» »

Macht eine Therapie eigentlich Sinn?

kwylie_IchriKstixna


Das klingt doch gut :)^

B{äre1ntatzxe


Des Weiteren kam daraus, das wohl nur im Kaufmännischen Bereich eine Weiterentwicklung in Frage kommt.

BJä~renwtatzxe


Also wie es aussieht, werde ich wohl nocht nicht mal eine Maßnahme bekommen, wo ich mich dort weiter quallifizieren kann.

Laut Aussage, soll ich wohl erstmal einen Eurojob machen und dann wird vielleicht in einem Jahr verhandelt, was gefördert werden müsste. Würde allerdings heißen, es wird noch mehr Zeit verschwendet.

Um eine Stelle auf dem ersten Arbeitsmarkt zu bekommen, müsste ich allerdings was vorweisen können und das klappt nur, wenn ich Bildungsmäßig was zu bieten hätte.

RFebel"utixon


Dann leier doch selbst was an, anstatt nur auf Unterstützung zu warten. Besuch einen VHS-Kurs, das ist schon mal was, was dich bildungstechnisch weiterbringt und auf jeden Fall dein Engagement, etwas tun zu wollen, zeigt.

B[ärGentatxze


Bezüglich der Wohnungssuche werde ich jetzt auch die runtumliegenden Dörfer in Betracht ziehen, da man dort vielleicht eine besser Möglichkeit hat, eine Wohnung zu bekommen.

Allerdings stellt sich dann auch wieder die Frage, ob man nich direckt hätte zuhause bleiben sollen, da es von uns aus auch nur 20 Minuten in die nächtse Großstadt sind.

_YTsuVnami_


Bärentatze, nur nicht stehen bleiben. Schritt für Schritt – nach vorne gehen. :)z

M[ollBien}chxen


Und bitte aufhören, ständig von "man" zu schreiben, wenn Du "ich" meinst.

B=är entatxze


Es sollte eigentlich klar sein, dass ich damit gemeint bin.

a4benteu(ermäus(cxhen


Es nervt trotzdem. %-| Und wenn es klar ist, dann schreib auch in Zukunft "Ich". Du wurdest schon mehrfach darum gebeten.

ECbbu)sEchxka


Vielleicht ist hier der letzte Absatz für Dich hilfreich, Bärentatze?

[[http://www.az-web.de/artikel/1799845]]

BGäre3ntatxze


Ja, die Aussagen sind schon sehr zutreffend und klar, selbst Ich kann in der Sprache anderer vieles herausfiltern und mir dadurch einen Eindruck verschaffen.

Mxollilenchexn


Glaub's oder nicht, wenn Du so scheibst, wirkst Du (selbst hier in einem Forum) ganz anders. Ich habe dann gleich ein ganz anderes Bild von Dir vor Augen. :)^

BwäreDntatze


Tja, es wird wohl so aussehen, das ich wieder zurückgehen muss. Wir sind ja drann ne Wohnung zu finden, aber die Vermieter wollen keine Arbeitslosen.

Ich hatte gerade mal einen, der es wohl nicht so eng gesehen hat, allerdings wird man das erst noch sehen, ob dem wirklich so war. Mein Mitbewohner sucht schon seit über 2 Jahren und bekommt keine Wohnung.

a{bentetuerm+äuschxen


Tja, es wird wohl so aussehen, das ich wieder zurückgehen muss. Wir sind ja drann ne Wohnung zu finden, aber die Vermieter wollen keine Arbeitslosen.

Du solltest doch parallel auch nach nem Job suchen... Aber naja, wahrscheinlich willst du echt nicht arbeiten und suchst noch immer nach dem Schlaraffenland, aber ich muss dich enttäuschen: Ohne Arbeit keine Wohnung in dem meisten Großstädten und auch keine Kontakte. Keine Kontakte – keine Freunde und keine Kommunikation-keine Freundin, ist eben so und ich muss sagen zum Glück. Ich würde als Vermieter auch keinen Arbeitslosen nehmen.

BTäryent;atzxe


Also, ich möchte arbeiten gehen. Ich habe auch schon veranlasst, das ich einen Termin bekomme und mir dort erläutert wird, was diese Arbeitsgelegenheit dastellen soll. Dies wird auf jeden Fall erstmal nen Jahr gehen. Danach wird dann entlschieden, ob eine Weiterquallifizierung kommen wird.

Mein Bruder meinte allerdings, dass ich mich ja nebenher noch weiterbilden könnte.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH