn du schon vieles wusstest, was in der Therapie besprochen wurde, hast du es auch schon umgesetzt? Wenn nicht, warum nicht? Hast du in der Therapie darüber gesprochen, warum du dies oder das nicht umgesetzt hast?

Die Therapie findet ja nicht nur wärend der Termine statt, sondern darüber hinaus an 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche.

Vom Therapeuten wirst du doch sicher auch irgendeine Rückmeldung bekommen haben?

Wie sieht es mit den Tipps aus, die du zB hier bekommen hast, was hast du davon umgesetzt und was nicht? Und warum?

Delta

Das ist ja genau das Problem, es wurde nix besprochen und die Tips die ich hier bekommen habe, die lassen sich erst realisieren, wenn ich da angekommen bin, wo ich auch heimisch werden möchte.

Wenn alles klappt, so könnte ich damit in einen Monat anfangen.

suchnatgterguxsche


Du hast schon wieder eine Ausrede gefunden. ;-) Alles erst später, irgendwann... Hauptsache nicht sofort anfangen müssen. In einem Monat wirst Du Dich dann erst einmal einleben müssen, bevor Du loslegen kannst. Und wenn Du Dich dann eingelebt hast, haben Dich die alten Probleme wieder eingeholt. Und die werden Dich genau so wie heute behindern, endlich mit der Umsetzung anzufangen.

Merkst Du was? Du versuchst, vor Dir selbst wegzulaufen. Das funktioniert aber nicht.

Deshalb mache ich Dir einen Vorschlag. Du schreibst Dir die Tips aus dem Forum hier auf, und dann gibst Du mir Bescheid, wenn Du den ersten umsetzt. Ich bin gespannt, wie lange es zum ersten Erfolg braucht. Wenn Du den erreicht hast, lade ich Dich zu einem Wellness-Tag ein. Baden, Sauna, Massagen... Da hat Stuttgart einiges zu bieten.

BPärentqatzxe


Mir scheint wohl auch keiner helfen zu können, dar diese Behinderung ein normales Leben nicht möglich macht. Von daher wird eine Therapie wohl nichst bringen.

DTeflta


Mir scheint wohl auch keiner helfen zu können

Doch, zB du selbst. Aber dies ignorierst du ja immer.

, dar diese Behinderung ein normales Leben nicht möglich macht

"Normal" gibts nicht. Jeder lebt sein eigenes Leben. Eine "Anleitung" dazu gibt es deshalb auch nicht. Wenn dir etwas in deinem Leben nicht gefällt, versuche es zu ändern. Wenn du es nicht änderst, scheint es ja für dich oK zu sein.

Aber eigentlich wolltest du ja wieder nur deine Bestätigung, wie schwer dein Fall doch ist und dir kann man ja doch nicht helfen. Stimmts?

Nein stimmt nicht. Selbst jetzt, vor einem Umzug, hättest du einige Möglichkeiten. Aber ich vergaß, wir haben ja alle keine Ahnung von deiner Situation und du wohnst ja auch in der sibirischen Einöde, wo nur alle paar Wochen mal ein Flugzeug oder so vorbei kommt.

Wie sieht es mit schnattergusches Vorschlag aus? Hast du dir schon eine Liste gemacht? Wenn nicht, warum nicht?

Wenn du die Frage nicht beantworten kannst oder willst, warum nicht?

s:c-hne$cke19x85


Abgesehen von der Therapie: Hier gabs ja 500000000000000 Vorschläge, was du machen könntest. Das meiste sogar Sachen, die man problemlos in den Alltag einbauen kann (z.b. jmd. nett ansprechen, Sport machen, Bildung durch lesen ectect.). Da hast du auch keinen einzigen bisher berücksichtigt.

Du jammerst hier schon seit Jahren rum. In der Zeit hättest Zehntausend Sachen machen können. Du willst ganz einfach nicht, das, was du willst, ist andauernde Bestätigung, dass du das ärmste Schwein von allen bist. Sobald eine Frage oder ein Thema zu heikel oder zu kritisch wird, dann fängt wieder dein Gerede über myhandicap.de an, das hier einfach nicht hingehört. Du bist hier auf med1!

zzz

sRch+nattecrgusc}he


Mir scheint wohl auch keiner helfen zu können, dar diese Behinderung ein normales Leben nicht möglich macht. Von daher wird eine Therapie wohl nichst bringen.

Da war sie wieder, die für Dich ganz typische Ausrede. ;-)

Dir kann ein Therapeut helfen, der ausreichend Geduld mitbringt, und Dein Selbstmitleid ignorieren kann. Nur so kann er Dir helfen, dass Du es ablegst. Einer, der Dich auch in den Hintern tritt, wenn Du erwartest, dass er Dir die Lösung in den Schoß legt. Bis Du begriffen hast, dass es Deine Aufgabe ist, aus allem rauszukommen. Denn andere Menschen können Dir zwar helfen wollen. Aber wirklich helfen klappt nur, wen Du es auch zuläßt und aktiv wirst.

BiärFent;atze


Du jammerst hier schon seit Jahren rum. In der Zeit hättest Zehntausend Sachen machen können. Du willst ganz einfach nicht, das, was du willst, ist andauernde Bestätigung, dass du das ärmste Schwein von allen bist

Meinst du, warum mir das mit dem Umzug so wichtig ist, nur wenn ich das geschafft habe, kann ich auch etwas ändern.

sQchnaQtterguxsche


... nur wenn ich das geschafft habe, kann ich auch etwas ändern.

Anders herum wird ein Schuh daraus. Nur wenn Du etwas änderst, kannst Du es schaffen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH