» »

Macht eine Therapie eigentlich Sinn?

M/ollpien=chxen


@ Hanna-Maria

Ich klatsche mit.

:)= :)= :)=

Nach so einer Figur...

Wo ist die liebevolle, warmherzige, wunderschöne, anziehende, intelligente und verständnisvolle Frau, die mich bedingungslos liebt, mich anerkennt, mich bestätigt, mich begehrt, mich versorgt, mich beschützt und mich nie verlässt? Die all meinen Mangel ausgleicht, mich verehrt und respektiert, die mich so nimmt, wie ich bin und mich ermutigt, ich selbst zu sein?...

… habe ich auch mal gesucht. Natürlich vergeblich. Heute hab ich es begriffen.

@ Bärentatze:

Diese Traumfigur gibt es nicht!!! Die musst Du für Dich selbst sein. Das kann niemand von außen leisten. Niemand. Niemals.

M_oFllgienchxen


... was nicht heißen soll, dass Du nie eine Freundin haben kannst. Aber nicht auf dieser Basis.

B'är?enxtatze


Tja, es bestätigen sich einfach mal wieder meine Gedankengänge. Ich muss leider schmerzhaft feststellen, das ich meine Situation nicht mehr ändern kann, auch wenn ich es so gerne möchte um meine Ziele erreichen zu können.

Ich schaffe es einfach nicht, kommunikativ zu werden und auf die ebene zu kommen, wie ich es von anderen Arbeitskollegen sehe. Und das mit den Frauen funktioniert erst recht nicht, weil ich einfach nichts zu bieten habe.

Mlolsli7encAhxen


Liest und verstehst Du eigentlich, was hier so geschrieben wird? Z.B. von Hanna-Maria?

Übrigens, als ich meinen Job angefangen habe, war ich ein Stummfisch und genauso "unkommunikativ" wie Du. Da ist heut nix mehr von über. Gib der Sache Zeit!!!!!!! Erwarte keine Wunder!!!!!!!!!!!!

BOärewntatzxe


Ich muss ehrlich sagen, das ich den Text nicht wirklich verstanden habe und ja, das angesprochene Gleichgewicht kann ich nicht bieten, weil ich nichts zu bieten habe. Ich wüsste auch nicht, was man an mir lieben könnte.

Was meine Arbeitsstelle angeht, da würde ich gerne was zu schreiben, warum sich das sehr schwierig gestaltet, nicht nur wegen meiner Unfähigkeit, jedoch würde ich hier wohl auf Lebenszeit gesperrt werden.

BTärepntaxtze


Was allerdings wirklich noch dazu kommt, seit dem ich die Probleme mit dem Hören habe, wird es natürlich noch um einiges schwieriger bis unmöglich, an Gesprächen teil zu nehmen, auch weil dies über größere Distanzen geschieht und das bei noch auftretenden Nebengeräuschen.

K\onglo+-Otto


Ich muss ehrlich sagen, das ich den Text nicht wirklich verstanden habe [...]

Kann es sein, dass das ein zentrales Problem von Dir ist? Dass Du uns nicht verstehst? Und dass Du uns deshalb immer wieder ignorierst und Dich im Kreis drehst? Diese Frage meine ich absolut ernst und keineswegs hämisch.

Was meine Arbeitsstelle angeht, da würde ich gerne was zu schreiben, warum sich das sehr schwierig gestaltet, nicht nur wegen meiner Unfähigkeit, jedoch würde ich hier wohl auf Lebenszeit gesperrt werden.

Genau DAS würde ich jetzt aber gerne mal hören. Du musst keine Namen nennen, und Du musst keine schlimmen Wörter benutzen. Also erzähl mal!

B%ärent=atxze


Ich sage nur, ich bin der einzige Deutsche dort und höre meine eigene Sprache fast gar nicht. Ich kann leider kein Türkisch oder Russisch oder Polnisch. So ist es mir dann auch nicht möglich, an einem Gespräch teil zu nehmen.

Ja in der Tat, eure Beiträge sind wirklich oft so, das ich meine, das sie an meinem Problem einfach vorbeigehen.

Mvoll;ienHchexn


Wegen den Hörproblemen, ich kenne mich ja mit Hörgeräten usw. nicht aus und was die Kasse zahlt und was nicht etc., aber kümmere Dich doch mal um ein vernünftiges Hörgerät. Falls zu teuer, vielleicht kann Dir ja jemand finanziell unter die Arme greifen (Familie oder so)? Schlecht hören ist in der Tat kommunikationshemmend, aber wie's aussieht, ist das ja nicht Dein Hauptproblem. Trotzdem würde ich da mal was unternehmen.

Wegen dem Sprachproblem: Fang Du mal ein Gespräch auf deutsch an, dann müssen die anderen auf deutsch antworten. Du bist dem ja nicht ausgeliefert, kannst ja was ändern.

Ja in der Tat, eure Beiträge sind wirklich oft so, das ich meine, das sie an meinem Problem einfach vorbeigehen.

Das stimmt nicht. Du glaubst nur, dass sie daran vorbeigehen. Weil Du es nicht verstehst.

KParat-el:ady


Ich sage nur, ich bin der einzige Deutsche dort und höre meine eigene Sprache fast gar nicht. Ich kann leider kein Türkisch oder Russisch oder Polnisch. So ist es mir dann auch nicht möglich, an einem Gespräch teil zu nehmen.

Jep. Trotzdem ist es ein Job, der dir Geld bringt und die Chance zu beweisen, dass Du wenigstens einmal etwas durchziehen kannst....

E4bbu6schkxa


Die Beiträge gehen nicht an deinem Problem vorbei – du denkst nur nicht darüber nach, was wir Dir schreiben. Schon das ist Dir einfach zu mühselig.

Und ehrlich gesagt – da könnte zu mir ein Adonis kommen – wenn der wie Du nur rumjammert und vor allem völlig ohne Interessen ist, dann würde ich ihn in den Wind schießen. Das scheint überhaupt eins Deiner Hauptprobleme zu sein, dass Du Dich für absolut nichts interessierst. Was machst du den ganzen Tag in Deiner Bude, außer bei med1 zu schreiben?? Liest Du mal ein Buch?? Guckst Du Dir mal eine interessante Fernsehsendung an, damit Du auch mal mitreden kannst? Kommunikation heißt auch, sich mit anderen Menschen mal über bestimmte Themen austauschen können – und da reicht das Thema "Bärentatze" einfach nicht aus... Und ein anderes Thema scheinst du ja nicht draufzuhaben.

Ich habe Dich hier noch in keinem Faden gelesen, wo es mal über die Probleme anderer geht. Du klinkst Dich immer nur dann ein, wenn das Thema Deinem Problem ähnelt. Wenn Dich andere Menschen und deren Probleme Dich nicht interessieren, wie willst Du dann (auch in der Realität) kommunizieren können?

Denk mal drüber nach und gib mir nicht eine Deiner üblichen Satzbausteine – die kennen wir zur Genüge...

Boärewnta_tTzxe


Also nur zur Info, ich trage Hörgeräte und finde mittlerweile nix Schlimmes mehr daran. Da dies Kassenmodelle sind, leisten diese Geräte auch nicht das bestmögliche Sprachverständniss.

Jedoch sollte man auch nicht glauben, das ein hochwertiges Geräte jegliche Probleme weckzaubert.

Was das Gespräch anfangen angeht, das gestaltet sich sehr schwierig, da nie weiß, was ich überhaupt erzählen soll, was ja auch mein Hauptproblem ist.

Kuarabtxelady


Was das Gespräch anfangen angeht, das gestaltet sich sehr schwierig, da nie weiß, was ich überhaupt erzählen soll, was ja auch mein Hauptproblem ist.

Wie auch, wenn Du für jedes potentielles Hobby eine Ausrede findest? :=o

E$bbQuSschkxa


Du bist mit keinem Wort auf meinen Beitrag eingegangen (wieder mal typisch für Dich, machst du das auch in realen Gesprächen, dass Du nicht auf die Worte des anderen antwortest? Dann wundert mich nichts mehr...)....das mit dem Hörgerät weiß ich, aber das hindert sich doch nicht, Dich mit jemandem zu unterhalten?? Schließlich bist du ja nicht taub...

BMäreDnmtatQze


Bevor ich das Arbeiten anfing, hatte ich genug Zeit, etwas zu machen, jetzt wo ich Arbeite, bin ich nicht mehr in der Lage, danach noch etwas für mich zu tun.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH