» »

Macht eine Therapie eigentlich Sinn?

CAhzanc1e007


;-D

Bväre!ntatxze


Was würdet ihr mir denn jetzt raten, wenn ich morgen wieder zuhause bin, was ich dann angehen sollte?

Cihancel007


Was würdet ihr mir denn jetzt raten, wenn ich morgen wieder zuhause bin, was ich dann angehen sollte?

mal zur Abwechslung SELBST nachdenken. *:)

_VTsugnamix_


:)^

k>yli5e_chr istxina


Ich kann hier nicht einfach im Internet die Kontaktdaten meiner Bekannten weitergeben, das verstehst du wohl.

Und zum Job: Wieso redest du immer von nem guten Job? Bist du dir fuer was anderes zu fein? Weisst du was ich alles gemacht hab waehrend der Schulzeit (mit 16 und das war logischerweise bevor ich das Abi hatte)? Das ging von Fliessbandarbeit 8 Stunden am Tag bis Bockwurstverkauf im Fussballstadion an besoffene groehlende Maenner. Mir war das egal, ich wollte Geld verdienen.

BAäraentatxze


Ich bin ernsthaft an überlegen, ob ich eine andere Wohnform in Anspruch nehmen sollte. In Stuttgart gibt es für Psychisch Kranke, verschiedene Wohprojekte, zum einem könnte man in einer Familie wohnen, zum anderen könnte man auch ins Einzelwohnen gehen.

Es gebe auch noch das wohnen in gemischten Gruppen.

_sTs?unamxi_


Mir war das egal, ich wollte Geld verdienen.

Und Bt ist auch alles egal. Er will nur eine Freundin.

knylie2_chris0txina


Die bekommt ein fauler, egoistischer, extrem uebergewichtiger, uneinsichtiger Drueckeberger aber nicht.

Cchanc=e007


Ich bin ernsthaft an überlegen, ob ich eine andere Wohnform in Anspruch nehmen sollte. In Stuttgart gibt es für Psychisch Kranke, verschiedene Wohprojekte, zum einem könnte man in einer Familie wohnen, zum anderen könnte man auch ins Einzelwohnen gehen.

Es gebe auch noch das wohnen in gemischten Gruppen.

Mach, was Du willst! *:)

MVollirenchxen


Mann, was herrscht hier für ein Ton…

Was mich mal interessieren würde: Wenn alle, die hier an Bärentatze schreiben, davon überzeugt sind, dass da eh nichts mehr zu retten ist und sich nur aufregen, warum schreibt Ihr dann noch?

Was mich betrifft, ich bin hier, weil ich mich in vielen Zügen in Bärentatze wiederkenne, ich war auch mal ein Jammerlappen (je nach Situation manchmal immer noch) und ich weiß genau, wie Du, Bärentatze, Dich fühlst (auch wenn Du fest davon überzeugt bist, dass das niemand nachfühlen kann). Mir tut es leid zu sehen, wie Du in Dir selbst gefangen bist, das ist wirklich eine unangenehme Sache.

Was Du unbedingt lernen musst: Die Verantwortung nicht auf die Umstände und die Umwelt abzuschieben. Egal welche Handicaps Du tatsächlich hast und wie schwer es damit sein mag, aber niemand außer Dir ist in der Pflicht, das beste draus zu machen. Man ist nunmal, wer man ist, hat die Umstände, die man hat, die Vergangenheit kann man nicht ändern, sein Aussehen nur bedingt (Bei Dir: Sport!), seine Ausstrahlung aber in jedem Fall.

Und mit Abitur und Studium wird man nicht automatisch ein interessanter Mensch. Ich kenne sehr "einfache" Menschen, die ich total interessant finde, und gebildete, in deren Gegenwart ich einschlafen möchte. Darauf kommt es nun wirklich nicht an.

Machst Du eigentlich immer noch Therapie? (Damit hat dieser Thread ja mal angefangen...)

BAä/renutatzxe


Und wie könnte ich zu einer Freundin kommen?

_2Tsu=namxi_


:)=

BPärenotatzxe


Ja mollinchen, da hast du schon reecht, das man das beste raus machen muss. Genau das ist es, was ich ändern muss, ich muss einfach offener werden, so das ich trotz meines komischen Aussehens mich ganz normal verhalte, als hätte ich diese Behinderung gar nicht.

Das ist auch ein Problem, da ich ja jetzt in Stuttgart wohne, habe ich leider keinen Therapeuten, aber gerade jetzt wo ich an mir arbeiten kann, bräuchte ich einen.

CnhaZnce00A7


@ Mollienchen

Was mich mal interessieren würde: Wenn alle, die hier an Bärentatze schreiben, davon überzeugt sind, dass da eh nichts mehr zu retten ist und sich nur aufregen, warum schreibt Ihr dann noch?

Was mich betrifft:

Weil immer mal wieder, wenn die meisten es schon aufgaben, ein Fünkchen Hoffnung aufglimmte, dass da ein ansatzweises Verstehen bei Tatze einsetzt. Dieses (echte) Verstehen ist nun mal der erste Schritt, bevor ansatzweise eine Veränderung erfolgen kann.

Inzwischen ist es leider so, dass ich mit Erstaunen beobachte, wie der eigentlich so als unfähig wahrgenommene Bärentatze doch gar nicht so unfähig ist. Nur leider auf eine sehr perfide Art und Weise. Er spielt mit seinen Mitmenschen (hier im Faden, das RL kann ich nicht bzw. nur über 'Schnattergusche's Beitrag beurteilen). Wenden sie sich ab, bekommen sie ein Häppchen (gespieltes?) Verstehen und Einsicht. Sind sie alle wieder sozusagen motiviert, geht die Jammerarie von vorne los und alles angebliche Verstehen ist null und nichtig, Beiträge werden ignoriert (vor allem die konstruktiven und konkret auf ihn eingehenden). Es wurden ihm im Laufe der Zeit zig Hände mehrfach gereicht. Er ergreift sie nur nicht, er schlägt sie regelrecht weg.

Und weil ich genau diese Mechanismen nicht mehr bedienen möchte, da ich glaube, dass sie für ihn keine Hilfe sind, habe ich mich entschieden, kurz und präzise zu antworten und ihn eher dazu anzuhalten, sich selbst Gedanken zu machen, anstatt diese permanent von anderen einzufordern. Oder ich antworte gar nicht. Je nachdem.

Ich hoffe, das beantwortet – was mich betrifft – ein wenig Deine Frage. *:)

BAärenuta]tze


Ignorieren würde ich nicht behaupten. Jedoch sind sie mir zu theoretisch, das ich sie umsätzen könnte. Jemand müsste genau eine Lister erstellen,was ich machen muss.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH