» »

Macht eine Therapie eigentlich Sinn?

B_ären6tatxze


Also ich glaube, es wurde hier etwas missverstanden, ich würde es in Notwehr einsetzen. kylie_christina würdest du dich etwa nicht wehren, wenn einer versucht dir Gewalt anzutun?

Man erlernt die Kunst, um sie im Notfall anwenden zu können, um sich selbst schützen zu können.

ktyliek_chris/tina


Nein, man macht es als Sport und soll es nicht anwenden.

Und ganz ehrlich, wann kommst du denn in so eine Situation? Du gehst doch wohl kaum in irgendwelche Discos oder verkehrst in kriminellen Kreisen.

Es ging darum, dass du raus kommst, Bewegung hast und Leute kennenlernst. Aber mit deiner weltfremden Art verstehst du das natuerlich nicht.

Ich mache Ballett, aber mit meinen 24 Jahren werd ich wohl kaum mehr Ballerina am Theater werden. Sondern ich mache das, weil es mir Spass macht, fit haelt, und in der Gruppe nette Maedels sind, mit denen ich mich angefreundet habe.

BZärenRtaytze


Nee, ich habs schon verstanden und klar verkehre ich nicht in solchen Kreisen. Allerdings, wenn ich im Ruhrgebiet zu bestimmten Zeiten unterwegs bin, ist es schon vom Vorteil, sich verteidigen zu können.

Mir isset natürlich auch lieber, wenn ich es für dem Ernstfall nicht anwenden muss, da ich selbst auch jemand bin, der keine Gewalt anwendet.

BBäreMnta2tze


Übrigens Ballett, könnte für mich auch durchaus etwas sein, zumindest in der Richtung.

s\chnajttergFusche


Allerdings, wenn ich im Ruhrgebiet zu bestimmten Zeiten unterwegs bin, ist es schon vom Vorteil, sich verteidigen zu können.

Es reicht auch im Ruhrgebiet, zu diesen Zeiten einfach nur seinen Arsch stillzuhalten. Ein "Ey Alda, isch kann Kampf" bringt da herzlich wenig. Da kommt höchstens "Pfosten, isch hab Brüder". Wenn die vitali sind, hältst Du besser die andere Backe auch noch hin.

Nach meiner Einschätzung bist Du alles andere als aggressiv. Eher der absolute Kumpeltyp, der keiner Fliege etwas zuleide tut. Du brauchst keinen Kampfsport zum Draufhauen. Selbstverteidigung reicht völlig aus und kommt viel besser. Judo, Tai Chi, Karate... Die Lady hat vollkommen recht. Mehr als dicke Oberarme und gebrochene Nasenbeine imponiert eine aufrechte Wirbelsäule. Nicht nur den Männern...

K+ar@atelaRdy


Die Lady stellt aber die Prognose auf, dass die Wirbelsäule von tatze für diesen Sport nicht ausreicht.... Wenn ich an meinen Anfängerkurs denke: Aufwärm- und Konditraining, bis der Boden der Sporthalle voller Schweißpfützen war, immer wieder Techniktraining,schön im knietiefen Stand, weil immer wieder irgendwo noch irgendetwas besser hätte ausgeführt werden können, dazu (blutige) Blasen vom Barfuß trainieren, unfassbar viele blaue Flecken und Prellungen vom Blocken beim Kumite, Muskelkater, so dass man am nächsten Tag kaum aus dem Bett kam (und zwei Tage später immer noch am Jammern war ;-D ) und manchmal auch ernsthafte Verletzungen....ja, da hatten es die Glückshormone manchmal schwer.....(und haben es heute immer noch) ]:D

Es tut mir leid, aber so einen Biss traue ich Tatze nicht zu :=o

BkäreAntat&zxe


Es tut mir leid, aber so einen Biss traue ich Tatze nicht zu :=o

Irren ist menschlich.

Schnattergusche

Ja, da hast du völlig recht, das ich keiner Fliege was zuleide tun könnte, da ich leider ein zu lieber Mensch bin. Aber genau dies ist aber ein Punkt, der mich auch hemmt, aus mir heraus zu kommen und was natürlich nicht gut bei Frauen ankommt.

Wäre ich jemand, der mit Muskeln bepackt ist und Kampfsporterfahren hätte, so wäre mein ganzes auftreten anders und ich wäre gar nicht der liebe Typ.

szchnxattSerguscxhe


Da waren sie wieder, die geliebten Ausreden. ;-D Karatelady hat also doch recht behalten. Du hast einfach noch nicht den Biß.

Für Dich sind muskelbepackte Kampfsportler furchteinflößende Monster in Menschengestalt. Tatsächlich sind das nur wenige. Die meisten werden gerade durch das Trainng zu den lieben Typen, zu denen Du jetzt schon gehörst. Denn sie haben mehr Selbstvertrauen und weniger Angst. Gefahr geht nicht von den äußerlich erkennbaren Muckis aus, sondern von den Ängsten, die den Menschen im Inneren beherrschen. Bei Dir würde sich das Auftreten ganz sicher zum positiven ändern. Der liebenswerte Mensch könntest Du trotzdem bleiben.

Oder hast Du Dich mit mir zusammen unwohl gefühlt, weil ich Nahkampfausbildung hatte?

K^areatewlady


Es tut mir leid, aber so einen Biss traue ich Tatze nicht zu :=o

Irren ist menschlich.

Quod erat demonstrandum.... :=o

B)ärentJatzxe


Aber sicher werde ich das beweisen :)z

K5aratMelaady


Aber sicher werde ich das beweisen :)z

Na dann los *hust* Ich warte auf Deine ersten Berichte vom Training :=o

B]äre7ntatzxe


Das wird aber erst übernächste Woche der Fall sein, da ich dann erst wieder in Stuttgart bin.

Kgacratoelaxdy


Jaja, bis dahin fällt Dir bestimmt noch wieder ne neue Ausrede ein...wir sehen weiter, wenn Du Deine erste Gürtelprüfung machst :=o

B,ärenEtatxze


Klar, eine wäre natürlich, dass ich da unter fremde Menschen müsste. Wird mir aber leider nicht erspart bleiben, wenn ich wiederum nette Menschen kennenlernen möchte.

HJerman_th%e_G3erman


Wäre ich jemand, der mit Muskeln bepackt ist und Kampfsporterfahren hätte, so wäre mein ganzes auftreten anders und ich wäre gar nicht der liebe Typ.

Dann wärst Du aber nicht Du. @:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH