» »

Macht eine Therapie eigentlich Sinn?

KOaratelxady


Jaja, wer im Glashaus sitzt :-X

Ich korrigiere:

lege ich bei einem Mann Wert auf gutes

Rechtschreibung

sondern ein gewisses Grundniveau, das Man(n)

|-o

B=ärent_atzxe


Also meint ihr, ich werde wohl keine Partnerin finden?

aLb,enteueermäuCschexn


;-D ;-D ;-D %-|

B7ärenxtatze


Aber ich sag mal so, es gibt viele, die eine Rechtschreibschwäche haben und eine Freundin haben. Ich finde, man sollte sich über eine Behinderung nich lustig machen. Ich kann nun mal auch nichts dafür.

K%aratgelazdxy


Aber ich sag mal so, es gibt viele, die eine Rechtschreibschwäche haben und eine Freundin haben. Ich finde, man sollte sich über eine Behinderung nich lustig machen. Ich kann nun mal auch nichts dafür.

Schlechte Rechtschreibung und mangelndes Ausdrucksvermögen ist eine Behinderung? :-o :-o

Na das dürfte ja den deutschen Schüler mittlerer Art und Güte erfreuen :-X

Und doch, für Deine sprachlichen Mängel kannst Du etwas. Du hast Zeit genug, um jeden Tag zu lesen....Hier geht es nicht darum, dass das ein oder andere Komma falsch gesetzt ist, sondern darum, dass Dir jegliches Gefühl für Sprache fehlt. Im Übrigen macht nicht nur Rechtschreibung sexy, sondern auch Bildung....und damit meine ich jetzt nicht (nur) die Schulbildung....Kann ich mir Dir über den Euro-Rettungsschirm diskutieren, wenn wir ein Date haben (Rettungsschirm=Synonym für jegliches tagagtuelle/nachrichtenrelevante Thema zu verwenden)

RBebe(luxtion


@ Tatze,

So. Ich bin mittlerweile soweit, dir, zumindest aus Laiensicht, ein psychisches Problem zu attestieren. Auf die eigentlichen Aussagen oder Fragen der an dich gerichteten Beiträge gehst du nicht ein (inclusive meinem vorhergehenden, was mich schon wieder sauer macht!) – du beschäftigst dich ausschließlich mit deinen Ängsten (in dem Fall mit der, keine Partnerin zu finden) und deinem Minderwertigkeitskomplex. Du wirkst da sehr stark auf dich selbst bezogen und scheinst gute Hinweise, Tipps und Hilfestellungen gar nicht als solche zu erkennen. Meine Vermutung ist, dass dein Minderwertigkeitskomplex sehr schnell auf solche Tipps und Hilfestellungen anspringt und du auch in einem guten Hinweis oder Tipp nur siehst, dass du etwas nicht kannst, anstatt die Hilfestellung als einen Weg zu erkennen, der dir dabei helfen kann, ein konkretes Problem, das du hast, angehen und deine Situation verbessern zu können.

Auf die Anregungen der letzten Beiträge, z.B. zum Thema Rechtschreibung, kam von dir nämlich lediglich folgendes:

Also meint ihr, ich werde wohl keine Partnerin finden?

(also keine kritische oder konstruktive Auseinandersetzung damit, dass es da etwas gibt, was du verbessern könntest, sondern lediglich eine Äußerung, die wieder deine Ängste und deinen Minderwertigkeitskomplex betreffen)

Um dir vielleicht ein bisschen die Augen zu öffnen, was ich meine, schreibe ich dir jetzt mal das, was ICH auf folgende Anregungen an deiner Stelle geantwortet hätte:

Rechtschreibung macht sexy.

Nachtrag: Zum Glück findest du nichts in der Bürobranche, da ist Rechtschreibung nämlich das A und O.

Ja, du hast Recht, vielleicht sollte ich mal wieder etwas an meiner Rechtschreibung arbeiten oder einen Kurs dafür belegen, um meine Chancen auf einen Bürojob zu verbessern und vielleicht auch, um mit der Verbesserung meiner sprachlichen Fähigkeiten besser gewappnet zu sein, wenn mich tatsächlich mal mit einer Frau unterhalte.

(Das kann man sich nämlich auch durch Lesen in der Freizeit aneignen...)

Stimmt, Lesen ist eigentlich auch eine gute Möglichkeit, zudem kann man sich dann gut über Bücher unterhalten, wenn man jemanden trifft, der auch gerne liest. Ich weiß nur nicht, inwiefern das mit meiner Sehschwäche gut geht. Meinst du, Hörbücher können auch helfen?

Versuch mal an die Vorteile zu denken, die dir ein Tipp oder eine Hilfestellung bietet, die Möglichkeit etwas zu verbessern (und genau das willst du doch!) und vermeide, darin zu sehen, dass du etwas nicht kannst.

B5ären7tatzxe


Wenn man mir hir auch alles vorwerfen könnte, aber was das sprachliche angeht, so kann ich mich sehr gut ausdrücken und wirke so sehr gebildet.

Was die politischen Themen anbelangt, so bin ich auch im Bilde und habe meine eigene Meinung dazu.

Efbbbu:schkxa


aber was das sprachliche angeht, so kann ich mich sehr gut ausdrücken und wirke so sehr gebildet.

Du irrst. Du bist sehr unflexibel in Deiner Ausdrucksweise und vieles klingt nach Stereotypen, die Du Dir mal angelernt hast.

So wirkt man nicht gebildet – was Du ja auch nicht bist.

Bxären:tatze


Stimmt, studiert habe ich leider nicht. Aber über eine gute Allgemeinbildung verfüge ich schon. Übrigens, was ich hier schreibe und wie ich mich mit jemandem unterhalte, ist noch was ganz anderes.

a]beYnteNuer(mäuschen


Du wirkst dennoch ungebildet und bist es ja auch (Nein, nicht weil du nicht studiert hast, lesen, sich fortbilden, Kurse besuchen kann man auch so). Das wirkt wie bereits erwähnt antrainiert. Gebildet bist du schon mal nicht, weil du weltfremd bist und keine Ahnung von der Realität hast. Du wirkst wie ein fünfjähriges Kind, uneinsichtig und verwöhnt, außerdem möchte ich behaupten, dass du stinkfaul bist, dies betrifft sowohl deine (Aus)Bildung als auch deine allgemeine Einstellung zum Leben. Du tust selbst nichts wartest und beschwerst dich, dass alles mies läuft. Aber: Ohne Fleiß, kein Preis. Das ist nun mal so, wenn ich nicht lerne, mich bilde, arbeite, dann habe ich keinen guten Job und zwar zurecht. Arbeite ich, tue ich etwas für mich und die Gesellschaft, verdiene ich mehr, ich trete mit vielen Menschen in Kontakt usw. **Wieso kapierst du das alles eigentlich nicht ??? :-o **

a%benxt+eueormäuschxen


Oh, der letzte Satz sollte Fett sein.

Wieso kapierst du das alles eigentlich nicht?

R|ebel[utZion


@ Tatze,

zu einem intelligenten Eindruck gehört auch ein gewisses Vermögen im Bereich sozialer Intelligenz. Dass du, wie bereits in meinem letzten Beitrag klar aufgeführt, sinnvollen Beiträgen ausweichst und bewusst missachtest und darüber hinaus zumeist nur deine persönlichen Probleme projizierst, zeugt nicht von besonderer sozialer Intelligenz. Der Eindruck könnte sich ändern, wenn du dir im Beantworten der Beiträge und in der Auseinandersetzung mit den Beiträgen mehr Mühe geben würdest.

K]aDraQtexlady


Wenn man mir hir auch alles vorwerfen könnte, aber was das sprachliche angeht, so kann ich mich sehr gut ausdrücken und wirke so sehr gebildet.

Was die politischen Themen anbelangt, so bin ich auch im Bilde und habe meine eigene Meinung dazu.

Sorry, wenn ich jetzt verdammt unhöflich bin, aber Du hast z.T. das sprachliche Ausdruckvermögen und die Rechschreibung/Grammatik eines Grundschülers...Du wirkst nicht gebildet. Weiter möchte ich das nicht ausführen, sonst werde ich hier wegen Beleidigung gesperrt. Sieh es nicht als Kritik, sieh es als Verbesserungsvorschlag. Lesen bildet @:)

P.S. Was hältst Du denn vom Rettungsschirm?

HManna^-Marxia


@ Rebelution

zu einem intelligenten Eindruck gehört auch ein gewisses Vermögen im Bereich sozialer Intelligenz.

Ich nehme an, du meintest soziale Kompetenz. ;-) Im Unterschied zur Intelligenz, die vielmehr genetisch als durch Umwelteinflüsse bedingt ist, kann man Kompetenzen mit jedem Intelligenzgrad erwerben. Dies erfordert aber zweierlei Dinge. Ein gutes Mentoring und eine aktive Mitarbeit. An ersterem versuchen sich hier seit Monaten die verschiedensten klugen und kompetenten Köpfe und so manches Mal denke ich, dass man hier Perle vor die Säue wirft. Das mühselige Ringen um sein Vorankommen bleibt stets erfolglos, weil es bei Tatze einfach an den grundlegensten Fundamenten fehlt. Z.B. an der Akzeptanz und Befolgung von [[http://www.officeorga.de/magazin/feedbackregeln.htm Feedbackregeln]], denn nur ein konstruktives Feedback ermöglicht einen Kompetenzzuwachs.

@ Tatze

Ich kann dir nur wärmstens empfehlen – bevor du hier weiterdiskutierst – dir über folgendes klar zu werden und dabei absolut ehrlich zu dir selbst zu sein:

1. Möchstest du nur jammern und bedauert werden oder wirklich eine Wende in deinem Leben?

2. Willst du dir nur die Dinge von der Seele reden oder bist du wirklich dazu bereit ZUZUHÖREN?

3. Glaubst du wirklich an deine Minderwertigkeit oder möchtest du uns durch dein negatives Reden nur dazu bewegen, dich immer wieder vom Gegenteil zu überzeugen?

Die Diskussion hat für mich Ähnlichkeit mit einem endlosen Ping-Pong. Ich zweifle dabei weder an deiner Inelligenz noch an deiner Scharfsinnigkeit, dies ganz bewußt so zu steuern. Es ist ja auch sehr schön, sich die Seele kraulen zu lassen und die Aufmerksamkeit zu genießen. Leider bringt dir das am Ende wenig und vergrault auf Dauer die Menschen, die dich wirklich unterstützen wollen. Vernüftige Argumente haben keine Chance. Deine Intelligenz ist übrigens gar nicht ausschlaggebend, ob du einen guten Job, eine liebevolle Frau oder überhaupt ein erfülltes Leben finden wirst. Es hängt vielmehr davon ab, wie gut es dir gelingt, deine persönlichen Potentiale auszuschöpfen und Kompetenzen zu entwicklen.

Zunächst ist deine soziale Kompetenz von enormer Wichtigkeit. Beibehalten solltest du deinen Wunsch nach Kommunikation, nach Austausch. Ich wünsche mir bei dir mehr Zuhören und dass du die Worte nachwirken läßt. Das Wissen über Feedbackregeln wird dir sehr viel weiterhelfen können. :)*

Was die Entwicklung deiner privaten und beruflichen Handlungskompetenzen betrifft, so bin ich mir sicher, dass es auch hier genügend Potentiale gibt, die mit Hilfe eines geeigneten Mentors zur Entfaltung gebracht werden können. Allerdings ist ein Mentoring via Internetforum eher fraglich zumal viele Köche den Brei verderben. Ich würde da einen persönlichen Ansprechpartner in deinem Umfeld – sobald du dich für ein stabiles entschieden hast – vorschlagen. ;-)

Bdäyrent>atze


Zunächst mal sollte doch eigentlich jeden klar sein, das ich hier nicht schreibe um bemitleidet zu werden, klar will ich eine Wende erreichen.

Ja, ich glaube meine Minderwertigkeit und das hat nicht mit meiner Behinderung zutun. Ich weiß nicht, womit ich eine Frau begeistern könnte, so das sie sagt, ein toller Kerl, ich könnte mich in ihn verlieben.

Was den Standort anbelangt, da bin ich mir absolut nicht schlüssig, selbst wenn ich jetzt in Stuttgart auf absehbarer Zeit eine Wohnung bekommen würde, so wüsste ich nicht, ob ich hier bleiben möchte, zumal es ja die anderen Optionen noch gibt.

Da eine Wohnung in Stuttgart als ALG 2 Empfänger nur sehr schwer zu bekommen ist und ich auch merke, das eine Dörfliche Umgebung mir eigentlich schon besser gefallen würde, so wäre die Überlegung, in ein Dorf nahe Stuttgart zu ziehen(mit der S-Bahn 35 Minuten oder ein anderes Dorf 15 Minuten Fahrzeit).

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH