» »

Macht eine Therapie eigentlich Sinn?

S{chKuldxig


Hi.

Ich denke sowieso, daß er deswegen so ein Problem mit der Kommunikation hat, weil er immer unbedingt "nett" und interessant sein will. Er will nichts falsches sagen was ein schlechtes Bild auf ihn werfen könnte. Er will es allen recht machen, damit sie ihn mögen. Klappt das nicht, hat er immer seine, hier bekannten, Erklärungen parat.

Also bevor er was falsches sagt, sagt er lieber gar nichts. Bewusst oder unterbewusste Angst vor Ablehnung? Deshalb vermeidet er auch Auseinandersetzungen und Diskussionen?

Der Charakter, welcher bei seinen Beiträgen oft durchscheint, passt irgendwie nicht zu seinem Bild, welches er hier von sich selbst darstellt.

Die Beiträge im AB-Forum sprechen auch nicht für einen "netten" und "liebevollen" Menschen.

Aus dem AB-Forum:

Nach dem, was Du hier bisher so abgelassen hast, wundert es mich nicht, dass es Leute gibt, die Dich als notgeil bezeichnen.

Konter:

mit Ausnahme einiger weniger asexueller oder anders orientierter Menschen hat JEDER Mensch, und Männer ganz besonders, das Verlangen nach Sex und nach Zärtlichkeiten. Dass ein MAB, dem das Ausleben seiner natürlichen Bedürfnisse verweigert wird, dann als "notgeil" bezeichnet wird weil er ziemlich verzweifelt nach Sex sucht, ist meines Erachtens die Höhe. Zumal diejenigen, die sich darüber echauffieren, sich gar nicht vorstellen können wie das ist.

Puschelbaer stimmt dem voll zu!

Das Wort verweigern zeigt mal wieder wie verquer "eure" Denkweise ist. :roll:

Ihr habt eben nicht das Recht mit jedem Sex zu haben mit dem "ihr" wollt, dazu gehören immer noch zwei Personen. Aber es ist das gute Recht der anderen Personen mit "euch" keinen Sex haben zu wollen, das gibt es keine Verpflichtung zu und das ist auch keine Verweigerung.

Nur weil irgendjemand denkt, weil er Frauen wie Pferde oder Sportwagen behandelt, sei das so ok und ich müsse das genauso sehen und sie dementsprechend behandeln, werde ich das trotzdem noch lange nicht tun.

Interessant dabei, Puschelbaer nimmt dabei eher die Stelle des Machos ein, der nicht versteht, warum die Frauen sich nicht um ihn reissen. Das dies an seiner Einstellung zu sich, dem Leben und anderen Menschen liegen könnte, kann er nicht akzeptieren.

Möchte gar nicht wissen, was für ein Ekel er ohne seine Behinderung geworden wäre. Frauen nur Mittel zum Zweck, ex und hopp? Zum Glück wissen wir das ja nun nicht, da es ja nicht so ist.

Also falls ich mit dem Geschriebenen evtl. richtig liegen sollte: Bärentatze, sei ehrlich zu dir selbst und zu anderen und spiele nicht irgendeine Rolle um es allen recht zu machen. Versuche nicht, dich bei anderen einzuschleimen. Wenn du immer nur überlegst, was die anderen von dir hören wollen oder was du sagen sollst um deine Fassade aufrecht erhalten zu können, wird das auf Dauer auch nichts mit der Kommunikation.

Wie hier schon von anderen geschrieben: Du kannst noch zig Threads öffnen und hunderte von Seiten dazu bekommen. Solange du nichts ändern willst, wird das alles nichts nützen.

PS: Mir ist letztens auch noch was aufgefallen. Du hast selbst gesagt, daß dich dein Übergewicht stört und du ja selbst der Meinung bist, daß es schon gesundheitsschädlich wäre. Aber du änderst nichts daran. Versuchst nicht dir Hilfe bezüglich einer Diät zu holen. Also komisch, abnehmen kann man überall und dein Behinderung sollte auch kein Hinderungsgrund sein. Trotzdem tust du nichts, bemühst dich nicht. Genau so ist es bei all den anderen Dingen auch. Es ist nicht immer das "können" sondern das "wollen". Auch wenn du deine Lähmung im Gesicht hast, ein sportliches und gepflegtes Auftreten dürfte deine Chancen bei anderen Menschen (auch Frauen) um einiges verbessern. Sei doch mal ehrlich, wie kommst du den alleine optisch jetzt rüber? Wenn dann noch deine Art der Kommunikation dazu kommt, löst dies wohl eher ein "Oh nee" bei anderen aus.

Gut, ich kenne dich jetzt nicht, waren nur meine Gedanken dazu. Dachte nur, daß einer Diät ja nichts im Wege stehen würde und trotzdem tust du nichts!

BqärenYtadtze


Rebelution

Die Antwort kennst du doch, eine Freundin.

Schuldig

Ja das mit der Diät ist wirklich so eine Sache, seit 10 Jahren bin ich da schon dran und jedes mal wenn ich dachte, jetzt hast du es geschafft, wurde ich eines besseren gelerht. Ich habe einfach wieder unkontrolliert gefressen.

Übrigens, ich wislls nicht jedem recht machen, da ich grundsätzlich sage, was ich denke.

R,ebWeluxtion


Die Antwort kennst du doch, eine Freundin.

Und was bist du bereit dafür zu investieren?

R*eb&eal)ut;ion


Hast du meinen Text oben wirklich gelesen und verstanden? Kannst du dir dann vorstellen, warum ich dir die Frage "was willst du eigentlich?" gestellt habe?

K7ongoR-Otxto


Allein in diesem Faden stecken so viele Informationen dazu, die dir kein AB-Forum der Welt je bieten könnte!

Da möchte ich ausnahmsweise einmal Einspruch erheben: Ich war vor zehn Jahren sehr aktiv im AB-Forum (ja, damals gabs nur eins, liebe Kinder ;-D ), und auch wenn ich dort mit meinen Beiträgen den meisten tierisch auf die Nerven gegangen bin, so habe ich mich doch im Laufe der Zeit durch die ständigen Diskussionen zu einem Menschen entwickelt, der die Schuld nicht nur bei der Gesellschaft sucht und der bereit ist, seine Zukunft selbst in die Hand zu nehmen (wer damals auch schon dort aktiv war, kann sich ja mal per PN melden ;-)).

Wenn ich allerdings heute da reinschaue, muss ich Dir Recht geben: Einige "Kandidaten" schreiben immer noch das selbe wie vor zehn Jahren und suchen die Schuld immer noch wahlweise bei "den Frauen" oder "den Arschloch-Männern". Und das motiviert mich nicht mehr, dort mitzudiskutieren.

M<ollLienchxen


Bärentatze

Das Problem ist, das ich gerne etwas ändern möchte, jecdoch es sich nicht ändern lässt.

Also Faden schließen. Und aus sämtlichen Foren aussteigen. Wozu schließlich noch?

Übrigens, wer glaubt, ein Therapeut könnte einen helfen, der irrt.

Also in Deinem speziellen Fall bezweifle ich das tatsächlich auch.

Mein Problem ist so komplex, das ein Therapeut nicht erkennen kann, wo eigentlich das Problem liegt, bzw. er dieses Problem nicht verstehen würde, wenn ich es ihn erkläre.

Weil alle Therapeuten totale Honks sind. Ja nee, iss klar. Dein Problem ist überhaupt nicht komplex, sondern total banal, Du verstehst es nur nicht. Ach, und keine Sorge, das ist keine Phrase von mir, sondern Erkenntnis aus eigener Erfahrung. Denn (wie schon erwähnt), hatte ich mal ein sehr ähnliches Denken wie Du. Dank meiner honkigen und viel zu doofen Therapeutin (die mich ja null verstanden hat...) aber zum Glück nicht mehr. ;-)

Ja und der Frage Was willst Du eigentlich? schließe ich mich an.

Sag jetzt nicht: "Eine Freundin". Wenn es Dir damit ernst wäre, hättest Du längst wenigstens einen der eine Million Ratschläge hier befolgt.

R)eb/elu_tizoxn


Sag jetzt nicht: "Eine Freundin"

Hat er schon. Aber auf meine weiterführende Frage, was er denn bereit sei, dafür zu investieren, hat er nicht mehr geantwortet, bevor er sich wieder ausgeloggt hat. Dieses Verhalten, sich eben diesen, aus meiner Sicht, wichtigen Fragen nicht zu stellen, ist reine Realitätsflucht – er weigert sich, den Tatsachen ins Auge sehen zu wollen.

M>ollie_nch2en


Aber auf meine weiterführende Frage, was er denn bereit sei, dafür zu investieren, hat er nicht mehr geantwortet, bevor er sich wieder ausgeloggt hat.

Weil seine ehrliche Antwort "nichts" wäre. Er wartet immer noch auf die Fee, die ihm seine Traumfrau beschert, ohne dass er einen Finger krumm machen muss.

KRarawtelxady


Hat hier nicht irgendjemand mal behauptet, ihn persönlich zu kennen? Mich irritiert grad nämlich auch das relativ fehlerfreie Deutsch im anderen Forum....Warum werde ich egrade das Gefühl nicht los, dass mir im wahrsten Sinne des Wortes, ein Bär aufgebunden wird?

MoolliJe&nchxen


Sicher dass das in dem anderen Forum auch er ist?

M|ollidenc*hen


Wenigstens wird man in dem anderen Forum verstanden und weiß dort, dass das Leben ohne Partnerin einsam ist.

Ah. okay, ja, er ist es...

aIbenteKuermä]usxchen


Echt seltsam... :-/

R0ebel)ution


Weil seine ehrliche Antwort "nichts" wäre. Er wartet immer noch auf die Fee, die ihm seine Traumfrau beschert, ohne dass er einen Finger krumm machen muss.

Möchte ich ihm nicht unterstellen. Aber dass er ausweicht, spricht Bände. Meine Vermutung geht zumindest Richtung "zu wenig" ...

Hat hier nicht irgendjemand mal behauptet, ihn persönlich zu kennen?

Ja, ich kenne ihn persönlich. Im persönlichen Umgang ist er eigentlich auch ein lebensfroher und sympatischer Mensch, deutlich entspannter und bei weitem nicht so festgefahren wie hier. Was er genau in anderen Foren treibt, weiß ich nicht genau und warum es hier mit seiner Schriftsprache hapert, ebenso.

M_oll{iench$en


Vielleicht gibt's in dem anderen Forum eine automatische Korrekturfunktion… :=o

Sympathisch finde ich sein Auftreten dort nicht gerade. Also das soll wohl wirklich so eine Art Macho-Rolle sein, was auch immer das nun soll.

M$ollie2ncxhen


Möchte ich ihm nicht unterstellen. Aber dass er ausweicht, spricht Bände. Meine Vermutung geht zumindest Richtung "zu wenig" ...

Zu wenig mit Tendenz zu nichts. Er ist bereit, "hallo" zu einer Frau zu sagen und dann stinkbeleidigt, wenn sie ihm nicht sofort verfällt. (So stelle ich mir das vor.)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH