» »

Macht eine Therapie eigentlich Sinn?

Bnärent.atze


Natürlich muss man auch dazu sagen, dass man sich auch erstmal was erarbeiten muss, was man auch jemanden berichten könnte.

svun*sh9ine83


Mensch, es gibt doch Tageskurse! Da ist es dann doch völlig egal, wo du in Zukunft bleibst. Buch erstmal so einen Kurs und dann sieh weiter!

R=ebeElutxion


Natürlich muss man auch dazu sagen, dass man sich auch erstmal was erarbeiten muss, was man auch jemanden berichten könnte.

Was willst du wem erzählen?

Hab hier noch zwei Fragen offen:

Ich glaube nicht, dass es dafür Selbsthilfegruppen gibt.

Glaubst du oder weißt du? Hast du dich mal informiert?

Was den Therapeuten anbelangt, sie konnte mir wohl nicht helfen, weil es eine Eigenschaft von einem Menschen ist.

Den Satz verstehe ich nicht, was willst du damit sagen?

suun$shzin3e83


Du kannst doch nicht sagen, eine Therapie kann nicht helfen weil dir der Therapeut nicht zugesagt hat. Dann geht man eben woanders hin. Ich habe drei oder mehrmals gewechselt, bis einen fand, bei dem ich mich wohl gefühlt habe.

P0fiffexrling


@ Bärentatze:

Was hältst du eigentlich davon, mal zum Jahrestreffen des Moebius Syndrom e.V. zu gehen? Das ist 2012 auf dem Vogelsberg und das ist glaube ich bei Würzburg und das widerrum sind nur 150km von Stuttgart aus und sollte zu schaffen sein. Der Termin steht bereits fest:

[[http://www.moebius-syndrom.de/viewart.html?id=174]]

Ich meine...wennn die deine Probleme nicht verstehen, wer dann? Dann hättest du endlich mal die Gleichgesinnten, Verständnisvollen nach denen du suchst. Und denen musst du auch nicht immer und immer wieder erklären, wie schwer das Leben mit deiner Behinderung ist.

KVonego#-O.ttxo


Ich kenne dieses Problem auch nur zu gut, dass ich nicht weiß, wie ich ein Gespräch beginnen soll. Dazu gibt es Kurse wie zB Small Talk und Gesprächsführung. Da kann man sich bei der Volkshochschule erkundigen. Ich habe neulich mal so einen Kurs mitgemacht. Da kamen einige hilfreiche Tipps.

Das ist natürlich was, was vielleicht durchaus hilfreich wäre.

Ja, das ist was – etwas, das Dir hier schon ca. eine Mausillionen Mal vorgeschlagen wurde! Aber auf einmal muss natürlich erst die Wohnsituation geklärt werden, dann muß sich "was aufgebaut" werden, dann müssen sich Dir 10.000 willige Blondinen mit großer Oberweite an den Hals werfen... und dann, ja, dann wirst vielleicht mal wieder über so einen Kurs nachdenken...

BBä;rentaxtze


Hallo Pfifferling,

Danke für die Info. Leider muss ich aber berichten, dass ich schon ein paar mal auf dem Treffen war und es mir leider nichts gebracht hat. Es hat mich sehr nachdenklich gemacht, das man doch zu hören bekommt, das gerade die Mädels kein Problem hatten. Na gut, es hat auch immer damit zutun, wo man aufgewachsen ist. In BW hätte ich wohl auch ein recht normales Leben führen können. Leider siehts im Ruhrgebiet ganz anders aus, hier haben es solche Menschen sehr schwer, Freunde zu finden und ist blöden Sprüchen förmlich ausgeliefert.

Rebelution

Mit dem Satz war gemeint, das halt nicht jeder gleich kommunikativ ist und ich gehöre nun mal zu den Leuten, die es nicht können und das ich das wohl akzeptieren muss, mich selbst also annehmen muss.

Zu deiner obigen Frage, man muss ja auch was machen, um etwas zu erzählen zu haben.

BTärenWtatxze


So, nach einem Gespräch werde ich jetzt wohl in Stuttgart bleiben und da nach einer Wohnung suchen. Leider werde ich also weiterhin in dieser besch... Wg wohnen bleiben. Bleibt nur zu hoffen, das ich schnell Arbeit finde und dadurch die Chancen verbessere, eine Wohnung zu bekommen.

RwebeJl%u:tixon


Leider muss ich aber berichten, dass ich schon ein paar mal auf dem Treffen war und es mir leider nichts gebracht hat. Es hat mich sehr nachdenklich gemacht, das man doch zu hören bekommt, das gerade die Mädels kein Problem hatten.

Ich finde das widersprüchlich. Wenn dich das Treffen zum Nachdenken gebracht hat, dann hat es dir definitiv was gebracht. Es hat dir vielleicht nicht das gebracht, was du erwartet hast. Aber das scheint mir ein genereller Fehler in deinem Denken zu sein – dass etwas nur dann gut ist und etwas bringt, wenn es deine Erwartungen erfüllt und das ist ums weitere Mal realitätsfern.

Mit dem Satz war gemeint, das halt nicht jeder gleich kommunikativ ist und ich gehöre nun mal zu den Leuten, die es nicht können und das ich das wohl akzeptieren muss, mich selbst also annehmen muss.

Das ist ja auch völlig in Ordnung. Du leidest aber unter deiner Kommunikationsschwäche und ist es ganz bestimmt kein Fehler, sich von einem Profi mal untersuchen zu lassen, um dann genau festzustellen, woran du arbeiten und was du verbessern kannst.

kkylie_NchrAistixna


Danke für die Info. Leider muss ich aber berichten, dass ich schon ein paar mal auf dem Treffen war und es mir leider nichts gebracht hat. Es hat mich sehr nachdenklich gemacht, das man doch zu hören bekommt, das gerade die Mädels kein Problem hatten. Na gut, es hat auch immer damit zutun, wo man aufgewachsen ist. In BW hätte ich wohl auch ein recht normales Leben führen können.

Tut mir leid, aber das ist so ziemlich eine der duemmsten Aussagen, die ich in meinem Leben gehoert habe.

Vor lauter Neid, dass andere es schaffen ein normales Leben zu fuehren, gehst du da nicht hin? Oder weil dir dann vor Augen gefuehrt wird, dass du selbst es nicht bringst? Und dann wird natuerlich die Ausrede gesucht: Haette ich in xyz gewohnt, ja dann waere alles gaaaanz anders. Ich sage: Wuerdest du in China oder BW oder Timbuktu wohnen, dein Problem waere ganz genau dasselbe.

BGäreMnt3aLtze


Es wäre auch quatsch, sich nach anderen zu richten, ich muss es schaffen, selbst mir was auf zu bauen und mir ein normales Leben zu ermöglichen.

Bdärenqtaxtze


Ich mein, dass ich in meiner Kindheit was falsch gemacht haben muss, weiß ich wohl. Jetzt muss ich an mir arbeiten, das ich irgendwie doch noch Anschluss finden kann.

R!ebe*lutiXon


Ich mein, dass ich in meiner Kindheit was falsch gemacht haben muss, weiß ich wohl.

Es geht doch gar nicht um Schuld, vor allem, gib dir nicht selbst die Schuld für Dinge, für die du nichts kannst. Das dumme ist im Ergebnis nur, dass du derjenige bist, der für dein Leben verantwortlich ist und genau damit umgehen musst. Das braucht viel Kraft, die ich dir von Herzen wünsche und vor allem die Einsicht, dass auch die Dinge, die dir bisher Stabilität gegeben haben, in Bewegung kommen müssen, damit du aus deinem alten, nicht funktionierenden Leben ausbrechen und ein neues anfangen kannst.

Und gerade für die Kraft und die Begleitung möchte ich dir einen Therapeuten echt ans Herz legen.

BAäre`ntLatzxe


Tja, ich wäre ja schon längst in therapeutischer Behandlung, wenn ich in Stuttgart einen gefunden hätte.

R;ebeluatioxn


dafür solltest du eben auch vor Ort sein und dich wirklich dahinterklemmen. Es ist kein Geheimnis, dass die Plätze bei Therapeuten momentan recht begrenzt sind und da solltest du hinterher sein.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH