» »

Macht eine Therapie eigentlich Sinn?

B3ärentvatzxe


Wisst ihr wo das Geheimnis liegt, es gibt für solche Leute keine Lösung, was auch andere schon bestätigt haben. Es dient eigentlich nur dazu, sich aus zu tauschen um zu wissen, das mehr Leute gibz, die dieses Problem haben, als man sich das denken würde.

Die Leute haben meistens so eine verklemmte Art, weil sie offt nicht gerlernt haben, sich in der Gesellschaft einzureihen, wie es bei mir auch das Problem ist.

Viele haben halt ne langweilige Art und kommen davon nicht mehr los und genau da liegt mein Problem

kHnalltrotesF_GummYibxoot


Wisst ihr wo das Geheimnis liegt, es gibt für solche Leute keine Lösung, was auch andere schon bestätigt haben.

Na dann, kann der Faden wohl geschlossen werden, oder?

B(ärent#atze


Ich sag mal so, eigenlich würde ich dir recht geben, jedoch wollte ich auch noch beweisen, das ich durchaus in der Lage bin, noch was zu ändern, zumindest könnte ich es versuchen.

Mir geht es eigentlich darum, hier noch zu schreiben wenns doch geklappt hat und ich ne Freundin gefunden habe und entlch glücklich sein kann und das trotz Behinderung.

kDnallr8otesm_Gummibxoot


Dann beweise es doch und meld Dich wieder, wenn es Erfolge zu berichten gibt *:)

a%benoteuKermäxuschen


Genau, lass den Faden erstmal schließen, am besten heute noch und melde dich wieder, wenn du etwas erreicht hast. Ein erfülltes Leben gibt es nun mal durch Arbeit und sonst durch nichts. Wenn man etwas geschafft hat, sei es körperlich oder geistig, dann ist man mit sich im Reinen. Jemand, der nur daheim rumhockt, sich bis an sein Lebensende vom Staat aushalten lässt kaum Hobbies hat und noch nichts erlebt hat, der wirkt niemals interessant.

BJärent4atze


Aber genau um das geht es ja, das gestalten des Lebens außerhalb der Arbeit, damit man mal etwas erlebt, vovon man auch berichten kann und somit interessanter bei den Frauen wird.

B"ärent8atcze


Wahrscheinlich wisst ihr es eh schon, das eine Änderung nicht eintrete wird, weils halt nicht geht. Aber wenn ich wüsste, das sich nichts mehr ändern würde, so könnte man sich wirklich das Leben nehmen, weil dies so keins ist.

Dies gilt es halt zu ändern.

M.olxlieancMhen


Ich hab Seite 124 – 152 jetzt einfach mal übersprungen (war im Urlaub). Schätze, viel verpasst habe ich dadurch nicht, oder?

Ein erfülltes Leben gibt es nun mal durch Arbeit und sonst durch nichts.

Das halte ich allerdings für ein Gerücht. So einfach ist das Leben dann doch nicht.

Das stimmt genauso wenig wie "mit Freundin wäre ich glücklich".

_yTsu0n!amix_


Mollienchen

Nö, hast nichts verpasst. Wie am letzen Beitrag von Bärentatze gut zu erkennen, schreibt er immer wieder dasselbe.

Mit "Arbeit" im vorgenannten Kontext ist übrigens jegliche Form von körperlicher und/oder geistiger Tätigkeit gemeint, welche einen im Leben voranbringt bzw. ein erfülltes Leben ermöglicht.

k:nal4lrot&es&_Gumm8ibooxt


Mit "Arbeit" im vorgenannten Kontext ist übrigens jegliche Form von körperlicher und/oder geistiger Tätigkeit gemeint, welche einen im Leben voranbringt bzw. ein erfülltes Leben ermöglicht

Tsunami, hier übersieht man wohl, dass er weder körperlich (wegen seiner Einschränkungen) noch geistig (fehlendes Abi) etwas ausüben könnte, das ihn erfüllt ;-)

aobentevuerSmäusZchxen


@ Mollienchen

Man muss nicht nur beruflich arbeiten, aber irgendwie vorankommen sollte man schon... arbeiten beginnt im Kopf. Und wenn man nicht arbeitet (oder sich etwas erarbeitet) hat man es auch nicht verdient belohnt zu werden (sei es mit einem tollen Leben, Freundin etc.) Außerdem geht es darum, dass der TE Ansprüche stellt, die einfach größenwahnsinnig sind, er hätte gern Abi, einen guten Job, (bei Breuninger) Freunde und eine Freundin (die ewige Leier). aber womit hat er das verdient, sag mir das doch mal?

Bräretnt7atzxe


Also das mit nem gutem Jog kann ich schon mal knicken, aber Freunde und auch eine Freundin kann man auch so finden, da muss man allerdings auch rausgehen und was machen, was einen Spaß macht. In der Regel findet man dan auch Freunde.

B?ä=ren\ta1tzxe


So nur zur Info:

Ich habe an unsern Doc ne PN geschickt, das ich bis Ende des Jahres meinen Acount auf Inaktiv sätzen lassen möchte. Des Weiteren habe ich vorgeschlagen, den Thread schließen zui lassen, bis ich erste Erfolge vermelden kann.

Noch könnt ihr mir aber Sachen mit auf dem Weg geben, die mir helfen können. Ich hoffe, das in 3 Monaten meinem Ziel wat näher gekommen bin.

H!annYa-M2aria


Alles Gute! :)* :)* :)* *:)

Sschuxldig


Hi.

Wahrscheinlich wisst ihr es eh schon, das eine Änderung nicht eintrete wird, weils halt nicht geht.

Ob oder ob nicht entscheiden ja nicht wir, sondern ganz alleine DU.

DU verstehst anscheinend nicht, daß DU dein Hintern hoch bekommen musst.

Du willst wissen, was du ändern sollst? Das ist doch ganz einfach, werde mal aktiv.

Vom herumsitzen und die Hände in den Schoß legen wird sich auch nichts ändern. Du bist so extrem passiv, daß da auch nichts kommen kann. DU musst einfach aktiv werden. Ob mit oder ohne einem speziellen Ziel ist völlig egal. Die Jobsuche ist da ein gutes Beispiel, würdest du da aktiver sein, könnte (muß nicht) sich auch etwas ergeben. Aber wer nicht versucht wird auch nie etwas erreichen.

Du hast im Moment keinen Weg, weist nicht wohin du gehen sollst? Wenn du aber nur stehen bleibst, wirst du auch nie einen Weg finden. Mann muss manchmal eben einfach losgehen, auch wenn man im Moment keinen Sinn darin sieht in diese oder jene Richtung zu gehen. Aber dadurch, daß man sich bewegt, besteht zumindest die Möglichkeit einen Weg zu finden. Selbst wenn dieser Weg dann wieder nicht in die gewünscht Richtung gehen sollte, so könnte er trotzdem viele Möglichkeiten bereit halten.

Du musst einfach aktiver werden und dich mal bewegen. Du kannst nicht erwarten, daß andere dich immer an die Hand nehmen und dich führen. Du musst selbst Handeln und auch Entscheidungen treffen.

Du hast hier so oft gefragt, was du denn tun sollst. Erwartest, daß andere dir die Antwort geben. Welche Antworten hast du denn auf diese Frage? Hast du dir selbst schon mal Strategien überlegt? Hast du dir schon mal überlegt, was du tun könntest? Stelle doch mal deine Vorstellungen hier ins Forum, wie du denkst deine Ziele erreichen zu können.

Wahrscheinlich tust du es nicht, weil es ja erfordert, daß du aktiv wirst und dir Gedanken machst.

Du erwartest aber von den anderen, daß sie genau dies tun. Warum?

Fang doch mit der Jobsuche an, du hast doch das Glück, dies ohne Druck tun zu können. Du wirst dabei aber auch etwas lernen. Selbst aus einem Bewerbungsgespräch, welches nicht erfolgreich war, kann man noch etwas mitnehmen. Auch würdest du langsam an soziale Kontakte gewöhnt. Evtl. würdest du auch Leute in Firmen kennenlernen, welche dich in deinen Bemühungen unterstützen wollen. Und selbst wenn es nicht so erfolgreich verlaufen sollte, was hast du denn zu verlieren und was zu gewinnen?

Stell dich nicht hin und erwarte, daß andere alles für dich tun, fange an selbst etwas zu tun. Etwas zu versuchen und zu scheitern ist immer noch besser als garnichts zu tun. Also fange an irgendetwas zu tun. Du würdest gerne Motorrad fahren? Kauf dir doch ein Schrottding und baue es auf. Du hast keine Ahnung wie? Das lernst du dann, wenn du es tust. Dann lernst du auch etwas über Technik und Motoren usw. . Evtl. lernst du dann in Fachforen Motorradfahrer kennen, die dir Tipps geben und dich in deinem Wunsch, mal selbst fahren zu können, unterstützen. Oder eben etwas anderes, bloß weil du es jetzt nicht kannst, bedeutet es ja nicht, daß du es nicht lernen kannst. Auch aus einem kleinen Samenkorn kann ein großer Baum wachsen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH